• Allgemein

Schäuble wirkt etwas übermüdet


Wolfgang Schäuble mißbrauchte heute während einer Wahlkampfveranstaltung in München die Gewalttaten in den deutschen U-Bahnen für seine umstrittenen Gesetzte zur totalen Überwachung der Bundesbürger. Angeblich seien die beiden Ausländer, die einen Renter im Dezember 2007 fast zu Tode geprügelt hatten nur durch die Speicherung der Vorratsdaten identifiziert worden…

Also entweder war Herr Schäuble bei dieser Aussage definitiv “übermüdet”, oder er ist so von sich und seinen Stasi-Gesetzen überzeugt, dass er es nicht einmal mehr merkt, dass diese Gesetze erst am 1. Januar 2008 in Kraft getreten sind – und da waren die beiden Arschlöcher schon längst in Haft…

Die Schläger aus der münchener U-Bahn wurden schlicht und ergreifend durch ihre eigene Blödheit überführt, da sie über das Mobiltefelfon geortet wurden, welches sie ihrem Opfer gestohlen hatten – also nix mit Fahndungserfolg durch Vorratsdatenspeicherung Herr Innenminister, denn die Ortung eines Mobiltelefons im GSM-Netz ist seit Jahren ein alter Hut!


 


 

3 Antworten

  1. thomas sagt:

    super blog macht weiter so

  1. 7. Januar 2008

    […] hier). Lesenswerte Kommentare gibt es unter anderem bei heul nicht, Markus Pachali, FreiheIT, tutsi. von Ralf Bendrath um 3:56 | abgelegt in Deutschland, Campaigning, Events, Datenschutz | tagged […]

  2. 20. Januar 2008

    […] nur, dass Wolfgang Schäube von Zeit zu Zeit die  Einrichtung eines Straftatbestandes der “Verschwörung”, die […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dein Kommentar muss manuell freigeschaltet werden, bitte etwas Geduld... Danke! Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.