• Allgemein


Trigami Probleme: Trigami als attackierende gemeldete Webseite eingestuft




Probleme mit Trigami: auch Tutsi.de ist Partner von Trigami und bis jetzt auch mit dem Angebot von Produkten und Dienstleistungen sehr zufrieden. Allerdings wird seit heute die Webseite Trigami.de bzw. die Umleitung auf Trigami.com von Google als „attackierende Webseite“ gemeldet, was wiederum Auswirkungen auf das Ranking Eurer eigenen Seite haben könnte, da in jeder Trigami Review natürlich auch ein direkter Link zu Trigami enthalten ist…

Da wir allerdings an einen Fehler von Google glauben, werden unsere Artikel für Trigami vorerst nicht entfernt und am Montag erst ein Gespräch mit den netten Trigami Kundenbetreuern gesucht, die wahrscheinlich auch schon von diesem gravierenden und definitiv existenzbedrohenden Problem gehört haben werden.

Trigami und die Einstufung als attackierend gemeldete Webseite

Hier der Originaltext, der Kunden und Besuchern angezeigt wir, wenn die Webseiten www.trigami.de oder www.trigami.com aufgerufen werden:

„…die Webseite auf www.trigami.com wurde als attackierende Seite gemeldet und auf Grund Ihrer Sicherheitseinstellungen blockiert. Attackierende Webseiten versuchen, Programme zu installieren, die private Informationen stehlen, Ihren Computer verwenden, um andere zu attackieren oder Ihr System beschädigen. Manche Webseiten vertreiben bewusst Viren und ähnlich schädliche Software, aber viele Webseiten sind auch ohne das Wissen oder die Erlaubnis des Betreibers kompromittiert…“

Wenn man den Informationen der Browser und Google Glauben schenken darf, ist die Einstufung von Trigami als „attackierend gemeldete Webseite“ein Resultat aus folgender Meldung:

„…ein Bestandteil dieser Website wurde in den letzten 90 Tagen 1 mal aufgrund verdächtiger Aktivitäten auf die Liste gesetzt. Bei 0 Seite(n) von insgesamt 278 Seiten dieser Website, die wir in den letzten 90 Tagen getestet haben, wurde festgestellt, dass Malware (Schadsoftware) ohne Einwilligung des Nutzers heruntergeladen und installiert wurde. Der letzte Besuch von Google auf dieser Website war am 2010-08-01 und verdächtiger Content wurde auf dieser Website zuletzt am 2010-08-01 gefunden…“

Trigami eine attackierende Webseite? Wir glauben nicht daran!

Liest man in der Safe Browsing Diagnose von Google etwas genauer weiter, ist zur Einstufung von Trigami bei Google als attackierende Webseite derzeit folgender Text zu lesen:

„… Welche Befunde hat Google beim Besuch dieser Website festgestellt?
Bei 0 Seite(n) von insgesamt 278 Seiten dieser Website, die wir in den letzten 90 Tagen getestet haben, wurde festgestellt, dass Malware (Schadsoftware) ohne Einwilligung des Nutzers heruntergeladen und installiert wurde.

Der letzte Besuch von Google auf dieser Website war am 2010-08-01 und verdächtiger Content wurde auf dieser Website zuletzt am 2010-08-01 gefunden.

Malicious software includes 184 scripting exploit(s). This site was hosted on 3 network(s) including AS8972 (PLUSSERVER), AS47302 (CYON), AS13030 (INIT7)

Hat diese Website als Überträger zur Weiterverteilung von Malware fungiert?
In den letzten 90 Tagen hat trigami.com offenbar als Überträger für die Infektion von 7 Website(s) fungiert, darunter geocaching-franken.de/, whitesences.bplaced.net/, tippstrix.blogspot.com/.

Hat diese Website Malware gehostet?
Ja, diese Website hat in den letzten 90 Tagen Malware gehostet. Sie hat 7 Domain(s) infiziert, darunter geocaching-franken.de/, whitesences.bplaced.net/, bleibejung.de/.

Wie kam es zu dieser Einstufung?
Gelegentlich wird von Dritten bösartiger Code in legitime Websites eingefügt. In diesem Fall wird unsere Warnmeldung angezeigt …“

Wir hoffen natürlich, dass dieses Problem schnellstmöglich gelöst wird und sich als dusseliger Fehlalarm herausstellt, denn ansonsten werden nicht nur wir sämtliche Kontakte zu Trigami leider einstellen müssen und die entsprechenden Konsequenzen ziehen… Aber, wie schon gesagt, wir glauben an einen simplem Fehler im System und möchten den Betreibern von Trigami an dieser Stelle keine böse Absicht oder technische Mängel unterstellen!

Trigami Malware Update vom 01.08.2010 -22:54 Uhr

Leider hat sich Trigami bis jetzt auch nicht einmal über den firmeneigenen Account bei Twitter zu diesem Thema geäussert, aber dort ist seit über eine Woche leider auch nicht mehr viel passiert und im Netz brodelt die Gerüchteküche munter weiter – Siehe z.B. #Trigami Hastag in der Twittersuche… Natürlich haben auch wir eine Mail an unsere Ansprechpartnerin bei Trimai geschickt und um kurzfristige Klärung gebeten, da wir jetzt (noch) nicht im Panik verfallen wollen!

Der Artikel: "Trigami Probleme: Trigami als attackierende gemeldete Webseite eingestuft" wurde am 1. August 2010 um 19:10 Uhr verfasst und in der Kategorie Allgemein veröffentlicht. Es ist in jedem Fall zu beachten, dass eine Publikation nur den Stand der Dinge zum jeweiligen Zeitpunkt der Veröffentlichung wiedergeben kann.

Die Redaktion von Tutsi.de ist Mitglied in Deutschen Verband der Pressejournalisten und behält sich die Veröffentlichung von Spam, Abmahnungen und anderen Abartigkeiten vor. Die Verwendung der Inhalte dieser Seite sowie des RSS Feeds für kommerzielle Blogs, Webseiten und anderen Publikationen wird hiermit untersagt. Wer auch in Zukunft regelmäßig informiert werden möchte, sollte den RSS Newsfeed abonnieren, uns bei Twitter folgen oder Tutsi.de bei Facebook besuchen.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

5 Responses

  1. Seraquael sagt:

    Das Problem scheint ein Codeschnipsel zu sein den Trigami benutzt um die Besucherstatistik und -Analyse zu betreiben, jedenfalls funktionierten die Weiterleitungen auf Trigamikundenwebsiten wieder nach der Entfernung aus dem Skript.

    Dieser Code wird für ein ähnliches vorgehen wie das von Googleanalytics benutzt. Googleprogrammierer sind im allgemeinen nicht blöd, auch wenn man manchmal den Eindruck gewinnt, die sollten eigentlich recht schnell erkannt haben was der Code bewirkt. Man könnte auf den Gedanken kommen Google betreibt Konkurrenzunterdrückung für einen eigenen Dienst und das wäre bei der Web- und Informationübermacht von Google wesentlich beunruhigender als das akuelle Ungemach von Trigami.

    Gruß Sera

  2. Trigami-Team sagt:

    Montag, 2. August 2010 / 20.00 Uhr

    Liebe Blogger

    Am letzten Samstag wurde unseren AdServer zum Opfer eines Hackerangriffs. Dabei wurde schadhafter Code integriert, welcher mit unseren Werbebannern im Internet verteilt wurde. Als Folge davon, haben bei Google die „Alarmglocken“ geläutet und http://www.trigami.com wurde auf die Schwarze Liste gesetzt, was wiederum zur Folge hatte, dass alle Surfer, die mit FireFox und anderen Browsern auf unsere Seite kamen, mit einer Sicherheitswarnung konfrontiert wurden (ausgenommen Benutzer des Internet Explorers).

    Leider haben wir erst heute Montag früh davon Kenntnis erlangt, obwohl die Blogosphäre schon das ganze Wochenende darüber berichtet hat. Durch diverse Ferienabwesenheiten und dem Schweizer Nationalfeiertag, welcher just auch an diesem Wochenende stattfand, konnten wir nicht früher reagieren. Wir bitte Euch darum an dieser Stelle ausdrücklich um Entschuldigung.

    Da die Sicherheitslücke in unserem AdServer nicht zu 100% geschlossen werden konnte, haben wir uns entschieden, den Server vom Netz zu nehmen. D.H. es werden im Moment keine Banner mehr ausgeliefert. Vereinzelt kann dies bedeuten, dass auf den entsprechenden Seiten – anstatt der Banner – eine Fehlermeldung „Objekt nicht gefunden“ angezeigt wird. Aktuell sind wir daran, die betroffenen Seitenbetreiber persönlich zu kontaktieren.

    Bei Google haben wir die nötigen Schritte bereits heute Vormittag um 10 Uhr eingeleitet, damit wir wieder freigeschalten werden. Leider ist dies bis zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht erfolgt, wir rechnen aber jeden Moment damit.

    Was bedeutet dies nun für Dich als Blogger:
    Auch einige Blogs wurden übers Wochenende auf die Schwarze Liste gesetzt, da diese Banner oder Beiträge von uns Publiziert haben und durch die Verlinkung auf unsere Seiten, quasi den schlechten „Ruf“ der Schwarzen Liste mit geerbt haben. Nach unserem Kenntnisstand, sind aber mittlerweile alle Blogs wieder „Normal“ erreichbar. Zur Sicherheit überprüft bitte unbedingt Euren Blog mit dem FireFox. Solltet Ihr trotzdem Bedenken haben und lieber abwarten wollen, bis alles wieder „normal“ läuft, ist es Euch freigestellt, die Trigami Blogbeiträge zwischenzeitlich auf Entwurf oder Privat zu setzten. Selbstverständlich ohne Folgen für Euch.

    Zwischenzeitlich haben uns viele Beiträge und E-Mails erreicht, bitte habt Verständnis dafür, dass wir nicht sofort alle beantworten können.

    Euer Trigami-Team

    PS: Den aktuellen Stand könnt Ihr jeweils über unseren Tweet oder Blog erfahren (Zugang mit IEX geht).

  1. 2. August 2010

    […] […]

  2. 2. August 2010

    […] Hier wird bereits darüber berichtet, dass Trigami als nicht vertrauenswürdige Website von Google […]

  3. 2. August 2010

    […] Trigami Probleme: Trigami als attackierende gemeldete Webseite eingestuft Tags: Chrome, Firefox, google, malware, […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Dein Kommentar muss manuell freigeschaltet werden, bitte etwas Geduld... Danke! Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.