• Allgemein

Outlets.de Abofalle: Amtsgericht Leipzig zu Rechnungen von www.outlets.de

Outlets.de Abofalle vor Gericht: Nach Auffassung des AG Leipzig ist der Kostenhinweis auf der Webseite www.outlets.de so angebracht, dass Besucher dieser Webseite diesen leicht übersehen können. Aus diesem Grund ist der Preis nicht Bestandteil des Vertrags.

Nach dem Urteil des Amtsgerichts Leipzig (Aktenzeichen: 118 C /10105/09) können die geschädigten Verbraucher erst einmal aufatmen, denn die Richter haben eindeutig entschieden, dass die Forderungen der Webseitenbetreiber von Outlets.de unbegründet seien und die Betreiber der Abofalle unter www.outlets.de dementsprechend auch keinen Anspruch auf die Zahlung der geforderten Gebühr von 2x 96 Euro für einen Vertragsabschluss von 24 Monaten haben.

Rechnungen und Mahnungen von Outlets.de vorerst nicht bezahlen

Natürlich dürfen – und wollen – wir an dieser Stelle keine juristische Beratung durchführen, aber wer eine Rechnung oder eine Mahnung von Outlets.de erhalten hat, sollte sich zunächst kostenlosen Rat bei der Verbraucherzentrale oder bei einem Anwalt seines Vertrauens holen…


Wir würden eine Rechnung von den Betreibern der Abofalle www.outlets.de nicht bezahlen!

Update vom 27.08.2010:
Neue Outlets Abofalle unter der Adresse fabrikverkauf-shopping.com.


Weitere Informationen zu Outlets.de:

Gericht: Kein Vertragsschluss bei outlets.de
“…kein Vertrag, keine Zahlungspflicht: Der Rest ergab sich für das Amtsgericht Leipzig von selbst: Weil die Seitenbetreiber keinen Anspruch auf Geld hatten, durften sie den Betroffenen nicht bei der Schufa melden – und ihm folglich auch nicht mit einem negativen Schufa-Eintrag drohen…” (computerbetrug.de)

Und wieder eine Schlappe für die Nutzlosanbieter: outlets.de
“…wieder haben die Betreiber von outlets.de eine gerichtliche Schlappe einstecken müssen. Das Amtsgericht Leipzig hat beschlossen, dass Outlets.de die Kosten eines Gerichtsverfahrens wegen einer einstweiligen Verfügung tragen muss…” (konsumer.info)

Wer ebenfalls in die Abofalle von Outlets.de getappt ist, wird hiermit gebeten seine Erfahrungen in die Kommentare zu schreiben und ggf. die Rechnungen und Mahnungen (nehmt vorher Eure Daten raus) zu veröffentlichen, damit sich auch andere Geschädigte über die Geschäftsmethoden dieser Firma informieren können!

1.747 Antworten

  1. Laura sagt:

    Meine Mutter ist auch in die Falle getreten und wir werden keinen Cent zahlen, das wissen wir!

  2. Gabriele sagt:

    Auch ich gehöre zu den Gehörnten, die keine Brille auf hatte, um zu lesen, das Outlets kostenpflichtig ist.
    Am Samstag habe ich eine Mahnung von Zahlungsmanagement bekommen und mal ein wenig gesurft und siehe da es gibt 1000 de Einträge über den Herr Franko und Frau Katja Günther.
    Also ich habe Widerspruch schon öfer eingelegt und werde es auch immer wieder tun, aber zahlen tuh ich nicht! Auf keinen Fall. Habe auch Video vom ZDF, RTL u.m. angesehen, wo es um die Beiden ging. Die bekommen ja schon keine Konten in München mehr und man soll die entsprechende Sparkasse auf die Betrüger hinweisen. Habe ich gemacht, Kreissparkasse Gera-Greiz, Firmensitz München

  3. petronella sagt:

    Hallo an alle Mitleidenden,
    es tut gut, zu lesen,daß ich nicht alleine auf diese internetseite reingefallen bin. war leider zu vertrauensseelig!
    jetzt kam auch schon die post von der Juhu! Hatte vorher schon mit der verbraucherzentrale telefoniert und die sagte mir, daß diese seite sehr bekannt ist und ich auf gar KEINEN FALL BEZAHLEN solle.
    Hab das auch nicht vor, hoffe aber, daß das hier bald ein ende hat!
    kann man denn gar nichts weiter machen???
    Ich gehe heute oder morgen auch noch zur polizei, um eine anzeige zu machen. ich denke, je mehr, desto besser!
    Also an alle: KOPF HOCH UND DURCHHALTEN!!!

  4. Ulli sagt:

    Auch ich wurde mit E-Mail’s und BÖSEM BRIEF bedacht.
    Der Brief( LETZTE MAHNUNG )von aussen von jedem zu lesen , fand ich mehr als unverschämt.
    Nachdem mein Anwalt meine Interessen vertreten hat war ruhe .
    Die Devise nicht erschrecken lassen .

    Also :nicht verrückt machen lassen .

  5. Theresa sagt:

    hi alle zusammen,
    habe auch eine schlechte Erfahrung gemacht.Hatte mich angemeldet aber von denen nie eine Bestätigungsemail erhalten das ich mich angemeldet habe.Jetzt habe ich natürlich Post bekommen mit Mahnung (schon die 2).Habe mich versucht in Kontakt zusetzten per email habe aber keine Antwort bekommen.Versuche mich seit dem auf der seite ein zu loggen,aber es geht nicht.Weiß absolut nicht was ich machen soll.Kann mir das nicht leisten da ich lehrling bin und monatlich nicht mal an 400euro ran komme:-(

  6. Maria sagt:

    Hallo zusammen,
    auch ich habe “Bekanntschaft” mit Outlets gemacht und stelle in allen Foren fest, dass der Ablauf immer derselbe ist. Rechnung per E-Mai
    nach 28 Tagen-nachdem die Widerspruchsfrist auf jeden Fall abgelaufen ist, obwohl eine Anmeldung nie bestätigt wurde. Widerspruch gegen die Rechnung eingelegt-keine Antwort-1.Mahnung per E-Mai-2.Mahnung per E-Mail. Danach die 1.
    schriftliche Mahnung (im Adressfeld war zu lesen LETZTE MAHNUNG). Danach Mahnung Incassofirma und
    Androhung von gerichtlichen Schritten.
    Also alles wie hier und in anderen Foren zu lesen.
    Lt. telefonische Anwaltberatung NICHT ZAHLEN !!
    Das habe ich bis heute nicht getan und werde auch weiterhin nicht zahlen. Wahrscheinlich kommt jetzt als nächstes noch eine Mahnung und dann einen amtlichen Mahnbescheid !!

  7. JWalkerMR sagt:

    Ganz generell würde mich mal interessieren: kann auf diese Weise überhaupt ein Vertrag zustande kommen? Schließlich ist eine Internetseite kein fixes Dokument, sondern kann vom Betreiber beliebig geändert werden. Und ein Nachweis darüber, welchen Inhalt die Seite genau zum Zeitpunkt des Anmelde-Klicks hatte, dürfte schwer fallen.

    Weiß jemand, ob es diesbezüglich schon Urteile oder Stellungnahmen gibt?

  8. petronella sagt:

    Hallo JWalkerMR,
    das einzige, das ich nach Lesen der tausende von Foren herausgefunden habe ist, daß es dieses einzige Urteil vom LA Leipzig gibt, in dem steht, daß es kein rechtspflichtiger Vertrag mit outlets.de ist. Was näheres darüber weiß ich nicht. Ich ärgere mich so über mich, daß ich da drauf reingefallen bin, werde aber definitiv NICHT ZAHLEN!!!
    http://www.computerbetrug.de/nachrichten/newsdetails/gericht-kein-vertragsschluss-bei-outlets-de-100321/
    Du kannst ja hier mal nachschauen, vielleicht findest Du da was interessantes. Viel Erfolg noch.
    petronella

    Hier noch ein kleiner Auszug aus dem Link…

    Das Amtsgericht Leipzig nahm das zum Anlass, sich ausführlich mit der Seite outlets.de zu beschäftigen. Und das Ergebnis war eindeutig: Wer auf der Seite outlets.de seine Daten einträgt, schließt damit keinen wirksamen kostenpflichtigen Vertrag ab – und muss folglich auch nichts bezahlen.

  9. Thomas Klier sagt:

    hallo ich bin Thomas und ich habe am 25.11.2009 auch mal kurz die seite outlets besucht,dann kam nach 2 Wochen per E-mail eine Rechnung von 96 Euro.Aber gezahlt hab ich die nicht.Plötzlich kam per Post ein Mahnbescheid am 16.03.2010.von der Gesellschaft Zahlungsmanagement GmbH.Jetzt soll ich bereits 140 Euro bezahlen.Aber ich denke gar nicht daran.Ich habe alles meinen Rechtsanwalt geschickt.Bin ja Rechtsschutzversichert und gehe wenns sein muß bis in die letzte Instanz.Weil ich sehe nicht ein daß man Geld zahlen soll nur weil man mal kurz die Seite aufgerufen hat.Ich bin froh über das Urteil vom Amtsgericht Leipzig,aber gilt das auch für meine Region Augsburg?Kenn mich da nicht so aus.Wer schreibt mir? Danke!

  10. Thomas Klier sagt:

    hallo liebe Betrugsopfer ( ich leider auch ).Es ist sehr wichtig:Falls nach unzähligen Mahnungen ein Einschreibe-brief vom Amtsgericht kommt,dann muß man innerhalb 2 Wochen unbedingt reagieren und den Sachverhalt schildern,kann mir nicht vorstellen dass das Gericht so viele Betrugsopfer im Stich lässt.Nehmt euch einen guten Rechtsanwalt
    und es gibt doch günstige Rechtsschutzversicherer ohne Anlaufzeit die sofort wirken.Dann kann also fast nix mehr schief gehen.Ich erinnere mich jetzt
    immer an die ZDF-Sendung ” Vorsicht Falle ” mit Eduard Zimmermann.Was würde der wohl dazu sagen?

  11. kati sagt:

    Hallo, wenn ich sehe, wieviele auf die reingefallen sind, ärgere ich mich nicht mehr über mich selbst. Von der “RAZ für Zahlungsmanagement GmbH, München” bekam ich Zahlungsfrist bis heute, u. Androhung zur Einleitung eines “Mahnverfahrens”. Bei deren Sparkasse hatte ich mich auch schon beschwert und bekam eine lapidare Antwort, wenn es ums Geld geht verdienen die Banken mit, kann ich nur sagen. – Sollte ein gerichtliches Schreiben ins Haus fallen, setzte ich das gewüschte Kreuzerl drauf und schick es ans Gericht zurück. Die Abzocker werden sich die Kostenvorstreckung für ein solches Verfahren auch überlegen müssen. – Wichtig, Vollmacht jemanden zu geben, falls Ihr mal in Urlaub seid oder abwesend! Man weiß nie, wann die das dann doch noch auf einen vielleicht losschicken. – Tröstend für mich, daß es so vielen gleich geht.

  12. Frank Olaf Janke sagt:

    Hallo Zusammen, hier ist noch ein Leid tragender. Obwohl ich Websites, auf denen ich meine persönlichen Daten eingeben soll, sehr gewissenhaft lese, war mir nicht aufgefallen, dass auf der Seite 2 dann rechts oben ein Hinweis auf die Zahlungsverpflichtung stand. Vielleicht habe ich es tatsächlich übelesen, da ich mich auf die Eingabe der persönlichen Daten konzentriert hatte, oder vom Betreiber der Homepage ist diese Seite zwischenzeitlich verändert/ ergänzt worden. Und vielleicht war ich auch ein wenig blauäugig, da üblicherweise solche Seitenbetreiber durch Links mit den bereitgestellten Adressen verbunden sind, und dann bei Zustandekommen von Bestellungen ihr Honorar erhalten.
    So hatte ich die Email-Rechnungsstellung reklamiert (aber nach Ablauf der Widerspruchsfrist), da ich mir absolut sicher war, keine Bestellung bzw. Verträge geschlossen zu haben. Prompt kam die Bestätigung der Forderung mit Fristsetzung. Meinen Hinweis auf Erstattung einer Strafanzeige und Informationsweitergabe an deren Hausbank blieb ignoriert. So werde ich kommende Woche die hausbank von “Outlets.de” informieren und Strafanzeige erstatten.

  13. Goldstein,Cornelia sagt:

    Ich bin auch auf diese Firma reingefallen und habe erst eine Mahnung und nun eine Zahlungsaufforderung von einer Anwältin bekommen.Da ich schon viel darüber im I-Net gelesen habe ,werde ich keinerlei Zahlungen vornehmen.Ich hoffe das ich damit nichts falsch mache und die Kosten dadurch nicht noch höher werden.Wie soll ich mich nun weiter verhalten?

  14. Uta sagt:

    Hallo,
    bin leider auch auf diese Betrüger reingefallen. Hab mir diese Seite nur kurz angesehen und dann als uninteressant empfunden. Dabei ist mir entgangen, dass ich die Anmeldung widerrufen muss. Von Kosten habe ich auch nichts gelesen. Heute kam dann die Zahlungsaufforderung. Hab mich gleich mit denen in Verbindung gesetzt. Hab zwar Antwort bekommen,sie behaupten aber, sie wären im Recht. Bezahlen werde ich nicht. Wenn eine Mahnung kommt, werde ich sie einem Rechtsanwalt übergeben. Die Firma hat jetzt ein Konto bei der Sparkasse Miltenberg-Obernburg. Denen habe ich eine Mail geschickt, dass sie sich diese Seite einmal anschauen sollen. Hoffe, es nutzt was.

  15. Gerti Schmidt sagt:

    auch ich bin in die Falle geraten, habe mich angemeldet und zwar mit Brille gelesen aber woll nicht genau, gestern gab es eine Mail über eine Rechnung von 2x 98,-€ für 2 Jahre, da es schon lange her war mit der Anmeldung , wußte ich garnicht was oder wer was von mir will. Habe mich heute schlau gemacht und da wußte ich wer es war.Nun was soll ich machen schriftlich kündigen oder einfach warten.

  16. Uta sagt:

    Hallo,
    ich war heute bei der Polizei. Dort wurde mir gesagt, dass ich erst mal gar nichts machen soll. Alles Schriftliche von denen sammeln, wenn dann ein Mahnbescheid kommen sollte, Einspruch erheben, wieder zur Polizei gehen und dann wird eine Anzeige aufgenommen. Haben die ihre Preise erhöht, weil Gerti 2×98,-Euro bezahlen muss. Bei mir sind es noch 2×96,-Euro

  17. Manfred sagt:

    Hallo,
    auch ich bin betroffen.
    Ich wünsche mir, dass alle Betroffenen zusammenhalten und niemand den geforderten Betrag bezahlt.
    Ich hoffe, dass dieses Treiben sehr schnell
    durch unsere Justiz beendet wird.

  18. Danilein sagt:

    Hallo!
    Ich auch…. habe auch nichts über Kosten gelesen und die Seite als uninteressant empfunden, habe zwar aktiviert, aber mir die angehängten AGB nicht durchgelesen. Also, SIe haben mich im Grunde schriftlich auf mein Widerspruchsrecht hingewiesen.
    Scheinbar betrügen die schon lange, musste denn letztendlich schon mal jemand zahlen (per Gerichtsbeschluss)?

  19. wolf rüdiger harms sagt:

    obwohl ich immer vorsichtich bin,bin ich leider auch auf die Masche von Outlets reingefallen.Bisher habe ich nur eine Zahlungsaufforderung von 96EU erhalten mit dem Hinweis daß ich nicht widersprochen habe.Natürlich zahle ich nicht.lieber zahle ich 96EU für einen Anwalt damit diesen Leuten das Handwerk gelegt wird.

  20. Hanna Diederichs sagt:

    Ich bin leider auch in die Falle von outlets getappt und habe – genau wie alle anderen – per e-mail die Zahlungsaufforderung erhalten. Telefonisch wurde ich recht unverschämt abgespeist und habe mich dann schlau gemacht. Nun habe ich den Musterbrief der Verbraucherzentrale per Einschreiben mit Rückschein abgeschickt. Ich warte erst mal ab und werde, wenn Mahnungen kommen, alles einem Anwalt übergeben. Zahlen werde ich nicht!

  21. Bine sagt:

    ich habe vorgestern auch die Zahlungsaufforderung per email bekommen. Ich kann mich nicht erinnern mich angemeldet zu haben, habe aber in meinem Email-Account eine Email gefunden in der meine Registrierung bestätigt wurde und die AGB’s angehängt waren. Vielleicht hab ich mich sogar mit dem beigefügten Registrierungs-Code angemeldet. Trotzdem zahle ich nicht. Das man mindestens ein 2-Jahres-Abo eingehen muß und den Vertrag nicht vorzeitig kündigen kann ist aus meiner Sicht geschäftswidrig, mal davon abgesehen, dass es hier nur darum geht Geld zu kassieren. Für diese Seite würde doch niemand auch nur 1 cent zahlen. Warte auf den Mahnbescheid und lege Einspruch ein. Notfalls gehe ich vor Gericht. Allen Betroffen wünsche ich starke Nerven und Durchhaltevermögen. Nicht unterkriegen lassen, alles wird gut 🙂

  22. Thomas Klier sagt:

    Also ich habe den ganzen Sachverhalt der Verbraucherzentrale gemeldet und auch die Redaktion ” Bild kämpft für Sie ” davon informiert.Beide raten unbedingt Strafanzeige wegen Betrug bei der Polizei zu stellen damit diesen Betrügern das handwerk gelegt wird.Vorgefertigte Formulare gibt es auch im Internet.Mein Rechtsanwalt teilte mir schriftlich mit nicht darauf zu reagieren wenn Mahnungen kommen.Erst wenn ein Einschreibe-Brief vom Amtsgericht kommt dann unbedingt dem Rechtsanwalt weiterleiten.Die kommen mit ihren Betrügereien vor Gericht sowieso nicht durch weil sie notfalls zugeben müssen daß das konzept betrügerisch ist und der Richter ihnen das Modell sprichwörtlich um die Ohren hauen wird.

  23. petronella sagt:

    Hallo,
    danke für die guten Infos. Es tut trotz alledem gut, zu wissen, daß man nicht allein ist.
    Habe vor ca. 2 Wochen Post von der -RAZ Gesellschaft für Zahlungsmanagement- bekommen. Habe darauf nicht reagiert, jetzt warte ich mal ab, was da noch kommt. Ich wünsche Euch allen gute und starke Nerven. Geht zur Polizei und meldet es der Verbraucherzentrale. Je mehr, desto besser!!!
    LG Petra

  24. Gerda sagt:

    Hallo auch ich bin in die Falle getappt. Genauso wie bei allen anderen ist es bei mir auch abgelaufen. Hatte keine Ahnung , dass ich jetzt einen Vertrag habe. Bin schon etwas älter und kenne mich mit Internet noch nicht sooo aus. Habe mich nach dem ich eine E-Mail mit der Zahlungsaufforderung bekam sofort telefonisch mit Outlets in Verbindung gesetzt. Wurde ganz schroff darauf aufmerksam gemacht, dass ich zu zahlen hätte, weil ich nicht von meinem Widerrufsrecht Gebrauch gemacht hätte. Sie werden es nicht glauben , ich habe bezahlt. Was mach ich jetzt bloß ??? Bin die einzige die so dumm war . Bekomm ich jemals mein Geld wieder und muss ich nächstes Jahr nicht nochmal bezahlen ? Dachte nicht , dass mir sowas passiert. L.G. Gerda

  25. Thomas Klier sagt:

    hallo Gerda,ich möchte dir einen Tipp geben.Du kannst innerhalb 6 Wochen bei deiner Bank eine stornierung in Auftrag geben und das Geld zurückfordern.Sollte deine zahlung schon länger als 6 Wochen zurückliegen,so wende dich sofort an einem Rechtsanwalt der alles weitere veranlasst und stelle Anzeige wegen Betrug und Abzockerei.Lass dich keinesfalls durch Drohanwälten einschüchtern.Die probierens immer wieder diese Betrüger. Nicht darauf reagieren und keinesfalls kontakt aufnehmen.Bei mir beissen die sich die Zähne aus,denn ich verklage diese Betrüger bis in die letzte Instanz.

  26. willli sagt:

    mich hat es auch erwischt.
    ich war zu neugierig, habe auf die zeile “Zigaretten kostenlos” gestiert, und alles um mich herum war himmelblau.
    ich habe mich dann sofort runtergescrollt auf
    die persönlichen daten, und oben rechts im eckchen gar nichts gesehen. agb überflogen
    und ohne argwohn angemeldet.
    ich wehre mich natürlich auch, aber mich regt das tierisch auf, ich kann schon nachts nicht mehr schlafen.
    wenn die vor dem lpzger.gericht verloren haben, warum machen die jetzt weiter?
    hab heute mal vorsichtig auf deren seite geschaut, immer noch das gleiche.
    na hoffentlich geht das gut, ich hab ein bischen schiss. lg willli

  27. G.L. sagt:

    Hallo,
    wenn ihr keine Widerrufsbelehrung erhalten habt
    besteht die Widerrufsfrist von 2 Wochen nicht. § 355 BGB.
    Ohne die Belehrung handelt es sich um einen schwebenden Vertrag und es dürfen keine Forderungen erhoben werden.
    Es ist wichtig, dass der Widerruf schriftlich per Einwurf-Einschreiben abgegeben wird.
    Auf jedenfall Widerruf abgeben.
    Auch nach zwei Monaten oder länger kann der Widerruf noch gemacht werden wenn keine Belehrung vorliegt.
    Schönen Gruß

  28. Dieter Ermisch sagt:

    Hola,auch ich in die Falle von outlets.de getappt. Habe mich am 21.03.10 nichtsahnend registriert und am 09.04.10 eine Zahlungserinnerung über 96,- Euro bekommen.
    Ich war ganz baff und konnte es erst garnicht glauben. Mir war zu keinen Zeitpunkt bewußt und es war auch nicht ersichtlich, das das kostenpflichtig ist. So wie es aussieht werde ich einen Rechtsanwalt
    aufsuchen, das der sich gleich dieser Sache annimmt. Ich hoffe das ich da gut raus komme.
    Laut dem Urteil vom Amtsgericht Leipzig bin ich
    guter Hoffnung.
    Liebe Grüße Dieter

  29. kathie 28 sagt:

    Hallo Ihr,
    auch ich gehöre leider zu den Opfern von outlets de. Für mich war es nicht ersichtlich das diese Seite kostenpflichtig ist.
    Habe vor drei Tagen eine Zahlungserinnerung per e-mail erhalten, die Rechnung beträgt 96 Euro.
    Super und das nur dafür das ich mich auf dieser Seite angemeldet habe. Ich werde diese Rechnung nicht bezahlen und erst mal abwarten was passiert.

    Liebe Grüße
    Kathrin

  30. M.künzel sagt:

    Auch ich wurde bei einem surfen im Internet Opfer dieser Abzokerfirma.Ich habe die Firma informiert das zu keiner Zeit ein Vertrag
    mit der IContent GmbH
    besteht zu einem Vertrag gehören 2Partner
    die durch Ihre Unterschrift dokumentieren eine

    Geschäftsbeziehung eingegangen zu sein.Diese ist nicht der Fall.Ein Glück das es das Amtsgericht Leipzig gibt die den Mut hat so etwas zu verhindern.Ich hoffe es gibt anderen Mut keine Zahlungen zu leisten und diesen Betrügern das Handwerk zu legenWarum geht man nicht gegen die Gesch.Praktiken gegen Herrn Franko vor der ja mittlerweile im I.Net bekannt ist.

  31. Angelika sagt:

    Hallo…auch ich bin outlets.de in die Falle gegangen!! Normalerweise trage ich meine Daten nie im Internet ein…man hört ja immer dubiose Geschichten!! Gestern kam dann die e-mail mit 2x 96 Euro…habe dann gleich zurückgeschrieben und dem wiedersprochen, da ich bei meiner Anmeldung keinerlei Angaben zu eventuellen Kosten finden konnte…habe dann auch gleich mit einem Anwalt tlefoniert und dieser hat mir geraten, dem ganzen zu wiedersprechen und den “angeblichen Vertrag” zu kündigen!! Weiter hat er gesagt, dass der “Vertrag” gar nicht rechtskräftig sei und ich mir keine Sorgen zu machen brauche. Falls jemals ein Brief vom Amtsgericht kommen sollte, dem allen noch einmal wiedersprechen und meistens wird es diesen Abzockern dann zu teuer!! Er meinte kein normales Gericht würde diesen Menschen Recht geben die sich auf Kosten gutgläubiger Menschen bereichern wollen!!! Immer durchhalten und ja nicht bezahlen!!! Diese Nutzlosgeschäfte sollte man auf keinen Fall unterstützen!!!

  32. willli sagt:

    Ich frage hier ernsthaft, wenn ein Gericht diese Seite verurteilt hat, warum kann man dann unbehelligt weiter damit werben??
    Warum bekommen wir weiter Rechnungen. Gibt es denn keine ..einstweilige Verfügung.. die das untersagt?
    Ein Abmahnverein.. die ich auch zwar auch nicht richtig finde…, müßte sowas doch verwenden können.

    Nachfolgendes Schreiben ging nach meiner Beschwerde und Zurückweiseung, bei mir gestern ein:

    Ihre Beanstandung ist bei uns eingegangen. Zur Beantwortung möchten wir auf die folgenden Punkte hinweisen.

    Unsere Aufzeichnungen belegen eine nachweisbare Anmeldung unter Angabe Ihrer EMail-Adresse.
    Bei Ihrer Anmeldung haben Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Outlets.de akzeptiert.
    Der Vertragsschluss über das Internet ist ohne Weiteres möglich und erfolgt bei unserem Angebot unter Beachtung der Verbraucherschutzvorschriften für den Fernabsatz. Insbesondere wurden Sie klar und deutlich sowohl in den von Ihnen akzeptierten Allgemeinen Geschäftsbedingungen als auch vor Anmeldung über den Preis der Dienstleistung informiert.

    Sie finden eine deutliche Preisangabe rechts neben der Eingabemaske auf der Anmeldeseite,
    welche den Anforderungen der Preisangabenverordnung (PAngV) entspricht.
    Ebenfalls befindet sich auch in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen
    eine eindeutige Aufklärung über die Kostenpflichtigkeit.

    Ein rechtzeitiger, wirksamer, schriftlicher (Post oder Fax) Widerruf des mit uns geschlossenen Vertrages zur Nutzung der angebotenen Datenbank ist
    innerhalb des gesetzlich eingeräumten Zeitraumes von zwei Wochen nicht eingegangen.
    Bitte beachten Sie zudem, dass gem. § 312d Abs. 3 Nr. 2 das Recht zum Widerruf erlischt,
    wenn der Verbraucher die Ausführung der Dienstleistung selbst veranlasst hat.

    Daher haben wir Ihnen den ausgewiesenen Betrag für die Bereitstellung unserer Dienstleistung in Rechnung gestellt.

    Angesichts des Umfangs der angebotenen Leistung kann eine solche Leistung nur gegen Entgelt erfolgen. Schließlich bieten wir Ihnen diese Leistungen ohne störende Werbung oder Vermarktung Ihrer Daten an. Wir bitten daher um Verständnis, wenn wir auf die Erbringung der Gegenleistung bestehen müssen.

    Bitte beachten Sie auch, dass Sie sich nach Ablauf der Zahlungsfrist in Verzug befinden und ab diesem Zeitpunkt zur Erstattung weiterer Verzugsschäden verpflichtet sind. Wir empfehlen daher die fristgerechte Zahlung und bedauern, Ihre Einwendung zurückweisen zu müssen.

    .

    —- End Message —

  33. luna02 sagt:

    hallo,mir ist es auch passiert.
    ich war am 5.3. auf der seite outlets de,und am 29.3 kam eine zahlungsaufforderung.
    ich habe dann sofort dort angerufen,die dame war sehr sehr unfreundlich.
    danach habe ich einen widerruf gemacht,und nach zwei weiteren e-mails von icontent,habe ich nochmals geschrieben,dass ich einen tv sender informiere,sollten sie mir weitere zahlungsaufforderungen schicken.
    bis heute habe ich nichts mehr gehört.
    vielleicht ist es auch nur die ruhe vor dem sturm!
    ich werde auch NICHT zahlen!!!

  34. G.L. sagt:

    Hallo Willli,
    ich habe am 11. darauf hingewiesen, wenn ihr von denen keine Widerufsbelehrung erhalten habt, besteht kein Vertrag.
    Nach § 355d BGB ist es ein schwebender Vertrag der nur rechtskräftig wird, wenn die Belehrung in Textform vorliegt. Was auf der Web – Seite steht ist Nebensache.
    Wichtig ist wenn du keine Belehrung erhalten hast, Widerspruch per Einwurf – Einschreiben.

    Vorlagen gibt es im Web genügend.
    Schönen Gruß

  35. S. sagt:

    Hallo Ihr Lieben,
    bin jetzt schon seit Stunden im Netz unterwegs und werd immer wütender, v. a. dass jemand wie Katja G. freigesprochen wird, obwohl sie mit Sicherheit absichtlich mit einem falschen Gerichtsurteil “gedroht” hat. Da bin ich echt platt.
    Aber hat denn nun schon jemand einen gerichtlichen Mahnbescheid erhalten? Das würd mich echt interessieren.
    Durchhalten, nicht zahlen!

  36. Nadine sagt:

    Hallo zusammen,

    ja auch ich bin in diese falle getappt nichts ahnend meldete ich mich an um zu schauen ob ich über diese seite günstig an eine wickelkomode für unsere kinder ran komme.
    Nach dem ich dann angemeldet war mit allen informationen über mich( strasse ect…) laß ich das ich 96 €uro im vorraus zahlen soll um diese seite zu nutzen was ich garnicht wollte… Jetzt habe ich mehr mals mahnungen per e-mail und heute den 15.03.2010 eine LETZTE MAHNUNG

  37. Nadine sagt:

    per Post bekommen das ich das geld umgehenst überweisen soll da mir sonst laut Outlets.de ( ein einzug eines spezialisierten Inkasso/Rechtsanwaltsbüro droht. Unter anderem können mir weitere kosten entstehen die ggfs. weitere nachteile und negative auswirkungen auf meine Kreditwürdigkeit haben sollen.

    Ich bin vor etwa 1 1/2 Jahren schon mal in so eine falle getappt nur war diese von einem Routenplaner und einem Tier markt… auch da habe ich nichts gezahlt da wie ich auch jetzt bei dem outlets.de vor habe. Nur was ist wenn ich wirklich in schwierigkeiten bin?!

  38. petronella sagt:

    Hallo Nadine, lt. meinen Recherchen im Internet bin ich mir ziemlich sicher, daß die uns nichts können. Ich habe im März schon einen Brief von der RAZ Gesellschaft für Zahlungsmanagement erhalten… Zahlungsfrist bis 26.03.10. Habe mich nicht darauf gemeldet und seitdem auch noch nichts gehört. Lt. Verbraucherzentrale, mit denen ich auch schon 2X telefoniert habe, heißt es: AUF KEINEN FALL BEZAHLEN!!!
    Der Herr Franko oder Franco ist schon gut bekannt in diesem Metier. Ich warte also weiterhin und werde definitiv nicht bezahlen! Habe auch schon die Polizei eingeschaltet, die raten das Gleiche wie die Verbraucherzentrale!
    Leid tut mir nur, daß man weiter nichts machen kann! LG Petronella

  39. Justina sagt:

    Hey, auch mich hat es bei Outlets erwischt….
    Aber was nun, ich habe auf die beiden Mahnungen reagiert, und ihnen mitgeteilt das ich diese Zahlung nicht durchführen werde…

    heute kam dann das Schreiben mit dem Inkassobüro und dem Schufaeintrag!

    Was soll oder kann ich da machen??

  40. Uta sagt:

    Hallo Justina,
    bin ebenfalls betroffen.Habe nachfolgendes im Internet gefunden, vielleicht hilft es Dir. Polizei einschalten und wenn Du einen Rechtsschutz hast, schalte den Anwalt ein. Bin mal gespannt, wann die sich wieder bei mir melden.

    Gericht straft Abo-Abzocker ab

    Dabei ist die Drohung mit einem negativen Schufa-Eintrag völlig unzulässig.
    Das hat nun das Amtsgericht Halle entschieden, nachdem sich ein Opfer gegen
    die Erpresser-Taktik zur Wehr gesetzt hatte. Das Gericht untersagte der
    IContent GmbH per einstweiliger Verfügung, über das Opfer einen Eintrag bei
    der Schufa oder anderen Wirtschafts-Auskunfteien zu veranlassen (AZ 105 C
    4636/09). Das Unternehmen steckt unter anderem hinter dem Angebot
    Outlets.de. Sollte IContent gegen die einstweilige Verfügung verstoßen,
    droht den Abo-Abzockern die Zahlung eines Ordnungsgeldes von 250.000 Euro.

  41. myself sagt:

    bin auch eine Kandidatin :-)bin wie soviele in sämtlichen Foren (die ich erst nach der Rechnung entdeckt habe) ebenfalls auf diese Abofalle reingefallen. Alle wollen – müssen – sparen, das www. bietet soviele Möglichkeiten, Millionen Suchmaschinen und “bingo” Volltreffer Abofalle:-)
    nach meinem ersten Schock (Rechnung) und weiteren hartnäckigen Emails von outlets.de (nochmal Schock:-) habe ich einen Widerruf per Email geschickt und seitdem ist anscheinend Ruhe 🙂 grins lach – ich warte ab, reagiere nicht mehr (am Anfang reagiert man voller Panik) und zahle auf gar keinen Fall! Soll man bevor man auf eine Seite geht vielleicht vorher die Foren durchstöbern?:-) Kann unser Gesetzgeber solche Machenschaften nicht unterbinden? Naja seit diesem Vorfall bin ich sehr sehr vorsichtig (dachte immer ich wär es)LASST UND GEMEINSAM NICHT Z A H L E N:-)

  42. G.L. sagt:

    Hallo,
    ich bin betroffen durch meine Tochter.
    Ich habe versucht durch meine 2 Kommentare darauf hinzu weisen das ein Widerruf nur per Einschreiben, erfolg hat. Wenn bei denen der Viren-Scanner auf der höchsten Stufe steht, haben die nie eine E-MAIL erhalten.
    Wenn ihr von denen keine Widerrufbelehrung erhalten habt, besteht kein Vertrag.
    Nach zu lesen § 355d BGB. ( Google ) Auf keinen Fall zahlen und lasst die Schreiben oder Drohungen die schriftlich Ausgesprochen werden, links liegen. Nicht Antworten.
    Schönen Gruß
    G.L.

  43. nix sagt:

    Ich habe mich spaßhalber bei denen angemeldet um deren Inhalt zu sehen – lächerlich, was dort drinnen ist – beim Googeln findet man mehr. Nun zu den Betroffenen, einfach ignorieren und bei nächsten Male nicht mit Eigenem nahmen und Anschrift anmelden 🙂 die IP verrät denen auch nichts und der Provider sagt auch nichts dazu.

  44. Hallo liebe Nutzer,

    ich möchte Ihnen mitteilen, dass es nach meinem Kenntnisstand bis zum heutigen Tage noch zu keinem gerichtlichen Mahnverfahren seitens outlets.de gekommen ist. Dennoch sollte man aufpassen und die Drohung mit dem Schufaeintrag Ernst nehmen.

    Sollte ein Eintrag erfolgt sein, müssen Sie sofort reagieren.

    Weitere Info`s unter http://www.konsumer.info .

    Schönes WE

    RA Peter Knöppel
    anwalt sofort

  45. nebeline sagt:

    Trotz einschlägiger Urteile ist die Firma noch sehr aktiv. Ich hatte Anfang des Jahres sofort nach der ersten e-mail einen Widerspruch per mail geschrieben. Den Anhang des Schreibens von outlet.de hatte ich nicht geöffnet, da mein Virenfilter reagiert hatte und mit dem Klick eine Bestätigung ausgelöst werden sollte. Trotzdem habe ich auch eine Mahnung erhalten. Nach dem Hinweis auf meine mail war lange Ruhe und ich fühlte mich so sicher, dass ich zwischenzeitlich meinen Briefkasten aufgeräumt habe und den Briefwechsel gelöscht. Hoffentlich war das kein Fehler! Heute habe ich die “letzte Mahnung” erhalten, mit der Drohung, ein Inkasso-/Rechtsanwaltsbüro einzuschalten, sowie Auswirkungen auf meine Kreditwürdigkeit. Trotzdem werde ich widersprechen und gegebenenfalls einen Anwalt einschalten. Dreist darf nicht durchkommen.

  46. Sigi sagt:

    Hallo, auch ich bekam heute per Post ein Schreiben mit “Letzte Mahnung”!! Dank der vielen Einträge hier bin ich etwas ruhiger und werde auf gar keinen Fall zahlen. Man kann diesen Mist hier auch nicht per mail kündigen. Ich werde mit der Bank des Schreibens Kontakt aufnehmen und notfalls mich an den Rechtsschutz wenden. Ich sehe nicht ein, auch noch Porto zu bezahlen für einen Einschreibebrief an diese Abzocker. Die machen das Geschäft mit der Angst und es scheinen viele darauf hereinzufallen.
    18.April

  47. lisefine sagt:

    Hallo, ich bin leider auch auf diese Abzocker reingefallen. Ich habe leider per Mail an die meine Meinung geschrieben. Ich hatte auch schriftlich, per Post (leider nicht per Einschreiben, echt zu blöd)widersprochen, aber darauf lassen die sich gar nicht ein. Erst kamen immer so “vorgefertigte” Antworten. Bin dann mal etwas schroffer in meinen Mails geworden, da hat sich tatsächlich wohl mal jemand perönlich gemeldet. Jetz habe ich heute auch per Post die letzte Mahnung erhalten. Können die mir einen Strick daraus drehen, dass ich mich per Mail mit denen auseinandergestzt habe? Ich habe zwar eingestanden, die AGB´s gelesen zu haben (hatte ich aber ehrlich gesagt nur überflogen, und den Hinweis auf Kostenpflicht nicht gesehen)habe aber immer wieder darauf gepocht, dass ich fritgerecht widerrufen habe. Ist das wohl richtig gewesen? Hat da jemand Erfahrungen?

  48. Torsten sagt:

    Hallo! Ich war noch mal auf der Anmeldeseite von outlet.de.Da steht oben rechts der Preis.Kann mir jemand sagen seit wann?

    • barbara sagt:

      Der Kasten mit dem Preisschild war erst zu sehen als die Rechnung verschickt war.
      Ich war so dumm und habe mit Widerspruch bezahlt und sofort gekündigt. Nun kam schon wieder eine Rechnung für das zweite Jahr. Da ich aber den E-Mail Kontakt mit meiner Kündigung aufbewahrt habe , werde ich nicht mehr reagieren .

  49. G.L. sagt:

    Hallo lisefine,
    egal was die Schreiben, der Widerspruch war richtig, aber es geht nur per Einschreiben.
    Wenn du von denen keine Widerrufbelehrung in Textform erhalten hast, besteht kein Vertrag!
    Schreib nochmals einen Widerruf, aber per Einwurfeinschreiben. Im § 355d BGB ist die Widerrufbelehrung ein Bestand eines Vertrags.
    Der Inhalt einer AGB kommt nur zum tragen, wenn wenn die Rechtsform erfüllt ist.
    ( Belehrung ) Die müssen nachweisen, dass die Widerrufsbelehrung erfolgt ist.
    Siehe meine anderen Kommentare.
    Schönen Gruß
    G.L.

  50. Heike sagt:

    Ich bin erstaunt, wie viele auf outlet reingefallen sind. Dachte schon, dass nur ich so blöd war. Mit e-mail vom 09.04.10 habe auch ich eine Zahlungsaufforderung erhalten.Mir war nicht bewußt, dass es sich um ein Abbo handelt.Es folgte zwar eine e-mail, aber die habe ich mir gar nicht gelesen. Ich dachte, dass es sich um Werbung handelt, bis ich nun die Zahlungsaufforderung erhalten habe. Aber auch ich werde nicht zahlen!!!!
    Als ich mir heute die Seite angeschaut habe, kommt doch tatsächlich an erster Stelle der Hinweis, dass es 96,00 Euro kostet/Jahr.

  51. Martina sagt:

    Hallo,
    auch ich hab am We eine letzte Mahnung bekommen, obwohl ich 2 Tage nach der 1. Zahlungsaufforderung gleich sofort zurückschrieb, dass ich keinerlei Vertrag abgeschlossen habe, auch keinen Vertrag zu schließen gedenke und auch nicht irgendetwas bezahlen werde und sie mich von ihrer Liste streichen sollen.Darauf bekam ich keine Antwort…..ich werds auf jeden Fall aussitzen…Mut machte mir da ne Freundin, die sehr bewandert im Netz ist und selbst schon 3 solcher Fälle selbst ausgessessen hat ohne einen cent zu bezahlen ;)))

  52. lisefine sagt:

    Hallo.
    Ich habe noch mal in all den Mails von denen geschaut. Ich habe leider in den Mail mit der Aktivierung gesehen, das da AGBs als Anlage waren. Habe ich vorher nicht wahrgenommen. Da steht was von Widerrufsrecht innerhalb zwei Wochen. Und nun? Muß ich doch zahlen? Bitte nicht. Habe denn nur ich das bekommen? Die machen einen ja psychisch echt fertig. Ich schlafe schon richtig unruhig. Ich glaube ich warte aber auch auf einen Mahnbescheid vom Gericht. Vorher zahle ich nicht. Oder sind die Kosten, die dann entstehen viel höher? Kennt sich jemand aus?
    Gruss lisefine

  53. luna02 sagt:

    Hallo,heute habe ich von outlets.de eine mail bekommen,mit dem Hinweis,sollte ich nicht zahlen,werden gerichtliche Schritte gegen mich eingeleitet!
    Aber,ich werde definitiv NICHT zahlen!

  54. ulla sagt:

    Hallo auch ich habe Post von Outlets erhalten
    da ich kein Vertrag abgeschlossen habe kann auch keiner von mir Geld verlangen ich frage mich nur warum man solchen Leuten nicht das Handwerk legen kann aber mein Anwalt steht schon in den Startlöchern
    ulla

  55. klaus l. sagt:

    hey an alle die betrogen worden sind !

    auch mir ist es passiert und ich bin auch so blöd gewesen und habe heute den betrag überwiesen.weiß jemand ob ich mir das geld wieder zurück holen kann.ich werde auf jeden fall denn nächsten beitrag nicht überweisen.
    laßt euch keine grauen haare wachsen,der liebe gott straft auch irgendwan diese verbrecher.

  56. Caroline sagt:

    Leider hat es mich auch erwischt, obwohl ich
    sonst so vorsichtig bin. Von Kosten war auch
    mir nichts bekannt. Jetzt bekomme ich eine
    Email mit einer Zahlungsaufforderung. Ich
    werde keinen Cent bezahlen und künftig noch vorsichtiger sein. So eine Abzocke gehört gesperrt. Als Werbung habe ich diese Seite
    gesehen und kurz reingeklickt. Wäre mir
    bewußt gewesen, dass dies mit Kosten ver-
    bunden ist, hätte ich, wie soviele meine
    Finger davon gelassen. Einziger Trost, dass
    ich nicht alleine die “Dumme” bin, sondern
    viele darauf reingefallen sind. Gemeinsam
    sind wir stark und können hoffentlich diese
    Betrüger stoppen und aus dem Internet verbannen.

    Grüße an alle Leidtragenden!

  57. kiki sagt:

    Bin ebenfalls auf die Abofalle von outlet.de reingefallen! Bin durchs rumsurfen im Internet durch zufall auf der Seite gelandet, habe mir nichts dabei gedacht und mich angemeldet. Ich hatte ja nicht damit gerechnet das eine Anmeldung kostenpflichtig ist und deswegen habe ich auch nicht darauf geachtet ob irgendwo am Rand noch was von zahlen steht. Naja, ich habe mich daraufhin einmal bei der Seite eingeloggt, nur um festzustellen das diese nichts taugt, und hab sie aufgrund dessen auch direkt wieder verlassen und nie wieder betreten.
    Heute auf einmal ein Brief: letze Mahnung! In mein E-mail Postfach hatte ich zwischezeitlich garnicht geschaut da ich 2 verschiedene habe und dieses wenig nutze. Aufjedenfall wollten die auf einmal 101 € haben! Ich bin froh das ich damit nicht allein dastehe und es auch so zahlreiche Auskünfte im Internet darüber gibt. Ich werde auf jeden fall nichts bezahlen! Werde euch aber auf dem laufenden halten was weiterhin passiert.

  58. Thomas Klier sagt:

    hallo Klaus,erkundige dich bitte in deiner Bank.Soviel ich weiß kann man eine Rück-stornierung innerhalb 6 Wochen in Auftrag geben und deine Bank holt das Geld das du denen Betrügern überwiesen hast sofort zurück.Also ich hab von denen schon über 2 monate nix mehr bekommen.Die wissen genau das ich gut Rechtsschutzversichert bin und ich habe denen mit Klage bis zur letzten Instanz gedroht.Die sehen von mir keinen pfennig.Ich zeige diese betrüger sogar noch an bei der Polizei.Das hat nämlich die Verbraucherzentrale mir geschrieben ich soll das sofort machen.Und dene Betrüger habe ich sogar noch eine kopie davon geschickt.Die haben bestimmt jetzt die ” Schnauze ” voll von mir. (ich lach und grins.)

  59. Jürgen sagt:

    Hallo Thomas Klier,
    bin auch in diese Falle getappt und habe inzwischen die 96,- € bezahlt und wollte von denen sofort eine schriftl. Bestätigung, das der angebl. Vertrag nach einem Jahr erlischt.
    Habe heute bei denen angerufen,nachdem sich niemand gemeldet hatte u. man sagte mir prompt, das das ein vertrag über zwei Jahre sei
    u. man hat mir sofort die Kündigung per E-Mail
    zum 31.10.2011,also nach Ablauf der zwei Jahre bestätigt.Habe natürlich mit der Frau am Telefon Streit angefangen, hat aber nichts genutzt.Habe Keine Rechtsschutz, bin Erwerbsunfähigkeitsrentner (54j.alt !) und kann mir finanziell keinen Rechtsstreit leisten,die Zahlung,die ich auf dreimal leistete,liegt auch schon zu lange zurück. Was soll ich denn jetzt machen???
    Habe erst HEUTE von diesen Betrügereien im Internet gelesen und das mehr oder weniger zufällig.
    Bitte helft mir!!

    Viele Grüße

    Jürgen Scheuermann

  60. anwaltsofort sagt:

    Hallo liebe Nutzer(innen),

    ich werde von vielen Opfern angefragt, mit der Bitte der Hilfe oder Übernahme des Vorganges im aussergerichtlichen Bereich. Viele fühlen sich erleichtert, wenn sie sich um diese Sache nicht mehr kümmern müssen.
    Ich habe eine neue Sache beim AG Halle anhängig gemacht, hier eine Unterlassungsklage gegen outlets.de. Wenn Sie wollen, können Sie unser pauschales Vertretungsangebot ( kostenpflichtig ) annehmen. Ansonsten Devise Aushalten.

    mfg anwaltsofort
    RA Peter Knöppel

  61. Thomas Klier sagt:

    hallo Jürgen,ich möchte dir gerne einen Rat geben.
    Nimm keinesfals mehr kontakt zu diesen Betrügern auf.Sämtliche Mahnungen ignoriere bitte.Wichtig:Falls dir ein Einschreibebrief vom Amtsgericht zugestellt wird mußt du unbedingt tätig werden.Wende dich an einem Rechtsanwalt und bitte trotzdem um hilfe auch wenn du nicht versichert bist.Eine Rechtsschutzversicherung sollte man schon haben in der heutigen Zeit und lässt sich auch nachträglich abschliessen.Jeder Rechtsanwalt wird dir dabei behilflich sein.Stelle sofort Strafanzeige bei der Polizei.Das rät auch die Verbraucherzentrale.Nochmals keine Angst vor Rechtsanwälten und nimm sofort kontakt mit einem Anwalt deiner Wahl auf und schildere den Fall.

  62. abzockerfalle sagt:

    Meine Freundin ist auch drauf reingefallen, habe gestern mit denen telefonier: unfreundlich,unfreundlich,unfreundlich.typische masche halt für solche abzocker: angebliche kunden einschüchtern, so dass halt wenigstens 5% von denen zahlen. das ist das einzige ziel von denen.
    Also: nicht zahlen, nicht reagieren, erst reagieren wenn etwas vom gericht kommt, allerindings: paar fruende sind von mir auch drauf reingefallen, haben aber seit nem halben jahr ncihts von denen gehört.
    laut amtsgericht-urteil vom märz 2010 sind die kosten auch KEIN BESTANDTEIL DES VERTRAGES.
    lustigerweise ist die internet-seite seit heute auch offline 🙂

  63. Elli sagt:

    Hi….
    ich bin auch reingefallen… ich habe eine “letzte Mahnung” per post bekommen, obwohl mir vorher garnix von denen geschickt wurde. Habe (so blöd wie ich auch war) die 96 Euro sofort überwiesen, auch aus Angst weil die mir mit allem Möglichen gedroht haben. Hab denen auch per E- Mail eine Nachricht geschrieben, warum und weshalb ich jetz aufeinmal eine letzte Mahnung bekommen hab. Kam nichts zurück, jetzt weiß ich warum!

    So und weil der angebliche “Vertrag” ja über 2 Jahre läuft (2* 96€) und die ja dann für das 2. Jahr bestimmt wieder von mir die 96 Euro fordern ist meine Frage jetz, hab ich Pech gehabt und muss das Geld überweisen, weil ich denen mit der 1. Überweisung praktisch schon zugestimmt hab oder soll ich garnix machen? Und meint ihr ich bekomme das Geld wieder ? Wahrscheinlich nicht….oder ?

    Lg

  64. Bine sagt:

    Hallo Elli,

    Hol Dir das Geld zurück, geh zu Deiner Bank und lass die Überweisung zurück holen. Und zahl auf keinen Fall die 2. Gebühr. Ruf die nicht an, schreib denen nicht, mach einfach garnichts, bis der Mahnbescheid vom Gericht kommt (falls einer kommt) dem musst Du innerhalb von 2 Wochen wiedersprechen.
    Wenn Du Rechtschutz hast, nimm einen Anwalt, dass beruhigt das Gewissen. Es geht aber auch ohne.

    LG
    Sabine

  65. Juanita sagt:

    Ja bin ich auch getroffen. Ist es einfach ÄRGELICH

  66. ralph engelbrecht sagt:

    Zum Thema Outlets:

    Ich werde in Zukunft über Google
    die Interseite auskundschaften.
    Hätte ich das bei outlets.de schon
    gemacht, wäre dieser nervenaufreibende
    Schlamassel erst gar nicht passiert

    Gruß Ralph

  67. jenny sagt:

    hallo, habe jetz auch post bekommen letze mahnung ansonsten inkasso.
    was sollte ich jetzt tun?
    hat jemand schon ärger bekommen und muss doch bezahlen?
    ich kann das nicht bezahlen bin mitten im umzug.bitte um rat.
    lg

  68. claudia schoolmann sagt:

    Auch ich hatte mich angeblich angemeldet,hatte dann heute auch die letzte Mahnung im Briefkasten und ich werde abwarten und nichts bezahlen.Werde dann zur Polizei gehen und Strafanzeige stellen .

  69. Sabine sagt:

    Hy, auch ich bin leider auf diese Masche von Abzocke hereingefallen.Habe heute meine “letzte Mahnung” erhalten, aber vorher nie -per Mail oder Post – etwas von der Web Seite erhalten. Wollte spaßhalber perlönlich mal mit IContent GmbH reden, aber leider läuft nur ein Band ab oder man hängt in der Warteschlange. Dank eurer Kommentare werde ich kein Geld überweisen.
    Werde immer mal wieder auf diese Seite gehen, um auf dem Laufenden zu bleiben.
    Gruß Sabine

  70. petronella sagt:

    Hallo, also, wie schon mal erwähnt, habe ich mich dummerweise im November angemeldet, danach gab es regen e-mail Austausch mit denen. Mitte März dann die Post von der RAZ Gesellschaft für Zahlungsmanagement mit der Drohung, weitere Schritte einzuleiten. Preis jetzt schon 140€. Zahlbar bis 26.03.10!!! Habe nicht darauf geantwortet und (Gott sei Dank) seitdem nichts mehr von denen gehört, bzw. gelesen. Lt. Verbraucherzentrale heißt es auch definitiv: NICHT bezahlen. Ich war auch schon bei der Polizei, auch die raten: NICHT bezahlen. Erst, FALLS Post vom Gericht käme, dann auf jeden Fall Wiederspruch einlegen innerhalb von 2 Wochen. Aber das käme ganz selten, weil die dann ihren Anspruch vor Gericht vertreten müssten und da würden die leer ausgehen. Also weiterhin: DURCHHALTEN!!!

  71. Nathalie sagt:

    Hallo, habe heute ganau das gleiche komische schreiben bekommen. Hacken an der Geschichte ich war nie auf dieser Web Seite. Die 2 Mahnungen die Sie mir angeblich geschickt haben habe ich auch nie bekommen. Jetzt geht natürlich keiner bei Outlet ans Telefon. Ich wollte jetzt den Ausdruck mit dem Gerichtsurteil und ein scheiben mit meiner erklärung an outlet schicken. Auf keinen Fall werde ich die Web Seite anklicken nicht das es am ende doch noch heißt das ich doch diese Seite besucht habe. Was meint Ihr? Kann ich das so machen?
    Nathalie

  72. Laura sagt:

    hey ich bin auch auf die seite outlets.de reingefalln und werd auch auf keinen Fall bezahlen.
    Meine einzige Sorge ist dass ich noch nicht volljährig bin ..erst in 2 monaten
    und dann hab ich ein falsches Alter angegeben
    somit können die mir doch betrug unterstellen ?

  73. G.L. sagt:

    Hallo,
    hat jemand von euch tatsächlich ein Super – Angebot auf der Seite gefunden, nach Anmeldung.
    Die Frage bezieht sich auf Outlets, ob tatsächlich Super – Angebote nach der Anmeldung vorzufinden sind.
    Es ist ein Weg, denen den Betrug nachzuweisen!
    Schönen Gruß
    G.L.

  74. Ulli sagt:

    Hallo ich habe auch am 23.04.2010 Eine letzte Mahnung von denen bekommen und war schockiert .Ich habe mich da nie angemeldet.Habe auch vorher nie eine Mahnung per Mail noch per post bekommen.Ich werde auch nicht Zahlennachdem

  75. horst sagt:

    Montag der 26 April
    habe heute letzte mahnung erhalten,bin nicht bereit zu zahlen. sollte etwas vom gericht kommen,werde ich meine rechtschutzversicherrung bemühen.

  76. Gründinger sagt:

    Hallo, leider bin ich auch auf diese Abzocke reingefallen. Hab heute die letzte Mahnung erhalten. Weiß nicht einmal, dass ich mich da angemeldet habe. Komisch ist aber dass die meine komplette Adresse haben. Wollte auch schon bezahlen, aber mein Schwiegervater der ist Polizist der meinte auf gar keinen Fall bezahlen. Vielleicht kann mir jemand einen Rat geben. Danke im vorraus.

  77. karin sagt:

    hallo ich war genauso blöd habe eine email bekommen auch von 96 euro dann habe ich angerufen weil ich mir sicher war das ich kienen vertrag abgeschlossen habe und drohte mit meinem Anwalt dachte es wäre ruhe jetzt habe ich einen Mahnbescheid bekommen von 101euro dazu kommt das ich in Insolvenz bin und gar keinen vertrag abschliesen darf was soll ich machen

  78. ani sagt:

    Hallo!
    Aber, was ist eigentlich, wenn ich umgezogen bin und gar nicht mehr in der Adresse, die ich eingetragen habe, aufzufinden bin? Die Briefe erhalte ich ja nicht mal, nur irgendwelche e-mails. Wenn jetzt ein Brief vom Gericht kommt, erhalte ich den gar nicht. Die haben ja nur meinen Namen, e-mail und die nicht mehr aktuelle Adresse. Kann man denn überhaupt auf so einer Basis jemanden verklagen? Die e-mail kann ich doch auch änder.

  79. Thomas Klier sagt:

    ratet mal von wem ich heute Post per E-mail erhalten habe.Natürlich von der RAZ-GmbH in München.Es ist heute am 26.04.10 die 2.Mahnung und die verlangen von mir 140 Euro.Denkste,aber nicht mit mir.Einfach nicht darauf reagieren und wenn die noch so massiv drohen.Wir sind durch die beiden Urteile vom Amtsgericht Leipzig und Halle geschützt.Sollten die mir mit Schufa drohen so hätten diese Betrüger mit einer Geldbuße von 250.000Euro zu rechnen.AZ 105 C4636/09.und AZ118 C/10105/09 ).Weshalb diese Betrüger weitermachen ist mir ein Rätsel.Auf alle Fälle werde ich erst reagieren wenn ein Einschreibebrief von Amtswegen zugestellt wird.Dann ab zum Rechtsanwalt damit und zwar schnell wie der Blitz.Gruß! thommy491

  80. petronella sagt:

    Hallo, bekam heute eine e-mail von RAZ Gesellschaft mit der letzten außergerichtlichen Mahnung! mit folgendem Text:

    Gemäß Rechnung vom 2. Dezember 2009 aus Dienstleistungsvertrag mit der Re-Nr.:
    RE50-188571 für die Anmeldung vom 16. November 2009 um 18:44:44 Uhr mit der
    folgenden Anmelde-IP *******für die Bereitstellung der Dienstleistung
    outlets.de schulden Sie unserer Mandantin, der Firma IContent GmbH, vertreten
    durch den Director Tomas Franko, Bockenheimer Landstr. 17-19, 60325 Frankfurt am
    Main, noch einen Betrag in Höhe von € 140,00.
    Trotz unserer Mahnung vom 16. März 2010 haben Sie nach Aufforderung zur
    Begleichung der offenen Forderung unserer Mandantin keine Zahlung geleistet.
    Wir fordern Sie hiermit
    letztmals außergerichtlich
    auf, den geforderten Betrag in Höhe von € 140,00 auf das angegebene Konto unter
    Angabe des Aktenzeichens zu überweisen. Sollte ein Zahlungseingang
    bis spätestens zum 3. Mai 2010
    nicht erfolgt sein, werden wir unverzüglich Klage einreichen.
    Unabhängig von der Frage nach der Zahlungspflicht weisen wir Sie darauf hin, dass
    wir uns der Auffassung anschließen, dass einem Anbieter von Onlinediensten nicht
    vorgeworfen werden kann, er hätte die Internetseite täuschend ausgestaltet, wenn
    ein Nutzer vor Inanspruchnahme des Dienstes seine persönlichen Daten angeben und
    den AGB des Seitenbetreibers zustimmen muss. Einem Internetnutzer wäre zumindest
    zuzumuten, die Hinweise auf der Anmeldeseite zu lesen. Wer seine persönlichen
    Daten angibt, muss dies als Grund dafür nehmen, die betreffene Seite genauer zu
    überprüfen und die entsprechenden Hinweise zur Kenntnis zu nehmen.
    Mit freundlichen Grüßen
    RAZ Gesellschaft für Zahlungsmanagement GmbH
    (Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist auch ohne Unterschrift gültig.)
    RAZ Gesellschaft für Zahlungsmanagement GmbH
    Sitz: Elisabethstraße 91, D-80797 München / GF: Katja Günther / HRB-Nr: 178162
    Finanzamt München für Körperschaften / Steuernummer: 143 / 173 / 90972
    Registriert und zugelassen vom Präsidenten des Amtsgerichts München, gemäß § 10 Abs. 1 Nr. 1 RDG.
    Eingetragen im Rechtsdienstleistungsregister
    Konto 14 048 078 / BLZ 830 500 00 Sparkasse Gera–Greiz
    IBAN: DE45 8305 0000 0014 0480 78 / SWIFT (BIC-Code): HELADEF1GER
    1 von

    Übrigens, schon wieder eine neue Bankadresse!!!

  81. DaKlauS sagt:

    ich reih mich ma ein 😉
    heute 2. mahnung mit angabe der IP-Adresse bekommen…ging mir kurz die muffe, wa?!
    aber da ich nich den richtigen namen+adresse verwendet hab (war einfach zu suspekt die site) frag ich mich gerade wie ich post von denen erhalten soll???
    kann ich deswegen andere probleme bekommen???
    brauch ma n rat…aber zahlen werd ich nich – das klar!!!
    ? ?

  82. Kathrin sagt:

    Tja:(……!!!

    Mich hats dann wohl auch erwischt!

    aber dank der tollen Aufklärung hier:), …werde ich auch auf mein Recht pochen!
    Außerdem ist es gar net lange her, das ich im TV genau über diese Art von Betrug einen Bericht gesehen habe!
    Im übrigen habe ich überhaupt KEIN mails von outlets.de erhalten, sondern gleich per Post eine LETZTE MAHNUNG!
    ………natürlich ohne vorher irgendetwas von denen gehört zu haben!

  83. Gründinger sagt:

    Ja wenn du insolvenz angemeldet hast, dann passiert dir eh nichts. Glaub dass die uns nur einschüchtern wollen, bis zum Gericht lassen die es nicht kommen. Hab ihm Internet schon ein bißchen geschaut. Hab gelesen, dass der Inhaber schon beim Gericht bekannt ist.

  84. Marion sagt:

    Hallo!
    Auch ich habe heute eine letze Mahnung von Outlets.de erhalten. Habe diese nichtssagende Seite auch einmal besucht, aber weder etwas von Gebühren noch von Widerspruch gelesen, geschweige denn, Mahnungen oder Rechnungen oder gar eine Widerspruchsbelehrung erhalten. Also werde ich auch nicht zahlen, sondern diese Angelegenheit bei der Polizei zur Anzeige bringen und einen RA beauftragen. Es ist wirklich unfassbar, dass so etwas heute noch möglich ist..
    Freundliche Grüße
    Marion

  85. dirk sagt:

    hallo leute..auch mich hat es erwischt….jetzt kam auch schon der erste brief mit “letzte mahnung” und mit androhung bei nicht bezahlen mit inkaso !!!hab langsam bissel angst…was soll ich machen..???bezahlen…

    mfg dirk

  86. butterblume0710 sagt:

    oh tut das gut das zu lesen, ich habe schon an mit gezweifelt und war nah drann den scheiß zu zahlen..hab den brief die woche in der post gehabt und dachte nur oh mein gott bist du doof aber jetzt weiß ich das ich nicht die einzigste bin die auf so ein mist reingefallen ist.

  87. marlen sagt:

    hallo ihr mitreingefallenen 😉

    also ich habe heute auch die 2.mahnung mit dem hinweis “letztmals außergerichtlich” erhalten. ich soll mitlerweile auch schon 140,00 euro zahlen (darauf können die lange warten!!!!)

    habe mich am 25.11.2009 bei outlets.de angemeldet, habe aber nie eine betsätigungsmail von denen erhalten. ich war genau 1 mal auf der seite und kann zu hundert prozent sagen das dort nichts von einer anmeldegebühr stand!!! das müssen die im nachhinein geändert haben!!!

    ich weiß zwar noch nicht wie es jetzt weitergeht, aber ich habe auch eine rechtschutz und starke nerven sowieso *g*

  88. petronella sagt:

    Hallo an alle Mitleidenden,
    habe gestern nach Erhalt der e-mail von RAZ… eine e-mail an die Sparkasse Gera- Greiz geschrieben.
    Die prüfen jetzt den Sachverhalt. Hoffentlich bringt es was. Die waren sehr interessiert.
    Gestern scheint ja mal wieder einer sehr sehr “fleißig” bei denen gewesen zu sein. Schön eine e-mail als Verteiler und dann tausende von Leuten Angst zu machen,
    ohne rechtliche Handhabe!
    Wenn die was gegen mich in der Hand hätten, dann wäre spätestens im Januar Post vom Gericht gekommen!
    Habe mich aber sehr gefreut, als heute die Mail der Sparkasse kam. Das die das Ernst nehmen.
    Also nochmal an alle: Geduld und Durchhaltevermögen!!! Seid tapfer

  89. Gründinger sagt:

    Hab grad gelesen, dass es bei Dir die Sparkasse Gera-Greiz ist. Bei mir ist es wieder ne andere Bank. Bei mir ist es die Sparkasse Miltenberg Obernburg. Solche Verbrecher ghören eigentlich hinter Gitter. Aber schön dass es nicht nur mir so geht.

  90. Ralf sagt:

    Hallo liebe Leute
    Bin ebenfalls so ein dummes Opfer.
    Habe heut per Einschreibemail die zweite
    Mahnung erhalten,zur letztmaligen Aufforderung
    140€ zu überweisen sonst gerichtliche Schritte.
    Nun irgendwie ist mir entfallen für was die 140 €?????
    Was soll ich tun?
    Eins weis ich,ich zahle die Summe auf keinen fall.
    Ich finde dies eine Frechheit den Leuten gegenüber sich auf so ne Art zu bereichern.

    danke für,s lesen
    Ralf

  91. Gabi sagt:

    Hallo,tja ich möchte mich anschließen zur Abzocke von Outlets de.
    Ich habe gestern ne letzte Mahnung bekommen und mit der Androhung eines Inkassounternehmen.
    Ich werde heute einen Termin bei meinem Anwalt machen mit dem ich noch keinen Prozess verloren habe.
    Sobald ich was neues von meinem Anwalt weiss,werde ich Euch sofort davon in Kenntnis setzen.
    Also behaltet die Nerven 🙂
    Bis dahin alles Liebe und Gute Gabi

  92. bg sagt:

    das ist schreiendes unrecht!
    laßt uns alle zusammen diese verbrecher besuchen und aufs xxxx xxxxx!

    Kommentar der Redaktion:
    Sorry, aber da musste mal kurz zensiert werden, obwohl wir Deine Wut verstehen können

  93. S. sagt:

    @Ralf
    Was ist denn eine Einschreibemail?

    Grüsse

  94. S. sagt:

    @Gründinger
    an die Sparkasse Miltenberg-Obernburg sollst Du zahlen, wenn Du von outlets.de gemahnt wirst.
    Die Sparkasse Gera-Greiz ist die Bank der Anwältin und deren Firma, die in München kein Konto mehr bekommt.

  95. Gründinger sagt:

    Ja genau, soll an die Sparkasse zahlen. Ich habe aber vom Rechtsanwalt noch nichts bekommen, deshalb anderes Konto.

  96. Christl Klubitschko sagt:

    Hallo,liebes Team,
    habe versehentlich auf Outlets wahrscheinlich gedrückt.
    Bin eine alte Frau und habe dieses portal auch nie in Anspruch genommen.
    Nun habe ich eine 2.Mahnung bekommen,obwohl ich keine Ahnung davon hatte.
    Eines weiß ich sicher,dass ich dieses geld gar nicht aufbringen kann,als Rentnerin.
    Also ich werde definitiv nicht zahlen.
    Lieber gehe ich ins Gefängnis für diese Gaunereien.

    Mit fr. Gruß
    Christl Klubitschko

  97. Thomas Klier sagt:

    keiner muß ins Gefängnis wegen diese Betrüger.Erstatten Sie Anzeige bei der Polizei!Das rät auch die Verbraucherschutz-Zentrale.Ich kanns nur immer wieder schreiben daß wir durch die beiden Urteile vom Amtsgericht Leipzig und Halle geschützt sind.Diese Betrüger können uns gar nichts anhaben und sind schon im Fernsehen bei Sat1-Forum für ihre Gaunereien bekannt und wollen die Leute nur einschüchtern damit sie zahlen.Und genau da beissen die sich an mir die Zähne aus weil da kann ich ganz böse werden.Also machts genauso wie ich und geht damit erst zum Rechtsanwalt falls euch ein Einschreibe-Brief zugestellt wird.Dieser wird dann alles notwendige veranlassen damit es denen an den Kragen geht.

  98. petronella sagt:

    Hallo Christel, ich stimme meinem Vorredner zu. Gehen Sie zur Polizei und erstatten Anzeige wegen arglistiger Täuschung. Denn nichts anderes ist das.
    Ich hoffe aber für uns alle, daß sich die Sache bald erledigt hat!!!
    Ich schätze mal, bis bald
    Petronella

  99. christine wehlert sagt:

    hallo ihr!!!!!!!!!!!!!
    auch ich habe meine erste mahnung bekommen von 101.- euro aber die bin froh das ich nicht gezahlt habe ich weiß auch überhaupt nicht wofür also dann bin ich zum glück nicht alleine.

    lg christine

  100. christine wehlert sagt:

    also bevor ich das zahle werde ich alles tun um diese betrüger hinter gitter zu bringen was für menschen sind das die leute so hinters licht führen denen gehört das handwerk gelegt……………

  101. kassautzki sagt:

    hallo ihr…… das ist abzocke von outlets de

  102. Ralf sagt:

    Heute hat mir meine minderjährige Tochter weinend die “letzte Mahnung” in die Hand gedrückt , 96.-€+5.-€ Mahngebühr, es kamen zwei Mahnungen per E-Mail , die aber ignoriet wurden, weil ihr der Absender nicht bekannt war, sie wollte nach eigener Aussage nur “günstige Klamotten” suchen und landete auf deren Seite , von einer kostenpflichtigen Anmeldung, war und ist ihr nichts bekannt , ich empfinde das als totale Sauerei das man nichtsahnend in so etwas reinkommt,werde morgen per Einschreiben mit Rückschein widersprechen und hoffe es ist dann Ruhe,habe aber noch eine Frage, wo ist der Staat,soll er nicht seine steuerzahlenden Bürger schützen!!!
    Gruß Ralf

  103. Sandra sagt:

    Hallo
    Auch mich hat es getroffen:-( hatte gestern ein nettes schreiben von denen.Letzte Mahnung steht drin und das koriose daran das ich schon 2 rechnungen bekommen hätte, wo ich die wohl abgelegt haben soll,also ich weis nichts davon.Auf jeden fall sollten wir keine bedenken haben es sind so viele davon betroffen mit dem gleichen Problem.Werde mein schreiben aber meinen Anwalt mal drüber schauen lassen.

  104. hansgerd5180 sagt:

    Hallo,
    sollte auch 2 x € 96 zahlen.
    Alle hier gemachten Ausführungen bestärken mich.
    Ich habe Widerspruch eingelegt per Einschreiben mit Rückschein nachdem ich die Rechnung als E-mail-Anlage bekam.

    Jetzt warte ich ab, bis ein gerichtlicher Mahnbescheid kommt. Dann werde ich Rat bei einem Rechtsanwalt holen. Nur zu dumm, dass ich meine Rechtsschutzversicherung im letzten Jahr gekündigt habe. Man kann ja nicht ahnen, dass man es noch mit solchen Betrügern zu tun bekommt.

    Der Absatz mit dem alle sollten sich zusammenschließen und den Betrügern ein aufs xxxxxxx, gefällt mir sehr gut.

    hansgerd5180 30.4.2010

  105. Ulla sagt:

    Outlets & Fabrikverkauf – Kostenpflichtiger Premium-Zugang – 96 Euro pro Jahr.

    Das steht jetzt auf dem Bildschirm, wenn man outlets.de googelt..
    bin auch in die Falle getappt, habe per Einschreiben widerrufen und….nix ist passiert. Habe mittlerweile auch schon die “letzte Mahnung” per Post bekommen…kann ja dann nichts mehr kommen, wenn es eh die letzte ist…nein, Spaß beiseite, ich werde NICHT bezahlen….
    bin trotzdem gespannt wie es weitergeht

  106. Rene&Anke Schott sagt:

    Hallo,
    ich bzw. meine mutter habe (hat) heute eine letzte Mahnung bekommen, erinnere mich aber nicht vorher je eine bekommen zu haben. ich habe zuerst gedacht, uns da nie angemeldet zu haben, daher vermutete ich sofort einen betrug. also hab ich gegooglet und bin sofort auf hier diese Seite gekommen. und danach bin ich auf benannte Seite gekommen, und dann ich mir aufgefallen, dass ich uns doch da angemeldet habe. Da ich die Informationen dieser Web-Seite habe, werden wir mit ruhigen gewissen die betrügerische Rechnung ignorieren und nicht bezahlen.

  107. Simone sagt:

    Hallo,
    ach mich hat es auch getroffen.
    Habe meine erste MAHNUNG von 101-euro.
    Ich gehe zur Polizei und mache eine Anzeige wegen BETRUG..

    Diesen Leuten müßte man das Handwerk legen!!!

    LG Simone

  108. Nawabi sagt:

    Also, ich würde sagen, bei so vielen Fällen, könnte wir uns zusammen tun und Maßnahemn ergreifen. Wir können uns alle von einem Anwalt, als gemeinschfat vertreten lassen. Ich bin bereit jeder Zeit mich mit euch zusammen zusetzen und gegen die vorgehen.

  109. Gründinger sagt:

    Also ich wäre da sofort dabei, dass wir den Betrüger das Handwerk legen. Aber wie sollen wir uns alle treffen?? Ich bin von Passau und alle unter einen Hut zu bringen wird schwer sein!!

  110. August sagt:

    Auch uns hat es getroffen, hier das letzte Email:
    Sehr geehrte(r) XXXXXX,
    Gemäß Rechnung vom 5. Januar 2010 aus Dienstleistungsvertrag mit der Re-Nr.:
    RE50- für die Anmeldung vom 16. Dezember 2009 um 09:27:13 Uhr mit der
    folgenden Anmelde-IP XXXXXXXXXXX für die Bereitstellung der Dienstleistung
    outlets.de schulden Sie unserer Mandantin, der Firma IContent GmbH, vertreten
    durch den Director Tomas Franko, Bockenheimer Landstr. 17-19, 60325 Frankfurt am
    Main, noch einen Betrag in Höhe von € 140,00.
    Trotz unserer Mahnung vom 17. März 2010 haben Sie nach Aufforderung zur
    Begleichung der offenen Forderung unserer Mandantin keine Zahlung geleistet.
    Wir fordern Sie hiermit
    letztmals außergerichtlich
    auf, den geforderten Betrag in Höhe von € 140,00 auf das angegebene Konto unter
    Angabe des Aktenzeichens zu überweisen. Sollte ein Zahlungseingang
    bis spätestens zum 3. Mai 2010
    nicht erfolgt sein, werden wir unverzüglich Klage einreichen.
    Unabhängig von der Frage nach der Zahlungspflicht weisen wir Sie darauf hin, dass
    wir uns der Auffassung anschließen, dass einem Anbieter von Onlinediensten nicht
    vorgeworfen werden kann, er hätte die Internetseite täuschend ausgestaltet, wenn
    ein Nutzer vor Inanspruchnahme des Dienstes seine persönlichen Daten angeben und
    den AGB des Seitenbetreibers zustimmen muss. Einem Internetnutzer wäre zumindest
    zuzumuten, die Hinweise auf der Anmeldeseite zu lesen. Wer seine persönlichen
    Daten angibt, muss dies als Grund dafür nehmen, die betreffene Seite genauer zu
    überprüfen und die entsprechenden Hinweise zur Kenntnis zu nehmen.
    Mit freundlichen Grüßen
    RAZ Gesellschaft für Zahlungsmanagement GmbH
    (Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist auch ohne Unterschrift gültig.)
    RAZ Gesellschaft für Zahlungsmanagement GmbH
    Sitz: Elisabethstraße 91, D-80797 München / GF: Katja Günther / HRB-Nr: 178162
    Finanzamt München für Körperschaften / Steuernummer: 143 / 173 / 90972
    Registriert und zugelassen vom Präsidenten des Amtsgerichts München, gemäß § 10 Abs. 1 Nr. 1 RDG.
    Eingetragen im Rechtsdienstleistungsregister
    Konto 14 048 078 / BLZ 830 500 00 Sparkasse Gera–Greiz
    IBAN: DE45 8305 0000 0014 0480 78 / SWIFT (BIC-Code): HELADEF1GER
    1 von 1

  111. Frank Olaf Janke sagt:

    Hallo, liebe Mitbetroffene. Ich hatte bereits geschrieben, daß ich wie viele andere auf “outlets.de” hereingefallen bin. Die vielen Anregungen hatten mich nun veranlasst
    1. an die Hausbank der IContent GmbH zu schreiben,
    2. an den Vorstand des Sparkassen- und Giroverbands eine Kopie zu senden, und
    3. werde ich umgehend Strafanzeige erstatten.
    4. Das Formschreiben des Verbraucherschutzes habe ich an IContent gesandt.

    Ich habe noch keine konkrete Idee, aber bislang schreibt hier jeder mehr oder weniger anonym seine Wut herunter. Gut wäre es jedoch, wenn es eine Sammelstelle, einen Anwalt oder ähnliches geben würde, wo wir uns auch mit unseren persönlichen Daten melden können, um z.B. ein gesammeltes Werk an den Verbraucherschutz, an die Sparkasse, an die Staatsanwaltschaft und andere weitergeben können. Und wir hier in “tutsi.de” sind ja nicht die einzigen, Es gibt etliche Homepages, wo sich die Betroffenen und Geschädigten außern. Hier z.B. die Rückantwort der Sparkasse: “Sehr geehrter Herr J.,

    vielen Dank für Ihre Nachricht vom 01.05.2010 an den Vorstand unserer Sparkasse.

    Als kontoführendes Institut haben Banken und Sparkassen in der Regel keine Handhabe, in die Kontoführung von Privatpersonen oder Unternehmen einzugreifen oder gar eingegangene Beträge zu stornieren. Gleichfalls sind Auskünfte zu Konten Dritter aufgrund des Bankgeheimnisses nicht möglich.

    Gleichwohl nehmen wir die von Ihnen übermittelten Informationen sehr ernst und haben entsprechende Schritte eingeleitet.

    Mit freundlichen Grüßen
    Michele Nickles

    Sparkasse Miltenberg-Obernburg
    Unternehmensentwicklung und Kommunikation
    Römerstr. 18-24, 63785 Obernburg”

    Gern lese ich Eure Kommentare

  112. Karl Strauß sagt:

    Habe am 24.12. 2009 diesen Brief an Outlets.de eingeschrieben gesendet, seither bekomme ich keine Mahnungen mehr. Die österreichische Arbeiterkammer hat mir dieses Schreiben zusammengestellt:

    An
    Icontent GmbH
    Bockenheimer Landstr. 17-19
    60325 Frankfurt am Main

    Betrifft:
    Rechnungen vom 26.10.2009, 20.11.2009 u. 10.12.2009
    Rücktritt § 5e Konsumentenschutzgesetz

    Sehr geehrte Damen und Herren!

    Ich habe mich zwar am 8.10.2009 auf Ihrer Homepage http://www.outlets.de angemeldet, allerdings weder eine Anmeldebestätigung noch eine Belehrung über das Rücktrittsrecht, so wie dies zwingend im Konsumentenschutzgesetz geregelt ist, erhalten.

    Gem. § 5e Abs 3 KSchG beträgt die Rücktrittsfrist, nachdem Sie keine ordnungsgemäße Rücktrittsbelehrung erteilt haben, drei Monate.

    Ich trete daher in offener Frist von diesem Vertrag gemäß § 5e Konsumentenschutzgesetz zurück und fechte den Vertrag überdies aus jedem anderen tauglichen Rechtsgrund an.

    Ich fordere Sie daher auf, Ihrer Forderung vom 10.12.2009 auszubuchen und die Angelegenheit in den nächsten 14 Tagen als gegenstandslos zu bestätigen.

    Mit freundlichen Grüßen

  113. Heike sagt:

    Hallo,auch ich soll mich angeblich bei outlets.de angemeldet haben und zwar am 25.02.10.Bekam per mail am 22.03.10 eine Zahlungsaufforderung über Euro 96,00 nachdem ich nach deren Meinung nicht von dem Widerrufsrecht gebrauch gemacht hätte.Hallo!Habe mich nie angemeldet!!Das teilte ich denen auch mit.Ohne Erfolg.Sie schrieben zwar zurück,blieben aber bei ihrer Forderung.Weitere mail am 08.04.10″Zahlungserinnerung” mit Frist bis zum 15.04.10.Habe nicht reagiert.Dann per Post am 23.04.10″letzte Mahnung”Betrag Euro 101,00.Werde den Betrag sicher nicht zahlen.Bin nach der ersten mail zum Glück auf dieses Forum gestoßen und wusste dann woran ich bin.Für mich völlig unverständlich,woher haben die meine ganzen Daten??

  114. Achim Schwarz sagt:

    Hallo alle outletgeschädigte
    habe schon am 02.02.10 Forderung von Deutscher Zentral Inkasso in Berlin erhalten über 153,01 Euro, habe bis heute nicht bezahlt und werde auch nicht bezahlen, mache mir jetzt nur gedanken ob ich Strafanzeige stellen soll, nur Mut und Durchhaltevermögen an alle

  115. S. sagt:

    Ja, da fragt man sich nur, warum eine Gesellschaft aus München eine Sparkasse in Gera-Greiz bevorzugt??? Hat jemand schon die Bank der RAZ angeschrieben und sich über das Treiben der Rechtsanwältin Katja Günther beschwert, die reagieren teilweise sehr empfindlich!

  116. S. sagt:

    Übrigens: umsonst haben die nicht alle ihr Konto bei den Sparkassen, die müssen schliesslich jedem ein Konto einrichten, egal, was er für einen Leumund hat! Zsss!

  117. petronella sagt:

    Hallöchen nochmal, bin jetzt auch schon gespannt, was mich noch so erwartet! Am 03.05. sollte ich die 140€ bezahlt haben. Was ich natürlich nicht tun werde. Habe schließlich noch am selben Tag wiederrufen. Haben die da einfach ignoriert und mit ihrem Psychoterror angefangen. Rechnung, Rechnung, Rechnung, 1.Mahnung, 2. Mahnung, Letzte Mahnung, allerletzte Mahnung, 1. Mahnung von RAZ, letzte außergerichtliche Mahnung von RAZ… Bin langsam nur noch genervt und hoffe, daß damit bald mal Schluß ist! Habe die Seite letztens mal gegoogelt, um meine Freundin davor zu warnen… Plötzlich steht da bei Google : Outlets & Fabrikverkauf – Kostenpflichtiger Premium-Zugang – 96 Euro pro Jahr. Was soll ich dazu sagen. Die spinnen doch. Haltet Durch und nicht bezahlen. LG Petronella

  118. lisefine sagt:

    Hallo,
    ich habe am 15.4. die letze Mahnung (per Post) von outlets.de bekommen. Sollte bis zum 22.4.2010 101,00 Euro überweisen. Habe ich natürlich nicht gemacht. Bis jetzt haben die sich noch nicht wieder gemeldet. Aber mal abwarten. Hat eigentlich jemand schon mal was vom Gericht bekommen?
    Durchhalten, Leute. Von denen lassen wir und doch nicht kleinkrigen, oder?
    Gruss

  119. serg sagt:

    Hallo zusammen, das ist mal voll die Abzock-Firma. Bin per Zufall auf die seite gestoßen, suche mir Alufelgen für mein Auto und da kamm dann Outlets.de, ich natürlich sofort erst gegooglet. Leute ich hatte mit so einer ähnlichen Abzocke zutun gehabt, die Firma hiess EuCeVa. Auf jeden Fall hatte ich ebenfalls wie ihr Mahnungen und es ging sogar bis hin zu Inkassomahnungen, aber zum Glück habe ich ein Bericht bei Akte 2010 gesehen, wo die der Sache nach gegangen sind. Und ich kann euch beruhigen, das diese Sch… Abzocker nie damit durchkommen werden. Ich habe wie folgt gehandelt, hatte schon die 4 Mahnung (174€) bekommen und habe diese per unzustellbar zurück geschickt, siehe da, bis heute noch nichts von denen gehört (schon 4Monate her). Das Amtsgericht kann angeblich nichts dagegen machen, da die kleingewerbler als gegenleistung irgendwelche kleinigkeit oder billig Service den Kunden zuschicken. Also lasst euch nicht unterkriegen und einfach nicht reagieren. Es gab nie ein Gerichtsverfahren und es wird nie eins geben.
    MfG

  120. serg sagt:

    Hi, ich bins nochmal, hatte ganz vergessen euch zu sagen, das diese Inkasso-Büros oder diese Sparkasse Gera-Greiz alle unter einer Decke stecken. Wie schon gesagt, schickt die Mahnungen per unzustellbar zurück. Wenn ihr alle das selbe macht, können die EUCH nichts anhaben!!!

  121. nawabi sagt:

    kann mir jemand die adresse von den schiecken, email adresse

  122. Katarina sagt:

    Hallo leute, wie alle hier habe ich das selbe Problem.
    Nur das ich am selben Tag noch gebrauch von meinem Widerspruchsrecht gebrauch gemacht habe und es mit der Post per Einschreiben verschickt habe. Ja und heute kamm eine e-Mail antwort sie haben meine kündigung erhalten “grins” die am 29. 04. 2012 endet die haben mein Widerspruch Ignoriert und daraus eine Kündigung gemacht.
    Also wird bald ne rechnung sicher kommen aber wen die mein Wiederspruch ignorieren kann ich auch die rechnung ignorieren.
    Zahlen werd ich nicht sollen sie doch vor Gericht zihen wenn sie wollen ales nicht so schlim

  123. willli sagt:

    Ist dieses schon mal jemand aufgefallen:
    rein buchalterisch und gesetzlich, muß die
    Firma iContent GmbH für jede geschriebene
    Rechnung die Mehrwertsteuer an das Finanzamt überweisen. Ganz egal, ob diese Rechnungen bezahlt werden, oder nicht. Das sind für
    10 Rechnungen z.B. schon 153,20€. Jeder kann selbst hochrechnen. Für den Fall, daß die Rechnungen nicht bezahlt werden, kann dann in der Steuererklärung, Verlust gebucht werden.
    Aber erstmal ist bezahlen ein MUß. Ich hoffe, es lesen die richtigen Leute mit.

  124. Irina sagt:

    Hallo!
    Ich habe auch bei Outlets.de angemeldet(29.12),aber etwas hat nicht geklappt und ich konnte nicht mit zugangsdaten auf die Seite kommen;am 25.01 habe ich ersten Rechnung bekommen,zu dieser Zeit habe ich schon vergessen uber diese Seite und habe die auch nicht benutzt.Als ich die Rechnung bekommen habe,hab ich dort mehrmals angeruft-aber leider keine Antwort bekommen habe;habe dann einen e-mail geschickt und geschrieben,dass ich 1.habe keinen normalen Vertrag mit diese Seite(ich meine mit Bank-Daten,Pass-Kopie);2.Ich bin nur 4 Monate in D-land und kann nicht alles verstehen auf Deutsch;3.Info uber Kosten muss im Zentrum der Seite sein;4.woher wissen die genau,dass ich und nicht die andere Person habe registriert?(jeder kann im Internet-Cafe dass machen,und nicht fur echte Name),ja die haben mir e-mail mit meine IP geschrieben,na und?Outlet.de hat mir Antwort geschickt,dass muss man lesen was man unterschreibt und s.w.,habe auch schon von Inkasso einen Brief per Post und einen e-mail bekommen,Aber bezahle ich nicht,habe hier viel gelesen,jetzt habe ich mehr Sicherheit!
    Danke!!

  125. M.Yaqob sagt:

    Hallo,auch ich bin hier gesternt reingefallen. Habe gleich Wiederruf Mail geschrieben und auch telefonisch mit dennen Kontakt aufgenommen. Laut dennen sobald ich auf den LINK im nachfogende Mail geklike, aktiviert damit mein Konto und das heißt, so meinen sie, ich habe den Vertrag angenomme und mein Wiederrufsrecht erlöscht sich damit auch automatisch.
    Das glaube ich aber nicht. Was meint ihr?
    Ich habe auch im Internet viel ueber diese Firma gelesen, daher werde ich auch nicht zahlen sondern werde durchhalten und aussitzen.

  126. Gründinger sagt:

    Hallo, diesen Betrügern muss doch das Handwerk geleget werden. Was können wir tun, dass die endlich dran kommen. Das kanns ja schon nicht mehr sein oder?? Ich werde überhaupt nichts bezahlen und wenn ich nen Brief bekomme, dann werde ich den nicht annehmen und zurück schicken.

  127. M.Yaqoob sagt:

    Hallo,

    vieleicht soll ja einer uns erleutern wie mann Staatsanwaltschaft akitiviert? Diese firma muss ihre Zulassung verlieren?

  128. Sabine sagt:

    Hallo
    ich abe Alu Felgen für meinen Vater gesucht und bin auf die Seite outlets.de gekommen. Ich dachte mir zuerst nichts dabei als ich das ausfüllte. Nach dem Anmelde Buttton kam irgendwann ein Mail zum Aktivieren, das tat ich nicht sondern machte per Fax von meinem Widerrufsrecht gebrauch. Jetzt bin ich mal gespannt wie es weiter geht. Ich finde das unverschämt. So eine Abzocke, Habe mir jetzt von Computerbild etwas runtergeladen das mich vor solchen Seiten warnt. Ist super. Macht euch das auch auf den Rechner.
    By Sabine, 17.05.2010

  129. Charlotte sagt:

    Hallo,

    auch ich bin auf die outlet.de-Seite hereingefallen!

    Habe zwischen Oktober ’09 und Mitte Februar ’10 von der Firma des sauberen Herrn “Tomas Franco” diverse Mahnschreiben erhalten und nicht darauf reagiert. Das ist das beste was man machen kann – einfach nicht darauf reagieren; vor allen Dingen keinen Cent zahlen! Die schüchtern die Leute nur ein.
    Von der Firma habe ich seit Ende Februar nichts mehr gehört!

  130. Angelika sagt:

    hallo
    ich bin auch auf diese seit reingefallen.habe mir nichts dabei gedacht und gestern nun kam per email die zahlungsaufforderung.hab nicht schlecht gestaunt und war entsetzt darüber.da ich nur einmal dort geguckt habe.habe sofort ne mail dort hingeschickt.mal schauen was da kommt.bezahlen werde ich keinen cent.unverschämt finde ich das ganze.kann man denen nicht das handwerk legen?sogar angerufen hab ich da,aber nichts.naja,ich lass es dabei und werde mich nicht weiter darum kümmern.
    by angelika

  131. Raj Kumar sagt:

    So eine Schweinerei, diese Betrüger Bande von http://www.outlet.de die haben meine Cousine schön verarscht dass sie umsonst das Geld überwiesen hat.
    AN ALLLE http://www.outlet.de ist eine Bande von Betrügern, überweist keine Rechnungen von denen, meine arme Cousine musste 3 x hintereinander zahlen, da angeblich keine Zahlung eingegangen war
    Nimmt Euch einen Anwalt, sobald Ihr Rechnung von http://www.outlet.de bekommt, diese Schweine Bande sollen hinter Gittern oder auf dem heissen Stuhl….
    Viele grüße
    Kumar

  132. Gottfried sagt:

    Hallo, ich erhielt ebenso überraschend wie ihr alle, gestern eine Zahlungsaufforderung per Mail und habe heute das Musterschreiben der Verbrauerzentrale Bayern per Einschreiben an die IContent GmbH geschickt.
    Ich habe fast alle Beiträge in diesem Forum gelesen vermisse aber noch einen Erfolgsbeitrag den man nachahmen könnte!
    Gruss Gottfried

  133. Sabine sagt:

    Hallo zusammen,
    ich habe nochmal Glück gehabt da ich den Aktivierungslink nicht getätigt habe kam auch kein angeblicher Vertrag zustande. Ich habe eine email erhalten das mein Widerruf anerkannt wurde. Das habe ich direkt ausgedruckt als Beweis falls doch was kommt.
    Ich bin erst auf so was reingefallen als ich eine kostenlose Software wollte. Erst kam Anwalt dannn Inkasso. Ich habe zurcükgeschrieben und hingewiesen das ich die Staatsanwaltschaft in Mannheim angeschrieben habe. Seit dem habe ich nichts mehr gehört. Das war die gleiche AbzockMasche mit dem ABO. Nun wäre ich fast das zweite mal reingefallen. Nun ist damit Schluß. Ich Rate sucht euch bei Computerbild.de den Abzockschutz und ladet den runter. Sie Seite kannst du dann nur aufrufen nachdem du erfahren hast das was schlechtes dahinter ist. Also wenn die Meldung kommt sofort raus da.

    Ich wünsche Euch allen viel Glück und aufkeinen Fall bezahlen. Es kommt bestimmt ein Gerichtsurteil wie bei Olaf Tank oder Manuel Schmidtlein all die Kandidaten werden irgendwann kassiert. Hoff ich zumindest.
    By alles Gute Sabine

  134. Heidi sagt:

    Jaaaaaaa toll, heute bekam ich auch eine Rechnung per email, werde natürlich nicht bezahlen.

    Kann nur allen empfehlen NICHT ZAHLEN..

    Sollte ich ein Schreiben vom Gericht erhalten, werde ich sofort Anzeige erstatten und einen Rechtsanwalt aufsuchen, solange ruhig bleiben..

    LG an alle

  135. pienkos heinz sagt:

    Bin auch reingefallen habe heute ein Schreiben erhalten von der Firma Outlets.Das Ich 96 Euro zahlen soll,habe diese seite nur mal nach geschaut habe nartürlich meine Daten eingegeben,die 96Euro habe ich nicht gesehen das war schon im April.Was soll Ich tun ich wollte erst mal nicht zahhlen und abwarten was paziert.

  136. yvonne sagt:

    bin auch reingetappt….hatte gar keine registrierungs-email erhalten und heute kam plötzlich die rechnung…ich werde auch nicht bezahlen…..

  137. Margit sagt:

    Hallo zusammen,
    ich bin natürlich auch in die Outlet-Falle getappt – werde aber unter keinen Umständen bezahlen!!!!!
    Ich habe auch schon den von den Verbraucherzentralen vorgeschlagenen Brief an die Bank geschrieben und habe auch das bereits hier schon mal erwähnte Schreiben zurückbekommen! Aber ich denke, je mehr Leute sich melden, um so eher passiert vielleicht was!

    Was mich interessieren würde: Hat eigentlich schon jemand einen gerichtlichen Mahnbescheid erhalten????

    Ich habe hier zwar eine Menge Beiträge gelesen – aber aufgrund der Füllle – nicht alle! Es wurden bisher nur Mahnungen und Zahlungsaufforderungen erwähnt! Ein gerichtlicher Mahnbescheid ist mir bisher nicht aufgefallen! Ich denke, das wäre Outlets dann doch zu “heiß”!

    Viele Grüße von
    Margit

  138. Sabine sagt:

    Hallo an alle und an Yvonne,
    wenn du keine Aktivierungsmail bekommen hast , brauchst du auch keine Bedenken zu haben. Nur danach kommt angeblich der sogenannte Vertrag bei outlets zustande. Ich habe bei meiner Tochter nun den Abzockschutz bei Computerbild.de heruntergeladen. Hier habe ich festgestellt nach Installation das der große Hinweis auf ABO, Abzocke nicht bei dem Browser OPERA kommt. Aber bei Internet Explorer. Achten híer drauf. Und dann fallt Ihr nie mehr auf solche Seiten rein.
    Holt euch den Abzockschutz. Der ist sau gut. Eine richtig tolle Idee.
    Ach übrigens IHR braúcht alle kein Anwalt.
    Das Gericht macht da bereits wann in diesem Fall. Die Firma ist nicht unbekannt.
    lg Sabine

  139. petronella sagt:

    Hallo Ihr Mitleidenden,
    wie ich in diesem Forum schon mehrmals erwähnte, sehe ich keinen wirklichen Grund, in Panik zu geraten. Ich habe den Link geöffnet, gesehen, das ist Mist, sofort wieder geschlossen. Danach mit Entsetzten gesehen, daß die Seite kostenpflichtig ist. Danach hab ich am selben Abend einen Wiederruf geschrieben und per Post nach Frankfurth geschickt. Keine Reaktion. Dann fingen die Rechnungen an. Und immer wieder hab ich wiedersprochen… Die haben sich auf Stur gestellt und am telefon dumme Sprüche gerissen. Von wegen Wiederruf erlischt, sobald man den Link öffnet. Aber das ist gesetzeswiedrig. Die können definitiv nicht in den AGB´s das BGB aushebeln, das wäre ja noch schöner. Ich habe den Rat der Verbraucherzentrale einghalten und nicht reagiert. Auch nicht auf die letzte mail von RAZ Inkasso. Das war die LETZTE AUSSERGERICHTLICHE MAHNUNG!!!! Wenn ich nicht bis zum 3. Mai bezahle werden die unverzüblich Klage einreichen. Und nun ist schon der 19. Mai, zweieinhalb Wochen später und ich warte auf meine Chance, die Sache dem Gericht zu übergeben, und nun. Noch kein Brief vom Gericht im Postfach. Mal abwarten, ich schätze, die Sache ist denen dann doch zu ungewiss. Die versuchen nur mürbe zu machen und die Leute mit Drohung und Nötigung um ihr Geld zu bringen…
    Kopf hoch und aussitzen. LG petronella

  140. petronella sagt:

    Und noch ein Tip von mir, ich hab mir das WOT (Web of trust) runtergeladen. Da kann man für jede Seite sehen, ob da gute oder schlechte Erfahrungen mit gemacht wurden. Hab ich hier für Mozilla. Kann ich nur empfehlen. Man fühlt sich doch sicherer im Netz. LG

  141. Margit sagt:

    Hallo petronella,
    ich kann das WOT auch empfehlen! Da kam beim Aufruf der Seite “Outlets” gleich eine “fette” rote Warnung!
    Viele Grüße von
    Margit

  142. Jens sagt:

    Hallo, ich gehöre jetzt auch zu euch .
    Habe heute meine zweite Mahnung bekommen,werde aber auch nicht zahlen.Ich werde die Bank informieren und abwarten. Wenn es wieter geht mache ich eine Anzeige bei der Polizei.
    Bis später Jens

  143. Ingolf Diersmann sagt:

    Hallo Ihr Lieben Geschädigten!

    Ich bin auch ein Opfer dieser netten Menschen auch
    sollten die Politiker mit eingreifen wenn wir nicht über unsere Verhältnisse leben sollen den das geht über meine Verhältnisse ich bin Rentner und habe Krebs und dann sowas ich werde nicht zahlen die können sich das Geld bei meiner Beerdigung holen und ich glaube das wir einen Rechtsstaat haben
    Mfg. Ingo

  144. rosall sagt:

    hallo leute !
    weiß auch gerade nicht wie ich denken soll .
    vor drei tagen kam meine rechnung.wußte garnicht das ich dort war .dann klingelte es bei mir .habe doch keinen vertrag mit dehnen gemacht wo ich zahlen sollte .
    ich zahle nicht !!!!
    habe heute an die bank geschrieben und auch schon antwort bekommen .
    sie wissen was los ist, könnte mir aber nichts sagen .
    es liest sich gut also meldet euch bei der bank und nervt,bitte

    so leute was soll ich tun habe auch keine widerspruch eingelegt da ich ja keine vertag habe und sie schreiben meine frist ist vorbei
    was nun??????
    grüße euch lieb rosall

  145. Angelina sagt:

    Hallo Ihr geschädigten,

    leider bin auch ich in diese Falle getappt.Da ich Angst vor diesen Drohungen, hatte habe ich Dussel bezahlt. 101,00 Euro. Hätte ich blos eher eure Komentare gelesen.

  146. NN. sagt:

    Ich habe auch am 18.05.2010 um 01.00Uhr eine mail von dieser firma “outlet.de” bekommen. das ich 96euro bezahlen soll.
    Ich soll zahlen für was das ich gar nicht in Anspruch nehmen kann(weil die mir meine Zugangsdaten nicht mehr zuürck schicken)…
    Da ging ich am nächsten tag gerade zu Kantonspolizei(ich bin aus der schweiz) und habe mich mal beraten lassen.und die haben gesagt das ich nichts tun soll und mir keine sorgen machen müssen. den dieser vertrag ist nicht gültig und es handelt sich um einen Betrug.
    Und dann habe ich noch mein anwalt eingeschaltet. sicher ist sicher.
    den ich zahle kein cent an diese firma.

    Also leute nur keine Panik bezahlt nicht und euch passiert überhaupt nichts

  147. rosall sagt:

    guten morgen angelina!
    mein mann wollte auch gleich zahlen ,vor lauter sorge .
    aber ich habe im netz geschau ob ich was finde ,da mir das ganze seltsam vorkam.
    wollte nach einer gefriertruhe schauen ab fabrik und dann das .
    war auch total geplättet als ich eine rechnung bekommen habe .
    bitte sende eine mail an die bank ,habe ich auch getan .
    die sollen wissen auf wen sie sich einlassen .
    weiß nicht ob ich sagen darf was geschrieben stand ,aber es hört sich sehr gut an .
    kopf hoch auch wenn du die kohle abschreiben kannst ,aber nächstes jahr bist du schlauer und aus fehlern lernt man ja .du bist nicht allein .
    liebe grüße rosi

  148. Jürgen sagt:

    Hei an alle,

    ich denke mal, dass dieses Urteil von Leipzig viel Wert ist. Was noch hinzu kommt ist die Tatsache, dass sich die Registrierseite farblich und im Aufbau ständig ändert.
    Ich, eigentlich die Vorsicht in Person, bin auch reingefallen, hab aber innerhalb einer Stunde per Mail und Fax widerrufen.
    Erst hieß es, ich könnte nicht widerrufen, dann kam nach Ablauf der Widerrufsfrist die Rechnung und da stand dann… “Da ich von meinem Widerrufsrecht keinen Gebrauch gemacht habe…”.Hab denen geantwortet, dass ich dies sehr wohl getan habe, mit Copy der Mail und des Fax-Sendeberichtes. Vier Wochen später die erste Mahnung mit blah bla darüber, dass ich nicht widerrufen kann.
    Ich bin mal gespannt, wie es weiter geht. Werde mich bei einem Mahnbescheid o.ä. mit dem Urteil an meinen Anwalt wenden und wohl auch noch Akte2010 bei SAT 1 informieren.

    Gruß Jürgen

  149. Margitta sagt:

    oh Glück da bin ich nicht alleine ,bin auch drauf reingefallen,habe nichts Schriftliches bekommen von den ,nur heute nach 2 Monaten Anmeldung. eine Rechnung von 96€ Bezahlen für was !habe leider keine Rechtschutz ,werde Morgen erst mal zu Polizei gehen .

    Gruß Margitta

  150. annette sagt:

    Hallo Ihr Lieben,
    also ich habe heute eine Zahlungsaufforderung von outlets bekommen und das Verrückte ist, ich war noch nie auf der Seite bzw. dort je angemeldet. Ich dachte schon ich bin verrückt,habe einfach versucht mich daran zu errinnern, aber ich war nie auf der Seite. Auf leden Fall zahle ich nicht…wenn man versucht dort anzurufen…kommt eine Stimme und sagt….Warteschleife sie sind auf Platz 48 usw….0180..Nummer da zahlt man auch noch brav…NICHT ANRUFEN…geht zur Polizei macht Anzeige und ich gehe noch zur Verraucherzentrale…
    Ich bin so froh, das es dieses Forum gibt…
    Also nicht VERRÜCKT machen lassen..
    ich hab mich verrückt machen lassen von diesen Be….

    lg

  151. Karlheinz sagt:

    Hallo alle miteinader, auch ich bin in die Falle geraten,habe mich angemeldet und gelesen aber wohl nicht genau.Heute am 22.05.10 kam die Zahlungaufforderung,für ein Jahr Vorauszahlung von 96.00 EUR.Natürlich zahle ich erst mal nicht.Das muß mein Anwalt entscheiden. Gruß Karlheinz Mai22,2010

  152. rosall sagt:

    moin moin jürgen!
    hatte auch immer aufgepasst aber!!!!
    ich wußte garnicht das ich jetzt ein abo haben soll und als ich das gemerkt habe ,war es zu spät.
    das heißt ich hatte gar kein einspruch erhoben .
    nun stelle ich micht tod bis zum gerischtsbeschluß,dann erhebe ich einspruch .
    wir lassen es darauf ankommen und das dauert .
    denke wer weiß gibt es sie dann noch ?????
    die bank wird ihnen schon noch das konto killen .
    in münschen haben sie das auch getan .melde dich bei der bank von deiner rechnung und schreibe das sie einen betrüger bei sich haben ,muß sein .
    liebe grüße rosi

  153. Udo sagt:

    Habe auch Mahnung erhalten sammle alles und gehe zur Polizei damit, mache Anzeige gegen die XXXXXXXX.

  154. rosall sagt:

    hallo leute !
    ihr braucht garnichts zu machen ,da das nicht rechtens ist!
    werder zur polizei noch sonst was.
    das beste ihr seid tod und habt erst auferstehung wenn vom gericht was kommt sofort einspruch erheben und dann war es das .
    das ist allseits bekannte betrüger und die werden nie und nimmer mit uns vor gericht ziehen ,glaubt mir.
    dann bleibt noch die frage gibt es bis dahin das ganze noch ,da es sich ja immer ändert.
    schaut euch alle mal ihr bei tutsi das video von jauch bei stern tv an !!!!!!!
    dann könnt ihr alle ohne stress schlafen
    lieb grüße euch allen rosi

  155. petronella sagt:

    Hallo Ihr Mitleidenden, ich kann nur jedem raten, nichts zu bezahlen, abwarten und vieeeel vieeelTee trinken.
    Ich sollte bis zu 3.Mai 140€ an diese Verbrecherbande bezahlen, obwohl ich ja fristgerecht wiederrufen hatte. Habe seitdem noch nichts von denen gehört. Das ist jetzt fast 3 Wochen her. Wenn die wirklich was in der Hand hätten gegen uns, dann wäre schon längst ein gerichtlicher Mahnbescheid ins Haus geflattert. Die Verbraucherzentrale hat mir geraten, auf keinen Fall bezahlen, bzw. gar nicht erst reagieren und die teure Telefonnummer anrufen, bringt eh nix. Ich halt Euch auf dem Laufenden. LG petronella

  156. LadyS sagt:

    Ich denke, ich hab was Neues. Ich war definitiv nie auf der Seite outlets.de! Habe trotzdem eine Zahlungsaufforderung für ein Abo 12 Monate über 96 Euro erhalten.
    Und ich werde sicher nicht so blöd sein, mich einzuloggen und ein neues Passwort anfordern, weil ich es angeblich vergessen habe. Das wird mir ja wärmstens im Brief empfohlen. Lege jetzt Einspruch ein mit der Bitte um Zusendung meiner Anmeldedaten. Mal sehen, was dann passiert.
    Ich verstehe unsere Justiz einfach nicht: Sollen sie die Betrüger doch einlochen und damit aus dem Verkehr ziehen. Jedem kleinen Taschendieb würde genau das widerfahren. Aber wie immer – die Kleinen fängt man, die Großen läßt mann laufen.

  157. Danisahne sagt:

    Hallo Leute!!
    Habe gestern auch ne Mail von diesen Betrügern erhalten und bin mir sicher, daß ich niemals meine Daten dort angegeben habe. Woher nur haben die dann meine Adresse?? War total in Panik und bin soooo froh, daß es nicht rechtens ist was die machen! Habe versucht mich dort einzuloggen, aber nichts geht-also kann da was nicht stimmen.Ich zahle keinen Cent,hab aber bisschen Schiss vor den Folgen…hab kein Rechtschutz und steh dann ganz alleine da!

  158. Margitta sagt:

    hallo grüßt euch ,habe noch 2 gefunden die auch reingefallen sind ,zum witz meine Freunde ,die haben ein Brief an denen geschrieben,und haben seit 2 Monaten ruh ,das werde ich auch machen ,mal schauen was kommt. aber denen werden wir es zeigen :-))))))))))

  159. turko sagt:

    Hallo,
    leider bin ich ein Opfer, habe gleich drauf hin
    am dem gleich Tag per email wiederrufen innerhalb
    von zwei Wochen habe ich 5 Emails, 6 Faxe und einen Wiederruf per Einschreiben geschickt.
    droßtem habe ich eine Mahnung per Email
    bekommen.

    Meine Frage ist es hat jemand ein Gerichtlichen Mahnbescheid je mals bekommen würde mich Interessieren.

    2.Frage wieviele Mahnungen kriegt man bis man
    in ruhe gelassen wird.

    MEIN ANWALT MEINTE NIEMALS ZAHLEN NUR DANN REAGIEREN WENN EIN G.Mahnbescheid bekomment.

    DANKE VORAUS
    zulu

  160. turko sagt:

    HALLO LEUTE HABE GERAGE WAS IM INTERNET GEFUNDEN BITTE UM ÜBERPRÜFUNG WENN DIESE GERICHTSURTEIL STIMMT DANN HAT SICH DAS GANZE ERLEDIGT ODER ???

    Outlets.de Abofalle vor Gericht: Nach Auffassung des AG Leipzig ist der Kostenhinweis auf der Webseite http://www.outlets.de so angebracht, dass Besucher dieser Webseite diesen leicht übersehen können. Aus diesem Grund ist der Preis nicht Bestandteil des Vertrags.

    Nach dem Urteil des Amtsgerichts Leipzig (Aktenzeichen: 118 C /10105/09) können die geschädigten Verbraucher erst einmal aufatmen, denn die Richter haben eindeutig entschieden, dass die Forderungen der Webseitenbetreiber von Outlets.de unbegründet seien und die Betreiber der Abofalle unter http://www.outlets.de dementsprechend auch keinen Anspruch auf die Zahlung der geforderten Gebühr von 2x 96 Euro für einen Vertragsabschluss von 24 Monaten haben.

  161. Steffi sagt:

    Hallo Leute,
    ich bin auch auf diese Abzocke reingefallen! Es macht mich total fertig,sowas ist mir noch nie passiert und ich fühle mich ein wenig überfordert! Ich habe total Angst was da noch kommt. Ich habe meine Zahlungsaufforderung am 21.5. bekommen und soll bis zum 26.5. diese besagten 96€ zahlen. Es beruhigt mich zwar ein wenig,dass es soviele betroffene gibt,aber es nervt trotzdem total. Ich habe nach eintreffen der E-mail sofort per Mail geantwortet und Widerspruch eingerufen,aber ohne Erfolg. Was soll ich jetzt tun? Könnt ihr mir helfen? Ich habe keine Geld mir einen Anwalt zu leisten. Was sollte ich an eurer Meinung nach machen. Ich kann nicht einfach nur abwarten,dass macht mich fertig und ich kann nicht schlafen?!

    Hoffe auf eure Antworten. Danke =)

  162. Christiane Zacher sagt:

    Hallo ich bin auch eine die von denen eine Rechnung erhalten hat, und ich bin stink sauer. Weil so kann das nicht weiter gehen. Werde morgen mit Verbraucherzentrale telefonieren und dann noch zur Polizei gehen. Denen muss das Handwerk gelegt werden.Ich werde nichts bezahlen. Werde wie meine Freundin noch einen ordentlichen Brief schreiben vielleicht ist ja dann mal irgendwann ruhe… Mein Gott was man alles über die liest ist schon der Hammer…:-)

  163. Christiane sagt:

    Hallo, meine Freundin ist darauf auch reingefallen und es ist nicht schön… Nun was soll da machen außer sich rat suchen und natürlich nicht zahlen aber man ist da schon erst mal fertig und vorallem was dann auf den vorne drauf steht.. Zahlungsaufforderung und solche scherze.. Nun werden morgen mal ein paar schritte einleiden..Es beruhigt aber auch erst mal das man nicht alleine ist…

  164. Margitta sagt:

    Nicht aufregen ,bleibe ruhig ,ich bin auch das erste mal drauf reingefallen ,aber ich lass mich von den nicht fertig machen,ich schreibe die erst mal an ,ein Brief der geht per Einschreiben hin ,mit Rücksendeschein ,das sie mich in Ruhe lassen sollen ,sonst werde ich ein Anwald einschalten und die Verbraucherzentrale ,mal schauen was kommt ,und sei nicht besorgt ich habe auch keine Rechtschutz.
    lg Margitta

  165. Willakire sagt:

    Hallo
    auch ich bin reingefallen und habe eine Rechnung erhalten. Werde nicht zahlen und mich bei der Verbraucherzentrale erkundigen.
    Frage: hat jemand einen gerichtlichen Mahnbescheid erhalten?
    Danke Euch für Eure Antwort.

    Gruss willakire

  166. petronella sagt:

    Hallo hallo, ich warte immer noch auf meine Post vom Gericht!!! Sind nun schon mehr als 3 Wochen, daß ich 140€ bezahlen sollte. Ich warte und warte, mein Anwalt ist schon bereit. Hab langsam keine Lust mehr auf solch eine psychoterror. Die haben nichts in der Hand und dann immer solche Mails und Briefe!
    Ich verbleibe wie immer mit den Worten: Kopf hoch und aussitzen. LG petronella

  167. Elvira sagt:

    Auch ich habe von der Firma outlets.de eine Zahlungsaufforderung in höhe von 96,00€ erhalten,
    werde diese aber auf keinen Fall bezahlen.

  168. Michael Braun sagt:

    Hallo !!! habe heute auch post bekommen ich hätte im märz bei ihnen einen vertrag abgescloßen
    . da weiß ich aber nix von war nur auf der seite ,und jetzt wollen die 96 euro haben die bekommen keinen cent

  169. Steffi sagt:

    War heute beim Amtsgericht in meiner Stadt,aber leider konnte die mir auch nich wirklich helfen. Der meinte auch ich soll mich an die Verbraucherzentrale wenden und eine Strafanzeige bei der Polizei stellen.

    Einige von Euch haben sich doch schon an die VZ gewendet,oder? Was haben die zu der Sache genau gesagt?

    Sollte ich mir jetzt schon einen Anwalt suchen? Habe leider kein Geld für sowas,daher hoffe ich das mir hier von Euch jemand einen Tipp geben kann?!

    Liebe Grüße

  170. rosall sagt:

    hallo!
    mir wird auch schon ganz schlecht wenn ich daran denke was noch kommt!!!
    soll bis zum 27mai zahlen 96euro
    weiß nicht wie es ist wenn man keinen widerspruch eingelegt habe ,war schon zu spät.
    rosall

  171. heidi sagt:

    …auch ich bin auf diese Falle reingefallen- habe mich angemeldet, die Seite dann aber für mich als nutzlos empfunden und diese daraufhin nie wieder besucht…wenig später war die Rechnung über 96 Euro in meinem Email- Fach- ich war schockiert wie ich so “dumm” sein konnte dies überlesen zu haben und das obwohl ich in dieser Hinsicht immer sehr aufmerksam im Internet bin!! Zum Glück hat mein Freund darauf bestanden der Sache auf dem Grund zu gehen…wir haben gründlich recherchiert und aufgrund der erschreckenden Ergebnisse haben wir beschlossen das Geld unter keinen Umständen zu zahlen!!! Habe denen heute einen Brief per Einschreiben gesendet, dass die Forderung unberechtigt ist etc.
    Diese Abzocker gehören ins Gefängnis!!!
    Also Leute, besteht auf euer Recht und zahlt nicht!!!

    Liebe Grüße, Heidi 🙂

  172. Merklinger sagt:

    Hallo Leute, ich habe von Outlets.de auch eine E-mail erhalten und sollte 2×96€ bezahlen und dann habe ich mich in Internet umgeschaut und auf die Seite hier gekommen..hat sich erledigt.Finde gut das Internet gibt manchmal zum Vorteil..: )

    alles Gute

    Gruss an alle

  173. Birgit sagt:

    Danke, dass es die Verbraucherschutzzentralen gibt, die uns zur Seite stehen. Rein zufällig sehe ich im Spamordner und entdecke total verblüfft die Zahlungsaufforderung der “Firma” Outlets.de. Ich denke nicht daran, zu zahlen und der Einspruchsmusterbrief ging gleich zur Post! Vom 18.05. ist die Rechnung und bis 28.05. soll ich zahlen. Wann ich wie auf deren Internetseite gekommen bin … keine Ahnung! Das zeigt mal wieder, dass man sehr vorsichtig in diesem “trüben Teich” sein muss, nicht alle meinen es ehrlich!
    Liebe Grüße

  174. Gründinger sagt:

    Also bei mir war es auch schon zu spät zum Wiederrufen. Habs aber trotzdem getan. Lass mich doch nicht verarschen von denen. Hab eh schon lange nichts mehr gehört. Wahrscheinlich kommt bald ein Brief.

  175. casawi sagt:

    hallo und salut

    gehöre auch zu den Opfern dieser Firma die vorher einen anderen Namen hatte Fabrikkauf.de

    heute habe ich eine ” Zahlungserinnerung ” von dieser Firma bekommen.also wirkilich heute Post erhalten und ( 25.05.2010) und spätestesten sollte ich 96,00 EUR bis ( 25.05.2010 ) überweisen ( die haben einen Knall ) es bestht keinen Vertrag zwischen mir und dieser Firma. ich werde keinen Dirham zahlen !! aber ich habe sofort bei der Sparkasse dieser Firma angerufen, die Bankangestellte sagte ( hmm wieder…zahlen Sie nichts … dazu sage ich nicht viel..einfach nicht zahlen ) ..also Liebe Opfer
    nicht zahlen und bei der Sparkasse anrufen..je mehr Anrufe desto mehr Vorteile haben wir.

    Bitte den Film über Outlets-Masche hier anschauen:

    http://www.youtube.com/watch?v=9tpsLE5GtoA

    Alles Gute und ne payez rien s il vous plait !
    nichts zahlen
    merci

  176. Ankypanky sagt:

    Heute Zahlungserinnerung erhalten ohne vorherige Vertragsbestätigung oder Rechnung. Werde verfahren wie von Einigen empfohlen: Abwarten, VZ befragen bzw. informieren, RAnw vorab-Info, Reaktion erst dann, wenn gerichtl. Mahnbescheid erfolgen sollte.

  177. Isabell Tücking sagt:

    Hallo ihr lieben!!!

    habe soeben mit der zustaendigen Bank
    telefoniert,und daraufhin,hat die mir bestaetigt
    dass es sich um die Firma Outlets.de eine Betrugsfirma handelt.die Staatsanwaltschaft,ist
    auch schon benachrichtigt.macht Euch keine Sorgen,die Betrueger,werden sich Bald schon fuer
    Ihre Intrigen verantworten muessen auch bei Gott
    werden Sie zur Rechenschaft gezogen,…Amen!!!

    P.S.seid,in Zukunft bitte vorsichtig

    lg Isabell

  178. Steffi sagt:

    Hallo alle zusammen,
    wir sind auch auf diese Bande reingefallen. Wir haben diesen sog. Vertrag sofort (fristgerecht) widerrufen (sorgfältig die entsprechenden Formulierungen aus den AGB abgeschrieben) und den Widerruf sowohl per Fax als auch per Einschreiben mit Rückschein geschickt… Das kratzt die überhaupt nicht, die ignorieren das einfach und behaupten in ihren Standardmahnungen, dass die Widersprüche aus vielen unerfindlichen Gründen unwirksam sind. Eine Anwältin, die eine hilfreiche Stellungnahme zu diesem Thema veröffentlicht hat, beschrieb diese Taktik.
    Gut, dass es solche Foren, wie dieses hier gibt.

  179. Jürgen sagt:

    Hallo, ich noch mal,

    mit dem Hinweis an alle, die unsicher sind und nicht wissen, was sie tun sollen.
    Es gibt neben diesem Blog noch unzählige Seiten, die sich mit dem Thema outlets beschäftigen.
    Hier z.B. diese Links zu einem Forum, auch mit Hinweisen und weiteren Links zum Verhalten. Ich hab jetzt nicht geschaut, ob man hier Links setzen darf, wenn nicht bitte löschen:

    http://forum.computerbetrug.de/allgemeines/59706-outlets-de-mahnschreiben-der-ra-raz-gesellschaft-fuer-zahlungsmanagement.html

    Außerdem noch ein Link, der sich mit Abofallen allgemein beschäftigt:

    http://www.antispam.de/wiki/Abzocke_und_kein_Ende._Was_ist_zu_tun

    Der Tenor ist überall gleich, nichts tun, schon überhaupt nicht zahlen.
    Und eigentlich ist es doch ganz einfach. Sollte jemand einen Mahnbescheid bekommen, schreibt er dies hier und ich denke fast alle werden ihm intern antworten und Name und Adresse nennen. Mit diesen über 100 Adressen legt derjenige dann Widerspruch beim Gericht ein. Alleine diese Tatsache dürfte schon ausreichen, sehr intensiv über diese dubiose Firma nachzuforschen.
    Was ich nur nicht verstehe ist die Tatsache,
    das wohl vom Amtsgericht Leipzig keine weitere Untersuchung der Sachlage angeordnet wurde. Bei so vielen Anzeigen auch beim Verbraucherschutz müsste doch die Staatsanwaltschaft endlich tätig werden.
    Diese Firma sucht ihre Opfer meiner Meinung nach bei denjenigen, die bei den Worten Mahnbescheid oder Inkasso bereits das Portemonaise zücken. Und wenn das bei 1000 Reingefallenen 100 sind, hat sich für die der Aufwand schon gelohnt. Fragt Euch doch mal, warum der ganze Schriftverkehr bisher wohl ausschließlich per Mail erfolgt ist. So haben die keine Kosten. Und mit entsprechenden Programmen läuft der Versand sogar automatisch.
    Ich habe zwar nicht jeden der Einträge gelesen, doch hat bisher jemand einen schriftlichen Mahnbescheid bekommen ? In dem Moment, wo es nämlich Geld kostet, werden die das Ganze einstellen, denn sie wissen selbst, das keine Aussicht auf Erfolg besteht.

    Nachdem ich nun einige Stunden diverse Foren zu diesem Thema durchfoscht habe, bleibt immer die selbe Verhaltensweise: Lächeln und abheften. Am Besten in Ablage P für Papierkorb.

    Bei mir ist die 1. Zahlungserinnerung nun 14 Tage her. Ich halte Euch gerne auf dem Laufenden.

    Lieben Gruß
    Jürgen

    Kommentar der Redaktion:
    Natürlich dürfen hier Links zu anderen Seiten gesetzt werden, solange es Sinn macht, unseren Besuchern hilft und kein Spam ist 🙂
    Gruß aus Berlin

  180. K. aus R. sagt:

    Liebe Leidensgenossen,
    dummerweise bin auch ich auf diese Firma reingefallen. Bei einem Telefonat mit denen (20 Min. in der Warteschleife)sagte man mir, dass es durchaus möglich ist Anzeige zu erstatten wegen Datenmissbrauch, aber wenn sich alles auf meinen Computer zurückführen ließe, dann würden die Kosten noch steigen!!!
    Leider habe ich dieses Forum nicht vorher gefunden, denn ich habe mich einschüchtern lassen und das Geld bezahlt. Jetzt kann ich sicher nicht mehr mein Recht einfordern,bzw. mein Geld zurückholen, oder?
    Kann da jemand helfen oder habe ich jetzt geloost?
    K.aus R.

  181. Christiane sagt:

    Hallo an alle,
    ich habe ebenfalls per Post komischerweise vor 2 Tagen eine Rechnung von dieser Firma erhalten und frage mich, woher sie meine Adresse haben. Ich kenne diese Seite gar nicht, habe mich auch nirgendwo dort angemeldet und trotzdem… ich finde das ganze sehr dubios…
    wie muss ich vorgehen ? 1. Verbraucherschutz und dann 2. die Polizei verständigen/ sprich Anzeige erstatten ?
    Auf jeden Fall zahle ich nicht einen Cent!!

    Grüße aus dem Münsterland
    Christiane

  182. Jürgen sagt:

    Hallo K. aus R.,

    sorry, ich möchte Dich nicht angreifen, aber wie kann man sich eine Rechtsauskunft gegen jemanden ausgerechnet bei dem einholen, gegen den man was tun will ? Ist doch logisch, dass die irgend welchen Müll erzählen, der mit der Sache ansich nichts zu tun hat.
    Da Du ja bezahlt hast hilft bei Dir nur eine Klage, in der die Tatsachen (Täuschung, Verstoss gegen Darstellung von Kosten, versteckte Kosten,
    Abzocke usw. ) enthalten sind. Vielleicht kommt ja noch so ein Urteil wie das von Leipzig bei raus. Übrigens würde die Klage unter Einbeziehung dieses Urteils recht gute Chancen haben.

    By the way, die Internetanbieter geben Daten von Nutzern nur weiter, wenn Gefahr für Leib und Leben besteht, dann der Polizei.
    Ansonsten nur bei Straftaten. Eine nicht bezahlte Rechnung ist keine Straftat. Sie wird es erst dann, wenn der Nutznießer der Rechnung wegen dieser Rechnung Klage einreicht und die Auskunft über die Staatsanwaltschaft als gerechtfertigt eingestuft wird, sprich man hat sich unter Angabe falscher Tatsachen einen Vorteil verschafft. Dies ist hier aber eher umgekehrt der Fall.

    LG Jürgen

  183. turko sagt:

    Hallo Leute,
    meine Frage: die Rechnungen und Mahnungen
    kriegt man die nur per Email?

    wenn ja,
    worum löscht Ihr einfach euer email account nicht
    dann habt ihr ruhe. RICHTET EUCH EINFACH EIN NEUES EIN…

    2.FRAGE IST ES HAT JEMAND GERICHTLICHE MAHNBESCHEID JEMALS BEKOMMEN ?

  184. michael sagt:

    auch ich bin opfer. habe am 23.03.2010 die seite betreten und wie alle anderen hier bin auch ich dem glaube verfallen, keinen vertrag zu schließen. die rechnung kam am 17.05.2010 mit dem hinweis, die widerrufsfrist sei abgelaufen und der bitte, den rechnungsbetrag bis zum 27.05.2010 zu zahlen. die rechnungsnummer 4146… rechnungen müssen in deutschland fortlaufend gestellt werden. über 400.000 menschen die zahlen sollen. wenn nur 10% der rechnungen beglichen werden, sind das schon über 3.840.000 Euro.
    schönes geschäft – aber ohne mich.

    muß ich nun, trotzdem die frist abgelaufen ist, meinen widerspruch machen?
    Michael aus B

  185. Bettina sagt:

    hallo,
    bin auch, wie ihr, eine hereingefallene…
    bin nun sehr erleichtert, dass das ne abzockerfirma ist und ich doch nicht ganz so blöd, wie ich dachte 😉
    aber nun meine frage: hier wurde jetzt sehr häufig geschrieben, dass man per einwurf-einschreiben widersprechen soll.
    hab aber eigentlich keine lust, für den scheiß auch noch geld fürs einschreiben auszugeben.
    also: gehts auch ohne einschreiben?
    (ohne, dass ich mir großartige sorgen machen muss?)
    oder kann man mir dann doch was anhaben?
    aber eigentlich dürften die mir ja nix anhaben können, da ja rechtlich gesehen gar kein vertrag zustandegekommen ist. und ich auch keine schriftliche widerrufsbelehrung erhalten hab.
    freue mich auf antwort 🙂
    gruß an alle geschädigten, bettina

  186. Gründinger sagt:

    Hallo, weiß nicht ob Du das Geld nochmal holen kannst.Glaub eher nicht. Würde mal nen Anwalt fragen. Vielleicht kann der was machen. Hätte mich auch fast einschüchtern lassen. Aber mein Schwiegervater ist ja Polizist und der hat gleich gesagt ich soll auf gar keinen Fall bezahlen.

  187. Hans Böhler sagt:

    Hy,
    Das haut einen um. Ohne daß Du was ahnst bekommst du eine Zahlungsaufforderung von 96 EURO von dieser dubiosen IContent GmbH. Denen sollten Die reellen und anständigen Firmen auf die Finger klopfen. Die sollten bedenken,daß Sie die leittragenden sind.( Weniger Bestellungen,schlechtere Zahlungsmoral.)
    Ich grüße alle Mitstreiter.

    Hans

  188. rosall sagt:

    guten morgen leute!
    mir ist auch schon ganz schlecht!!
    heute soll ich zahlen !!!
    werde ich nicht ,aber es bleibt ein seltsames gefühl.
    da ich ja keinen widerspruch erhoben habe ,da die frist schon um war .
    und jetzt ?????
    liebe grüße rosi

  189. Rachid sagt:

    wenn eine Rechnung kommt und Ihr sieht, die kommt von outlets oder der beauftragten Firma RAZ glaube ich dann bitte nihct öffnen sondern auf dem Briefumschlag schreiben ” Empfänger unbekannt..zurück an Absender ”
    und den Brief einwerfen…dann kann uns Outlets am A… ecken..

    WER ZAHLT IST SCHULD

  190. Karsten sagt:

    hallo liebe mit-reingefallenen,
    ich habe mich auch von diesen angeblichen dienstleistungen blenden lassen. seite geguckt, nichts von kosten gesehen, angemeldet.ich bekam post.mahnung vom rechtsanwalt. habe heute per einschreiben darauf hingewiesen, das ich bei nichtbeachtung meines widerrufs die sache meinem anwalt übergeben werde und diese abzocker darauf verwiesen, weitere post an meinen anwalt zu schicken. bin jetzt mal gespannt. noch ein hinweis : dasselbe passiert bei kostenlosem software download, fa. ist top of software und diese gehört antassia gmbh. also, freunde. aussitzen und NICHT ZAHLEN

  191. Gründinger@gmx.de sagt:

    Hallo zusammen,

    also ich hätte schon am 30.04.2010 zahlen sollen. Hab aber gar nicht reagiert, seitdem habe ich nichts mehr von denen gehört. Hoffe es bleibt so.

  192. wolfgang sagt:

    hallo ihr!
    auch ich habe meine erste mahnung bekommen von 96.- euro aber die bin froh das ich nicht gezahlt habe ich weiß auch überhaupt nicht wofür.ich bin zum glück nicht alleine.wenn ich das so lese,befinde ich mich wohl in allerbester gesellschaft.würde mich interessieren wenn es eine sammelklage gibt und mich anschliesen.

  193. lisefine sagt:

    Hallo,
    ich habe am 15.04.2010 per Post die letzte Mahnung bekommen. Ich sollte bis zum 22.04.2010 101,00 Euro zahlen. Habe ich natürlich nicht. Bis jetzt habe ich auch noch nichts wieder gehört. Vielleicht habe ich ja Glück und die lassen mich in Ruhe (die Hoffnung stirbt zu letzt). Mal sehen. Aber ich werde auch erst bei einem Gerichtlichen Mahnbescheid reagieren. Vorher können die mich mal. Ich habe aber noch von keinem Gehört, der einen bekommen hat. Abwarten und Tee trinken.
    Gruß lisefine

  194. Suessepuppe sagt:

    Hallöchen auch ich bin auf diese Seite reingefallen. Na jedenfalls habe ich heute emine letzte Mahnung über 140,00 € bekommen. Sollte ich dieser Zahlungsaufforderung nicht nachkommen, schicken die mir einen Mahnbescheid!!! Da da bin ich ja mal gespannt^^
    Gibt es denn nun schon jemanden hier, der mal einen bekommen hat?????

    LG

  195. aemy sagt:

    hallo, auch ich bin opfer bei outlet.de
    weißt jemand schon mehr? haben die das schon bei jemanden bei schufa gegeben , oder hat jemand schon ärger gekriegt? danke für antwort

  196. Margitta sagt:

    bei einer sammelklage bin ich auch dabei:-))))))

  197. Gründinger sagt:

    Hallo,

    oh ja bei einer Sammelklage bin ich auch dabei!!!

  198. dany78 sagt:

    Ich weiß auch nicht was ich machen soll habe nie eine Rechnung per email oder sonst was bekommen nur jetzt auf einmal eine Rechnung von 96€ habt ihr drauf reagiert, bin froh nicht allein zu sein
    Bin auch bei der Sammelklage dabei

  199. Jürgen sagt:

    Hei an alle,

    ich habe jetzt zig Foren durchstöbert. Nirgendwo ein Hinweis darauf, dass es auch nur einmal einen Mahnbescheid gab.
    Mal kurz zu den Fakten von mir:
    Ich habe mich am 18.03.2010 dort registriert, sogar mit Name und Adresse. Nach wenigen Minuten hab ich gemerkt, worauf ich mich eingelassen hatte und habe > innerhalb einer Stunde < per Mail und Fax von meinem Widerspruchsrecht Gebrauch gemacht, also noch am selben Tag.
    Und jetzt kommt es. Nachdem ich erst einem Mail mit einer Ticketnummer zu meiner Kündigung bekam, kam dann am 20.03.2010 !! eine Mail vom "Support". Auszug:

    "Ein rechtzeitiger, wirksamer, schriftlicher (Post oder Fax) Widerruf des mit uns geschlossenen Vertrages zur Nutzung der angebotenen Datenbank ist
    innerhalb des gesetzlich eingeräumten Zeitraumes von zwei Wochen nicht eingegangen.
    Bitte beachten Sie zudem, dass gem. § 312d Abs. 3 Nr. 2 das Recht zum Widerruf erlischt,
    wenn der Verbraucher die Ausführung der Dienstleistung selbst veranlasst hat."

    Das heißt, ich habe nicht innerhalb von 2 Wochen widerrufen…hihi. Wie denn auch, wenn ich mich erst 2 Tage vorher registriert hatte.

    Das Ganze soll Euch zeigen, dass alle Mails automatisch generiert werden, auch die Mails mit den Drohungen wegen Mahnbescheid usw.
    Packt alle Mails in einen Ordner und kümmert Euch nicht weiter darum, ferig aus.

    Sollte wirklich mal ein Mahnbescheid einlaufen, am Besten hier posten und wir starten eine Sammelklage. Gemeinsam sind wir stark !!

    LG Jürgen

  200. rosall sagt:

    guten morgen leute !
    bin auch dabei jürgen !!!!!

  201. SchwesterElena sagt:

    Hey,

    also ich habe am 1.02.2010 meine “letzte Mahnung” bekommen über 96,00 Euro. Davor habe ich nie eine Bestätigungs e-mail bekommen oder sonstige mails, was ja normalerweise üblich ist wenn man sich bei seriösen Seiten anmeldet. Daraufhin habe ich denen eine E-mail geschrieben, das ich nichts bezahlen werde. Nach 4 Wochen kam eine automatische Mail zurück in der es heißt: Leider kann sich momentag keiner um Ihr Anliegen kümmern aber wir melden uns bald bei Ihnen. Ich habe heute einen Brief eines Inkassobüros erhalten und muss nun 140 Euro bezahlen.
    Arsch offen oder was??????????????

  202. Suessepuppe sagt:

    @SchwesterElena: na dann haben wir wohl den gleichen Brief bekommen!!! Ich bin ja mal gespannt ob sie ein Mahnverfahren einleiten!!! Mein Anwalt wird sich freuen;-)

  203. Saxer sagt:

    In welcher Gesellschaft leben wir? Warum schreiten die Behörden nicht sofort ein?
    Auch ich bin zu blöd und auf Outlets reingefallen. Ich konnte mich an diese Seite
    schon garnicht mehr erinnern. Am 19.05.2010 bekam ich eine Zahlungserinnerung.Ich habe zuvor weder eine Rechnung noch eine Widerrufabelehrung erhalten.Ich habe sofort schriftlich auf den unwirksamen Diensleistungsvertrag hingewiesen und der
    Zahlungserinnerung widesprochen.Die kurze Antwort Outlets:Der Vertrag endet am 07.03.2012. Ich werde nicht Zahlen und über meinen Anwalt Strafanzeige stellen.Ich befürchte nur dass solche Gauner unter anderen Namen weiter machen. Wir Geschädigten müssen zusammen halten.

  204. Jürgen sagt:

    … übrigens, damit Euch das nicht wieder passiert, geht mal auf google und gebt Abzockschutz ein. Dann auf die Seite von Computer-Bild und dort den Abzockschutz kostenlos runterladen und installieren. Das Ding setzt sich in Euren Browser im Hintergrund. Wollt Ihr auf eine Seite gehen, die als Abzockseite bekannt ist, geht sofort ein großes Warnfenster auf. Ein klasse Teil und es aktualisiert sich im Hintergrund immer, wenn Ihr Euren Browser öffnet.
    Könnt ja dann aus Spass mal outlets.de eingeben, dann seht Ihr was passiert.
    Kann das Teil nur empfehlen.

    LG Jürgen

  205. Margitta sagt:

    Aber den müssen wir auch mal was machen,nicht nur reden ,und warten was noch auf uns zu kommt,das mit den Sammelklage finde ich gut ,und solten wir auch machen:-))
    gruß Margitta

  206. lisefine sagt:

    Hi,
    gestern hatte ich euch noch geschrieben, dass ich bis zum 22.4. hätte zahlen sollen und noch nix von denen wieder gehört habe. Heute bringt mir der Postbote von der RAZ eine Mahnung. Bei 140,00 Euro sind die schon angelangt. Na bitte, bis zum 04. Juni soll ich nun zahlen. Sonst sind sie berechtigt das Mahnverfahren gegen mich einzuleiten. Na dann mal los. Da bin ich ja mal gespannt, was da noch so kommt. Bin zwar (leider) nicht im Rechtschutz, aber, wenn ich das hier alles so lese, brauche ich das für diese Sache auch wohl nicht. Die sollen mal den Mahnbescheid schicken. Aber bitte einen Gerichtlichen, ansonsten können die mich mal kreuzweise gernhaben.
    Kopf hoch. Die bekommen mein Geld nicht.
    Gruß lisefine

  207. Chris sagt:

    Ich poste hier mal den “brief” den ich bekam:
    ZAHLUNGSAUFFORDERUNG

    Sehr geehrte/r Herr / Frau _____________,

    wir bedanken uns für Ihr Interesse und Ihre kostenpflichtige Anmeldung am 26.04.2010 bei http://www.Outlets.de,
    der umfangreichen Datenbank mit über 1600 Adressen zum Thema Outlets, Fabrikverkauf und Sonderangeboten.

    Da Sie nach der Anmeldung das Ihnen eingeräumte zweiwöchige Widerrufsrecht nicht in Anspruch genommen haben,
    freuen wir uns, dass unser Angebot Ihren Zuspruch gefunden hat und erlauben uns, für die Bereitstellung unserer Dienstleistung das vereinbarte Nutzungsentgelt in Rechnung zu stellen.

    Kundennummer: OU-595000
    Rechnungsnummer: RE50-460207

    ————————————————————————–
    12-Monatszugang für Outlets.de – 96,00 EUR
    Zeitraum: 26.04.2010 – 26.04.2011 – Zahlung laut AGB ein Jahr im Voraus
    ————————————————————————–
    zu zahlender Rechnungsbetrag: 96,00 EUR
    ————————————————————————–
    ————————————————————————–

    Bitte überweisen Sie den Rechnungsbetrag von 96,00 EUR bis zum 28.05.2010
    unter Angabe des Verwendungszwecks 50-LFATAM-460207-QCDCZP-8
    auf unsere Bankverbindung:

    Kontoinhaber: IContent GmbH
    Kontonummer: 501 032 205
    Bankleitzahl: 796 500 00
    Bankinstitut: Sparkasse Miltenberg-Obernburg

    Bei EU-Überweisungen:
    Iban: DE55 7965 0000 0501 0322 05
    Swift/Bic: BYLADEM1MIL

    Verwendungszweck: 50-LFATAM-460207-QCDCZP-8

    Wir bitten Sie den oben genannten Betrag innerhalb der gennanten Frist zu überweisen,
    um die Entstehung zusätzlicher Mahnkosten zu vermeiden.

    Wenn Sie Ihre Zugangsdaten oder Ihr persönliches Passwort vergessen haben,
    können Sie jederzeit unter http://www.Outlets.de/request_password Ihre Daten erneut anfordern.

    Sollten Sie Fragen zu dieser Rechnung oder unserem Dienstleistungsangebot haben,
    steht Ihnen unsere Kunden-Hotline von Montag-Freitag von 08.00 – 18.00 Uhr
    unter 0180 5993177-01 (14 Cent / Minute aus dem deutschen Festnetz,
    Mobilfunkpreise können von den Preisangaben abweichen) zur Verfügung.

    Wenn Sie gemäß § 14 UStG eine Rechnung mit ausgewiesener Mwst wünschen,
    kontaktieren Sie uns bitte unter Angabe Ihrer Rechnungsnummer unter der E-Mail – Adresse Mwst@Outlets.de.

    Im Anhang finden Sie die Rechnung im Originalformat auf unserem Briefpapier.

    Der Anhang ist virenfrei. Sie benötigen den Adobe Acrobat Reader, um sich
    die Rechnung anschauen zu können.

    Mit freundlichen Grüßen,

    IContent GmbH
    Rechnungsstelle

    ————————————————————————–

    Persönliche Rechnungssignatur:
    VSZUPYLNWWRFHBIURONPNYPLZSTGAUNZSLFFAUZG

    IContent GmbH – Bockenheimer Landstrasse 17-19 – 60325 Frankfurt am Main
    Geschäftsführer: Tomas Franko
    HRB 84557 Amtsgericht Frankfurt
    Steuernummer: 035/236/02148

  208. Sabine sagt:

    Hallo!!!
    Ich hab heute die Mahnung von RAZ Gesellchaft für Zahlungsmanangment GmbH bekomen.Ich soll jetzt 140 Euro bis zum 4.6. zahlen sonst wird ein Mahnverfahren eingeleitet.Werde auf dieses schreiben,wie auch auf allen anderen nicht reagieren. Werde erst dann reagieren wenn was vom Gericht kommt und dann sofort einen Anwalt einschalten! Die haben auch schon wieder eine neue Kasse!
    Also einfach durchhalten! Alles wird gut!

    LG Sabine

  209. Bunny1 sagt:

    Auch ich bin über die Suchmaschine nach Outletware auf der Seite gelandet und in die Falle getappt. Nach der ersten Rechnung habe ich recherchiert und war sehr dankbar für die juristischen Hinweise zum Umgang mit den Mahnungen. Ich habe außerdem sofort Anzeige gegen Outlet.de erstattet und Outlet als Reaktion auf ihre Mahnung darüber informiert. Das hat an den Mahnungsschreiben zwar nichts geändert, aber vielleicht kommt ja auf diesem Wege etwas in Gang. ich denke, jeder der in diese Falle getappt ist, sollte diesen Betrug sofort anzeigen. Vielleicht entwickelt sich ja aus vielen einzelnen Anzeigen eine Sammelklage.
    Ich bin froh über das Leipziger Urteil zu lesen, denn das stimmt gelassener, wenn mal wieder ein Mahnbescheid des Inkasso-Unternehmens eintrifft.

  210. Bunny1 sagt:

    Margitta,du hast Recht! Nicht reden, sondern starten.
    Sammelklage – wie kann man sowas organisieren? Mit Hilfe des Verbraucherschutzes vielleicht, um möglichst viele Leute zu erreichen?

    Bin gleich weg, meld mich aber wieder…

  211. Bettina sagt:

    hallo,
    ich möchte meine frage nochmal widerholen, da bisher nicht konkret darauf geantwortet wurde (vielleicht weiß das auch niemand?):
    bin auch, wie ihr, eine hereingefallene…

    meine frage: hier wurde jetzt sehr häufig geschrieben, dass man per einschreiben widersprechen soll.
    hab aber eigentlich keine lust, für den scheiß auch noch geld fürs einschreiben auszugeben.

    ALSO: GEHTS AUCH OHNE EINSCHREIBEN? (OHNE, DASS ICH MIR GROßARTIGE SORGEN MACHEN MUSS?)
    ODER KANN MAN MIR DANN DOCH WAS ANHABEN?

    aber eigentlich dürften die mir ja nix anhaben können, da ja rechtlich gesehen gar kein vertrag zustandegekommen ist. und ich auch keine schriftliche widerrufsbelehrung erhalten hab.
    freue mich auf antwort 🙂
    gruß an alle geschädigten, bettina

  212. Maiti sagt:

    Hey bin auch in die Falle getappt, habe schon einige Briefe bekommen alle schön in die Schublade geschmissen und das wars.Ich sollte auch mittlerweile 140 € bis zum 3. Mai zahlen sonst würden gerichtliche Schritte eingeleitet werden bla bla immer das selbe Spiel von denen.
    Werde auf keinen Fall zahlen das steht fest.
    Hatte auch 2 Mahnungen die unterschiedliche Banken angegeben haben da kann man doch sehen das da was nicht stimmt.Kann nur jedem raten NICHT ZAHLEN !!

  213. Kathrin sagt:

    JUHU….
    RAZ droht nun auch mir mit schlimmerem wenn ich nicht die mittlerweile 140€ bezahle!
    könnte man nicht etwas mit einer art sammelklage erreichen?
    diesem treiben muß man doch irgendwie ein ende gemacht werden!
    also ICH glaube ja auch, das man den preis auf outlets.de erst sieht….NACHDEM man in die falle getapst ist, kann doch net sein das so viele leute diesen hinweis “überlesen” haben!

  214. Margitta sagt:

    Mail habe ich nicht bekommen ,ich warte jetzt ab was kommt ,nur ein Brief ,Zahlungsaufforderund 96€ lach

  215. Gaby sagt:

    Ja, auch ich habe zu schnell geklckt und fand anschließend nicht mal einen Hinweis, etwas rückgängig machen zu können…. keine Bestätigung, nichts erhalten, deshalb dachte ich alles sei in Ordnung… kurze Zeit später MRechnung erhalten und nun von einem Anwalt aus Lüneburg eine Zahlungsaufforderung…sollte ich zum Anwalt oder alles abwarten? Verbrecherbande… solchen sollte das Gericht sofort das Handwerk legen und den Anwälten gleich mit.. G.

  216. wolfgang sagt:

    aufgepasst es gibt noch so ein schmierfink im netz. und zwar http://www.routenplaner-service.de mit der gleichen masche. werde auch da nicht bezahlen. wede anzeige erstaten und wiederrufen.

  217. Jürgen sagt:

    Hei an alle Geschädigten,

    die Masche dieser Betrüger spiegelt sich hier geradezu klassisch wider. Obwohl es z.B. auch vom Verbraucherschutz die Ansage gibt, einfach nichts zu unternehmen, und obwohl bisher noch niemand einen Mahnbescheid bekommen hat, laufen hier so viele ne Spur in den Teppich.
    Nun kommt doch mal zur Ruhe. Was ist ein Inkassounternehmen ? Das ist ein Laden, dem ich einen Auftrag gebe, für mich Geld einzutreiben. Na und ? Sie können es versuchen und haben keinen Erfolg. Ein Inkassounternehmen hat keinerlei rechtliche Handhabe in Bezug auf Pfändung oder was weiß ich noch alles. Kurzer Widerspruch und gut so.

    Also bleibt der Mahnbescheid. Und der kostet Geld. Und wenn der wirklich kommt, dann widerspricht man mit den entsprechenden Begründungen. Und hier haben wir ja nur alleine auf dieser Seite genügend Geschädigte.
    Jetzt was tun heißt Rechtsanwälten Geld in den Rachen werfen. Werden die nämlich tätig und der Knabe meldet Insolvenz an, zahlen wir den Anwalt selbst.
    Es besteht kein Grund, vor etwas Angst zu haben. Das Urteil belegt ganz genau, was mit dieser Seite nicht stimmt. Und somit wird nach weiteren “Mahnungen”, die nur die Ängstlichen rausfiltern und zum Zahlen anregen sollen, nichts passieren. Zahlt Ihr aber erst einmal, erkennt Ihr deren AGB und den Geschäftsabschluss an.
    Also… ruhig Blut…

    LG Jürgen

  218. Bunny1 sagt:

    Stimmt, Jürgen! Das Risiko drauf zu zahlen ist zu groß. Offensichtlich passiert ja tatscählich nichts weiter als Androhung. Und wenn tatsächlich ein Gerichtsbescheid kommt, Einspruch! Dann kann man sich ja immer noch zusammenrotten, was Outlet.de sicher vermeiden will.

    In diesem Sinne, Mahnung lesen, lächeln, abheften und zur Tagesordnung übergehen…
    Liebe Grüße an alle!

  219. Sabine sagt:

    Hallo Jürgen und Hallo an alle anderen
    das mit dem Abzockschutz habe ich bereits erwähnt. Dieser geht aber nicht bei jedem Browser. Bei Opera z.b. nicht. Den benutzt meine Tochter auf Ihrem Laptop.
    Für Mozilla gibt es WOT. Ich habe den Intenet Explorer und das klappt mit dem Computerbild Abzockschutz programm einwandfrei.
    Ich denke das ich nun nicht mehr darauf reinfallen werde.

    lg Sabine

  220. Gründinger sagt:

    Hallo,

    bei einer Sammelklage bin ich sofort dabei. Nur wie stellen wir das an??

  221. Susanne sagt:

    Hallo bin auch reingefallen habe am 20.4. mir die Seite angesehen und dann wieder vergessen, wie bei den anderen auch kam am 18.5. die Mail mit dem Hinweis das ich nun kunde sei und der Widerruf von 14 Tagen vorbei sei Habe daruf am 24.5 eine Mail als Kündigung geschrieben da ich zur Zeit im urlaub war diese Kündigung gehe nicht kam als Antwort habe auch dort angerufen meinte es sei ja keine schriftliche Vertragsklausel aufgenommen worden sagte noch was ich mit dieser Seite machen soll und ich nicht zahlen kann boten mir einen zahlungsaufschub an bis Juli ging auch noch blöderweise nach arglistigen Drohungen “ich könne Anzeige bei der Polizei machen die sehen sich den Rechner an und weisen mir durch IP Adresse nach ob es mein Computer sei was mich letzendlich teuer zu ste´hen komme”, nun habe ich etwas im nachgesehen und bin auf diese Seite gestossen und werde nun nicht zahlen Habe mich schon über dieeigene Dummheit geärgert

  222. ute Kreutzfeldt sagt:

    Hallo Ihr Lieben
    Leider war Ich auch so naiv. Habe die 96,00 Euro schon bezalt. War am Freitag bei der Bank und habe nachgefragt ob Ich irgendwie das Geld wieder bekommen kann.Bekomme Ich nicht wieder. Die Bank kann nicht an fremde Bankkunden ran.
    Nun frage Ich Euch .Wenn Ihr eine Sammelklage
    macht Ich bin dabei.Den denn muß das richtig weh tun.

    G.L.G.
    UTE

  223. Margitta sagt:

    Ich habe von den noch nicht mal eine Mail bekommen ,habe mich am 25.03 Angemeldet und die Zahlundsaufforderung sehr groß geschrieben:-))))))) habe ich erst am 17.05 bekommen! ja genau wie wollen wir das machen mit der Sammelklage ???? wir müssen gegen die vorgehen, das kann ja nicht sein das die so leicht an unser Geld kommen.

    Gruß Margitta

  224. turko sagt:

    mein vorschlag: Warum gründen wir im Facebook
    keine Gruppe gegen Internet Abzocke.

    Wäre echt toll !

    Dann haben wir ein gesamt übersicht über
    die betroffene leutet dann ist euch leichter
    über eine sammel klage.

    MEIN VORSCHLAG

  225. rosall sagt:

    hallo !
    finde ich auch klasse ,bin eh schon im facebook
    wer macht den anfang ?
    rosi

  226. Gründinger sagt:

    Hallo,

    finde den Vorschlag auch super, bin auch bei Facebook dabei. Kenn mich aber noch nicht so aus.

  227. wolfgang sagt:

    wir können erst eine sammelklage machen, wenn jemand eine gerichtliche-mahnung bekommt. solange alles aussitzen.

  228. rosall sagt:

    kenne mich auch nicht gut bei facebook aus .
    aber wenn ihr dort seit gibt bescheid.
    wer kennt wen ,währe auch eine idee.
    lg rosi

  229. Niemand sagt:

    Also ich war auch ein betroffener aus L.E.
    Ich kann nur sagen:NICHT ZAHLEN UND ABWARTEN,sollte dennoch ein Brief vom Amtsgericht kommen,geht gleich aufs Gericht und legt wiederspruch ein.
    Bis jetzt habe ich keinen Gelben Brief bekommen…aber dafür die LETZTE MAHNUNG!
    Naja ist jetzt fast 2 Monate her und ich denke mal das wars auch…
    kopf hoch und ab durch de wand !!!

    gruß

  230. petronella sagt:

    Hallo Ihr Lieben, facebook klingt super, hab ich auch schon mal drüber nachgedacht. Ich schau mir das mal an und lasse dann vielleicht den LINK hier. LG petronella

  231. petronella sagt:

    Hallo, schaut Euch mal den Link an. Hier ist der Anfang!!! Hab gerade eine Gruppe gegründet bei facebook…

  232. petronella sagt:

    Und wenn man den Link mitschickt, dann klappt das auch!!!!

    http://www.facebook.com/?ref=home#!/group.php?gid=128126287213381

    LG

  233. petronella sagt:

    Hi, hat leider nicht geklappt!!! Hab den falschen link geschickt… Vielleicht versucht es noch mal ein anderer!

  234. Bine sagt:

    Hallo Petronella, wie heißt die Gruppe bei Facebook. Ich kann nichts finden und mit dem Link kommt man nur zu Facebook nicht zu der Gruppe.

  235. Andreas sagt:

    Hallöchen auch ich bin auf diese Seite reingefallen. Na jedenfalls habe ich heute emine letzte Mahnung über 140,00 € bekommen. Sollte ich dieser Zahlungsaufforderung nicht nachkommen, schicken die mir einen Mahnbescheid!!! Sauerei!!! Wenn Ihr eine Sammelklage
    macht Ich bin dabei.Den denn muß das richtig weh tun.
    Andreas

  236. Uta sagt:

    Hallo,
    hab gerade auch meine letzte Mahnung bekommen. Ich soll bis 07.06. 101,–€ bezahlen, sonst kommt der Mahnbescheid. Bin mal gespannt. Kommt der Bescheid, geht`s zum Anwalt und zur Polizei.
    Wäre auch mal dran interessiert, ob sich hier schon einer mit einem Mahnbescheid befindet. Bis jetzt hat man noch nichts davon gelesen.

  237. petronella sagt:

    Hallo, das hatte leider nicht geklappt!!!
    Muß das leider nochmal versuchen!!!
    Vielleicht kennt sich ja noch jemand besser aus bei fb, als ich…

  238. Siegfried Eichler sagt:

    Grüß Gott,
    Bin auch heute reingefallen und gehöre nun zu euch,danke allen für eure Kommentare und Leiden.
    Werde eure Ratschläge beherzigen und mich nicht melden.
    Habe auch nur unschuldig in die Seiten geschaut und die gleiche e-mail mit 98.- Euro Jahresbeitrag bekommen.Gemeinsam sind wir stark.
    Ich zahle nicht und warte was da noch kommt.

    Grüßle Josef vom Allgäu

  239. Gaby sagt:

    Ich habe inzwischen zwei maschinell erstellte Briefe von einem Anwalt aus Lüneburg bekommen – beide Briefe ( die man so eigentlich nicht nennen darf) kamen am gleichen Tag… was für ein Witz und Unverschämtheit… hoffentlich wir denen das Handwerk gelegt… bei Sammelklage bin ich dabei; keinen müden Cent bekommen die Verbrecher vo mir…

  240. Margitta sagt:

    hä fahre im August nach Lüneburg hoch ,habe dort gewohnt 36 jahre lang ,welche Anwälte sind es ,fahre mal dort vorbei ,und setzte den mein schreiben mal unter der Nase :-)))))))
    gruß Margitta

  241. dirk sagt:

    hallo leute,auch ich habe heute die zweite mahnung bekommen, von einer RAZ gesellschaft aus münchen. langsam wird es mir bissel bange.werde morgen mal die verbraucherschutzzentralle mal anrufen. bei einer sammelklage bin ich mit dabei,sagt bescheid wenn es los geht bitte…meine frau sagt ich solle zahlen aber ich lese ja eure meinungen immer und deswegen werd ich erstmal nicht zahlen sondern gleich im anschluss eine mail an diese RAZ gesellschaft schreiben mit einem wiederspruch

  242. dirk sagt:

    hallo leute ich noch mal..werde doch keine mail schreiben da ich grad gesehen habe das die mail-adresse von der firma RAZ gesellschaft komischerweise meine kunden bzw.referenznummer ist,die ich bei ner überweisung angeben soll.wow für jeden kunden eine eigene e-mail adresse einrichten ist schon der hammer.und das beweist mir wieder einmal mehr das das alles nur schwindel und betrug ist.meine frau ist nun auch der meinung hat das von euch auch schon einer mitbekommen bzw.ist es auch schon jemand aufgefallen das mit der e-mail adresse…würde mich über ne nachricht freuen.

  243. Stephan sagt:

    Hallo zusammen!
    Bin auch in die Falle getappt.
    RAZ Schreiben über 140 € sollte ich eigentlich auch schon bezahlen.KEINE CHANCE!:)
    Bin bei einer Sammelklage dabei!
    CIAO

    Gruß

    Jacky

  244. luna02 sagt:

    hallo,ich habe heute die 2.mahnung über 101 euro erhalten.
    danach habe ich sofort bei der sparkasse miltenberg-oldenburg angerufen und mich dort über diese firma i content beschwert.
    die dame meinte,es wäre bekannt,jedoch wäre es sehr wichtig,dass sich leute die betroffen sind bei ihnen melden!
    durchhalten!!!

  245. luna02 sagt:

    ich habe mir eben die 2.mahnung nochmals durchgelesen,da wird mir doch tatsächlich mit einer negativen auswirkung auf meine kreditwürdigkeit gedroht.
    das wurde der fa. icontent untersagt solche äusserungen zu tätigen!!!

    ich bin sprachlos…

  246. klausi sagt:

    juchu auch ich bin mit dabei
    die können mich mal

  247. frank bauer sagt:

    Hallo zusammen,auch ich bin in diese Falle getreten.Auf E-Mails antworten Sie nicht,anrufen ist ja auch eine alternative dachte ich mir so.Aber eh man da durch kommt,braucht man Geduld und sehr sehr viel Zeit.Jedenfalls werde ich dies meinen Anwalt übergeben,und hoffe das ich von dehnen nix mehr höre.

  248. cathie sagt:

    ***Hallo, Petronella***FACEBOOK*** , ich hab den Link ja vergebens bei fb gesucht, alles klar… Ich bin ja aktiv bei fb, und habe selber eine Gruppe dort. Wenn ich Dir also dabei irgendwie behilflich sein kann? Man muß dort natürlich Mitglied sein, das ist vorausgesetzt. Ich finde die Idee sehr gut, weil sich alle an einem Platz für diesen Zweck melden können. Ich warte ja seit März auf deren gerichtliches Schreiben. Man muß sich doch irgendwie wehren können, denen das Handwerk legen. Es gibt einen Sammellink bei fb über Abzocke – wen´s interessiert: http://www.facebook.com/pages/Die-Abzocker/107740392576933?v=desc&ref=ts#!/search/?init=quick&q=abzock&ref=ts —LG, cathie

  249. Margit sagt:

    Hallo wieder mal,
    hab gestern eine Zahlungsaufforderung per Email bekommen und heute gleich noch eine schriftliche hinterher!
    Habe alles sorgfältig abgeheftet und zu den Akten gelegt!
    Ich hoffe, dass sich möglichst viele bei der Bank von Outlets.de beschweren, so wie von den Verbraucherzentralen empfohlen! Je mehr Post die bekommen, um so eher tut sich hier vielleicht mal was!
    Ich habe bisher auch nur von Mahnungen und Zahlungsaufforderungen gehört – von einem gerichtlichen Mahnbescheid war bisher noch nie die Rede!
    Also – aussitzen und hoffen, dass solchen Machenschaften endlich mal ein Riegel vorgeschoben wird!!!!!
    Margit

  250. rosall sagt:

    regt euch nicht auf ,das sind betrüger.
    hätte auch zahlen sollen .warte auf die mahnung.
    hatte auch an die bank geschrieben und sie haben mir auch geschieben das sie wüßten was da ab geht .
    in münschen haben sie auch das konto dicht gemacht ,allso abwarten und erst reagieren wenn was vom gericht kommt

  251. Jürgen sagt:

    Hei an alle,

    @ dirk,

    genau das, was Deine Frau sagt, nämlich bezahlen, darauf zielen die ganzen Schreiben ab. Zu viele werden mürbe, lassen sich von Schlagworten wie negative Kreditwürdigkeit, Schufa, Mahnbescheid usw. Angst machen. Und zu viele zahlen dann, um einfach ihre Ruhe zu haben.

    Dies ist die einzige Masche, die funktioniert.
    Nun rechnet doch mal nach. Ein Mahnbescheid bis 300.- Euro Gegenstandswert kostet 12,50 €.
    Alleine hier haben mindestens 200 User geschrieben. Dies würde bedeuten, der Knabe müsste erst einmal 2.500 € locker machen, um gegen Euch einen Mahnbescheid zu erwirken.
    Da es sich jedoch um weit mehr Geschädigte handelt ( siehe diverse Foren, wo sich auch Geschädigte gemeldet haben ), treibt das die Kosten in die Höhe.
    Glaubt denn wirklich auch nur einer hier, der Knabe geht angesichts des Urteils von Leipzig dieses Risiko ein ?
    Die Fakten sprechen für sich.
    – Preisangabe nicht sofort deutlich erkennbar
    – wahlloser Mailverkehr mit unwahren Aussagen
    betreffs Widerspruchsrecht
    – Einschüchterungsversuche durch Drohungen

    Schaut Euch mal diese Seite des Verbraucherschutzes an:

    http://www.computerbetrug.de/nachrichten/newsdetails/outlets-de-verbraucherzentrale-warnt-vor-bezahlung-091122/

    Dazu noch diese Information am unteren Rand:

    Über den im Impressum genannten Geschäftsführer der IContent GmbH stößt man übrigens schnell auf weitere Abzock-Themen im Internet. So sorgten bereits Anfang des Jahres die Angebote der Connects 2 Content GmbH auf den Internetseiten http://www.fabriken.de und http://www.rezepte-ideen.de für viel Aufsehen. Hier wurde das Geschäftskonto der Betreiber auf dem sich eine sechsstellige Summe befand, im Rahmen eines strafrechtlichen Ermittlungsverfahrens eingefroren.

    Schon alleine dieser Bekanntheitsgrad dürfte reichen. Der nette Herr wird sich hüten, es auf ein gerichtliches Mahnverfahren ankommen zu lassen.

    Zum Thema Sammelklage. Hier können wir momentan nicht klagen, denn man hat uns ja noch nix getan. Und gegen SPAM-Mails hilft der Button mit dem Kreuz 😉
    Erst wenn ein Mahnbescheid irgendwo ins Haus flattert, können wir tätig werden und ich glaube, der Rechtsanwalt, den wir dann beauftragen freut sich auf diesen Job. Wann bekommt man denn schon 200 Klienten auf einmal?

    Also, einfach über jede Mail lächeln, archivieren für eventuelle spätere Nachweise und gut so.

    Übrigens, ich lasse gerade prüfen, ob sich eine Klage wegen Verstosses gegen das Datenschutzgesetz lohnt. Ich hatte nämlich in meinem Widerspruch auch die Löschung meiner persönlichen Daten gefordert, was angesichts der Mails von diesem Laden ja wohl nicht passiert ist.

    LG Jürgen

  252. Christoph sagt:

    Hallo Leute
    Auch ich bin ein Opfer dieser XXXXXXXXXXX geworden
    Ich bin aber anderseits beruhigt, das ich nicht der einzige bin.
    Man sollte aber trotzdem auf diese Unverschämtheit reagieren,und diesen Unternehmen
    antworten. Ich habe mir durch das Internet ein “Musterbief zur Abwendung unberechtigter Forderungen (insb. Internetabzocke)” gezogen und auf dieser Grundlage diesen Unternehmen ein Einschreiben mit Rückschein gesandt.

  253. Marita sagt:

    Hallo Leute, auch ich möchte mich heute mal zu Wort melden, bin auch Opfer des outlets.de. von mir verlangen Sie mitlerweile 101,00 €. ist die letze Mahnung. sie drohen mir auch schon. werde dies auf keinen fall bezahlen. sehe schon, dass ich nicht alleine auf die betrüger aufgesessen bin. danke für die seelische unterstützung

    marita

  254. marie sagt:

    tja jetzt gehöre ich auch dazu^^
    nur was mich wundert ist, dass ich mich noch niemals dort angemeldet habe und meine daten offensichtlich von meinem online shop stammen…

    jetzt gehen die beiden einfach zu weit !

  255. M.Richter sagt:

    Bin leider auch rein geflogen werde aber auch
    nicht bezahlen die 96 E gut das hier so viel
    geschrieben steht.

  256. Kathrin Ritter sagt:

    Hallo,auch ich habe heute zum 2.mal ein Mahnschreiben bekommen,das 1.Mahnschreiben bekam ich vorige Woche.Ich habe gleich dort angerufen,nach ewigen warten,hatte ich eine
    Ausländerin ander Strippe.Ich stellte ihr Fragen: Wieso,Weshalb,Warum und das ich mir nicht bewußt bin diese Seite im Netz aufgerufen
    zuhaben und das ich Anzeige machen werde wegen Betrug,
    da hat Sie mich beleidigt irgendetwas rumgemosert und den Hörer aufgeknallt.Heute weiß ich selber nicht so richtig ,auf alle Fälle schreibe ich der Geschäftsleitung per Einschreiben und lege Widerspruch ein.Ich kenne
    die Firma nicht,ich glaube da ist Datenklau im Spiel.Wenn alle Stricke reißen gehe ich in die Medien.Wir müßten alle zusammen halten und etwas gemeinsam unternehmen,Stimmts……………

  257. Helga sagt:

    Hallo Leute,
    habe heute auch von Outlets.de einen Brief bekommen!Ganz groß ZAHLUNGSAUFFORDERUNG !!
    Aber schaut euch einfach das Video von Akte09 an,dann wisst Ihr was an der Sache dran ist.Ein Mafia-Ring treibt sein Unwesen!
    Also keine Angst!
    Liebe Grüsse
    Helga

  258. Maronchen sagt:

    Ja es ist der Gipfel mit welcher Frechheit diese Betrüger vorgehen…
    Habe heute meine erste Zahlunsaufforderung bekommen, also bei mir geht es erst richtig los :-))
    mir aber egeal, ich reagiere gar nicht auf diese Briefe, es ist zwar nicht schön das es so viele Betrogene gibt, aber es beruhigt mich dann doch das ich nicht die einzige war die diese Betrügerseite öffnete.
    Also Kopf hoch und durchhalten… gemeinsames
    Leid ist halbes Leid…

  259. Mucki sagt:

    Hallo zusammen,

    Ich bin auch betroffen. Habe vor längerer Zeit nur nach Outlets in meiner Nähe gesucht. Mich da wohl angemeldet aber nichts davon gelesen das es kostenpflichtig ist. Vor einer Woche kam ich gut erholt aus dem Urlaub wieder und hatte per Post eine 2. Mahnung über 96 Euro in der Post. Habe mich dann direkt im Inet über die Firma I Connect schlau gemacht und gelesen: AUF KEINEN FALL ZAHLEN!! Heute kam die LETZE Mahnung. Über 101 Euro und Drohung mit Anwalt und Inkasso etc. Ich bekomme jetzt wirklich Angst. Möchte keinen Stress mit denen und weiß nicht was ich machen soll. Wollte schon zahlen und dann meinen Account löschen. Weiß aber nicht mehr unter welchem Namen und welcher Mailadresse ich mich dort angemeldet habe. 🙁 Was soll ich jetzt tun??

    vg
    Mucki

  260. Iris Volkmann sagt:

    Hallo! Heute bekam auch ich 2 Schreiben vonoutlets.de. Einmal die Zahlungserinnerung über 96€ und gleichzeitig auch die letzte Mahnung in Höhe von 101€. Da war ich aber erleichtert, hier so viele Beiträge zu dem Thema vorzufinden.
    Soll ich eine Mitteilung über meine Weigerung zu zahlen zu Outlets schicken oder besser gar nichts tun?
    Gruß Iris

  261. J. Braunschweiger sagt:

    Ich gehöre auch zu denen, die eine Letzte Mahnung erhalten haben. Ich hoffen wirklich, dass dies die letzte Mahnung war! Ich werde ganz bestimmt nicht bezahlen! Und ich rate auch allen, sich nicht auf diese Betrügerei ein zu lassen. Denn das ist nichts anderes als Betrug.
    J. Braunschweiger

  262. Martina sagt:

    Hallo,

    ich habe bereits vor 2 Wochen eine Zahlungsaufforderung von outlets.de erhalten und dummerweise auch bezahlt. ich habe direkt per email gekündigt und bereits eine kündigungsbestätigung für 2012 erhalten.
    Muss ich den zweiten betrag denn nun auch zahlen? wurde mit der bezahlung die agb akzeptiert? oder kann ich den ersten zurückholen?

    ich wurde gestern stutzig als ich erneut eine email mit Zahlungsaufforderung um 96€ erhielt diesmal aber von http://www.download-service.de wo ich nie drauf war. die werde ich nun auf keinen fall zahlen, morgen schicke ich per einschreiben den widerspruch von der verbraucherzentrale. erst durch die zahlungsaufforderung von denen wo ich sofort wusste ich war nie auf der seite hab ich im internet von den ganzen betrugsfällen um den “frankfurter kreisel” gelesen.

    kann man die sache auch ohne anwalt durchstehen oder braucht man einen? (bin nicht rechtschutzversichert, was kostet sowas?)
    was kann ich noch tun?

    Danke schon mal für antworten.
    LG
    Martina

  263. heike sagt:

    Hallo,auch mich hat es erwischt…bin aber beruhigt seit ich das hier alles gelesen habe.Gehts eigentlich noch,das solche Dreckspatzen einfach so durchkommen?Werde morgen zur Polizei gehen,zahlen werd ich niemals!

  264. Jürgen sagt:

    … es ist wie es ist… nichts, absolut nichts tun,
    bis ein Mahnbescheid des Gerichtes kommt… und der wird nicht kommen.
    So wie es ausschaut, nutzen die Anmeldedaten auch, um sie mit anderen “Angeboten” zu verknüpfen,
    siehe Beitrag Martina.
    Also, nicht zahlen, nicht rewagieren, außer per Fax widerrufen, wenn die 2 Wochen noch nicht um sind.

    LG Jürgen

  265. petronella sagt:

    Hallo nochmal an alle, also ich bin ja schon im November auf diese Masche reingefallen und bin bis jetzt auch ganz tapfer geblieben. NICHT BEZAHLT. Nun sollte ich ja bis zum 3. Mai 140€ bezahlen, oder sie werden SOFORT und UNVERZÜGLICH ein Mahnverfahren einleiten… Einschüchtern, bis mal einer zahlt! Werd ich nicht, da ich fristgerecht wiederrufen habe! Außerdem war es nicht klar ersichtlich, daß diese Nutzlosseite kostenpflichtig ist. Also nicht unterkriegen lassen und aussitzen. Wie immer mein Rat. (Im übrigen auch der von der Verbraucherzentrale…) LG

  266. Karin sagt:

    Hallo!
    Bin auch auf diese Seite reingefallen ( 07.03.2010).
    Nun habe ich die letzte Mahnung bekommen (04.06.2010).
    Jeder schreibt nicht zahlen, das will ich auch nicht tun, aber die drohen ja sogar mit einem negativen Schufa Eintrag.

    Hat schon jemand damit Erfahrung gemacht?
    Und was kann man gegen solche Leute überhaupt tun?
    An wen kann ich mich wenden?

  267. Margitta sagt:

    Hallo Martina ,ich würde nichts mehr Überweisen ,den da drauf warten die Verbrecher ja ,dein Geld wirst du leider nicht wieder sehen ,den die Ziehen schneller um,als du schauen kannst,ich habe auch eine Rechnung von 96€ bekommen ,ich Bezahle nichts ,den ich verdiene mein Geld ja auch nicht auf der Straße ,und rechne dir das mal in DM um ,die spinnen doch ,und wo für ? also nicht melden bei den und fertig ,ich habe auch keine Rechtschutz ,brauchte ich auch nie ,kann mann ja nicht wissen auf solche blöden idioten reinzufallen ,die werden kein Geld sehen:-))

  268. Vroni sagt:

    Hallo an alle Betroffenen,
    mich hat es leider auch erwischt. Ich habe am Samstag, den 05.06.2010 plötzlich von Outlets.de eine Zahlungserinnerung erhalten über einen Jahresbeitrag von EUR 96,00. Zuerst habe ich mal überlegt, wofür das den sein soll, da ich mich auf dieser Webpage schon Ende März umgeschaut habe. Zusätzlich wurde im Brief erwähnt, ICONTENT hätte auf die Rechnung vom 09.04.2010 keine Zahlung erhalten.
    Ich hatte auch keine Rechnung erhalten am 09.04.2010, eine Bestätigungs-E-Mail meiner Anmeldung hatte ich damals auch nicht erhalten. Ich werde heute erst einmal einen Anwalt und den Verbraucherschutz kontaktieren. Ich finde, wenn ich jetzt vor allem, Eure Kommentare lese, dass man solchen Abzockern das Handwerk legen muss !!!

    Viele Grüße

  269. yildiz sagt:

    habe heute auch eine mahnung gekriegt über 101 EURO WERDE NICHT BEZAHLEN DIE 1 UND 2 HABE ICH NIE GEKRIEGT

  270. nawabi sagt:

    Hallo

    ich habe jetzt nach mehreren Mahnungen Brief vom Rechtsanwalt bekommen, Ralf Heyl. Naja ich werde nicht Zahlen, aber vielleicht kann jemand was dazu sagen, den jetzt sind die Forderungen auf 185 Euro gestiegen. Die Spinnen

  271. petronella sagt:

    Hallo Nawabi, hab den Herrn Heyl grad mal gegoogelt! Ist auch schon bekannt… Arbeitet mit der Postbank als Inkasso… Kannst ihn ja auch mal googeln. Aber 185€ ist schon eine Unverschämtheit. Na mal abwarten, wann diese Rechnung bei mir ankommt. Wann hattest Du Dich angemeldet??? Ich leider schon im November 2009. LG petronella

  272. Anett sagt:

    Hallo an alle Betroffenen,

    eure Kommentare machen mir echt Mut. Seit Jahren surfe ich im Netz und mir ist das noch nie passiert! Aber irgendwann trifft es wohl jeden mal. Dabei ist die Outlet – Seite so was von sinnlos! Meine erste Rechnung bekam ich per Email am 01.06.2010 um 01:23:56 Uhr (am 30.05. war die angebliche Widerrufsfrist abgelaufen). Die müssen doch dort in Nachtschicht arbeiten. Per Mail informierte ich die, dass ich keineswegs zahlen werde, aber mit dem Einschreiben habt ihr Recht. Habe mir sogleich einen Musterbrief von der Verbraucherzentrale runtergeladen und der geht heute noch fort. Mal sehen was dann passiert. Wenigstens bin ich eine der Glücklichen, die eine Rechtschutzversicherung hat, wenn es denn zur KLage kommen sollte. Je nachdem wie die auf mein Einschreiben reagieren, werde ich vielleicht den Spieß umdrehen und die Abzocker zuerst verklagen. Von mir kriegen die jedenfalls keinen Cent!
    Liebe Grüße an alle Leidtragenden

  273. godzilla sagt:

    Hallo zusammen

    Ihr müssst wircklich nicht bezahlen.Bin im Januar auch auf diese Seite reingefallen. Habe mehrere E-Mails und ein Brief per Post erhalten. Habe zurückgeschrieben, dass ich kein Cent bezahlen werde und denen gedroht, dass ich rechtliche Schritte einleiten werde. Seit 2 Monaten habe ich nichts mehr gehört. Allso NICHTS bezahlen!!!!!!!!

  274. rrDoret sagt:

    Hallo ,ich bin auch so ein Unglücksrabe .Ich erhielt auch keine Widerrufsbelehrung und finde erst recht nicht, dass ich einen Vertrag abgeschlossen habe,bekam aber die 1. Mahnung.Ich bin froh,dass ich damit nicht allein stehe.

  275. rosall sagt:

    hi gozilla !
    das beruhigt mich ja.hätte vor einem monat zahlen sollen ,bis jetzt habe ich noch nichts.stelle mich auch tod.
    aber mal was anderes !! vorsicht am telefon, heute hatte ich einen anruf von nikol kraus ogs 200 auch eine abzocke .wollten meine konto nummer um mich abzumelden ,vorsicht .
    so hatte outlet doch was gutes weil ich in letzter sekund misstrauig war und mich blöd stellte.könnt ihr im netz lesen.
    OGS 200
    liebe grüß rosi

  276. rosall sagt:

    hallo doret,behalte nur die ruhe .ich bin in eine panik verfallen ,echt krass,bis ich gesehen habe das ich nichts dafür kann und das netz voll ist von den verbrechern.es gibt auch genügend videos mit aufkärung.so dann kommt jetzt noch das telefon dabei ,bin mal gespannt wie das alles noch weiter geht.mir ist auch nicht wohl habe heute an akte 2010 geschrieben.
    wir müßen uns tod stellen und warten ob was vom gericht kommt.
    reg dich nicht auf ,auch habe meist die a… karte gezogen 😉
    lg rosi
    ps. auf meinem konto finden sie eh nichts ,vieleicht überweißen sie mir was wenn sie das elend sehen,lach;-)

  277. maronchen sagt:

    wenn die 1. Mahnung kommt, und das wird sicherlich bald sein, werde ich die Annahme des Briefes verweigern, mal gucken was die dann machen (kenne da jemanden auf der Post!)
    halte euch auf den laufenden…

  278. nawabi sagt:

    Hallo

    ich will mich nicht beschweren, aber ich jetzt zeit bekommen bis 14.06.2010 das Geld zu Überweisen, sonst will der Herr RALF HEYL, deren Anwalt, Gerichtlich vorgehen. Ich bin Oktober oder November rein gefallen. Jetzt gehe ich zu Anwalt, bei Amtsgericht kann man, wenn man nicht genug oder garnicht verdient, ein Antrag auf Beratungshilfeschein beantragen und mit dem kann man zu Anwalt gehen und s werden alle kosten übernommen.

    Ich werden mein Anwalt Fragen, ob es besser wäre wenn man andere betroffene auf irgend einer Weise mit einbeziet.

    Wir müssen strategisch vorgehen, vielleicht können wir zusammen vorgehen. Falls jemand schon ein Anwalt hat, kann vielleicht Fragen, ob es sinn macht, das ein Anwalt und Vertritt.

    Ich werde mich melden sobalt ich mehr weiss. Wer dann möchte kann mit mir in kontakt tretten, lieber vorher was unternehmen.

    bis dann, ich werde nichts Zahlen und wenn sein muss, werde ich …..

  279. felixfetzinger sagt:

    Sch…..,
    uns haben sie mit der 2.Mahnung gekriegt und ich hab die 101 Euro bezahlt!!!!!!!!!!!!!!
    Das war am 11.05. nach einem super unfreundlichen Gespräch mit einer Dame der I Content Hotline und eben leider bevor ich hier die ganzen Kommentare entdeckt habe.
    Das Geld ist dann wohl futsch,oder?
    Bin mal gespannt wie die Geschichte weiter geht,vorallem wenn das “zweite Jahr” fällig wird……………….!

  280. Margitta sagt:

    hallo leute ,ich habe den Brief vor 1 woche bekommen ,habe nicht reagiert ,und Mails bis jetzt auch nicht ,sind die überfordert löllllllllll ,ich warte erst mal ab was kommt :-))))))) freu mich endlich mal wieder Post zu bekommen lach .
    gruß Margitta

  281. rosall sagt:

    hallo leute!
    macht garnichts,warten bis ihr einen brief vom gericht bekommt und legt ihr einspruch ein .
    dann war es das .alles andere kostet geld .
    ich kann doch keinen anwalt fragen ob ich einen brach,na klar sagt er das er lebt davon .
    das brauch ihr nicht .ich sitze es aus und stelle mich tod bis was vom gericht kommt .
    durchhalten nicht zahlen.
    regt euch nicht auf das sind betrüger und wollen euch nur einschüchtern,davon leben die .
    ruhe bewahren.
    lg rosall

  282. Hallo liebe Nutzer,

    Da sich viele Leute über outlets.de beschweren, können Sie sich mal die videobotschaft von anwalt sofort bei youtube anschauen.

    Ich hoffe, Sie haben auch die Entscheidung des AG Leipzig gesehen, die macht doch Mut.

    Schönen Tag und beste Grüsse aus Halle

    RA Peter Knöppel

  283. Martina sagt:

    hallo,

    hab gerade eine email meiner bank bekommen, dass die überweisung von vor knapp 2 wochen nicht rückgängig gemacht werden kann 🙁 könnt mich echt in den A**** beißen, dass ich bezahlt habe. Den zweiten Betrag nächstes Jahr bekommen Sie dann auf keinen Fall.

    Martina

  284. Margitta sagt:

    Martina die freuen sich natürlich ,schaue immer in Internet nach bevor du was überweißt ,ich bin auf die seite gestoßen ,wo ich das gelessen hatte ,habe ich gesagt die bekommen mein Geld nicht so einfach ,was ist wen einer von Harz4 Lebt ,der überlegt sich das 2 mal ob er überweißt :-)))))
    also nicht Bezahlen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    gruß Margitta

  285. Helga sagt:

    Bin auch outlets-Geschädigte!
    1. und 2. Mahnung; Brief von der RAZ-Gesellschaft, München (mittlerweile 140,- Euro! Das Ganze läuft seit 22. Febr. 2010.
    Bin sehr gespannt wie es weitergeht!

    LG Helga

  286. maronchen sagt:

    das beruhigt sehr… schaut euch den Link an http://www.youtube.com/watch?v=ZV1mc2q0ESo

  287. Margitta sagt:

    By maronchen Danke ,ich warte ja noch auf ein Brief :-))))))))))))
    wir halten zusammen .
    Gruß maritta

  288. Katja sagt:

    Hallo,

    ich hab mich auch da angemeldet, leider, und dann die Zahlungsaufforderung bekommen, woraufhin ich denen geschrieben hab, dass ich nicht zahlen werde. Wurde ja auch empfohlen.

    Nur jetzt kam ne Mail von denen zurück:

    “Die aufgeführte Entgeltforderung beruht auf einem mit uns abgeschlossenen Vertrag über die Bereitstellung der Dienstleistung „Outlets.de“. Sie haben sich nachweislich für dieses Dienstleistungsangebot unter Angabe Ihres Namens, Ihrer Anschrift und Ihrer Emailadresse eingetragen.

    Ferner haben Sie uns gegenüber bestätigt, die diesem Vertrag zugrunde liegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen akzeptiert zu haben.

    Das Ihnen nach Ihrer Anmeldung zustehende Widerrufsrecht von 2 Wochen haben Sie gar nicht, nicht fristgerecht oder unwirksam ausgeübt. Hinsichtlich weiterer Einzelheiten beachten Sie bitte die von Ihnen bei Vertragsschluss akzeptierten Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

    Dass Verträge, die über das Internet geschlossen werden, grundsätzlich wirksam sind, hat der Bundesgerichtshof mit seiner Entscheidung vom 07. November 2001 Az: VIII ZR 13/01 entschieden. Die rechtliche Grundlagen des zwischen Ihnen und uns geschlossenen Vertrages finden sich in §§ 311 Abs. 1, 271 Abs. 1 BGB.

    Den Anforderungen des Fernabsatzrechtes sowie der Preisangabenverordnung sind wir gerecht geworden, der Hinweis auf das Entgelt befindet sich klar und deutlich neben der Anmeldemaske (siehe auch Urteil vom Landgericht Mannheim, Az: 2 O 268/08).”

    Was soll ich jetzt machen?

    Also laut diesem Gerichtsbeschluss ist die Preisangabe rechtens (ha ha, warum überlesen die dann so viele?) und andererseits hat das OLG Leipzig entschieden, dass der Preis nicht Inhalt des Vertrags ist.
    Neuer ist ja das Urteil aus Leipzig…

    Also was nun?

  289. P sagt:

    Hallo Katja, diese mail hab ich auch gekriegt… Einfach nicht reagieren! Hab mich im Nov. 09 angemeldet und immer immer wieder Zahlungsaufforderungen erhalten. Hab auch mit der Verbraucherzentrale Kontakt… Die raten: Nerven behalten, Musterbrief von der Verbraucherzentrale per Einschreiben da hin schicken und NICHT bezahlen! Nicht schwach werden!
    Erst warten, bis ein gerichtlicher Mahnbescheid kommt. Dann unbedingt wiedersprechen!
    Ich hab sogar schon meine “letzte außergerichtliche” Mahnung erhalten uns sollte bis Anfang Mai 140€ bezahlen… Hab ich nicht vor! Im Moment ist auch Ruhe!
    Also unsere Devise: Kopf hoch und durchhalten… ;-D lg P

  290. Katja sagt:

    Vielen Dank P,
    das mach ich dann auch. Ich denke mir, wenn dann zählt ja auch das neuere Urteil, oder?
    Dann mal waaaaaaarten…

  291. gerd sagt:

    hallo liebe mitdummköpfe also ich sehe mich als solcher

    aber wir weden doch nicht den nächsten fehler machen und den betrügern unser geld an den hals werfen
    bleibt ruhig und wartet auf den gerichtlichen
    mahnbescheit hat den jemand schon einen bekommen bitte melden.
    genist das leben
    gerd

  292. P sagt:

    Hallo Katja. Ich denke das auch. Außerdem nach stöbern in Millionen von Internetforen hab ich noch keinen Beitrag gelesen, indem jemand schreibt, daß er schon einen gerichtlichen Mahnbescheid bekommen hat. Also GEDULD. Und ab jetzt immer alles doppelt und dreifach durchlesen! Hab ich mir geschworen. LG

  293. Jürgen sagt:

    Hei an alle,

    das, was jetzt hier die letzten Tage geschrieben wurde, deckt sich mit allen Anderen Kommentaren vorher.
    Und auch die Folge davon ist immer gleich. Einfach nicht reagieren.
    Ich habe ein paar Posts vorher mal ne Beispielrechnung aufgemacht, was die ein Mahnbescheid bei so vielen Nichtzahlern kostet.
    Angesichts des Urteils von Leipzig, was ja tatsächlich dem Urteil von 2001 widerspricht, werden die nur noch auf die Dummen und Ängstlichen warten, denn die bezahlen.
    Und glaubt mir, an denen verdienen die noch genug.
    Denen ihr letztes Schreiben ist vom 20.05.10 und seitdem ist erst mal Ruhe.
    Übrigens, der von denen immer so schön zitierte § 312d Abs. 3 BGB. sagt zwar aus,
    Zitat:

    Das Widerrufsrecht erlischt bei einer Dienstleistung auch dann, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf ausdrücklichen Wunsch des Verbrauchers vollständig erfüllt ist, bevor der Verbraucher sein Widerrufsrecht ausgeübt hat.

    Zitat Ende

    aber hiermit wollen die Damen und Herren lediglich verdecken, dass es sich bei dem Angebot einmal um arglistige Täuschung und zum Anderen um einen Verstoss gegen geltende Gesetze, was das Kenntlichmachen von Kosten anbelangt, handelt.

    Lest dazu auch hier:

    http://computer.t-online.de/-/id_14339178/sid_14339178/si_0/index

    hier:

    http://www.rkuk.de/urteile/internet_computerrecht/endlich-schluss-mit-der-internet-abzocke-urteil-des-amtsgerichts-munchen-161-c-23695-06-vom-16-01-2007/

    Der allergrößte Witz ist, dass die jetzt noch in den Teilnahmebedingungen für eine Verlosung werben, wo man 2.000 € gewinnen kann. Und ratet mal, bis wann die Verlosung geht ? 31.12.2012.
    Ist das zu glauben ? Und das Schlimmste ist, dass immer noch Leute auf diese Masche reinfallen, denn das hat Methode. Man liest Teilnahmebedingungen und ist bei der Verlosung. Sieht man erst mal 2.000 €, ist der Schritt zur Registrierung nicht weit.
    Ich selbst ärgere mich heute nicht mehr, denn bei der Aufmachung der Seite kann so etwas jedem passieren.

    Wie auch immer, laßt die Kohle daheim, die kommen sowieso nicht dran.

    LG Jürgen

  294. Awe Helga sagt:

    hi
    habe auch meine Erfahrung mit den hinterhältigen Outlets gemacht, angeblich am 04.05.2010 ein Abo abgeschlossen, Zahlungsaufforderung vom 31.05.2010.
    Da mir die Betrüger nicht bekannt waren, habe ich zunächst Widerspruch eingelegt und um Nachweis des Auftrages gebeten.
    Glücklicher weise stehe ich nicht alleine da, wie ich soeben lesen kann.

    Ärgern über die eigene Dummheit hilft nichts, werde wie ihr alle – nicht zahlen – und das Ende geduldig abwarten.
    Gruß Helga

    By Helga 20.06.2010

  295. Margit sagt:

    Hallo liebe “Leidensgenossen”,
    in der neuesten Computer Bild ist genau diese Abzockerei ein Thema. In dem Artikel gibt es viele Tipps u. a. auch Musterbriefe.
    Von der beiliegenden CD kann man sich einen sogenannten Abzockschutz für den PC herunterladen.
    Auch hier der Hinweis… auf keinen Fall zahlen!
    Also – durchhalten!!!!
    Viele Grüße von
    Margit

  296. Heike Ulrich sagt:

    Nach dem ich die erste schriftliche Rechnungen per Post erhalten habe, habe ich per Einschreiben Rückschein Einspruch eingelegt. Trotdem habe ich ca. 5 Tage nach dem der Rückschein bei mir unterschrieben eingegangen ist, eine weitere Rechnung erhalten. Für wie dumm halten die uns eigentlich. Ich werde natürlich nicht!!!! zahlen.
    Grüße von Heike

  297. willli sagt:

    ich habe heute eine Mahnung von dieser dubiosen Fa. erhalten, obwohl ich ihnen geschrieben hatte, daß Mahnungen, Drohbriefe von Rechtsanwälten usw. zwecklos sind, und von mir nur eine gerichtliche Klärung akzeptiert wird. Auf ebay darf nach wie vor von dieser Firma geworben werden, obwohl die Handhabung eindeutig zur Betrugsmasche dentiert. Auch ich bin über ebay bei dieser Firma gelandet. Man kann nach wie vor NICHT von einer kostenpflichtigen Seite ausgehen, und es werden sicher täglich mehrere Hundert darauf hereinfallen. Außerdem tümmeln sie sich dort in fast jeder Kategorie. Sicher für ebay eine schöne Einnahme, aber ebay läßt dafür seine arglosen Kunden voll ins Messer laufen. Ich neige allmählich zu der Ansicht, das ist auch von ebay so gewollt.
    Zum Beispiel:
    Laptop – FabrikverkaufBis zu 79 % bei Laptops sparen: Kaufen Sie direkt beim Hersteller!www.Fabrikverkauf-Profi.com
    Felgen – FabrikverkaufBis zu 59% sparen bei Felgen und Reifen !www.felgen-verkauf.de
    Die Liste könnte weitergehführt werden.
    Es ist sehr befremdlich, daß hier staatlicher -seits nicht eingegriffen wird.

  298. gerzie13 sagt:

    Habe heute auch die ominöse Rechnung erhalten.
    Mit einer anderen Firma ist mir dasselbe schon
    einmal passiert.Nach dem obligatorischen Brief
    vom Rechtsanwalt,den ich auch nicht beantwortete
    ist erst mal Ruhe.Ich rühre mich erst bei einem
    Brief vom Gericht. Dannerst den Widerspruch und
    übergabe der Unterlagen an den Anwalt.Bis dahin
    lass ich es mir gutgehen.
    Haltet die Ohren steif.

  299. Alwe sagt:

    Hallo Freunde,

    mit heutigem Datum bekam ich eine Rechnung über dieses Outlets – Abo,von 96€
    Habe telefonisch niemand erreicht,habe per Mail Widerspruch eingelegt,der Eingang wurde mir bestätigt.

    Würde mich gerne einer Sammelklage anschließen,mache nichts mehr bis ich wieder etwas höre.

    Gruß Alwe.

  300. Monika Poppe sagt:

    Hallo, ich bin auch darauf reingefallen, habe aber eine Bezahlung mit Begründung abgelehnt.
    Hier die 2Mahnung dieser netten Firma:

    unsere Rechnung RE50-373444 vom 07.04.2010 wurde trotz Zahlungserinnerung
    vom 19.05.2010 nach wie vor nicht ausgeglichen. Wir fordern Sie daher nachdrücklich auf,
    den nachfolgend aufgeführten Betrag inklusive Mahnkosten durch unverzügliche Überweisung auf
    unser Geschäftskonto unter Angabe des u.g. Verwendungszweckes zum Ausgleich zu bringen.

    Sollten Sie die Forderung inzwischen beglichen haben, so betrachten Sie dieses Schreiben bitte als gegenstandslos.

    ——————————————————
    12-Monatszugang für Outlets.de – 96,00 EUR
    Zeitraum: 11.03.2010 – 11.03.2011 – Zahlung laut AGB ein Jahr im Voraus
    Verzugspauschale: 5,00 EUR

    Zahlungsbetrag: 101,00 EUR
    (Ohne Abzug sofort zahlbar)
    ——————————————————
    Zu Ihrer Information:

    Die aufgeführte Entgeltforderung beruht auf einem mit uns abgeschlossenen
    Dienstleistungsvertrag über die Bereitstellung der Online-Datenbank http://www.Outlets.de.
    Sie haben sich für dieses Dienstleistungsangebot auf der Webseite http://www.Outlets.de mit der IP-Adresse 87.169.177.136 unter Angabe ihres Namens,
    ihrer Anschrift und E-mail Adresse eingetragen.

    Ferner haben Sie uns gegenüber bestätigt, die diesem Vertrag zugrunde liegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen akzeptiert zu haben.
    Das Ihnen zustehende Widerrufsrecht haben Sie gar nicht, nicht fristgerecht oder unwirksam ausgeübt.

    Hinsichtlich weiterer Einzelheiten beachten Sie bitte die von Ihnen bei Vertragsschluss akzeptierten und jederzeit unter http://www.Outlets.de einsehbaren Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

    Dass Verträge, die über das Internet geschlossen werden, grundsätzlich wirksam sind, hat der
    Bundesgerichtshof mit seiner Entscheidung vom 07. November 2001 Az: VIII ZR 13/01
    entschieden. Die rechtliche Grundlagen des zwischen Ihnen und uns geschlossenen Vertrages finden sich
    in §§ 311 Abs. 1, 271 Abs. 1 BGB.

    Den Anforderungen des Fernabsatzrechtes sowie der Preisangabenverordnung sind wir gerecht geworden,
    der Hinweis auf das Entgelt befindet sich klar und deutlich neben der Anmeldemaske.

    Die Mahnkosten sind gemäß der Ausführungen in unserer Zahlungserinnerung
    gem. § 280, 286 als Verzugsschaden von Ihnen zu tragen.

    Hinweis:

    Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir im Sinne einer wirtschaftlichen Abwicklung
    unserer Vertragsverhältnisse den weiteren Einzug einem darauf spezialisierten Inkasso-/Rechtsanwaltsbüro übertragen werden.
    Dadurch entstehen Ihnen weitere Kosten und ggfs. weitere Nachteile wie eine negative Auswirkung auf Ihre Kreditwürdigkeit.

    Wir bitten Sie erneut, den oben aufgeführten Betrag bis zum

    29.06.2010

    durch Zahlung auf dem u.g. Konto unter Angabe des Verwendungszweckes

    50-OMOLLL-373444-PPPXQX-10

    auszugleichen.

    Unsere Bankverbindung lautet:

    Inhaber: IContent GmbH
    Konto: 110 861 54
    BLZ: 506 500 23
    Bank: Sparkasse Hanau
    IBAN: DE18 5065 0023 0011 0861 54
    BIC: HELADEF1HAN

    Für Rückfragen stehen wir Ihnen telefonisch unter 0180 5993177-01 (14 Cent / Minute aus dem dt. Festnetz) zur Verfügung.

    Im Mailanhang finden Sie nochmals die Mahnung im PDF-Format sowie Allgemeine Informationen zum Vertragsschluss auf Outlets.de

    Mit freundlichen Grüßen,
    Ihre Outlets.de – Vertragsabteilung

    Sie haben offensichtlich ihre Hausaufgaben nicht gemacht und hoffen noch immer auf unwissende User.
    Da sind sie bei mir aber falsch.
    Ich werde diese “Rechnung” mit Sicherheit nicht bezahlen und hoffe auch alle Anderen nicht.

  301. M.Kirchhoff sagt:

    Hallo liebe Betroffene und Mitstreiter,

    bin am 03.06.2010 in die “Outletfalle” getappt,weil ich, wie wohl jeder von Euch, eine Möglichkeit gesucht habe,gute Ware zu günstigen Preisen zu erstehen.Dabei stieß ich auf diese verheißungsvolle “Outlet-de-Seite”,
    die einem ja nur Einblick verschafft, wenn man sich anmeldet und AGB`s bestätigt. Von der Zahlung einer Gebühr habe ich nichts lesen können, sonst hätte ich mich garnicht weiter damit beschäftigt. Wollt doch nur mal reinsehen!
    Heute, 20 Tage später kommt eine Zahlungsaufforderung über 1×96,-€(hab ich, gegenüber manch anderem von Euch ja noch richtig Glück gehabt)für eine 1jährige Nutzung.
    Habe mich seit dem 1. Einloggen aber nie wieder mit der Outletseite beschäftigt, weil sie mich nicht interessiert hat. Nun plötzlich Zahlungsaufforderung.

    Werde an diesen Herrn Franko einen gewaschenen
    Brief mailen und mich nicht weiter damit beschäftigen. Anzeige würde im zweiten Schritt
    erfolgen. Mal abwarten!
    Diese Abzocker gehören schnellstmöglich weggesperrt
    Übrigens: die derzeitige Überweisungsadresse
    für den Laden geht an eine Sparkasse in Hanau!!!

  302. Judy1606 sagt:

    Hallo liebe Leidensgenossen,

    ich bin auch eine derjenigen die in die Falle getappt.
    Am 15.03.2010 soll ich den Vertrag abgeschlossen haben. Am 07.04.2010 kam die Zahlungsaufforderung. Am 20.05.2010 die Zahlungserinnerung und am 23.06.2010 die letzte Mahnung.
    Einen vorsorglichen Widerruf per Einschreiben habe ich am 08.04.2010 abgeschickt. Werde diesen Widerruf nun noch einmal wiederholen und per Rückschein verschicken. In der Hoffung das dann endlich Ruhe einkehrt.
    Was mich allerdings auch wunderte, die Kontoverbindung änderte sich von der Zahlungsaufforderung zur Zahlungserinnerung.
    Bin ja gespannt was als nächstes passiert.
    Ist mir jedenfalls eine Lehre.
    Gruß Judy1606

  303. Melissa sagt:

    Hallo ich war noch nie auf der Seite ich habe mich da noch nie Angemeldet und wenn die mir keine 1 Mahnung schicken sondern gleich die 2 und Letzte Mahnung dann sind das richtige Betrüger die können sich mal entschuldigen Hallo ich bin erst 15 wie soll ich das bitte bezahlen sind die witzig die können davon träumen das ich das zahle ich habe auf die keine lust mehr…. wenn man diese Rechnung durchliest soll man bis dann und dann das überwiesen haben man ist schlau wenn die 1 Mahnung nie bei mir angekommen ist oder das nervt……
    Ich bin dafür das die erstmal hinter gitter kommen……ODER

  304. tannylein sagt:

    LETZTE MAHNUNG Sehr geehrte/r Herr/Frau Sobottka , unsere Rechnung RE50-374381 vom 07.04.2010 wurde trotz Zahlungserinnerungvom 19.05.2010 nach wie vor nicht ausgeglichen. Wir fordern Sie daher nachdrücklich auf,den nachfolgend aufgeführten Betrag inklusive Mahnkosten durch unverzügliche Überweisung aufunser Geschäftskonto unter Angabe des u.g. Verwendungszweckes zum Ausgleich zu bringen. Sollten Sie die Forderung inzwischen beglichen haben, so betrachten Sie dieses Schreiben bitte als gegenstandslos. ——————————————————12-Monatszugang für Outlets.de – 96,00 EUR Zeitraum: 11.03.2010 – 11.03.2011 – Zahlung laut AGB ein Jahr im VorausVerzugspauschale: 5,00 EUR Zahlungsbetrag: 101,00 EUR(Ohne Abzug sofort zahlbar)——————————————————Zu Ihrer Information: Die aufgeführte Entgeltforderung beruht auf einem mit uns abgeschlossenenDienstleistungsvertrag über die Bereitstellung der Online-Datenbank http://www.Outlets.de.Sie haben sich für dieses Dienstleistungsangebot auf der Webseite http://www.Outlets.de mit der IP-Adresse 84.62.175.55 unter Angabe ihres Namens, ihrer Anschrift und E-mail Adresse eingetragen. Ferner haben Sie uns gegenüber bestätigt, die diesem Vertrag zugrunde liegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen akzeptiert zu haben. Das Ihnen zustehende Widerrufsrecht haben Sie gar nicht, nicht fristgerecht oder unwirksam ausgeübt. Hinsichtlich weiterer Einzelheiten beachten Sie bitte die von Ihnen bei Vertragsschluss akzeptierten und jederzeit unter http://www.Outlets.de einsehbaren Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Dass Verträge, die über das Internet geschlossen werden, grundsätzlich wirksam sind, hat derBundesgerichtshof mit seiner Entscheidung vom 07. November 2001 Az: VIII ZR 13/01entschieden. Die rechtliche Grundlagen des zwischen Ihnen und uns geschlossenen Vertrages finden sichin §§ 311 Abs. 1, 271 Abs. 1 BGB. Den Anforderungen des Fernabsatzrechtes sowie der Preisangabenverordnung sind wir gerecht geworden,der Hinweis auf das Entgelt befindet sich klar und deutlich neben der Anmeldemaske. Die Mahnkosten sind gemäß der Ausführungen in unserer Zahlungserinnerunggem. § 280, 286 als Verzugsschaden von Ihnen zu tragen. Hinweis: Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir im Sinne einer wirtschaftlichen Abwicklungunserer Vertragsverhältnisse den weiteren Einzug einem darauf spezialisierten Inkasso-/Rechtsanwaltsbüro übertragen werden. Dadurch entstehen Ihnen weitere Kosten und ggfs. weitere Nachteile wie eine negative Auswirkung auf Ihre Kreditwürdigkeit. Wir bitten Sie erneut, den oben aufgeführten Betrag bis zum 29.06.2010 durch Zahlung auf dem u.g. Konto unter Angabe des Verwendungszweckes 50-OMLOSB-374381-WKXPQX-2 auszugleichen. Unsere Bankverbindung lautet: Inhaber: IContent GmbHKonto: 110 861 54BLZ: 506 500 23Bank: Sparkasse HanauIBAN: DE18 5065 0023 0011 0861 54BIC: HELADEF1HAN Für Rückfragen stehen wir Ihnen telefonisch unter 0180 5993177-01 (14 Cent / Minute aus dem dt. Festnetz) zur Verfügung. Im Mailanhang finden Sie nochmals die Mahnung im PDF-Format sowie Allgemeine Informationen zum Vertragsschluss auf Outlets.de Mit freundlichen Grüßen, Ihre Outlets.de – Vertragsabteilung ————————————————————————- Persönliche Rechnungssignatur:KWKLSKLIMSTQNQUVQKYSWFYNXDORQTJZTBNJZITH IContent GmbH – Bockenheimer Landstrasse 17-19 – 60325 Frankfurt am Main Geschäftsführer: Tomas FrankoHRB 84557 Amtsgericht FrankfurtSteuernummer: 035/236/02148
    P.S. Das ist das sc´heieben was ich bekommen habe was machr ich nu warten oder??
    lg tanja

  305. Lilly04 sagt:

    Hallo an alle Leidesgenossen,

    habe mich Anfang Mai auch dort angemeldet und
    nichts von Kosten vorher gesehen.
    Ende Mai bekam ich dann eine Zahlungsaufforderung per Mail.Bin zum Glück der vielen
    Einträge recht dankbar und vorgewarnt.
    Reagiere auch nicht und igonoriere alle Schreiben von denen.
    Werde natürlich auch nicht zahlen und warten bis Mahnbescheid vom Gericht kommt.
    Dann geht es erst zum Anwalt.
    Also bis dahin schön aussitzen und warten.

  306. Enrico sagt:

    Hallo,

    ich habe nun auch sowas bekommen.
    Zahlungsaufforderung vom 23.06.2010

    Die Zahl 23 ist dort wohl am “liebsten” verwendet.
    Gott sei dank weiss ich nun was des für welche sind nach lesen all der Geschädigten hier.
    Werde natürlich auch nicht zahlen.
    Hatte mich natürlich vorher sehr erschrocken.
    Aber bei Youtube sind gute Filme drin welche vor outlets.de warnen.

    Was mich aber wundert ist….des ist schon seit Jahren bekannt und es heisst auch dass die Staatsanwaltschaft seit Jahren da ermittelt ???
    Warum tun die nichts ?
    Wieso sitzt der Bursche nicht schon längst hinter Schloss und Riegel ???
    Warum passiert seitens der Staatsanwaltschaft da nichts ?
    Schauen die nur zu ???

  307. Roger Rohrbach sagt:

    Hallo zusammen, leider habe auch ich die AGM beim Suchen einer Motorradjacke nicht gelesen. Ich war der Meinung das AGM erst wichtig sind wen man sich für ein Artikel Intressiert und man ins Geschäfft kommen könnte. Eigentlich Mitleideregend wenn man auf solche weisse auf Geld angewiesen ist. Ich bin mir sicher dass diese Mache bald niemand mehr Aergert. MiT Gruss an alle. Roger

  308. myself sagt:

    Habe heute auch eine letzte Mahnung (diesmal schriftlich) erhalten, nachdem ich auf deren Email (Zahlungserinnerungen und Zahlungsaufforderungen) nicht mehr reagiert habe.
    Mit Begleitschreiben: …zum Zwecke der nach Nachweisbarkeit Ihrer Anmeldung bei outlets.de erfolgte eine Spreicherung der IP-Adresse…Anhand der protokollierten Ip-Adresse sowie der ergänzenden Daten ist es den Ermittlungsbehörden möglichj, die Adresse des Anschlussinhabers zu identifizieren…

    ??? Was tun ???

  309. Marcel von Koß sagt:

    Auch ich bin auf Outlets.de reingefallen. Habe mich dort angemeldet, aber die registrierungsmail von denen einfach ignoriert, nachdem ich sah was ich zahlen soll. Hab dann nicht mehr dran gedacht, bis ich heute eine ” Letzte Mahnung ” bekam. Hab noch nicht einmal eine Rechnung bekommen. Hab dann das Urteil vom Amtsgericht Leipzig gelesen und mich erstmal beruhigt. Bin dann aber doch noch zur Polizei gegangen. Zufällig wußten die auch schon darüber bescheid und haben auch Strafantrag gestellt. Ich solle mich nicht drum kümmern und auf keinen Fall zahlen. Werde ich auch nicht tun. Im Zweifelsfall gibt es ja immer noch “Akte2010” auf SAT1. Bin jedenfalls gespannt ob die sich nochmal melden.

  310. myself sagt:

    [Anschrift]

    Rechnung vom [Datum], Az. xyz

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Zu Ihrer Rechnung vom [DATUM] stelle ich fest:

    Sollte ich mich tatsächlich am [DATUM] auf [INTERNETSEITE] angemeldet haben, war ich mir der damit verbundenen Kosten nicht bewusst. Hierüber wurde ich erst durch Ihr Schreiben aufgeklärt. Aufgrund der unzureichenden Preisinformation auf Ihrer Seite fehlt es daher bereits an einem wirksamen Vertragsschluss zu den von Ihnen behaupteten Konditionen.

    Hilfsweise erkläre ich die Anfechtung einer etwaigen vertragsbezogenen Willenserklärung, weil von mir lediglich eine kostenlose Nutzung gewollt war und keine kostenpflichtige.

    Schließlich mache ich hilfsweise auch von meinem Widerrufsrecht aus §§ 312d, 355 ff. BGB Gebrauch. Da eine den gesetzlichen Vorgaben entsprechende Widerrufsbelehrung in Textform nicht erteilt worden ist, ist der Widerruf auch nicht durch Fristablauf ausgeschlossen.

    Aus den genannten Gründen werde ich keinerlei Zahlung leisten.

    Von weiteren Mahnungen bitte ich abzusehen.

    Mit freundlichen Grüßen

    BRINGT SO EIN BRIEF WAS?

  311. P sagt:

    Hallo “Kollegen”,
    ich lese diese beiträge nun schon seit geraumer zeit, und immer wieder wird mir klar, daß man außer abwarten und tee trinken, nichts machen kann. wichtig ist eben nur: NICHT zu bezahlen… Meine anmeldung liegt jetzt schon ein halbes jahr zurück und ich hab auch zig zahlungsaufforgderungen erhalten. ich habe mit einem anwalt und der verbraucherzentrale telefoniert, die mir beide geraten haben, diesen musterbrief der verbraucherzentrale per einschreiben abzuschicken und danach abwarten. das letzte schreiben(wohlgemerkt eine e.mail) erhielt ich dann im april. von raz gesellschaft für zahlungsmanagement. ich sollte bis zum 3. mai 140€ bezahlen. sonst wird unverzüglich ein gerichtliches mahnverfahren eingeleitet… ich warte noch immer.
    und an melissa, da du erst 15 bist, ist egal, was für einen vertrag du abschließt, eh keiner rechtskräftig. da du noch minderjährig bist. ich rate dir, geh zu deinen eltern und ihr klärt das gemeinsam. die können dir noch am wenigsten von uns…´
    dann noch liebe grüße P

  312. myself sagt:

    @P
    mach doch mal bitte einen Link für den Musterbrief der Verbraucherzentrale (oder ist es der, den ich oben aufgeführt habe?)

  313. Ingolf Diersmann sagt:

    Hallo Ihr lieben die betrogen werden sollen ich habe heute ein Mahnschreiben bekommen über 101€ jetzt reicht es ich bin zur Polizei und habe Anzeige erstattet und euch wird es nicht wundern ich bin nicht der erste wo Anzeige erstattet hat na dann sehn wir mal was noch alles kommt
    gruß ingo

  314. myself sagt:

    @P
    vielen Dank!
    lg myself

  315. Cordula sagt:

    Hallo,

    habe nun heute auch schriftlich die “letzte Mahnung” über 101,00 Eu erhalten, die ich natürlich nicht begleichen werde.

    Aber auch mich erstaunt es immer wieder, dass die Staatsanwaltschaft nichts unternimmt oder unternehmen kann. Es wurden schon so viele Menschen von denen abgezockt… und die wurden schon so oft angezeigt… nichts passiert.

  316. janine sagt:

    hey ihr lieben,

    auch ich reihe mich in die liste der “drauf reingefallenen ” ein. ich habe auch nur zurückgeschrieben das kein vertrag zustande gekommen ist der unterschrieben wurde u auch kein link zur aktivierung u nutzung der seite bestätigt wurde und das ich deshalb nicht zahle.

    werde auch auf keinen fall überweisen. wenn es zu einer sammelklage oder so kommt bin ich gern mit dabei

    😉

  317. Judy1606 sagt:

    Nun habe ich auch endlich die lang ersehnte Letzte Mahnung in schriftlicher Form da 😉

    Mal schauen was passiert wie die Herrschaften auf meinen wiederholgen eingeschriebenen Brief (mit Rückschein) reagieren.

  318. Dieter Gritschke sagt:

    Hallo Ihr Lieben,

    Ich habe soeben die bekannte “letzte Mahnung” mit 101,00 Euro erhalten und ich bin mir sicher
    nie vorher irgend eine Rechnung,1.Mahnung oder irgend eine andere Information von outlets de
    erhalten zu haben.Ich kann mich nur schwach
    erinnern,das ich Anfang des Jahres auf dieser Seite
    kurz reinsah.Mich hat diese unverschämte Mahnung
    erst einmal getroffen.
    Ich danke desshalb allen Schreibern dieser Seite
    und den guten Menschen die diese Seite ins Netz
    stellten und wünsche euch Gottes Segen.

    Dieter Gritschke

  319. supermario sagt:

    liebe leute,

    meine frau ist auch auf diesen quatsch reingefallen – trotz brille…na ja, schwamm drüber. selbstverständlich werden wir nicht bezahlen – das ist eine frage des prinzips – betrug darf nicht belohnt werden. betrüger wird es immer geben – aber man muss sich ja nicht noch selber zum komplizen machen. es gibt diesbezüglich schon ein urteil vom amtsgericht leipzig – dumm sind die sachsen ja wohl nicht.
    ich rate allen betroffenen, den kompletten schriftverkehr aufzuheben und auf mahnungen einmalig einen (sachlichen) widerspruch per übergabeeinschreiben abzuschicken – das wars.
    wer eine anzeige bei der polizei machen möchte, der solls tun – kostet nichts (wegen betrug und nötigung – die polizei berät)
    im schlimmsten fall erst wieder reagieren wenn das amtsgericht sich melden sollte.

    den mutigen gehört die welt!!!

    supermario

  320. sündüs sagt:

    hallo ihr da
    ich bin auch in diese falle getappt hätte mich am 9.4.2010 angblich bei denen vertrag abgeschlossen von dem ich nicht weiss und habe als ich im urlaub war rechnung bekommen und am 24.06.2010 per e-mail.mahnung bekommen bin total baffff.Habe nach dem ich diese seite gelesen habe leibzig und düsseldorf gericht angerufen die haben gesagt ich soll mich an die verbraucherzentr.wenden mal schauen wie es weiter geht.
    ich bezahl auch nichts habe aber noch etwass angst vor noch höhere rechnung

  321. Jürgen sagt:

    Juhu… endlich… ich hab auch eine. Ich hab sie endlich bekommen… “JUBEL”.
    Alle haben hier von der letzten Mahnung durch Icontent geschrieben, nur ich hatte noch keine Post.
    Doch heute, welch ein Wunder, hab auch ich so ein Schreiben im Briefkasten.
    Man bin ich glücklich. Dachte schon, ich wäre ein Außenseiter, ein Versager, ein Nichtsnutz, der es nicht wert ist.
    So Ihr Lieben, nun gehöre ich auch zum erlauchten Kreis der B.e.l.M. (Besitzer einer letzten Mahnung).
    Und was machen wir damit ? In den Müll ? Hmmm, vielleicht verstößt das gegen das Abfallentsorgungsgesetz ???
    Verbrennen ? Hmmm, da wird die Feuerwehr sauer.
    Also was tun ?
    Habt Ihr nicht irgendwo einen Ordner, wo ihr spassige Sachen sammelt ? Dann rein damit.
    Manche haben auch auf dem PC eine Datei mit skurilen Berichten oder so. Dann einscannen und rein damit.
    Vielleicht sollte ich das Teil zu http://www.lustich.de schicken, die suchen immer witzige Sachen ???
    Na gut, wie auch immer, ich gehör nun dazu und… Harras… he Haaaarrraaassss, gibst Du das her.
    Aus, mein Hund, das gehört mir… wirst du wohl…
    Oh je, jetzt muss ich auf die zweite letzte Mahnung warten. Bin ich hier trotzdem noch willkommen ??

    LG Jürgen

  322. GL sagt:

    An P.
    Hallo, die Vorgabe mit dem § 355 BGB ist richtig, ein Vertrag liegt nur vor wenn die Belehrung in Textform (Frist 2 Wochen )vorliegt. § 355 BGB schliest eine Fristsetzung ohne die Belehrung aus. Der Widerruf ist nicht Zeitgebunden, also kein Vertrag!!!!!!!!!!!!!
    Wichtig ist auch denen zu Untersagen, eure persönlichen Daten weiter zu geben.

    Von P.
    Zu Ihrer Rechnung vom [DATUM] stelle ich fest:

    Sollte ich mich tatsächlich am [DATUM] auf [INTERNETSEITE] angemeldet haben, war ich mir der damit verbundenen Kosten nicht bewusst. Hierüber wurde ich erst durch Ihr Schreiben aufgeklärt. Aufgrund der unzureichenden Preisinformation auf Ihrer Seite fehlt es daher bereits an einem wirksamen Vertragsschluss zu den von Ihnen behaupteten Konditionen.

    Hilfsweise erkläre ich die Anfechtung einer etwaigen vertragsbezogenen Willenserklärung, weil von mir lediglich eine kostenlose Nutzung gewollt war und keine kostenpflichtige.

    Schließlich mache ich hilfsweise auch von meinem Widerrufsrecht aus §§ 312d, 355 ff. BGB Gebrauch. Da eine den gesetzlichen Vorgaben entsprechende Widerrufsbelehrung in Textform nicht erteilt worden ist, ist der Widerruf auch nicht durch Fristablauf ausgeschlossen.

    Aus den genannten Gründen werde ich keinerlei Zahlung leisten.

    Von weiteren Mahnungen bitte ich abzusehen.

    Mit freundlichen Grüßen

    GL

  323. lisefine sagt:

    Hallo,
    nach der schriftlichen Mahnung von der RAZ vom 25.05.2010, kam heute per E-Mail eine digital signierte Nachricht. Diese letzte Mahnung soll ich bis zum 01. Juli 2010 (140,00) zahlen. Werde ich natürlich nicht tun. Aber, hat sonst noch jemand so eine digital signierte Nachricht erhalten? Oder muss ich mir jetzt sorgen machen?
    Gruß lifi

  324. P sagt:

    Hallo Lisefine, also, auch ich habe diese böse mail als letzte außergerichtliche Mahnung erhalten und sollte bis zum 3.mai 140€ bezahlen. Habe bis jezt noch nicht wieder was von denen gehört. Ich denke, auch das ist ihre masche, also cool bleiben, war noch nichts vom gericht. LG P

  325. myself sagt:

    Mal ganz ehrlich, auch wenn man in irre vielen Foren über diese Abzocke liest (leider erst nachdem man in dem Mist drinsteckt), immer wieder darauf hingewiesen wird, nicht zu reagieren, nicht zu zahlen, Abwarten Tee trinken, ruhig bleiben usw.usw.
    – DAS IST SO EINE RIESENSCHWEINEREI –
    kostet trotz allem Nerven, Geduld, Zeit, macht unsicher, nervös usw. – lange Zeit kann man es ja mit Humor nehmen, doch irgendwann hat der Spaß ein Ende: KANN UNS DENN DA KEINER UNTERSTÜTZEN ODER HELFEN?
    Ein Anwalt der sich solcher Opfer annimmt (nicht jeder einzeln sondern eine gemeinsame Sache), ein Aufruf im Internet von Staatsanwälten, Gerichten, der Polizei oder sonst wer. Sonst gibts doch auch für alles Gesetze, Vorschriften, usw.
    Ich fühle mich zwischenzeitlich echt total überfordert mit der ganzen Sache:-(

  326. Norbert sagt:

    Hi auch ich war kurz auf dieser Webseite und später sollte ich auch zahlen. Aber nachdem ich die ganzen einträge gelesen habe – kann ich nur sagen : Scheiss Firma nix gibts. Lg Norbert

  327. Marion sagt:

    Hallo,auch ich habe hute die letzt Mahnung bekommen, ich soll bis zum 01.07.2010 96 Euro plus 5,00 Euro Mahngebühren bezahlen also 101,oo Euro. Eine Ratenzahlung OHNE Mehrkosten könnte ich abschließen,natürlich soll ich alle meine Daten mit Unterschrift zuschicken!! ich werde mich hüten nur einen Pfennig zu bezahlen.In dem Schreiben steht was vom Urteil Landgericht Mannheim 2 o 268/o8 und zwischen uns sei ein Vertrag entstanden §§311 Abs.1, 271 Abs. 1 BGB da soll einer schlau werden. Mal sehen wie es weiter geht.
    LG
    Marion

  328. Hans-Dieter Nase sagt:

    Bin ebenfalls im April auf diese dubiose Firma hereingefallen. Nach 4 Wo erhielt ich die erste Mahnung per mail.Meine Einrede ,dass ich da wohl auf eine ganz miese Masche hereingefallen sei wurde ignoriert.Auch gegen die 2. Mahnung habe ich protestiert , die Reaktion waren massive Hinweise auf Inkasso-büros etc.(Diese Zahlungserinnerung wirkt verzugsbegründend und bewirkt gem. §§ 280,
    286 BGB, dass Sie von nun an zum Ersatz des sog. Verzugsschadens verpflichtet sind.
    Dazu gehören insbesondere auch die weiteren Kosten der Rechtsverfolgung, etwa durch weitere Mahnungen, Einschaltung eines Inkasso-/Rechtsanwaltsbüros oder Einleitung eines gerichtlichen)Werde nun Rechtsmittel ergreifen.

  329. roro sagt:

    Hallo ich habe auch die Schmeissfliegen am Hals.
    Ich habe der Bank den Link”tutsi usw” geschickt mit der Kontonummer der Firma IContent
    bei mir ist es die Sparkasse Hanau
    Postfach 2143
    63411 Hanau
    Konto Nr 110 861 54
    Kontoinhaber: IContent GmbH
    Bankleitzahl 506 500 23
    info@sparkasse-hanau.de ich hoffe wenn die wissen wenn sie da Betreuen.brechen sie die Bankverbindung ab.Wenn sie es schon gewusst haben. Sollte man vielleicht die Bankkunden in Kenntnis setzen welche Klientel ihre Bank betreut.Wenn keine Bankverbindung bestehen würde könnten solche Geschäftsideen umgesetzt werden. Ich denke es Reicht. Gruss roro

  330. Sascha Blanke sagt:

    Hallo habe heute auch eine Zahlungsaufforderung per E Mail von outlets bekommen.
    Wie gut das ich nicht der einzigste bin!
    Habe mal im Internet gegoogelt und habe eine Seite gefunden wo steht das angeblich 2000 Anzeigen bei der Polizei gegen Outlets erstattet wurden.
    Und outlets haben wegen Verdachts des Leistungsbetruges eine hohe Geldstrafe von über 100.000 euro einbußen müssen.
    Ich werde auf keinen Fall zahlen.
    Tomas Franco der Geschäftsführer der Firma Outlets ist ein XXXXXXXXXXXXX!
    Seltsam ist natürlich auch das dort niemand ans Telefon geht wenn man die Nummer von denen wählt das sagt doch schon alles!Abzocke

  331. johanna russ sagt:

    ich bin auch in der falle getappt!
    bei mir sind die Bank und konten diesmal andres,ich gebe das hier bekannt,vielleicht nützt jemanden das !

    > IContent GmbH – Bockenheimer Landstrasse 17-19 – 60325 Frankfurt am Main
    > Geschäftsführer: Tomas Franko
    > HRB 84557 Amtsgericht Frankfurt
    > Steuernummer: 035/236/02148
    Kontoinhaber: IContent GmbH
    Kontonummer: 110 861 54
    Bankleitzahl: 506 500 23
    Bankinstitut: Sparkasse Hanau

  332. schnack sagt:

    hallo habe grad auch ein brief von outlets.de bekommen letze mahnung soll 101,00€ zahlen was soll ich jez machen soll ich abwarten ob noch was kommt oder muss ich mir sorgen machen??

    lg

  333. roro sagt:

    Hallo zusammen,ich bin ebenfalls ein Belästigter,als ich auf diese Seite gelangt bin,war ich geschockt so viele haben die Ungestraft Belästigt deshalb habe ich den Link an die info@sparkasse-hanau.de gesendet sowie die Konto Nr.110 861 54 Kontoinhaber: IContent GmbH
    Bankleitzahl 506 500 23 Ich hoffe die wissen nicht wen sie da Betreuen. Falls doch sollten wir es alle tun. Also sicher keine Panik.Die sind am ende. Gruss roro

  334. ulrichbenny sagt:

    Hallo Geschädigte, wir müßten eine Demo beantragen, und in Frankfurt gege TOMAS FRANKO mit großen Plakaten demonstrieren, damit die ganze Befölkerung gewarnt ist.
    ulrichbenny 27.06.2010

  335. Helga sagt:

    Hi lisefine,

    gleiche eMail mit Anhang hab ich auch bekommen!
    Ist schon im Papierkorb gelandet, bleib cool!

    LG Helga

  336. edith sagt:

    Hallo, auch ich bin drauf reingefallen. Habe nach der Zahlungsaufforderung hingeschrieben: Ist mir unbekannt und vorsorglich gleichzeitig Wiederruf eingelegt. Bekomme aber nur Zazhlungserinnerungen noch und nöcher. Auf meine email-schreiben bekomme ich nur als Antwort zurück: haben Ihre mail erhalten ud leiten diese weiter. Sonst nix. Das stinkt doch wirklich gewaltig zum Himmel. Zahlen tue ich nichts!.

    LG
    Edith

  337. Wolf sagt:

    Hallo Leute,

    ein guter Freund hat ebenfalls die Probleme mit “outlets.de”, er bekam schon eine Mahnung, und weiß nicht weiter. Ich habe mir den Kram mal angeguckt, und das Schreiben unten aufgesetzt (per Einschreiben mit Rückschein). Schreibt mir doch mal, was Ihr davon haltet, und ob ich was vergessen habe…

    ———————————————
    (Briefkopf mit Namen, etc.)

    Ihr Dienstleistungsangebot „outlets.de“
    Kd.-Nr. xxxxxx, Re.-Nr. xxxxxx

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich habe von Ihnen verschiedene E-Mails erhalten, bezüglich eines angeblich zwischen Ihnen und mir bestehenden Dienstleistungsvertrages. Diesen Vertrag soll ich angeblich mit Ihnen auf Ihrer Homepage online abgeschlossen haben.

    Zunächst weise ich darauf hin, dass ich zu keinem Zeitpunkt mit Ihnen irgendeinen Vertrag abgeschlossen habe. Den Abschluss müssten Sie mir gegebenenfalls im kommenden gerichtlichen Verfahren nachweisen. Allein die Tatsache, dass Sie über meine Adresse und meine E-Mail-Daten verfügen, ist für sich genommen keinesfalls ausreichend für die Begründung eines Vertrages, denn solche Daten werden millionenfach zum Teil illegal gesammelt, und dann teilweise für betrügerische Zwecke weiterverkauft und genutzt.

    Das Erste, was ich überhaupt von Ihnen erhalten habe, war eine Zahlungsaufforderung mit Datum vom 01.06.2010. Zu diesem Zeitpunkt wusste ich gar nicht, was sie von mir wollen, und habe daher den angeblichen Vertrag sofort hilfsweise gekündigt, wobei ich nochmals darauf hinweise, dass ich weder wissentlich, noch willentlich irgendeinen Vertrag mit Ihnen abgeschlossen habe. Sie haben die Kündigung noch am gleichen Tage (01.06.2010) per E-Mail bestätigt.

    Da ich bis zum heutigen Tage noch immer keine Widerrufsbelehrung erhalten habe, hat die Widerrufsfrist gemäß BGB also noch gar nicht begonnen. Hiermit erkläre ich (nochmals) meinen Widerruf zum angeblich abgeschlossenen Dienstleistungsvertrag unter der im Briefkopf genannten Vertrags- / Kundennummer. Spätestens damit wäre der Vertrag hinfällig.

    Ich hätte ganz sicher auch keinen Vertrag mit Ihnen geschlossen, schon gar nicht, wenn ich irgendwo mal darauf hingewiesen worden wäre, dass ich damit eine zweijährige Bindung eingehe, die mich insgesamt 192,- € kosten soll. Das ist nicht nur unverhältnismäßig, sondern in meinen Augen glatter Betrug. Da ich zu keinem Zeitpunkt von Ihnen auf diese völlig überzogenen Kosten hingewiesen worden bin, insbesondere nicht vor dem angeblichen Vertragsabschluss, wurde ich von Ihnen arglistig getäuscht. Daher ist der Vertrag gemäß BGB sowieso nichtig, und ich fechte ihn hiermit an.

    Zusammenfassung:

    Ich werde Ihnen die Kosten nicht überweisen, da von mir weder wissentlich noch willentlich ein Vertrag mit Ihnen abgeschlossen wurde. Ich habe mich zwar auf Ihrer Homepage registriert, aber dort wurde ich zu keinem Zeitpunkt darauf hingewiesen, dass damit ein kostenpflichtiger Vertrag zustande käme. Es wurde die ganze Zeit vorgegaukelt, es handele sich um ein kostenloses Angebot. Dadurch wurde ich vorsätzlich und arglistig getäuscht und betrogen.

    Es steht Ihnen frei, Ihre angebliche Forderung auf dem Rechtswege geltend zu machen. Sollte ich jedoch weiterhin von Ihnen belästigt oder sogar mit der Androhung von Inkassofirmen oder einem Rechtsanwalt, etc. genötigt werden, die Zahlung zu leisten, so werde ich mir einen Anwalt nehmen, und ihn beauftragen, neben einer negativen Feststellungsklage auch noch einen Strafantrag wegen gewerbsmäßigem Betrug (§ 263 Abs. 1 und 3 StGB) und gewerbsmäßiger Nötigung (§ 240 Abs. 1 StGB) gegen Sie zu stellen. Es steht dann möglicherweise auch noch der Vorwurf einer besonders schweren Erpressung im Raum (besonders schwer deswegen, weil sie gewerblich begangen wurde, vgl. § 253 Abs. 4 StGB, die Mindeststrafe beträgt ein Jahr Gefängnis ohne Bewährung).
    Denn es ist ja in letzter Zeit häufig durch die Presse gegangen, dass mit solchen Tricks harmlose Internet-Nutzer mit scheinbar kostenlosen Angeboten und einer kostenlosen Registrierung in die Falle gelockt wurden, um ihnen dann hinterher einen angeblichen Vertragsabschluss zu unterschieben, und sich so auf kriminelle Weise an den Opfern zu bereichern. Ich bin weder bereit, noch Ihnen gegenüber verpflichtet, mich auf diese Weise „abzocken“ zu lassen.
    Übrigens: in solchen Fällen wurden die Verantwortlichen regelmäßig zu mehrjährigen Haftstrafen ohne Bewährung verurteilet, und die vermeintlichen „Kunden“ von ihren angeblichen Vertragspflichten entbunden und oft auch noch entschädigt.

    Ich hoffe, dass diese Schritte bei Ihnen nicht nötig sein werden. Für mich ist die Angelegenheit damit erledigt, und ich will auch nichts mehr von Ihnen hören.

    Hochachtungsvoll,

    (Name)

  338. Claudia Amenda sagt:

    Hallo, habe gestern (26.06.2010 ) eine Rechnug der Firma oulets.de über 101,96 Euro bekommen. Im März diesen Jahres soll ich die Internetseite besucht haben und mich auch angemeldet haben. Kann mich kaum
    noch daran erinnern,dies wirklich gemacht zu haben, weiß aber, dass ich keinen Vertrag abgeschlossen habe und schon gar nicht irgendetwas schriftliches bekommen zu haben. Im Internet habe ich dieses Forum gefunden und fühle mich darin beststättigt nicht zu zahlen, sondern werde mich an die Verbraucherzentrale wenden und event. auch an die Polizei.
    Claudia

  339. Gaby Scheirer sagt:

    Salue liebe Geschädigte

    Auch ich bin unfreiwillig ein Opfer dieser XXXXXXXX geworden.
    Zuerst, nachdem ich die Rechnung übers Net erhielt, dachte ich, dass sei wohl ein blöder Witz und habe sie ignoriert.
    Als dann einen Monat später eine Art Mahnung per Net kam, wollte ich mich mit denen in Verbindung setzen, per Telefon. Wurde 1,5 Stunden auf Platz eins in der Warteschleife gehalten.
    Danach habe ich x e-mails losgelassen und keine Antwort erhalten.
    Langsam wurde mir mulmig.
    Aber dann halfen mir Freunde bei der Aufdeckung der Machenschaften dieses XXXXXXXXXsyndikats.
    Ich landete hier bei Euch allen und war riesig froh!
    Auch für mich kommt natürlich keine Zahlung in Frage und kann wieder ruhig schlafen.
    Eigentlich sollte ich Schadensersatzklage stellen, wegen Belästigung und Nötigung.

    LG Gaby aus der Schweiz

  340. Susanne sagt:

    Hallo,

    hatte mich im Januar dort angemeldet und nach diversen Mahnungen jetzt die 2.Mahnung von RAZ Inkasso bekommen. Sie fordern mich letztmalig außergerichtlich auf bis zum 2.Juli 140 Euro zu zahlen, sonst werden sie unverzüglich Klage einreichen.
    Was meint Ihr dazu? Müsste nicht erst ein MAhnbescheid kommen? oder ist das jetzt die neue Masche gleich mit Klage drohen?
    Gruß Susanne

  341. Marion sagt:

    Hallo, jetzt hat mein Sohn auch so eine Rechnung bekommen,er soll 101,00 zahlen bei der Sparkasse Miltenberg-Obernburg und ich soll meine Rechnung bei der Sparkasse Hanau bezahlen.wieviele Banken habe die eigentlich? Jetzt habe ich 2 mal die Sache am Hals,Ist doch ein Witz !!
    LG
    Marion

  342. rosall sagt:

    hallo ihr armen !
    habe auch wieder eine zahlungserinnerung bekommen .ich soll aber bei der sparkasse mildenberg zahlen,werde ich nicht tun!!!
    habe ihnen heute geschrieben das sie von mir keinen cent bekommen und ich auch keinen wert auf eine brieffreundschaft lege und sie sollen uns alle in ruhe lassen .dann bekam ich eine mail das es bearbeitet würde ,lächerlich!!!
    von mir gibt es nixxxxx
    liebe grüße rosall
    bin schon ein wenig aufgeregt.

  343. chris sagt:

    Leider auch in die Falle getappt, ich zahl nicht und werde ggf. rechtliche Schritte einleiten.

  344. chris sagt:

    Widerruf Ticketxxx

    Ich widerrufe den angeblich zustande gekommen Vertrag. Ich hoffe, Txxxx Fxxxx wird endlich das Handwerk gelegt, damit dieser Betrug endlich aufhört. Leider habe ich erst zu spät im Internet über Ihre Betrugsfirma gelesen.
    Sollte ich noch irgendetwas von Ihrer Firma hören, werde auch ich, so wie viele andere davor, rechtliche Schritte gegen Sie einleiten und eine Anzeige bei der Polizei erstatten. Hören Sie endlich auf, unschuldige Personen wissentlich Geld abzuzocken!
    Mfg
    xxx

  345. Shaggy sagt:

    Ich habe einen großen fehler gemacht,
    unswar habe ich gestern (29.06.2010)
    140€ bezahlt.iCH BIN AM DURCH DREHEN.
    ich habe dort angerufen die meinten automatischen schufa eintrag.

    was kann ich tuen ?
    habe meine bank angerufen die meinte es würde mich 15-20€ kosten wenn meine bank die anrufen würde, und das geld wieder haben auffordert.
    Aber keine garantie ob die das geld zurück schicken.

  346. Shaggy sagt:

    habe jetzt bei der bank angerufen.
    Seit dem 01.01.2010 neues Gesetz.
    Man kann nichts mehr stonieren.Also wer bezahlt hat (genauso wie ich ) hat pech !!

  347. luna02 sagt:

    @SHAGGY

    nein,du hast 6 wochen zeit,deine bank kann sofort das geld zurückbuchen.
    ist mir auch passiert,mein geld war dann zurückgebucht.

    ausserdem hat meine bankberaterin mit der dortigen bank telefoniert und es hat NICHTS gekostet.

  348. luna02 sagt:

    @SHAGGY

    ausserdem sofort bei der sparkasse hanau anrufen oder eine mail schreiben,dass es sich um betrüger handelt.
    http://www.sparkassehanau.de

    das habe ich auch gemacht,und mir wurde geantwortet,dass sich jeder melden solle,der auf diese firma reingefallen ist.

    übrigens war meine geldrückbuchung dieses jahr,also kann es ja nicht sein mit dem “neuen” gesetz.

  349. roro sagt:

    Hey seit ich denen auf den Leim gegangen bin lese ich die neusten E-Mail von betroffenen. Ohne die mithilfe der Banken könnten die diese Masche erst gar nicht durchziehen. Staatsanwaltschaft, Banken das dauert ewig.Es darf auf alle fälle nicht mehr gezahlt werden. Der Rechnung liegt immer eine Bankfiliale Kontonr.usw.bei vielleicht sollten wirklich alle von uns der Bank E-Meilen oder Schreiben damit der Zeitliche Aufwand für die Betreuung dieser Klientel so Teuer und peinlich wird das sie von sich aus etwas tun müssen “Shaggy” Ich glaube einfach nicht das deine Bank keine Ahnung hatte und das diese noch Geld verlangen um Ihren Kunden zu schütze “sorry” wechsle die Bank. Gruss roro

  350. Thomas Klier sagt:

    Hallo ihr mitleidenden.Jetzt sage ich euch mal was.Ignoriert den ganzen qUATSCH was outlets da treibt.Am 03.05.2010 habe ich von der Inkasso RAZ Management GmbH aus München die letzte Drohung erhalten ich soll umgehend die 140 Euro überweisen,das ist die letzte außergerichtliche Mahnung.Denen habe ich zurückgeschrieben :vielen Dank ich werde Ihre betrügerische forderung keinesfalls begleichen und habe noch die Adresse von meinem Rechtsanwalt dazugelegt.Bis heute 29.06.10.hat sich bei denen kein muckser mehr getan.Kaum zu glauben.Vorbei der ganze Zauber und Zirkus,aus die maus.Von der Mahnung habe ich einen knäuel gemacht und jetzt spielt mein Hund damit.Hasso!Komm hol das Balli

  351. Thomas Klier sagt:

    hallo shaggy,man kann jede überweisung innerhalb sechs wochen stornieren lassen.Das ist gesetzlich geregelt.Geh zu deiner Bank und gebe eine stornierung der 140Euro in Auftrag.Deine Bank ist dazu verpflichtet wenn der Kunde dies wünscht.Riskiere im Notfall die 15bis 20Euro.Wenn die sich immer noch stur stellen dann weise auf dein Recht hin und drohe mit Rechtsanwalt.Das ist ja der ganze trick daß die meinen es traut sich eh keiner zum Rechtsanwalt damit.Ich kenn die dummen Sprüche wie:Wenns ums Geld geht dann verdienen die Banken mit.Du musst da bei denen energisch auftreten.Sowas dürften die sich bei mir nicht erlauben.

  352. roro sagt:

    hallo thomas die faust im sack da höhren die sicher bald auf. wo das gute schweigt hat das böse schon gweonnen.gruss roro

  353. Thomas Lamm sagt:

    So weit zu Outlets.de . Auch ich bin betroffen.Anmeldung war am 26.5. Kündigung war 10 Min. später Sie wollen trotzdem 96 Euro haben.Die Kosten werden erst nach dem klick auf weiter sichtbar.Ich stelle Anzeige wegen Betruges und arglistiger Täuschung bei der Staatsanwaltschaft. Sollchen Leuten sollte endlich mal das Handwerk gelegt werden. WennDie Geld brauchen das Wort heisst Arbeit und nicht Betrug.
    PS Sogar mein Accaunt wurde von mir nicht freigeschalten. Trotzdem wurden meine Daten genutzt

  354. Thomas Lamm sagt:

    An alle wir haben eigentlich keinen Vertrag.Darum nicht Widerspruch einlegen sondern Widerruf. Ich hatte das gleiche mit der Gesellschaft für Markt und Konsumforschung. Einmal zur Kripo und Ruhe war. Jetzt kümmert sich die Staatsanwaltschaft darum

  355. Jürgen sagt:

    @ Thomas Klier,

    das ist so nicht richtig. Die 6 Wochen beziehen sich auf eine Lastschrift. Eine eigens getätigte Überweisung kannst Du nur stornieren, wenn die Bank das Geld noch nicht verbucht hat. Ist dies geschehen, muss die Bank an die Empfängerbank ein Fax senden, damit das Geld nicht gutgeschrieben wird. Ist dies bereits geschehen, kannst Du das Geld nur noch vom Empfänger selbst zurück holen.

    LG Jürgen

  356. roro sagt:

    Hallo ich bin`s nochmal,ich habe im Internet ein Urteil gefunden gegen die IContent Anwältin. Die die Ihr Geld schon bezahlt haben sollten das mal Lesen. Es ist Zeit Aktiv zu werden wir Belästigten sind mehr als genug.
    http://www.kanzlei-richter.com/internet-abofallen/ag-karlsruhe-schadensersatzhaftung-der-abofallen-anwaeltin-katja-guenther-wegen-beihilfe-zum-betrug.html Gruss roro

  357. elke müller sagt:

    ich habe im märz ein geschenk für meinen mann bei ebay gesucht plötzlich ging die seite outlets auf und ich hab mich angemeldet ohne zu ahnen das ich ein abo eingehe im abril bekam ich die erste rechnung hab wiederspruch eingelegt und dann kommen die mahnungen ich hätte mich nie angemeldet wenn ich gewußt hätte das es ein abo ist ich hab insolvenz ich darf so was gar nicht ich bin am ende ich kann nicht mehr,insolvenz hab ich weil mein mann und ich eine wohnung gekauft haben einen kredit aufgenommen und die wohnung ist nur schrott ich bin am ende und mit dem angeblichem abo was soll ich machen

  358. supermario sagt:

    Liebe Gemeinde,
    wollte mich noch mal zu wort melden, siehe oben.
    es ist zwar ganz nett sich hier im forum zu versammeln, reicht aber nicht! hier versammeln sich nur betroffene, nicht betroffene interessiert dieses thema leider nicht. ich rate allen, gegen diese betrüger vorzugehen. das problem hat ihre wurzeln im system. unzählige internetbetrüger und abzocker tummeln sich schon länger im netz. unsere klientenpolitiker sind durch lobbyisten beeinflusst, und haben kein interesse an einer änderung dieser zustände. ich würde allen betroffenen raten, eine anzeige wegen betrug anzustrengen. dazu braucht man keinen rechtsanwalt und das kostet nichts! außserdem habe ich die sparkasse hanau per e-mail darüber informiert mit welchen unseriösen Kunden sie geschäfte macht – diese profitiert schließlich ebenfalls von den einzahlung eingeschüchterter. wie ich schon geschrieben habe, würde ich auf keinen fall bezahlen und schriftlich per übergabeeinschreiben den forderungen widersprechen (widerrufen). in diesem schreiben würde ich darauf aufmerksam machen das eine drohung mit inkasso-/rechtsanwaltsbüro und Schufaeintrag rechtswidrig ist. eine aufforderung, in bezugnahme auf das datenschutzgesetz, die adressdaten zu löschen, gehört ebenfalls dazu. ich werde ebenfalls einen brief an den pettitionsausschuss des bundestages schreiben. die kontaktadresse dazu werde ich noch suchen. nur so kann man etwas ändern! Noch ein schlauen tipp, eines ebefalls reingefallenen: keine adressdaten im internet oder am telefon bekannt geben, es sei denn man möchte unbedingt eine leistung in anspruch nehmen und diese bezahlen!

    werdet aktiv und wehrt euch!

  359. supermario sagt:

    hallo elke,
    dein schicksal tut mir sehr leid. ich möchte dir gerne die unruhe nehmen. zum thema gibt es eine interessante internetseite einer seriösen anwältin: http://www.johannafeuerhake.de/internetrecht/abofallen-internetabzocke.php
    hier ist eigentlich alles enthalten was zum thema interessant ist.

    lg mario

  360. Wolf sagt:

    Hallo, ich bin’s nochmal.

    Für alle Betroffenen, die immer noch Mahnungen bekommen, verweise ich auf meinen Eintrag vom 27.06.2010 unter meinem Namen “Wolf”.

    Lest Euch den Brief mal durch, den könnt Ihr eins zu eins übernehmen, der ist rechtssicher. Ihr müsst nur Euere Kundennummer und die Rechnungsnummer eintragen, die findet Ihr auf Eurem ersten Schreiben, aber auch auf den Mahnungen sollten diese Daten draufstehen.

    Macht das Schreiben fertig, verschickt es per Einschreiben mit Rückschein an diese Adresse:

    ICONTENT GmbH
    Bockenheimer Landstraße 17 – 19
    60325 Frankfurt / Main

    Vergesst oben links Euren Absender nicht. Dann sollte eigentlich Ruhe sein, denn gerade vor negativen Feststellungsklagen haben die Angst, weil die dann sämtliche Gerichtsgebühren und auch noch Euren Anwalt bezahlen müssen. Außerdem hat eine negative Feststellungsklage aufschiebende Wirkung, was die Vollstreckung der Forderung von ICONTENT angeht. Das aber ohne Gewähr !
    Veilleicht kann hier ja mal ein Anwalt was dazu schreiben, auch einen Kommentar zu meinem Text vom 27.06.2010.

    Grüsse,
    Euer Wolf

  361. rosall sagt:

    hallo elke!
    bitte rege dich nicht auf und lass sie sagen und schreiben was sie wollen.
    kann mich in deine lage versetzen aber keine angst,die versuchen das bei jedem.
    habe auch die tage wieder eine mail erhalten und soll zahlen .
    reagiere erst wenn was vom gericht kommen sollte ,dann erhebst du einspruch und dann was es das ,ok.
    sei nicht traurig die sind es nicht wert dir pasiert nichts .
    liebe grüße rosi

  362. supermario sagt:

    hallo nochmal!

    hier noch eine mustervorlage:

    Absender
    [Anschrift]

    Firma
    [Anschrift]

    Rechnung vom [Datum], Az. xyz

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Zu Ihrer Rechnung vom [DATUM] stelle ich fest: Es besteht kein wirksamer Vertrag.

    Sollte ich mich tatsächlich am [DATUM] auf [INTERNETSEITE] angemeldet haben, war ich mir der damit verbundenen Kosten nicht bewusst. Hierüber wurde ich erst durch Ihr Schreiben aufgeklärt. Aufgrund der unzureichenden Preisinformation auf Ihrer Seite fehlt es daher bereits an einem wirksamen Vertragsschluss zu den von Ihnen behaupteten Konditionen.

    Hilfsweise erkläre ich die Anfechtung einer etwaigen vertragsbezogenen Willenserklärung, weil von mir lediglich eine kostenlose Nutzung gewollt war und keine kostenpflichtige.

    Hilfsweise erkläre ich die Anfechtung wegen arglistiger Täuschung.

    Schließlich mache ich hilfsweise auch von meinem Widerrufsrecht aus §§ 312d, 355 ff. BGB Gebrauch. Da eine den gesetzlichen Vorgaben entsprechende Widerrufsbelehrung in Textform nicht erteilt worden ist, ist der Widerruf auch nicht durch Fristablauf ausgeschlossen.

    Aus den genannten Gründen werde ich keinerlei Zahlung leisten.

    Von weiteren Mahnungen bitte ich abzusehen.

    Mit freundlichen Grüßen

    so, mehr ist nicht nötig! erst wieder reagieren, wenn ein gerichtlicher Mahnbescheid eingeht! Dann Widerspruch einlegen – mit Fristeinhaltung!!! Aber so weit wird es nicht kommen. habe so etwas schon mal durch. damals durch die Seite “lebenserwartung.de”. habe bis heute nichts mehr von denen gehört. leider gibt es diese Seite immer noch – schweinerei!

    keep cool

  363. roro sagt:

    Hallo Elke es tut mir besonders Leid dass Die dich so Einschüchtern konnten. Da Du sogar Widerspruch Eingelegt hast, bist Du auf der sicheren Seite. Der Bankfiliale auf die Du den Betrag Einzahlen sollst, würde ich ein Mail schicken( bei mir war es die Sparkasse Hanau) wenn sie da Betreuen das sollten sowieso alle tun. Eventuell Anzeige erstatten die haben gegen so vieles verstossen. Du solltest auch den Link http://www.johannafeuerhake.de…..bzocke.php den Supermario erwähnt hat lesen das gibt Kraft.Leider hat er auch mit seiner Anmerkung recht in diesem Forum treffen sich nur betroffene und die liste der Belästigten wird immer länger. Solange die Bankerbindungen finden die weder Ethik noch Anstand kennen, solange sie auf ebay Inserieren können usw. wird sich wirklich nichts Ändern. Gruss roro

  364. Thomas Klier sagt:

    hallo liebe leidenden,das darf doch nicht wahr sein.wir sind hier wegen outlets.de.Jetzt möchte ich euch vor der seite millionenquiz.de unbedingt warnen.Das ist die gleiche masche und ich bin da auch reingetappt und soll 45Euro bezahlen.aber die können lange vergeblich darauf warten.Wieder ist es so daß auf keine kostenpflicht bei der seite hingewiesen wird.Man wird zu einem kostenlosen mitspiel aufgefordert und denkt man ist bei günther jauch indem man nur fragen zu beantworten braucht.Ich war nur 10min da drin.Am nächsten Tag stellt mir diese abzockbande per Adobe zum runterladen eine Rechnung über 45 Euro.Die Verbraucherzentrale warnt auch davor in der googleseite.Auf keinem Fall bezahlen.

  365. myself sagt:

    @wolf

    Ich stimme dir absolut zu, dass ein Anwalt uns hier unterstützen könnte. Ich möchte schon darum bitten – denn irgendwann geht dieser Mist doch ganz schön an die Substanz. Wir sind hier nicht das einzige Forum, in dem es um Outlets geht.

  366. wolf rüdiger harms sagt:

    ich habe das gefühl daß zu viel geredet bzw.zu viel geschrieben wird.ich habe per einschreiben von meinem rücktrittsrecht (nicht von meinem widerrufsrecht)§5ekonsumentenschutzgesetz gebrauch gemacht.da eine ornungsgemäße rücktrittserbelehrung nicht erfolgte.seitdem habe ich von dem verein nichts mehr gehört

  367. myself sagt:

    @wolf rüdiger harms

    Möchte dir deinen Optimismus nicht verleiden, aber da kommt nochmal Post, egal ob als Brief oder Email. Egal welches Schreiben du schickst, ein paar Wochen ist Ruhe, du denkst yeah alles ausgestanden, prompt bekommst du wieder eins drauf.
    Lies mal nach wieviele “Reingefallene” das berichten und vor allem wie lange sich das Ganze zieht.

  368. Thomas Klier sagt:

    Ja Ja,das ganze ist doch nur ein internet-theater.
    Hallo Outlets wo bleibt Ihr denn bei mir?
    Ich hab schon meine Ruhe von denen seit 03.05.10.
    Und jetzt haben wir den 02.07.10.Vor acht Wochen hieß es letzte außergerichtliche Mahnung,und hab bis heute nicht gezahlt.Ja wo bleibt denn der Postbote mit dem Amtsbrief per Einschreiben?Erst dann kann mein Rechtsanwalt reagieren.Wahrscheinlich haben die schon gemerkt daß ich da hart bin und habens aufgegeben.Ja dann auf zum nächsten Angriff bei millionenquiz.de von der Deus-GmbH in Berlin.Das ist die gleiche masche,und bei denen zahle ich auch nix.Die Verbraucherzentrale rät auch hier zur Zahlungsverweigerung auf.Jawohl,gut so,denen werden wirs zeigen

  369. Jürgen sagt:

    Hei an alle,

    für was einen Anwalt ? Für was ? Es ist doch klar, welcher Masche die reiten. Sie drohen und drohen bis zum Letzten. Und viele lassen sich einschüchtern und das reicht denen. Rechnet doch mal nach. Wenn von 20.000 Geschädigten nur 500 zahlen sind das 96.000 €.
    Die, welche hart bleiben und einfach nicht reagieren, haben irgendwann Ruhe, denn zum Mahnbescheid kommt es nicht. Übrigens ist deren Rechtsanwältin verurteilt worden, weil sie bei den dubiosen Machenschaften mitgewirkt hat.
    Also, cool bleiben, irgendwann kommt die allerletzte der allerletzten Mahnungen und dann geben sie es auf.
    Wo auch immer ich im Netz wegen outlets recherchiert habe, es gab bis dato noch keinen einzigen Mahnbescheid.

    LG Jürgen

  370. soweit-sogut sagt:

    Wahnsinn. Leute kommt mal wieder runter. Es steht alles zig mal beschrieben was zu tun wäre. Es gibt soviel Informationen, was wollt ihr noch?

    1. ich habe mir persönlich eingestanden, dass ich selber schuld bin, denen auf den leim gegangen zu sein. Es wird Zeit, dass wir lernen Verantwortung für unser tun zu übernehmen.
    2. ich bin gut drauf und nehme den kampf an, die zeit um in Angst und Schrecken zu verfallen habe ich nicht
    3. Leitfaden auf abzockernews.de nach und nach abarbeiten
    – E_mail an die Bank
    – Bankaufsicht angeschrieben
    …..
    4. abwarten

    Überlegt doch mal selbst; Was kann euch denn im schlimmsten Fall passieren? Lasst Euch nicht einschüchtern. Werdet aktiv!

  371. FS sagt:

    die Banken, welche Konten für diese Abzocker unterhalten, sollte man eigentlich täglich mit einer E-Mail auffordern, Ihre Geschäftsbeziehung zu überdenken. Kennt jemand die E-Mail-Adresse der Sparkasse Mittweida ???
    LG

  372. roro sagt:

    Hallo FS die E-Mail Adresse ist vermutlich”info@sparkasse-mittweida.de” Ich bin wie soweit-sogut der Meinung, alle sollten die Banken anschreiben oder E-Mailen. Ich bin mir zwar sicher die wissen wen sie da Betreuen, aber es wird immer peinlicher für die ehrlosen Profitgierigen subjekte. Sie haben diese Welt erst vor kurzem schwer geschadet und sie würden es sofort wieder tun wie man unschwer erkennen kann.Gruss roro

  373. Helga sagt:

    -An: FS-

    E-Mail: info@sparkasse-mittweida.de

    Internetadresse: https://sicherheit.sparkasse-mittweida.de

    Kreissparkasse Mittweida
    Hausanschrift: Neustadt 2
    9648 Mittweida

    Grüße

  374. -hase- sagt:

    Ich bin ein Opfer der Firma Icontent bei outlets.de geworden. Ich habe mich doch tatsächlich registriert ohne zu wissen, dass es mich so viel kosten würde. Habe am 25.Mai 2010 eine Zahlungserinnerung über 96 Euro erhalten, ich war völlig überrascht, konnte mich aber erinnern, dass ich auf dieser Seite mal war. Ich sah in meinen E-Mails nach und sah, dass ich mich dort am 14.März 2010 registriert hatte, einmal auf dieser Seite stöberte und dann nie wieder dort war. Heute, nach über 2 Monaten, erhalte ich diese Zahlungserinnerung in der steht, ich hätte angeblich eine Rechnung am 07.April 2010 erhalten. Wo ist die? Da hätte ich schon längst reagiert! Aber hätte ich die Rechnung erhalten, hätte ich auch dann keine Chance auf Widerruf gehabt, denn die Frist war ja schon abgelaufen!
    Habe erst mal eine Widerrufsmail zu der Firma gesendet, negative Antwort erhalten..
    Habe einen Brief an Icontent geschrieben, per Einschreiben weggeschickt, statt einer Antwort, erhalte ich am 25. Juni 2010 eine letzte Mahnung! Keine Reaktion auf mein Schreiben!
    Jetzt hab ich mal zum Spaß auf der Outlets Seite nachgesehen, ob ich denn wirklich zu blöd war! Hatte mich vorher nicht getraut da je wieder rein zu gehen. Tatsächlich haben die neben dem Anmeldeformular ein kleines Kästchen, indem man drauf hingewiesen wird. War das Mitte März auch schon da???
    Muss ich jetzt zahlen, weil die ihre Seite zu ihren Gunsten verändert haben?
    Ich versteh nix mehr!!!

  375. Helga sagt:

    -An Hase-

    BITTE NICHT ZAHLEN!!!!
    Hier im Forum informieren,
    kann man alles gut nachlesen!

  376. Joachim Sessler sagt:

    ich bin auch reingefallen, aber für mich ist das eine kriminelle Vorgehensweise und solchen Gesellschaften muß das Handwerk gelegt werden.
    Ich werde auf keinen Fall bezahlen. Wenn unser Rechtssystem tatsächlich diese kriminellen Gesellschaften zulässt, dann stelle ich unser Rechtssystem in Frage

  377. Dagmar Schmidt sagt:

    angemeldet, weil ich dachte es sei eine seriöse firma wie zb zalando oder nina von winterfeld, wo ich schon lange (kostenfrei) mitglied bin. ich hab dann beim ersten klick gesehen, dass es nichts weiter ist als adressen von outletverkäufen in deutschland. einen hinweis mit kosten habe ich nirgendwo gesehen, ich behaupte zu dem zeitpunkt war dort kein solcher hinweis! ich bekam auch niemals eine anmeldebestätigung mit dem hinweis auf 14 tägiges kündigungsrecht.
    zahlen werde ich natürlich nicht. tochter ist richterin, schwiegerson rechtsanwalt.

    hier ein auszug aus dem schreiben von heute!
    Sehr geehrte/r Herr / Frau xxx

    wir bedanken uns für Ihr Interesse und Ihre kostenpflichtige Anmeldung am 10.06.2010 bei http://www.Outlets.de,
    der umfangreichen Datenbank mit über 1700 Adressen zum Thema Outlets, Fabrikverkauf und Sonderangeboten.

    Da Sie nach der Anmeldung das Ihnen eingeräumte zweiwöchige Widerrufsrecht nicht in Anspruch genommen haben,
    freuen wir uns, dass unser Angebot Ihren Zuspruch gefunden hat und erlauben uns, für die Bereitstellung unserer Dienstleistung das vereinbarte Nutzungsentgelt in Rechnung zu stellen.

    Kundennummer: OU-679329
    Rechnungsnummer: RE50-547379

    ————————————————————————–
    12-Monatszugang für Outlets.de – 96,00 EUR
    Zeitraum: 10.06.2010 – 10.06.2011 – Zahlung laut AGB ein Jahr im Voraus
    ————————————————————————–
    zu zahlender Rechnungsbetrag: 96,00 EUR

  378. Judy1606 sagt:

    Seit heute bin ich nun in der “glücklichen Lage”, von Outlet eine Kündigungsbestätigung per Email erhalten zu haben. Allerdings erfolgte diese Bestätigung erst, nachdem ich eine wiederholte Kündigung per Einschreiben und Rückschein versandte. Einfache Einschreibesendungen werden von den Herschaften ignoriert.
    Bin gespannt was Outlet als nächstes plant 😉

  379. aku sagt:

    hallo zusammen ,
    bin auch opfer und bin der ansicht das es genügen sollte wenn man solche betrüger anzeigt (was ja auch viele getan haben)ich habe keine nerven und auch überhaupt keinen bock irgendwas zu unternehmen , weil das nämlich aufgabe der polizei und die des staatsanwaltes ist !!!
    ich frage mich allerdings wo die nur bleiben ??? ist ja nun nicht erst seit gestern bekannt was bei dieser firma los ist ! die tatsache das trotz so vieler anzeigen und meldungen , von behördlicher seite immer noch nichts unternommen worden ist , lässt einen doch nur vermuten das behördlich oder staatlich mitverdient wird !!!
    man lässt uns hier echt hängen !!

    “HALLO” ihr polizisten und staatsanwälte ,
    die die euren lohn bezahlen brauchen hilfe .
    könnte sich da vieleicht mal einer drum kümmern ?

    das ist ja wohl der härteste fall an arbeitsverweigerung ,von dem ich je gehört habe.

    “AB IN DEN KNAST MIT DEN BETRÜGERN”
    und zwar besser gestern als heute

  380. Lilli sagt:

    Mich hat es auch erwischt! Bin eigentlich immer sehr vorsichtig und würde nie im Leben einen Vertragsabschluß im Internet machen!
    Habe am 23.03.10 mich unwissend angemeldet.Das mit dem ABO habe ich wirklich überlesen. Man wird aber nirgendwo mehr darauf aufmerksam gemacht!
    am 17.05.10 bekam ich die erste Rechnung über 96,00€, die ich auf eine Sparkasse in Miltenberg überweisen soll. Da ich im Internet das Vorgehen von Gleichgesinnten nachahmte und nicht bezahlte, bekam ich am 01.06.10 eine zweite Rechnung über die 96,00€ , für die Sparkasse in Hanau!? Und jetzt , wie fast erwartet bekam ich am 24.06.10 die letzte Mahnung über 101,00€ ebenfalls für die Sparkasse in Hanau.
    Die machen im Schreiben richtig Angst, mit negativer Kreditwürdigkeit und Inkasso/Rechtsanwaltsbüro. Wie sollte ich weitervorgehen, habe mich bis jetzt stumm gestellt, kann mir jemand helfen ?

  381. Jürgen sagt:

    Hei an alle,

    @ Lilli,

    nimm Dir die Zeit und lies die Beiträge hier. Es gibt inzwischen etliche Tips, was man tun oder nicht tun soll und dazu noch mehr Links zu Seiten, wo es klare Infos gibt, z.B. Verbraucherschutz.
    Kurz gesagt, was sollst Du tun: Nichts !
    Kurz gesagt, was sollst Du nicht tun: Zahlen !

    LG Jürgen

  382. hasentier sagt:

    Hallo,

    auch ich wurde von der o.g. “FIRMA” per E-Mail kontaktiert, mit angehängter Rechnung und sofortiger Zahlungsaufforderung…
    Der Clou dabei: ich war noch nie auf dieser Seite…
    Nachdem ich mich erstmal schlau gemacht hatte, WER mich da kontaktiert, habe ich sofort auf die E-Mail geantwortet, mit der Frage, woher dieses Unternehmen meine Daten hat. Darauf kam ein paar Tage später eine Antwortmail (Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
    vielen Dank für Ihre Support-Anfrage bei http://www.Outlets.de — nichts weiter!!!) mit einer angehängten pdf-Datei, einer Datenmissbrauchsanzeige mit der Bitte um Beantwortung einiger Fragen und NATÜRLICH einer ganzen Reihe von Fragen nach persönlichen Daten (Geburtsdatum usw.).
    Ich werde diesen Wisch natürlich NICHT ausfüllen und die Mail einfach ignorieren. Oder was meint ihr???
    LG Hasentier

  383. willi57 sagt:

    F.S.
    Habe Deinen Rat auch umgesetzt und ich, bzw. die Sparkasse aus der Gebrüder Grimm Stadt, bittet jetzt um Benennung eines strafrechtlichen Ermittlungsverfahren gegen Firma oder Inhaber. Im Einzelfall würde auch konkrete Warnung einer Verbraucherzentrale genügen. Wer hätte / kann entsprechenden Link benennen? DIESE dann auch direkt mit an die entsprechende Banken versenden!

  384. Donnerfeld sagt:

    Hallo Ihr,

    ja ich war auch eine die in die Falle tappte!!!
    War in streß bin umgezogen und habe schißßßß bekommen wegen der Mahnung !! leider bin ich dann gleich auf die bank und habe schon überwiesen.. wenn das lese bin ich ich froh denn ich schrieb ihnen einen brief zurück. aber sie haben mir rechte und pflichten sofort aufgezählt . Jetzt wollte ich umbedingt kündigen nicht dasss ich noch
    eine re. bekomme. weiß bloß nicht an welche Adresse genau. wer weiß die???

    Donnerfeld

  385. Sarah sagt:

    Ich hab mich leider viel zu spät schlau gemacht …. ich ärgere mich maßlos jetzt darüber. habe mit solchen dingen sehr sehr wenig erfahrung und war ziemlich schnell eingeschüchtert und hab nach dem letzten mahnschreiben per post die 98 € eingezahlt… allderings war dies bereits anfang jänner. ich habe mich zunächst via mail gewehrt, dann aber doch weil ich Angst hatte, gezahlt.
    jetzt beschäftigt mich der fakt, dass ich dann möglicherweise bald ein 2. mal zahlen muss, oder? hat jemand eine ahnung was man da machen kann`? ich bin aus österreich.

    wär um eine antwort sehr dankbar!

    vielen dank im voraus 🙂

  386. engelchen sagt:

    Oh Mist mich hat es auch erwischt und ganz ehrlich, ich bin hin un dher gerissen, wie ich mich nun richtig verhalte. Zuerst habe ich gleich nen Brief verfast, aber nun weiß ich nicht mehr, ob das so sinnvoll wäre. Macht irgendwie jeder anders. Ist den schon mal bei einem was vom Gericht gekommen? Man habe ich nen bammel. Zahlen werde ich definitiv nicht, heul! LG

  387. elke müller sagt:

    danke leute ihr seid echt nett ich bin überwältigt wie viele nachrichten ich bekommen habe danke ich freue mich so sehr das ein wasserfall aus meine augen läuft und ich glaube ich bin nicht mehr allein danke an alle

  388. admin sagt:

    Hinweis der Redaktion:

    Bitte unbedingt lesen und den Artikel auch Freunden und Bekannten empfehlen!
    Rechtsanwalt Mark Eplinius gibt Tipps gegen die Abzocke der Abofallen

    Gruß aus Berlin!

  389. aku sagt:

    erstmal ein riesen dankeschön an Mark Eplinius für seine hilfe . sehr schöner musterbrief ,werde ich auf jeden fall verwenden :))

    so und dann noch ein großes”PFUI” an unser rechtssystem das solchen betrügern auch noch den rücken freihält .
    bin absolut sprachlos wie lange man davon weiß und absolut nix unternimmt !
    der ehrliche bürger dagegen muß sich dann rechtlich absichern , damit der “rechtsstaat” nachher nicht kommt und dem rechtswiedrigen vertrag recht gibt !

    was soll man davon jetzt halten ?

  390. Shaggy sagt:

    Hallo,

    könnte mir jemand vielleicht einen musterbrief für eine kündigung schicken ?

    Habe leider nach der 3.mahnung ( 140€) überwiesen.

    !!!!!

  391. scorpion sagt:

    @ Thomas Klier,

    wohne ich auch in Augsburg. Erst nach lesen Ihre ganze Kommentare bin ich bisschen entspannt. Ich bin auch ein Opfer. Meine 1. Rechnung für 96€ habe ich gestern bekommen. Sofort hab ich ihnen zurückgefaxt in dem Format das oben in diesem Forum als Muster gelegt ist. Aber Outlets hat diese als Kündigung angenommen mit Vertragslaufzeit bis 2012. Ich hab anschließend telefoniert zu erklären dass was von mir ausgegangenes Dokument eine Widerruf ist u. keine Kündigung. Die Dame hat mir gesagt dass der Widerrufsfrist vorbei ist und ein Vertrag zustande gekommen ist. Nach einer heiße Diskussion hab ich gesagt werde ich nicht bezahlen. Die Dame hat sofort reagiert dass sie das ganze Telefonat aufgezeichnet hat u. werde ich rechtlich von denen hören:-(

    Ich habe noch keine Rechtschutzversicherung. Ich bin bei Überlegung für welchen Art ich entscheiden kann. Da ich auch in Augsburg wohne wäre es einfach wenn ich zu Ihrem Anwalt gehe (wenn hierzu bedarf gibt). Wie kann ich Sie kontaktieren?

    Vielen Dank für Ihre Beiträge in diesem Forum soweit.

  392. FS sagt:

    Hier der Link zur Pressemitteilung der Verbraucherzentrale Hessen von 11/2009:

    http://www.verbraucher.de/verbraucherrecht/presse/09_105.pdf

  393. rosall sagt:

    hallo leute!
    habe heute die zweite zahlungserinnerung bekommen mit allen rechtlichen hinweisen.
    habe ihnen schon geschrieben das sie von mir keinen cent bekommen und ich auch keinen wert auf eine brieffreundschaft lege.
    na mal abwarten was als nächstes kommt.
    zur zeit lasse ich mich noch nicht einschüchtern .warte mal ab ob was vom gericht kommt.
    lg rosi
    eine frage ?weiß jemand wie das ist wenn man keinen einspruch erhoben hat?konnte ich ja nicht denn als ich das schreiben bekommen habe war die 14 tage frist schon vorbei.

  394. rudi sagt:

    Hallo,
    habe diese Berichte über diese Betrügerfirma gelesen. Da auch ich geschädigter bin haben mir diese Infos sehr geholfen.Ich habe leider in meiner Blödheit auch die 96E bezahlt.Aber da dieser angebliche Vertrag ja 2 Jahre läuft weis ich jetzt was zu tun ist.
    Mfg. RU

  395. P sagt:

    Hallo alle zusammen, also ich kann Euch nur raten, Euch tot zu stellen und erst wieder auferstehen, wenn ein gelber Brief vom Gericht kommen sollte… Habe nämlich noch am gleichen Abend, als ich in diese Falle tappte wiederrufen und die haben gar nicht erst reagiert. Das wollen und das werden die nicht. Die wollen nur einschüchtern und Angst machen… Haltet Euch still und ignoriert alles, was von denen kommt. Macht Euch nen Ordner mit den Briefen und mails von denen und auch was Ihr geschrieben habt. Inklusive der Einschreibenquittung von der Post.
    Ich glaube aber nicht, daß die so weit gehen werden. In keinem mir bekannten Forum wurde erwähnt, daß sie es bis ins Gericht gegeben haben… Immer nur Einschüchterungen und falsche rechtliche Aussagen. Ich sollte schon bis zum 3. Mai die 140€ an diese RAZ Gesellschaft gezahlt haben. Hab ich nicht! Das war dann die letzte außergerichtliche Mahnung… Und bis jetzt noch nichts gekriegt… Und ich glaube da auch nicht mehr dran. Das war deren letzter Versuch, wenn es nicht klappt, auch nicht schlimm. Kostet ja nichts, war ja nur ne mail… ;-D
    Also Kopf hoch und NICHTS machen. Nicht da anrufen, das kostet nur Zeit, Geld und NERVEN…
    Schönen Tag noch. LG P

  396. Reinhard Rolof sagt:

    Mich hat es auch erwischt,
    hoffentlich ist bald schluss mit dem Spuk.
    m.f.g. Reinhard

  397. Thomas Klier sagt:

    hallo scorpion,gerne gebe ich dir ein paar Tipps.
    Bitte keinen Kontakt mit diesen leuten aufnehmen das führt zu nichts.Auf Mahnungen nicht reagieren,da passiert erst mal gar nix.Reagieren muß man erst wenn ein Einschreibebrief direkt vom Amtsgericht kommen sollte.Aber diese Leute werden davon Abstand nehmen.Auf Computerbetrug.de finden sich einige infos und Urteile zu outlets.de.
    Das Bundesjustizministerium geht zudem gegen abo-Internetabzocke schärfer gegen solche betrügereien vor.Achtung auch vor der Seite millionenquiz.de von der Fa.DEUS-GmbH in Berlin.Auch hier wird auf der Startseite auf nichts kostenpflichtiges hingewiesen.Bei outlets hab ich seit 03.05.10 nichts mehr bekommen.Nochmals:Keinesfalls bezahlen!!! Wer bezahlt ist selber schuld,den kann man wirklich nicht mehr helfen.

  398. Thomas Klier sagt:

    Outlets.de hat durch folgende Urteile keine Chance.Amtsgericht München,das Österreichische Oberlandesgericht Wien sowie das Amtsgericht Hamm Urteil vom 26.03.2008-Az 17C 62/08,Az-163 C 13423/05 und Amtsgericht Gummersbach Urteil vom 30.03.09 -Az 10 C221/08.Im Streitfall muß der Diensteanbieter den Abschluss eines Vertrages beweisen.Wenn er auf seiner Seite nur versteckt auf die kostenpflicht hingewiesen,ansonsten aber mit ” gratis ” geworben hat,darf er nicht davon ausgehen,dass der Verbraucher mit der Anmeldung einen kostenpflichtigen Vertrag eingehen wollte.
    Steht übrigens unter Computerbetrug.de Infos und Urteile.Kopiert euch die Seite und schickt das mit normaler Post zu outlets und der Inkassofirma.Dann habt Ihr endlich Ruhe.

  399. Kanarya1980 sagt:

    Hallo Ihr Lieben..auch mir wurde eine email geschickt das ich 96 euro zu zahlen habe..dadraufhin hab ich zurück gemailt und hab geschrieben dass das reine Abzocke ist und das ich nicht bezahlen werde und das die genug Anzeigen laufen haben,das ich die auch Anzeigen werde das das alles lachhaft ist und das die es immer wieder versuchen menschen abzuzocken…heute kam eine rückmail mit dem inhalt:

    Wir müssen Ihnen mitteilen, dass wir Ihre Einwendungen gegen unseren Anspruch geprüft haben und dennoch für begründet halten und aufgrund den Ihnen bereits mitgeteilten Gründen auf den Ausgleich der geltend gemachten Forderung in voller Höhe bestehen bleiben.

    Zwischen Ihnen und der IContent GmbH besteht ein rechtskräftiger Vertrag über die bereitgestellte Dienstleistung zu unserem Datenbankangebot, gemäß der Ihnen vorliegenden Rechnung.
    Hinsichtlich der Einzelheiten verweisen wir auf unsere bereits dargelegten Ausführungen, insbesondere hinsichtlich der von Ihnen nachweislich als gelesen und akzeptiert markierten Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

    Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass Ihnen unter dem Gesichtspunkt des Verzugsschadens weitere Kosten über den Forderungsbetrag hinaus entstehen können. Dies gilt insbesondere dann, wenn wir zur Forderungsdurchsetzung Dritte beauftragen oder sogar gerichtliche Schritte einleiten müssen.

    Wir fordern Sie daher letztmalig auf, den in Rechnung gestellten Betrag fristgerecht zu begleichen.
    Aktuelle Informationen über die gerichtliche Geltendmachung sowie Urteile zum Thema Fernabsatzrecht und Internetverträge finden Sie auf unserer Firmenwebseite http://www.icontent.de.

    Bitte bedenken Sie, dass durch Einleitung eines gerichtlichen Mahnverfahrens und einen erlassenen Vollstreckungsbescheid die Vollstreckung durch einen Gerichtsvollzieher beantragt werden kann. Eine Vollstreckung kann beispielsweise u.a. auch die Pfändung Ihrer Bezüge, auch Arbeitslosengeld, Rente, Bankguthaben, Versicherungen, usw. nach sich ziehen. Nach erfolgloser Zwangsvollstreckung durch den Gerichtsvollzieher kann die Abgabe der eidesstattlichen Versicherung beantragt werden, woraufhin eine Eintragung in das entsprechende Schuldnerverzeichnis (§ 915 ZPO) erfolgt. Dies könnte Ihre allgemeine Kreditwürdigkeit nachhaltig in negativer Weise beeinflussen und zur unmittelbaren Beendigung Ihrer bestehenden, sowie zu Schwierigkeiten bei neuen Bankverbindungen, Kredit-, Raten-, Mobilfunk und/oder Leasingverträgen führen.

    Mir egal..werde mich nicht mehr melden..habe auch eben eine mail zurückgeschrieben..das die sowieso den kürzeren ziehen werden..die sollen nur so weiter machen..werde weder zur polizei gehen noch zum Anwalt..abwarten..bin mir sicher das nichts kommen wird..also kalt bleiben..ciaoooo

  400. supermario sagt:

    hallo leute,

    sich hier im forum auszutauschen und zu informieren ist hilfreich und wichtig. aber wie ich weiter oben schon schrieb, ändert sich dadurch nichts. ich habe mich informiert. zu der abzocke im internet wurde schon eine petition im Bundestag eingereicht. seit dem passiert, außer versprechen nichts – zumal die EU sich gegen änderungen sperrt. weiter oben habe ich schon mal etwas zum thema lobbyismus geschrieben. ich möchte alle betroffenen dazu aufrufen eine e-mail an unsere Verbraucherschutzministerin: ilse.aigner@bundestag.de und an unsere justitzministerin: sabine.leutheusser-schnarrenberger@bundestag.de, zu schreiben. beide sind in dieser angelegenheit schon aktiv geworden, doch leider geht es nicht richtig vorwärts. änderung gibt es nur wenn die betroffenen sich wehren und aktiv werden! wer glaubt, dass demokratie bedeutet einmal aller vier jahre ein kreuz zu machen irrt. es gibt unzählige berufsmäßig bezahlte lobbyisten die unsere politik beeinflussen und diese sind nicht nur zu den wahlen aktiv, sondern ständig. dazu haben sich noch unzählige rechtsanwälte dem inkassogeschäft verschrieben – eine schande für diesen berufszweig. also nicht zahlen, nicht jammern, angst ablegen und aktiv werden.

    alle macht geht vom volke aus!

  401. Wojtek sagt:

    Hier die nächste Opfer! 🙁
    Es lief bei mir genau so, wie bei allen Anderen.
    Willkommen im Club!
    Es ist schön (Glück im Unglück), dass wir so eine große Gruppe sind… Es ist für mich klarer Betrug, es kann nicht sein, dass so viele Menschen in diese Falle reinfallen, oder?
    Mich wundert nur, dass dieser Sch..sser (Franko) richtig bekannt ist und er macht es einfach weiter. Er sollte schon lange die Welt “kariert” sehen!
    Liebe Kollegen! Wir müssen zusammen halten und uns den Mut geben! Wir zahlen Alle nicht!!!
    Viele Grüße an Euch aus Hamburg

    Wojtek

  402. supermario sagt:

    hallo nochmal,

    hier noch mal was interessantes, ein artikel von heute, bei
    weltonline:http://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/article5911679/FDP-will-Abofallen-mit-Button-entschaerfen.html
    was für ein zufall. ich werde trotzdem eine e-mail an frau Leutheusser-Schnarrenberger schreiben.

  403. Kanarya1980 sagt:

    Hallo Supermario..

    Vielen dank für deine Info..habe an beide email adressen mein Problem geschildert..ich hoffe es bringt was..

    Danke

  404. rosall sagt:

    hallo leute !
    möchte mich mal bei allen bedanke die sich die mühe machen uns zu beruhigen.
    aber ich muß euch um rat wegen einer anderen sache fragen!!!
    bekomme seit 3 wochen täglich anrufe von einer firma ogs200,auch so eine betüger firma!!!
    die anrufe gehen von morgens bis abends und ich bin echt am ende !!weiß jemand wie ich die los werden kann????
    halte den terror nicht mehr aus .
    übrigens habe keine darten rausgegeben und lasse auch keinen mehr zu wort kommen .
    jetzt habe ich zwei sachen an der backe ,mein blutdruck ist nur noch auf 200
    weiß jemand was???
    danke rosi

  405. supermario sagt:

    hi rosall,
    bei dsl-telefonie kann man im router diese nummer sperren, schon ist ruhe. ansonsten anschlussbetreiber kontaktieren und diese nummer sperren lassen. eine möglichkeit ist auch die rufnummer zu wechseln. wenn deine adressdaten dieser firma noch nicht bekannt sind, lass es dabei, die warten nur darauf. wenn etwas schrifftliches kommt – widerufen siehe meinen beitrag oben…immer das gleiche spiel…

  406. Thomas Klier sagt:

    hallo rosi,gegen Telefonterror habe ich mehrere Tipps,ich mache folgendes: Entweder Anrufbeantworter einschalten und diese Leute quatschen lassen,Schnurlostelefone wie siemens lassen sich auch ausschalten wenn man länger auf der roten Hörertaste bleibt.Beim Handy wäre die möglichkeit einer neuen billigen SIM-Karte aus dem Discounter-markt.Diese Nummer verrätst du dann nur deine bekannte und andere wichtige Personen.Es gibt aber die möglichkeit anrufe sperren zu lassen.Erkundige dich bei deinem Diensteanbieter.Also ich habe für solche Telefonterroranrufe immer ein zweithandy.Und diese Nummer weiß niemand und ich habe dann meine Ruhe.Machs einfach genauso.Diese Abzockfirmen klingeln sich bei mir die Finger wund.( smile)

  407. barekzai sagt:

    wir waren nicht mal auf der seite und schon haben wir eine rechnung bekommen ich finde das ist eine unverschämtheit.wir machen eine klare anzeige! und die bekommen keinen cent von uns.

  408. aku sagt:

    @ supermario , danke für diesen link http://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/article5911679/FDP-will-Abofallen-mit-Button-entschaerfen.html . ist auf jeden fall ne gute idee die unsere Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP)da hatte , ist nur erschreckend das der artikel vom 19.01.10 ist und anscheinend seitdem offensichtlich gar nix passiert ist , aber schön das die justizministerin es mal angesprochen hat . mehr als große reden schwingen war da wohl doch nicht drin .
    ich habe den beiden damen geschrieben . denke nicht das das was bringt , die haben scheinbar besseres zu tun als das wofür sie bezahlt werden .

    kraft und grüße an euch alle
    aku

  409. willli sagt:

    Also ganz großen Dank für die Links vom Supermario.
    Habe an Justiz- und Verbraucher.ministerinnen
    geschrieben. Vom Büro Aigner kam auch schon die Bestätigung. Es muß sich was tun. Wir sollten nicht nur “aussitzen” und “totstellen”. Aber die richtigen Leute zu kontaktieren, ist nicht leicht.
    Ich hab so die Ahnung, wir packen sie bald am Schlawittchen.

  410. Shaggy sagt:

    Hallo,

    meine mutter war auf der betrüger seite outlets.de
    wir haben eine email bekommen wo stand 1.mahnung 96€ haben nicht reagiert garnicht.
    doch dann bekammen wir “letze außergerichtliche mahnung” 140€ habe dort angerufen die dame meinte automatischen schufa eintragen bekommen sie wenn sie es nicht zahlen.
    habe gezahlt,was kann ich nun tuen ?
    werden die mir noch weitere rechnungen schicken ?

    bitte helfen sie mir

    gruß

    shaggy

  411. scorpion sagt:

    Kann jemand die folgenden Fragen beantworten,

    1. Sind Gerichtliches Mahnverfahren u. Gerichtlicher Mahnbescheid dieselbe?

    2. Nachstehend die Gesetz für Textform in dem der Internet Anbieter seine Widerrufsbelehrung dem Verbraucher mitteilen muss. Die Frage ist, muss dieser Widerrufsbelehrung Bestandteil der Email sein oder kann es auch als Anhang (siehe zitierter Text unten) mitgeteilt werden? Was wenn dieser Anhang von mein PC als Virus erkennt wird?

    §126b BGB, ist durch Gesetz Textform vorgeschrieben, so muss die Erklärung in einer Urkunde oder auf andere zur “dauerhaften Wiedergabe in Schriftzeichen geeignete Weise abgegeben”, die Person des Erklärenden genannt und der Abschluss der Erklärung durch Nachbildung der Namensunterschrift oder anders erkennbar gemacht werden.

  412. rosall sagt:

    hi shaggi!
    das war ein großer fehler das ihr gezahlt habt.
    auf keinen fall wieder zahlen.
    laut outlet habt ihr jetzt einen zwei jahres vertrag der aber nicht gültig ist .
    schufa eintrag ,es ist nicht erlaubt den leuten damit zu drohen .
    als das sind die maschen von der bande ,die leute mürbe zu machen denn du siehst ja einer zahlt immer.leider hast du da eine fehler gemacht ,denn so lange leute immer noch zahlen und sich einschüchtern lassen hört das nie auf.
    mir ist das selbe pasiert aber ich zahle nix !!
    also sei vorsichtig.
    alles gute rosi

  413. rosall sagt:

    hallo an meine helfer von gestern !
    danke für die auskunft.
    rosall

  414. supermario sagt:

    hallo Shaggy,

    das kind ist in den brunnen gefallen…jetzt kann man es nur nass wieder rausholen. nein mal spaß bei seite. einmal überwiesenes geld zurück zu holen ist nicht so einfach. ich würde den vertrag widerrufen und das geld vorsorglich zurückfordern. ein musterschreiben vom verbraucherschutz habe ich hier schon aufgeführt. eben nur mit den eigenen daten ausfüllen und unten drunter noch die rückforderung dazu fügen. und mal an alle die angst vor inkassobüros haben. das sind keine staatlichen stellen, sondern private firmen, meist rechtsanwaltsbüros mit “gestrauchelten” rechtsanwälten, die versuchen im auftrag ihrer mandanten (in manchen fällen sind es auch mal verbrecher) forderungen einzutreiben. schreiben von diesen haben den charakter einer weiteren mahnung – mehr nicht! Diese büros setzen dann noch ihre gebühren für ihre aufopferungsvolle arbeit oben drauf oder versuchen es. ein gerichtlicher mahnbescheid kommt jedoch von offizieller stelle, gegen diesen muss mit einer frist von 14 tagen widerspruch eingereicht werden. ist das geschehen kann die IContent GmbH nur noch versuchen ein gerichtliches verfahren einzuleiten. egal welche foren man absucht, man findet niemanden dem sowas in solchen fällen schon mal passiert ist. diese firmen haben an gerichtliche verfahren kein interesse – die wollen an das schnelle geld eingeschüchteter opfer.

  415. Betroffene Transuse sagt:

    Bin bei der Suche nach einem Fernseher auf der ebay-Homepage auf den Sponsorenlink http://www.outlets.de gestoßen und prompt in die Abzocker-Falle getappt, obwohl ich dachte, das passiert mir nie. Habe heute mal wieder bei ebay nachgeschaut, ob sie sich noch immer von diesen Abzockern sponsoren lassen und siehe da: ich klicke auf http://www.Fabrikverkauf-Rabatt.com und welche Seite kommt zum Vorschein: http://www.outlets.de!!!! Mir ist nur schleierhaft, wie man die Homepage mit einem anderen Namen tarnen kann. Ist das eine neue Betrugsmasche. Ich habe “www.Fabrikverkauf-Rabatt.com” noch auf anderen Seiten als Sponsorenlink gefunden und immer öffnete sich “outlets.de.“

  416. willli sagt:

    hey opfer-transuse..
    das ist doch meine meinung.ebay wäre hier sehr wohl in der pflicht, diese miese falle zu sperren. aber das liebe geld lockt. wir täten halt auch alle gut daran, ebay anzuschreiben. vielleicht wissen sie es ja noch nicht;-). weiß unser supermario auch deren mail-adresse?

  417. Simone sagt:

    Liebe Grüße Alle,
    auch ich bin ein Opfer von der dubiosen Firma outlet.de geworden. Am 06.07.2010 bekam ich die erste Mail zur Zahlungsaufforderung von 96 Euro. Daruafhin antwortete ich, dass ich nicht zahlen werde. Heute bekam ich eine Mail von Icontent in denen die sich auf ein Urteil vom Amtsgericht Mannheim berufen. Weiß vielleicht Jemand um was für ein Urteil es sich da handeln soll? Mittlerweile habe ich denen einen Widerruf per Einschreiben mit Rückschrift geschickt. Bin gespannt was da die Antwort ist.

    Lieben Gruß
    Simone

  418. Betroffene Transuse sagt:

    hey willi, ich habe gerade ebay angeschrieben. Im Impressum habe ich ein Kontaktformular gefunden. Bin gespannt, was man mir antwortet.

  419. Onyx sagt:

    Hallo ihr lieben,
    ja ich bin auch im Club. Es ist der reinst Horror für mich. habe mir nur die Seite einmal angeschaut und eh für mist empfunden und dann kam irgendwann die Rechnung. Ich war schon fast auf dem Weg zur Sparkasse um mir Unannehmlichkeiten zu ersparen, als ichauf die Idee kam ob es noch mehr im Internet über diese Firma gibt. Und was es da alles gibt. Das hat mir jetzt wirklich Mut gemach, was ich da alles lese und ichwerde auf keinen Fall zahlen.

    Lieben Gruß

  420. Simone sagt:

    Hallo,
    hat noch Jemand diesen Bescheid von Outlet bekommen?

    Die aufgeführte Entgeltforderung beruht auf einem mit uns abgeschlossenen Vertrag über die Bereitstellung der Dienstleistung „Outlets.de“. Sie haben sich nachweislich für dieses Dienstleistungsangebot unter Angabe Ihres Namens, Ihrer Anschrift und Ihrer Emailadresse eingetragen.

    Ferner haben Sie uns gegenüber bestätigt, die diesem Vertrag zugrunde liegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen akzeptiert zu haben.

    Das Ihnen nach Ihrer Anmeldung zustehende Widerrufsrecht von 2 Wochen haben Sie gar nicht, nicht fristgerecht oder unwirksam ausgeübt. Hinsichtlich weiterer Einzelheiten beachten Sie bitte die von Ihnen bei Vertragsschluss akzeptierten Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

    Dass Verträge, die über das Internet geschlossen werden, grundsätzlich wirksam sind, hat der Bundesgerichtshof mit seiner Entscheidung vom 07. November 2001 Az: VIII ZR 13/01 entschieden. Die rechtliche Grundlagen des zwischen Ihnen und uns geschlossenen Vertrages finden sich in §§ 311 Abs. 1, 271 Abs. 1 BGB.

    Den Anforderungen des Fernabsatzrechtes sowie der Preisangabenverordnung sind wir gerecht geworden, der Hinweis auf das Entgelt befindet sich klar und deutlich neben der Anmeldemaske (siehe auch Urteil vom Landgericht Mannheim, Az: 2 O 268/08).

    Bitte beachten Sie, dass im Falle eines gerichtlichen Verfahrens erhebliche Kosten auf Sie zukommen können und es bei Vorliegen der rechtlichen Voraussetzungen, die gesetzlich nunmehr in § 28a BDSG geregelt sind, sogar zu einem negativen Schufa-Eintrag kommen könnte.

    Die Übermittlung personenbezogener Daten über eine Forderung an Auskunfteien ist gemäß § 28a Abs. 1 Ziff. 4 BDSG zum Beispiel dann zulässig, wenn der Betroffene nach Eintritt der Fälligkeit der Forderung mindestens zweimal schriftlich gemahnt worden ist, zwischen der ersten Mahnung und der Übermittlung mindestens vier Wochen liegen, die verantwortliche Stelle den Betroffenen rechtzeitig vor der Übermittlung der Angaben, jedoch frühestens bei der ersten Mahnung über die bevorstehende Übermittlung unterrichtet hat und der Betroffene die Forderung nicht bestritten hat.

    Zum Zwecke der Nachweisbarkeit Ihrer Anmeldung erfolgte eine Speicherung der IP-Adresse (physikalische IP-Adresse des Computers), des genutzten Betriebssystems sowie des genutzten Internetbrowsers. Dabei erfolgte die Speicherung der Daten nach §15 TMG (Telemediengesetz), Absatz 4, 7, 8 sowie den Datenschutzbestimmungen der IContent GmbH. Anhand der protokollierten IP-Adresse sowie der ergänzenden Daten ist es den Ermittlungsbehörden möglich, die Adresse des Anschlussinhabers zu identifizieren.

    Angesichts des Umfanges der angebotenen Leistung kann eine solche Leistung nur gegen Entgelt erfolgen. Schließlich bieten wir Ihnen diese Leistungen ohne störende Werbung oder Vermarktung Ihrer Daten an. Wir bitten daher um Verständnis, wenn wir auf die Erbringung der Gegenleistung bestehen müssen.

    Bitte beachten Sie auch, dass Sie sich nach Ablauf der Zahlungsfrist in Verzug befinden und ab diesem Zeitpunkt zur Erstattung weiterer Verzugsschäden verpflichtet sind. Wir empfehlen daher die fristgerechte Zahlung und bedauern, Ihre Einwendung zurückweisen müssen.

  421. Betroffene Transuse sagt:

    Hallo Simone, nur nicht einschüchtern lassen. Ja, ich habe diesen Brief auch erhalten. Das ist ja schon allerschwerste Nötigung. Beachte alle hier gegebenen Ratschläge. Wer nachgibt, hat schon verloren!

  422. Kanarya1980 sagt:

    Hallo Simone..natürlich habe ich den gleichen Brief per email bekommen, habe sogar noch viel mehrere Briefe bekommen, in dem sogar eine 5 Jährige Gefängniss drohung steht. Weiste was, ich bleibe kalt,war weder bei der Polizei noch beim Anwalt. Werde auf einen Brief vom Gericht warten, wenn der bei mir persönlich eingetroffe ist, dann gehe ich auch Rechtlich vor. Aber dies wird nie zusatnde kommen. mach dir keine sorgen Simone, egal was kommt, sobald du keinen Brief in deinem Briefkasten vom Gericht hat, lass es dir egal sein. Du bist nicht die einzige. Bloß nicht zahlen!!

    Lieben Gruss

  423. Jürgen sagt:

    Hei an alle,

    5 Jahre Gefängnis sind schon happig… schlapp lach.
    Wie hier tausend mal geschrieben, einfach nichts tun und das Thema erledigt sich von selbst.
    Es ist eine ganz einfache Geschichte. Man droht und manche zahlen. Das sichert das Geschäft und gut so.
    Und die Anderen, die nur drüber lachen, fallen halt durch denen ihr Raster.

    Hallo outlets.de, die Ihr hier sicher auch mitlest, und gerade der Eigner dieses Ladens.
    Habt Ihr Euch mal Gedanken darüber gemacht, dass man schwer “auf die Schnauze” fallen kann, wenn man sich mit den Falschen anlegt?
    Was denkt Ihr eigentlich, was z.B. eine ganz bestimmte Gruppe “freiheitsliebender Menschen” mit Euch macht, solltet Ihr einem von denen so ne Drohung mit Gefängnis usw. schicken?
    Ich hoffe, Ihr seid gut versichert…

    LG Jürgen

  424. Simone sagt:

    Hallo liebe Transuse und Kanarya1980,vielen lieben Dank für die Antworten.Ich werde auch nicht zahlen. Es ist schon ziemlich heftig wie die Druck ausüben. Ich bin durch den link bei ebay auf diese Seite gekommen. Allerdings über einen Link wo nicht outlet stand, sondern über Fabrikverkauf-Rabatt.com. Werde mich bei ebay beschweren.

    Lieben Gruß an Alle und starke Nerven.
    Simone

  425. Simone sagt:

    Hallo,
    ich wollte von der Seite einen Screenshot machen. Habe Sie bei ebay nicht mehr gefunden.
    Die Verbraucherzenzrale empfiehlt einen Screenshot zu machen.

    L.G.
    Simone

  426. Betroffene Transuse sagt:

    Hallo Simone, suche bei ebay: Handy. Unter der Liste der Suchergebnisse findest du die Sponsorenlinks: Fabrikverkauf-Rabatt.com

  427. Simone sagt:

    Hallo an Alle,
    habe bei ebay nochmal auf die Nutzloseite von outlet geguckt wegen einem Screenshot. Und siehe da, wie aus heiterem Himmel steht dort ein Hinweis auf den Preis. Boah ist das ein beschiss.Ich lasse es notfalls zu einem Gerichtstermin kommen. Und lade dann zig Betroffene ein, die bestätigen können das dort an der Stelle kein Preis stand. Zudem habe ich mich mit der Presse in Verbindund gesetzt wie z.B.akte usw. Wenn es zu einem Gerichtstermin kommen sollte, kommen die auch. Also bitte melden, wer kommen möchte sollte es zu einem Gerichtermin kommen.

    Lieben Gruß
    Simone

  428. shaggy sagt:

    @ supermario

    wo finde ich den so einen formmulierten text ?

    könntest du mir sie vielleicht irgendwo hier mal kopieren einfügen ?

    danke danke…

  429. Kanarya1980 sagt:

    Das darf ja wohl nicht wahrsein,die Simone hat recht.Jetzt steht auf der Seite outlet.de, dass die Anmeldung 96 euro kostet dirket auf der Seite. Wir müssen was unternehmen. Was bin ich froh, dass wir alle wissen, das auf der Seite keine Gebühren bei unserer Anmeldung drauf stand. Was für ein Betrüger. Werde trotzdem nicht zahlen.

  430. sandra sagt:

    ich könnte mir auch in den hintern beissen. auf der suche nach günstigen gartnmöbeln bin ich auf outlets gestossen und hab mich promt angemeldet. als ich bestätigt hatte kam oben das feld mit der zahlung und verplichtung für 2 jahre. also hab ich sofort widerrufen. das war so ca. 15 minuten nach der anmeldung. ich bekam dann von der firma eine ticket nummer. so… jetzt… freitag nachmittag nachdem am sonntag die widerrufsfrist abgelauften ist bekam ich von denen eine mail. sie können meinen widerruf nicht akzeptieren da ich die seite aktiviert hätte.

    also… das mit dem widerruf ist auch eine falle. wieso sollte ich etwas widerrufen was ich nicht bestätigt habe? ist doch völliger quatsch. jedenfalls hab ich den hörer abgenommen und dort mal angerufen. war ne tussy dran… die hat wiederum gesagt alles wäre rechtens und ich muss bezahlen.

    allerdings…. bei so sachen melde ich mich nie mit meinem richtigen namen an. eine rechnung habe ich bisher nicht bekommen. also.. denen liegt auch keine anmeldung von mir vor…. nur adresse und geburtsdatum stimmt.

    leider lässt mich die ganze sache seit ein paar tage nicht mehr wirklich schlafen….. und ich trau mich auch keinem davon zu erzählen…. weil…. MIR würde ja so was nie passieren 😉

  431. Dagmar sagt:

    … nun hat es mich auch erwischt, hatte gestern eine Mail mit der Aufforderung, die 96 € zu zahlen. Als ich die Seite besuchte, stand allerdings nix von irgendeinem Entgelt, da hieß es noch “gratis”. Echt super!

    Ich werde mich auf jeden Fall dagegen wehren.

    @Simone – ich wäre bei einem Gerichtstermin dabei.

  432. Dieter Liermann sagt:

    Hallo,
    Auch ich habe schon die zweite Mahnung bekommen (101-Euro)
    werde auf keinen Fall zahlen.
    Reine Abzocke,last alles auf euch zukommen.

    Dieter

  433. H. Schelske sagt:

    Tja, auch mich hat es erwischt. Da hat mein Sohn (11) sich mit meinen Daten reingeloggt (lieber Mamas echten Namen und Geb.Datum als gelogen)und als wir aus dem Urlaub kommen ist die Rechnung da. Ich habe dort angerufen und den Text (s.U) per email und per Einschreiben mit Rückschein geschickt. Per Mail wollen die trotzdwem, das ich zahle. Den Rückschein habe ich noch nicht. Und nun?
    Hier der Text des Einschreibens:

    Einschreiben mit Rückschein

    ICONTENT GMBH
    BOCKENHEIMER LANDSTRASSE 17-19

    60325 FRANKFURT AM MAIN

    Ihre unberechtigte Forderung
    Rechnungs-Nr: RE50-xxxxxxx./ Kunden-Nr.: OU-xxxxxx

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    mit Schreiben vom 04.07.2010 machen Sie einen Betrag in Höhe von 96,00 Euro für die angebliche Inanspruchnahme einer Internet-Serviceleistung gegen mich, bzw. meinen Sohn geltend.

    Der angeblich mit Ihnen bestehende Vertrag wurde von meinem minderjährigen Sohn abgeschlossen. Ich habe nicht in einen Vertragsabschluss eingewilligt, noch genehmige ich einen solchen Vertrag nachträglich.
    Auch ist § 110 BGB, der so genannte Taschengeldparagraph, nicht anwendbar, da dieser sich nur auf Bargeschäfte bezieht und nur solche Geschäfte erfasst, für die das Taschengeld normalerweise zur Verfügung gestellt wird. Hierzu zählt nicht die hier von Ihnen geltend gemachte unberechtigte Forderung. Zudem liegt keine Verletzung der Aufsichtspflicht vor.

    Nach Inaugenscheinnahme Ihrer Homepage habe ich festgestellt, dass der Preishinweis versteckt ist, offenbar in der Absicht, unentdeckt zu bleiben. Mein Sohn hat diesen nicht bemerkt. Es hat den Anschein, als werde die Leistung kostenlos angeboten. Weiter fehlt es an einer ausreichenden Widerrufsbelehrung.

    Den angeblich abgeschlossenen Vertrag fechte ich vorsorglich wegen arglistiger Täuschung an. Zudem widerrufe ich diesen Vertrag hilfsweise nach den Vorschriften über Fernabsatzverträge. Höchst vorsorglich erkläre ich die Anfechtung wegen eines Irrtums über den Inhalt der abgegebenen Willenserklärungen, hilfsweise kündige ich fristlos.

    Ausdrücklich bestreite ich Ihre Forderung gem. § 28a Abs. 1 Nr. 4d Bundesdatenschutzgesetz. Die Übermittlung meiner personenbezogenen Daten über eine Forderung ist damit unzulässig. Bei Zuwiderhandlungen behalte ich mir alle in Betracht kommenden rechtlichen Schritte gegen Sie vor. Von Drohungen mit einer unberechtigten Strafanzeige sollten Sie Abstand nehmen, da ich mir ansonsten ebenfalls rechtliche Schritte gegen Sie vorbehalte.

    Eine Zahlung werde ich nicht vornehmen.
    Mit freundlichen Grüßen

    H. Schelske

  434. rosall sagt:

    hi leute ,bin heute auch wieder mal dran .
    habe gerade meine dritte rechnung bekommen,plus mahngebühren.ja was soll ich sagen ,auser die können mich mal;-)
    hoffe der rest bleibt auch stark!!!
    lg rosi

  435. Simone sagt:

    Hallo,
    ich habe mich im Internet erkundigt und rausbekpommen, dass diese Betrüger mit zwei oder auch mehreren Seiten arbeiten. Die Abzockfallenseite nennt man Landingpage auf der kein Zahlungshinweis existiert. Dann gibt es noch eine fast identische Seite auf der es einen Hinweis gibt. Ist aber bei den Anwälten und Gerichten schon bekannt und gut anfechtbar. Habe einen Anwalt gefunden, der sich damit auskennt. >Wie schon gesagt ich warte den Gerichtstermin ab. Wahnsinn was eine kriminelle Energie dahinter steckt.

  436. André Thoß sagt:

    Hallo.

    Eigentlich war ich mir 100%ig sicher, dass mir als übervorsichtigen Menschen, so etwas nie passieren würde. Und dennoch bin ich in diese Outlets.de-Falle getappt. Ich rate Euch: Nicht von den Paragraphen und seriös klingenden Artikulierungen einschüchtern lassen! Ich werde weiterhin nichts zahlen und rate Euch, das selbe zu tun.

    Grüße

    André Thoß, Falkenstein

  437. ulterich sagt:

    hallo zusammen,

    bin auch dabei, ich werde garnichts machen, außer bei einem gerichtlichen mahnbescheid, aber davor werden die sich hüten.

    habe vor jahren bei my.games dasselbe erlebt und blöderweise die 49 euros bezahlt. trotzdem kamen in unregelmässigen abständen mahnungen von irgendwelchen pseudo anwaltskanzleien. die telefonnummern um dort anzurufen waren 0800 er nummern , um über die warteschleifen nochmals abzukassieren und immer belegt.

    macht euch nicht die mühe zu antworten, einfach ignorieren, die spekulieren auf unsere angst und die steigenden kosten durch gebühren.

    wie gesagt nur bei einem gerichtlichen mahnbescheid widerspruch einlegen, aber farage hat schon irgendwer einen solche erhalten ?

    grüsse ulterich

  438. H.J.Ackers sagt:

    Ich bin auch auf die Seite Reigefallen ich soll am 08.04.2010 auf deren seite gewesen sein.
    Jetzt kommt eine 2 Mahnung und ich soll 101,00€
    Bezahlen. Ich werde die Sache meinen Rechtsanwald übedrgeben.

  439. sündüs sagt:

    hallo ihr ich hatte am 25.6. geschrieben,hatte heute Gespräch bei der Verbraucherzentrale die haben ein schreiben für mich vorgeschrieben an die
    outlets Leute sage ich mal, da steht so wie das die mir erst mal beweisen sollen das ich mich da angemeldet hätte, und das auf der homepage den
    Anschein gegeben hätte es wäre kostenlos.Die Beraterin sagte ich müsse sehr geduldig sein und warten auf weiteres schreiben und das ganze schreiben bis 4jahre aufbewahren müsste,fals was vom Amtsgericht schreiben kommt wiederruf legen wen danach erneut schreiben kommt, anwalt gehen,und die kannte auch die outlets.Ach noch was die haben homepage mit den kosten stehen und eine homepage ohne das die kosten drauf stehen habe ich heute erfahren by.

  440. Kanarya1980 sagt:

    Hallo Simone..würde auch gerne zum Gerichtstermin kommen..bin aus dem raum Frankfurt..wo wird der Termin evtl.stattfinden??

    Lieben Gruss

  441. rosall sagt:

    guten morgen!
    mir ist auch nicht gut ,aber ich werde nicht zahlen und abwarten.
    von allen seiten wollen sie einen über den tisch ziehen ,aber standhaft bleiben sag ich mir.es ist auch nicht erlaubt im vorraus zu kasieren glaube ich und da jeder zu vorsicht ruft ,denke ich sind wir auf der sicheren seite.
    kann mich kaum noch erinnern aber kann es sein das nach der anmeldung ein brief auf englich kam?es dämmert bei mir so schwach,denn ich kann kein englich ,leider.mir ist auch nicht wohl.
    lg rosall

  442. Monika sagt:

    Hallo
    als ich mich angemeldethab habe ich nir die agb durchgelesen und i-wie stand da nichts von zahlungen ?!? Jetzt wenn ich mir die anschau steht aufeinmal 8 € Monatlich ?! Komisch !!
    Jch zahl da garnichts ! uND WENN DANN SCHALTE ICH MEINEN ANWALT EIN !!!!!! ICH RATE EUCH DASS AUH ZU TUHN
    LiebeGrüßeausMünchen !

  443. Tanja sagt:

    Hallo,
    auch ich habe mittlerweile die Mahnung über 101.-EUR erhalten.
    Was ist denn jetzt der wirklich beste Tipp?
    a) gar nicht reagieren und aussitzen. Abwarten bis Post vom Amtsgericht kommt und dann widersprechen oder
    b) einen vermutlich nutzlosen Schriftwechsel mit denen führen?

    Andere Frage: hat nicht jemand eine Hardcopy von der Seite gemacht, als die Kosten noch versteckt abgebildet wurden? Falls ja, könntet Ihr mir den vielleicht schicken?

    Viele Grüße
    Tanja

  444. Margitta sagt:

    Hi Grüßt euch ,ich habe heute auch ein Brief bekommen soll 101,00€ Zahlen, Letzte Mahnung !!!! nichts bekommen die :-))

    Gruß Margitta

  445. Joschi sagt:

    AUFGEMERKT: kleiner lichtblick für alle jüngsten opfer der IContent GmbH / outlets.de

    im zuge der tatsache, dass gerade aktuell in meinem bekanntenkreis ein neues opfer auf outlets.de reingefallen ist, wurde im gespräch mit meiner anwältin folgendes auffällig, was ich hiermit gerne “open-sourcen” möchen:

    die widerrufsbelehrung, die outlets.de im internet präsentiert (http://www.outlets.de/anmeldung/ShowWiderruf – stand 14.7.2010)

    IST SEIT 11.6.2010 RECHTSWIDRIG!

    zu diesem datum ist ein neues widerrufsrecht in kraft getreten, wodurch die zuvor gültigen vorschriften ihre gültigkeit verloren haben. der verweis auf die früher gültige BGB-InfoV ist seit diesem stichtag nicht nur sinnlos, sondern tatsächlich rechtswidrig und entwertet damit die komplette widerrufsbelehrung.

    für opfer, die seit dem 11.6.2010 auf outlets.de hereingefallen sind, bedeutet das folgendes: da die widerrufsbelehrung nicht (mehr) den gesetzlichen anforderungen entspricht, hat auch keine vorschriftsgemäße widerrufsbelehrung stattgefunden. findet keine solche belehrung statt, wird auch die widerrufsfrist nicht in gang gesetzt. solange die widerrufsfrist nicht in gang gesetzt ist, kann sie auch nicht ablaufen. kurzum: solange outlets.de

    1.) seine belehrung nicht an die neue gesetzeslage anpasst und anschließend
    2.) eine sog. nachbelehrung der jüngsten opfer durchführt (und damit die frist in gang setzt),

    hat jeder zunächst mal unbefristetes widerrufsrecht. es ist daher jedem, der sich am oder nach dem 11.6.2010 bei outlets.de registriert hat, schlichtweg zu raten, vom nach wie vor bestehenden widerrufsrecht gebrauch zu machen (schriftlich, am besten per fax, email und einschreiben parallel, ohne angabe von gründen, aber mit verweis auf die rechtswidrige widerrufsbelehrung), und gut isses … (aus rechtlicher sicht zumindest; was dann von outlets.de noch kommt mag eine andere sache sein)

    der spaß geht aber noch weiter: mit der rechtswidrigen wiederrufsbelehrung setzt sich outlets.de gar der gefahr aus,

    DAFÜR ABGEMAHNT ZU WERDEN.

    sollte sich also jemand berufen fühlen, diesbezüglich aktiv zu werden: jetzt wäre der richtige zeitpunkt! 😉 ich bin leider kein experte auf diesem gebiet, aber soweit ich informiert bin, kann eine abmahnung nur durch einen mitbewerber oder eine sog. “qualifizierte einrichtung” (z.b. einen verbraucherschutzbund) angestossen werden. als mitbewerber bin ich leider nicht geeignet, aber zumindest habe ich schon eine entsprechende meldung an das hiesige verbraucherschutzbüro weitergeleitet.

    ich würde mich freuen, könntet ihr alle dazu beitragen, diese infos möglichst schnell und flächendeckend zu verbreiten, so dass möglichst viele gerade eben betroffene davon erfahren, entsprechend reagieren und sich hoffentlich etwas beruhigen können.

    schönen abend und viel erfolg!
    joschi

  446. D.M. sagt:

    Hi
    hat denn jemand schon mal vom Amtsgericht bescheid bekommen.War bei der Verbraucherzentraleund die sagen mir alles in den Papierkorp schmeisen.

  447. Simone sagt:

    Hallo,
    @Joschi vielen dank für den Beitrag. Es kann bestimmt vielen helfen. Leider bin ich vor dem 11.06. in die Falle getappt.

    @Kanarya1980 der evtl. Termin wird wahrscheinlich in Frankfurt stattfinden. Wenn es soweit sein sollte werde ich das hier bekannt geben.

    L.G.
    Simone

  448. Margitta sagt:

    ja ich bin im Mai in die falle geraten :-(((

  449. Elvira sagt:

    Ist es nicht kurios,daß soooo viele auf die Kostenfalle hereinfallen sind????
    Keiner von uns hat beim Anmelden gesehen,daß die Nutzung der Internetseite outlets.de kostenpflichtig ist.Hat sich denn noch keiner gefragt,warum????Beim 2. Besuch auf dieser Seite,stand es sogar fettgedruckt.Aber warum sieht es keiner?Ich bin ein sehr gewissenhafter Mensch und habe es auch nicht gesehen.
    Ich kenne mich nicht sehr sonderlich mit diesen Dingen aus,aber ist es nicht vielleicht möglich,daß die Kosteninformation beim Anmelden garnicht erscheint und erst ersichtlich ist,wenn man die Seite nach der Anmeldung besucht?????
    Das ist vielleicht die Lösung auf so viele Fragen und man könnte die Betrüger entlarven.
    Mit frdl. Grüßen

  450. supermario sagt:

    hi shaggy,

    in meinem beitrag vom 1. Juli habe ich schon ein musterschreiben zum widerruf aufgeführt. diesen habe ich per einwurfeinschreiben abgeschickt. die passage mit der bitte keine weiteren mahnungen zu schicken habe ich abgelehnt. ich habe daraus eine forderung gemacht und geschrieben, dass mich deren drohungen nicht beeindrucken. höflichkeitsformen verwende ich nur bei seriösen geschäftsleuten. jetzt warte einfach ganz entpannt ab und genieße den sommer.

  451. Wojtek sagt:

    Hallo Joschi!
    Es hört sich ziemlich gut an…
    Zählt der 11.06.10 auch mit an?
    …mich hat es exakt am 11.06. erwischt… 🙁
    Vielen Dank für die kurze Info!
    & Viele Grüße an Alle!

  452. Joschi sagt:

    @Wojtek: ja, die gesetzesänderung ist genau am 11.6.2010 in kraft getreten, seit da müssen die widerrufsbelehrungen ausgetauscht sein (siehe z.b. auch http://www.pressemitteilung.in/neue-gesetzliche-widerrufsbelehrung-11-juni-2010-wichtige-gesetzesaenderung-widerrufsrecht-17532).

    es mag sein, dass es auch noch viele andere gute gründe gibt, angesichts derer man sich als outlets.de-opfer einfach zurücklehnen und entspannen könnte. aber das mit der widerrufsbelehrung ist einfach mal ganz eindeutig.

    insgeheim hoffe ich vor allem, dass sich jemand die mühe macht, möglichst schnell noch eine abmahnung an outlets.de anzustoßen … auch wenn’s die nicht besonders jucken wird …

    grüße,
    joschi

  453. Kanarya1980 sagt:

    Hallo Simone..ich bin auf jedenfall beim Amtsgericht dabei…sag mir früh genug bescheit, da ich schicht arbeite..Lieben Gruss

  454. Meik sagt:

    Outlets.de hat jetzt schon wieder ein neues Konto bei der Sparkasse Hanau. Also wieder einen Brief an die nette Bank geschickt, damit das nächste Konto diese Betrüger gesperrt wird 😀

  455. Enrico sagt:

    Vielleicht sollte man ja den Sparkassenverband insgesammt mitverklagen ?
    Weil diese ja kräftig mit dran verdienen an den Zinsen der Leute diese aus Angst zahlen.
    Ist ja eigentlich Blutgeld welches aus Angst gezahlt wird.
    Die Sparkassen machen sich ebenso mitschuldig daran wenn sie dauernd auch noch ein neues Konto zur Verfügung stellen.
    Somit macht sich die Sparkassenverbände der Hehlerei und Teilhabe am Betrug als Mittäter mitschuldig.
    Wenn die Bank bundesweit den Betrüger sperren würde, hätte er kein Bankkonto mehr um seinen Betrug auszuüben und wir alle hätten unsere Ruhe.

    Also wäre es doch angebracht in einer Sammelklage oder auch einzeln die Sparkassen selbst auch zu verklagen und anzuzeigen ?

  456. rosall sagt:

    hallo leute,habe gerade eine mahnung bekommem.

    habe mal eine frage ,wie ist das eigendlich wenn man nicht wiedersprochen hat ?
    konnte ich ja nicht da die frist abgelaufen war als ich die mail bekommen habe wo ich dann bei dem verein gelandet bin.
    danke rosall

  457. Margitta sagt:

    Hallo Elvira ,wo ich mich Angemeldet habe stand nichts von Kosten ,erst wo ich die Anmeldung abgeschickt hatte ,standen Plötzlich Kosten.Betrüger den solte mann das Handwerg legen

  458. D.M. sagt:

    hi
    warum gehen wir nicht zur polizei oder zum Staatsanwalt und erzählt die geschichte und fragt ob man Anzeige erstatten soll. Wenn das alle machen würden dann mal sehen was pasiert.
    D.M.

  459. Bert sagt:

    Es gibt Gerüchte, dass sich bis zu einer halben Million User bei Outlets.de registriert haben. Wenn das stimmt bekommen die täglich zentnerweise Widerrufe, Drohbriefe, etc. Das kann kein normaler Sterblicher bei denen alles durchlesen!

    Dem Geschäftsführer werden ja anscheinend ab und an mal die Konten von der Staatsanwaltschaft eingefroren. Also verbringt der wahrscheinlich seine meiste Zeit damit, die ganze ergaunerte Kohle rechtzeitig zu verprassen oder ins Ausland zu schaffen. Die bei ihm eingehenden Briefe liest der nur wenn er mal was zum Lachen braucht.

    Das einzig Sinnvolle, was der Einzelne aus meiner Sicht machen kann, ist, die kontoführende Sparkasse (E-Mail Adresse läßt sich unkompliziert ergoogeln) auf derlei Geschäftsgebaren hinzuweisen. Dabei kann man anmerken, dass andere Sparkassen diesen Pappnasen das Girokonto offensichtlich schon gekündigt haben.

  460. Tanja sagt:

    ….heute kam dann auch meine letzte Mahnung per POST… die Mühe haben sie sich bislang noch nicht gemacht… was meint ihr: trotzdem nicht zahlen? Und wie reagiere ich? Gar nicht? Oder einen “netten” Brief an die Abzocker schicken? Danke für Euer Feedback

  461. Enrico sagt:

    Habe heute von der Stadtsparkasse Hanau folgendes Antwortschreiben erhalten:

    Namen habe ich ausgelassen:
    ———
    vielen Dank für Ihren Hinweis, dem wir umgehend nachgehen. Leider stellt
    die Rechtsprechung der ober- und unterinstanzlichen Gerichte an die
    Kündigung einer Geschäftsverbindung mit (dubiosen) Anbietern von
    Internetdienstleistungen (Stichwort “Abofalle”) hohe Anforderungen. Im
    Klartext : Kundenbeschwerden alleine reichen nicht für einen
    Kündigungsgrund. Darüber hinaus ist mindestens ein strafrechtliches
    Ermittlungsverfahren gegen das Unternehmen oder deren Geschäftsleitung
    erforderlich; im Einzelfall kann auch eine konkrete Warnung einer
    Verbraucherzentrale genügen. Daher können wir betroffene Kunden zunächst
    nur auf einen Strafantrag bzw. zur zivilrechtlichen Geltendmachung von
    (Unterlassungs- oder Rückforderungs-) Ansprüchen gegen das Unternehmen
    verweisen. Parallel hierzu pflegen wir Kontokündigungen auszusprechen.

    Bitte beachten Sie, daß bis zur Kontogutschrift ein Überweisungsrückruf
    möglich ist.

    Wir versprechen Ihnen, den Vorgang im Auge zu behalten und entsprechend
    schnell zu reagieren, sofern die oben genannten Voraussetzungen vorliegen.
    Sollten Sie über weitere Informationen verfügen, bitten wir um
    entsprechende Weiterleitung.
    ————-

  462. rosall sagt:

    hi tanja!
    dann geht es dir wie mir,habe auch gestern meine letzte mahnung und sogleich auch die erste bekommen.am montag bekam ich noch eine mail mit zahlungserinnerung,na egal die können mich mal von mir gibt es nix!!!!
    he bert habe gestern an die bank geschrieben ,hanau!heute bekam ich eine mail .
    vor kurzem war es noch die bank millberg oder so .kann nicht verstehen das die sparkasse das nötig hat sich an den geprellten leuten zu bereichern,verstehe das nicht!!!ihr,eine so große bank pfui
    lg rosall

  463. Bine sagt:

    habe mit einem Bekannten von der Sparkasse gesprochen. Denen gefällt das auch nicht, aber die können denen nicht kündigen. Da gibt es wohl ein Gerichtsbeschluß. Der Bekannte hat mir erzählt, dass outlets unmengen Post bekommt die natürlich direkt im Papierkorb landet, die haben in Frankfurt ein rießiges Rechenzentrum mit all unseren Daten, gut bewacht und mit etlichen Klimageräten gekühlt. Die Einnahmen betragen ca. 100.000 Euro pro Monat. Der Tomas Franko hat natürlich einen eigenen Body guard. Bisher konnte die noch niemand stoppen. Es nützt überhaupt nichts denen zu schreiben oder dort anzurufen. Deren Geschäft ist es mit Einschüchterung die Leute zum zahlen zu bringen. Und es scheint immer noch viele zu geben, bei denen das klappt. Ich glaube daran, dass früher oder später diese Gauner dafür bezahlen werden. Es ist schon sehr traurig das die Regierung hier nicht einschreitet. Ich habe mittlerweile nachdem ich dieses Forum schon eine Weile verfolge überhaupt keine Angst mehr davor das mir irgendetwas passiert. lg Bine

  464. Bert sagt:

    Hallo Tanja,

    natürlich nicht zahlen! Allenfals einem GERICHTLICHEN Mahnbescheid müsste man widersprechen, ich habe aber noch nirgends gelesen, das die sowas wirklich durchziehen.

    Jeder, der – wenn auch nur laut denkend – in Erwägung zieht, das zu zahlen, hilft den Abzockern nur.

    Der Aufwand soviele Gerichtsverfahren durchzuziehen ist enorm, und würde nur negative Presse für die Abzocker erzeugen. Das würde deren Geschäftsmodell untergraben.

    Der Aufwand maschinelle Zahlungsaufforderungen, oder sogenannte letzte Mahnung zu verschicken ist sehr gering, und wenn nur jeder hundertste zahlt, machen die Abzocker schon einen fetten Gewinn. Um mehr geht es nicht.

  465. Bert sagt:

    Hallo Enrico,

    den Textbaustein habe ich auch zurückbekommen und daraufhin die Verbraucherzentrale Hessen gebeten, sich der Sache anzunehmen. Die Verbraucherzentrale Hessen warnt ja sehr deutlich und konkret vor outlets.de und somit ist eigentlich die Vorraussetzung gegeben, das Konto im Einzelfall zu sperren 😉

  466. Roland Hartmann sagt:

    Hallo zusammen, habe heute an die Sparkasse Hanau folgende mail geschickt, mal sehen, wie lange sie da noch ein Konto haben!

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich habe den Verdacht, dass über das Konto 11086154, IContent GmbH, bei Ihrer Bank illegale Beträge fließen. Es geht dabei um Abofallen, also Internetseiten, auf denen arglose Verbraucher mit versteckten Kosten um ihr Geld gebracht werden. Dabei wird obiges Konto bei ihrem Unternehmen verwendet.

    Ich appelliere an Sie, das Konto zu kündigen und das eingegangene Geld an die Absender zurück zu überweisen.

    Mit freundlichem Gruß

  467. nicato sagt:

    Hallo liebe ebenfalls betroffene,
    ich habe mich im Mai bei outlets.de angemeldet und genau wie ihr wurde ich kurz darauf kontaktiert, ich solle doch die erste Rechnung von 96 Euro zahlen, darauf hin habe ich outlets.de angeschrieben und ihnen entschlossen geschrieben, dass ich diesen Betrag nicht zahlen werde, da ich nicht ordnungsgemäß über diesen Vertragsabschluss mit so hohen Kosten informiert wurde.
    Dann passierte das übliche, von allen beschriebene.
    Sie schrieben, dass sie im Recht wären und ich die Beiträge zahlen müsse. Ich ignorierte das vorerst.
    3-4 Wochen später kam dann die erste Mahnung und vor 3 Tage die “LETZTE MAHNUNG” – ich werde auf keinen Fall bezahlen. Tu ich damit sicher das richtige? Ich bin mir wirklich unsicher, aber ich sehe es nicht ein dafür bezahlen zu sollen. Und ich denke, niemand sollte sich davon einschüchtern lassen, auch wenn es manchmal nicht so einfach fällt.
    Liebe Grüße
    Nica

  468. petronella sagt:

    Hallo Ihr Lieben, wie alle bin ich auch ahnungslos in dies Falle getappt, aber schon im November… Auch ich bekam mails und Briefe und und und… Nach Rücksprache mit einem Anwalt und der Verbraucherzentrale habe ich angefangen, im Internet eine Meng Foren zu diesen Verbrechern durchzulesen, es kommt immer das gleiche. Die schüchtern ein, wir kriegen Angst und ein paar von uns haben nicht die Nerven, das durchzustehen. Also bei mir ist es so, daß sie mir im April geschrieben haben, daß ich UNVERZÜGLICH 140€ an die dubiose RAZ Gesellschaft für Zahlungsmanagement bezahlen soll. Ansonsten wird UNVERZÜGLICH ein gerichtliches Mahnverfahren eingeleitet…
    Jetzt ist Mitte Juli und es kam noch nichts. Das war dann auch, glaub ich, die 5. letzte Mahnung. Das sind elende Verbrecher, die wir nicht unterstützen dürfen, indem wir bezahlen. Also behaltet Euer Geld lieber für ein leckeres Eis, oder auch zwei oder drei. Da habt Ihr mehr davon. Laßt Euch nicht einschüchtern und behaltet die Nerven. Wenn es zu einem Gerichtstermin kommen sollte, dann wär ich auch gerne bereit, eine Aussage zu machen. LG petronella

  469. Gründinger sagt:

    Hallo zusammen,

    also ich habe mich am 23.02.2010 bei Outlets angemeldet. Als ich die erste Mahnung bekommen habe, habe ich diesen Betrüger eine nicht so schöne Mail geschrieben. Dann hätten Sie mich eingeschüchtert, was Ihnen auch bald gelungen wäre. Hatte echt angst und hätte bald bezahlt. Gott sei dank hab ich es nicht gemacht. Habe seitdem von diesem Betrüger nichts mehr gehört.

  470. Reiner D. sagt:

    Hat eigentlich schon Jemand in dieser Angelegenheit etwas vom Gericht bekommen ?
    Gruß

  471. hermann maier sagt:

    hy roland bin soweit wie du auch letzte mahnung,stand erst kürzlich in der zeitung abwehr gegen faule tricks gemeint waren die 96€jahresbeitrag von einigen betrügern die das fabrizieren .verbraucherzentrale ist auch eingeschaltet auf jeden fall nicht zahlen.

  472. Kanarya1980 sagt:

    Hallo alle zusammen,

    habe bei der sparkasse Hanau vor 2 wochen angerufen, und gemeldet, das der Thomas Franko und seine Firma eine Abzocke ist. Dadrauf hin hat die Dame gesagt, dass das Konto gelöscht wird. Werde am Montag nochmal anrufen und den betrug melden. Wir schaffen das schon.Gemeinsam sind wir stark!! 🙂

  473. Mathias sagt:

    17. Juli 2010 und die Bande treibt noch immer ihr Unwesen. Eigentlich unverständlich. Heute traf bei mir die “Letzte Mahnung” über 101 Euro ein.

    Werde auch mal der Sparkasse Hanau auf die Füße treten und überlege, der zuständigen regionalen Presse dort einen Tipp zu geben – Druck erhöhen.

    Freundliche Grüße aus dem heißen Brandenburg

  474. Dajana D. sagt:

    hallo

    habe heute meine letzte mahnung bekommen, habe vorher aber nichts bekommen, keine rechnung, keine zahlungserinnerung. ich wusste auch gar nicht fuer was ich etwas bezahlen sollte, musste erst mal ins internet um zu schauen. konnte mich dunkel erinnern, das ich im april auf der seite outlets.de war und ich mich kostenlos angemeldet hatte, es stand nix mit 96 euro, das zwei mal, habe ich gedacht und nun habe ich hier den mist. dank diesen vielen kommentaren hier, werde ich natuerlich auch nicht bezahlen, werde denen einen netten brief schreiben und bei der sparkasse – hanau anrufen.
    diese betrueger!!

  475. DML sagt:

    Hallo,
    noch ein Opfer. Habe Heute die schriftliche Mahnung über 101 € bekommen. Werde natürlich nicht Zahlen. Habe schon gedacht, das nur ich so Blöd war mich reinlegen zu lassen. Aber bei so vielen Leuten hat es mit Blödheit wohl nichts zu tun. Hoffe das die Sache bald ausgestanden ist.
    Durchhalten und Kopf hoch.
    Gruß DML.

  476. Lenhart sagt:

    Mir ist das im Mai auch pasiert.Seid dem bekomme ich vor denen keine ruhe mehr,sie trohen und werden selbst am Telefon fresch.Ich werde auf keinen fall denen ihr Verbrechertum unterstützen.
    Ich werde gleich im Anschluß 2 Briefe schreiben und nach Halle und Leipzig zum Amtsgericht senden,werde jeweils eine Kopie der Mahnung die ich bekam,mit an die Gerichte senden,darin steht auch das sie mich der schufa melden würden,obwohl die Gerichte denen 250.000Euro Geldstrafe angetroht haben,schrecken dieser Tomas Franko und Konsorten nicht zurück weiterhin den Leuten mit schufaeintrag zu trohen.

  477. Elvira sagt:

    Hallo Simone,
    ich hatte Deinen Kommentar nicht gelesen.Du hattest vollkommen Recht.Sie arbeiten mit 2 Internetseiten.Die Kosten erscheinen erst,wenn man sich angemeldet hat und erneut diese Seite besucht.
    So hast Du auch was gegen Sie in der Hand,wenn Du gerichtlich gegen sie vorgehst.

    LG

  478. Rolf sagt:

    Hallo in die Runde,
    folgende Mail habe ich eben an die Sparkasse Hanau gesendet, nachdem dieser Tage die “letzte Mahnung” von I-Content per mail reinflatterte.

    Das Amtsgericht sollte man eigentlich auch anschreiben und die GmbH auflösen lassen 🙂 Wenn’s doch so einfach wäre.

    ——————————-

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    meine Frau ist Opfer der Abofalle des Herrn Tomas Franko

    IContent GmbH – Bockenheimer Landstrasse 17-19 – 60325 Frankfurt am Main
    Geschäftsführer: Tomas Franko
    HRB 84557 Amtsgericht Frankfurt

    geworden, der nach mehreren Wechseln der Bankverbindung (u.a. München, Mittweida) nun bei Ihnen untergekommen ist. Da mittlerweile 1000e Internetnutzer Opfer der betrügerischen Masche des Herrn Franko geworden sind (vgl. hier: https://www.tutsi.de/outlets-de-abofalle-amtsgericht-leipzig-zu-rechnungen-von-www-outlets-de/2010/03/22/tutsi-blog-aktuell/), würde ich Sie gerne bitten, Ihre Geschäftsbeziehung zu Herrn Franko zu überdenken. Immerhin wurde offenbar schon mehrfach darüber im TV berichtet. Sicher haben Sie kein Interesse daran, in diesem Zusammenhang als Hausbank genannt zu werden.

    Mit freundlichen Grüßen

  479. ruebenratz sagt:

    Hallo, auch ich bin auf diese Abzocke im Mai herein gefallen… Nun habe ich heute einen Brief LETZTE MAHNUNG bekommen. Ich zahle nicht!! Falls es eine Sammelklage gibt, ich bin dabei.. Ansonsten werde ich nichts weiter machen und eben abwarten was passiert.
    Also Leute Kopf hoch und gemeinsam sind wir stark!!!!
    By

  480. Rolf sagt:

    Die Rechtsabteilung der Sparkasse Hanau hat sehr schnell auf meine Mail geantwortet.

    Hieraus ein konstruktiver Tipp:
    “Daher können wir betroffene Kunden zunächst
    nur auf einen Strafantrag bzw. zur zivilrechtlichen Geltendmachung von
    (Unterlassungs- oder Rückforderungs-) Ansprüchen gegen das Unternehmen verweisen. Parallel hierzu pflegen wir Kontokündigungen auszusprechen.”

    Denn Konten können nur gekündigt werden, wenn strafrechtliche Ermittlungen gegen den Kontoinhaber vorliegen. Im Einzelfall kann auch eine konkrete Warnung einer Verbraucherzentrale genügen. Wenn jemand hiervon Kenntnis hat, die SPK Hanau wird sich der Sache annehmen.

    Also auf geht’s!

    Grüße

    Rolf

  481. Steffen Kabitzke sagt:

    Hallo alle Betroffenen,
    ich gehöre jetzt auch zur Runde. Ich weis nicht, ob ich selbst auf diese Seite geklickt habe oder ob es meine Tochter (8.Klasse) war. Jedenfalls habe ich nach erster Rechnung sofort Widerspruch eingelegt und um Löschung meiner Daten mit Bestätigung der Löschung gebeten. Jetzt habe ich die “letzte Mahnung mit 5,- EUR Mahngebühr -> gesamt 101,- EUR bekommen mit Hinweis, das das Vertragsverhältnis und daraus resultierende Einzug auf ein darauf spezialisiertes Inkasso-/RAbüro übertragen wird.Weiterhin wird auf die negative Auswirkung meiner Kreditwürdigkeit verwiesen. Ich werde auf keinen Fall zahlen!!! und statt dessen michwehren.

  482. Axel sagt:

    Hallo Leute,
    habe das Thema von anfang an verfolgt und es gibt immer wieder Leute die auf solche Abzocker rein fallen, ich auch. Ich habe heute auch die 2. Mahnung per Post bekommen und war kurz davor zu zahlen um ruhe zu haben. Das ganze geht mir tierisch an die Nerven.
    Ich würde sofort einer Sammelkage wenn möglich zustimmen und unterstützen. Man sieht ja das solche Betrüger immer weiter machen und es wird auch in Zukunft Leute geben die auf Outlets reinfallen. Aber ich habe mich entschlossen nicht zu zahlen, ihr alle habt mir Mut gemacht. Danke!
    L.G.Axel

  483. olib32 sagt:

    hallo leute,

    kann mir einer mal bitte sagen ob die angabe des preises schon zum 04.05.2010 da stand. meine freundin hat es auch erwischt bei den vögeln.

    gruß oli

  484. Martina sagt:

    Hallo,

    habe heute die 1. Mahnung bekommen, hab bei der ersten RG so einen Musterbrief zur Abwehr unberechtigter Forderungen von der Verbraucherzentrale per Einschreiben bekommen. muss ich das nun wieder machen, muss das wirklich sein, oder reicht auch ein normaler brief?

  485. Lenhart sagt:

    Ich wäre auch für eine Sammelklage,die würde diesem sauberen Herrn Franko ganz schön auf die Nieren schlagen und ich denke,dieser Gangster würde sofort den Rückwärtsgang einlegen.Mfg.

  486. roterstein sagt:

    Hurra, noch einer übertölpelt!

    Die Verbraucherzentrale (Niedersachsen) rät, Outlets (Fa. IContent) EINMAL mit einem unmissverständlichen Widerspruch anzuschreiben (Einschreiben mit Rückschein) und ERST DANN alle weiteren Zahlungsaufforderungen zu ignorieren.

    Hier mein Widerspruchs-Schreiben, in das auch ein Absatz aus dem von der VZN ins Netz gestellten Musterbrief mit eingeflossen ist (und auf das ich vorerst – ein paar Tage nach der von Fa. IContent gesetzten Zahlungsfrist – keine Antwort/Reaktion von dort erhielt):

    ********************************************************
    ***********************************************

    Einschreiben mit Rückschein

    IContent GmbH
    Bockenheimer Landstraße 17-19

    60325 Frankfurt am Main

    Ihre unberechtigte Forderung Info-Abo-Vertrag
    Kundennummer: OU-123456
    Rechnungsnummer: RE50-123456

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Meine in Ihrer eMail vom 5.07.2010 unterstellte Zustimmung zum
    Zustandekommen eines Abo-Vertrages widerrufe ich hiermit fristgerecht.

    Den angeblich abgeschlossenen Vertrag fechte ich vorsorglich wegen arglistiger
    Täuschung an. Zudem widerrufe ich diesen Vertrag hilfsweise nach den
    Vorschriften über Fernabsatzverträge. Höchst vorsorglich erkläre ich die
    Anfechtung wegen eines Irrtums über den Inhalt der abgegebenen
    Willenserklärungen, hilfsweise kündige ich fristlos.

    Ich behalte mir alle evtl. in Betracht kommenden rechtlichen Schritte gegen
    Sie vor.

    Damit ist mein Geschäftskontakt mit Ihnen beendet. Ich werde keine Zahlungen
    leisten und rate Ihnen daher, keine vergeblichen Zahlungsaufforderungen mehr an
    mich zu richten.

    Im Folgenden erläutere ich Ihnen einige von mir benutzte, eher unalltägliche
    Stichwörter und Wendungen:

    (i) fristgerechter Widerspruch

    Gemäß den Vorschriften über Fernabsatzverträge muss dem Kunden eine
    Widerrufsbelehrung vor Vertragsabschluss in schriftlicher Form zur Kenntnis
    gegeben werden. Eine solche Widerrufsbelehrung ist mir bis dato von Ihnen nicht
    vorgelegt worden; meine Anerkenntnis Ihrer AGBs durch ein Häkchen (Mausklick)
    auf der Website oder deren nochmalige Mitteilung als eMail-Anhang ist dafür
    nicht ausreichend. Infolgedessen hat die vorgeschriebene 2-wöchige
    Widerrufsfrist noch gar nicht begonnen.

    (ii) sogenannter Vertrag

    Wie Ihnen bekannt hat das Amtgericht Leipzig im Februar 2010 (3.02.10) in
    einem Urteil (AZ 118 C 10105/09) festgestellt, dass als Folge Ihrer zu
    versteckt gegebenen Information über die Kostenpflichtigkeit der Registrierung
    in Ihrem Portal kein rechtsgültiger Vertrag zustande kommt.

    (iii) arglistige Täuschung

    In der Tat können Ihre Kunden sicher sein, dass Sie Ihren Hinweis auf die
    Kostenpflichtigkeit der Registrierung in Ihrem Portal und die
    Widerrufsbelehrung absichtlich so versteckt zur Kenntnis geben, dass die
    meisten Interessenten sie nicht wahrnehmen: Sie werden seit vielen Monaten
    deshalb kritisiert und angegriffen, und es wäre Ihnen seit langem ein Leichtes
    gewesen, diese Vorgehensweise zu ändern, wenn Sie es wollten.

    Hunderte, wenn nicht gar Tausende von Geschädigten, die es von den allermeisten
    Portalen her gewohnt sind, sich kostenlos registrieren zu können, und
    keinesfalls die Absicht hatten, einen teuren Abo-Vertrag abzuschließen, äußern
    in Internetforen ihren Frust, ihre Enttäuschung, ihre Wut und ihre Not. Viele
    darunter sind Rentner (wie ich) oder gar Azubis, die über ein nochmals halb so
    großes Privatbudget verfügen und denen Sie infolgedessen ausgewachsenen und
    völlig unverantwortlichen Schaden zufügen.

    Für ein solches Geschäftsgebahren fehlt mir jedes Verständnis!

    Mit freundlichem Gruß

    Unterschrift

  487. Axel sagt:

    Hallo roterstein,
    ich habe noch nicht diesbezüglich unternommen, denn ich denke die sind mit der Post so übervordert das sie diese nicht alle lesen können und wollen.

    An alle Freunde von Outlets
    Ich bin zwar am PC nicht so bewandert aber werde versuchen über Facebook eine Gruppe für Outlets geschädigte zu beginnen. Oder gibt es schon solch eine Gruppe. Weiß das jemand aus dem Forum?
    LG und By
    Axel

  488. Axel sagt:

    Hi noch mal
    Auf WKW gibt es eine Gruppe mit dem Namen Abzocke Outlets,de
    By Axel

  489. Thomas Klier sagt:

    wer Hilft mir? Nach Outlets bin ich auch noch bei millionenquiz.de reingetappt und soll 45 Euro zahlen.Gibts denn nur noch Abzocker im Internet ?
    Überlege schon den Internetanschluß zu deaktivieren.

  490. petronella sagt:

    Ein Hallo an alle, hab gerade bei mein vz geguckt und das hier gefunden : – Gegen Internet Abzocke – das ist eine Gruppe, die aktuell vor outlets.de warnt. Wenn wir uns da zusammen tun, könnten wir ja vielleicht noch was gegen die unternehmen… LG

  491. Margitta sagt:

    Lenhart bin Dafür :-)))))))))))))den das handwerg zu legen .
    gruß Margitta

  492. rosall sagt:

    hallo thomas!habe die tage was dazu im tv gesehen ,da haben sie gewarnt davor .
    ich glaube das war bei rtl schau mal dort hin ob du was darüber erfahren kannst,
    der beitrag zum wkw finde ich klasse dann könnten wir uns direkt unterhalten ,bin eh dort.
    werd gleich hinschauen
    gr rosi

  493. Karl Herms sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren!

    Nochmals bezugnehmend auf Ihr Schreiben,
    möchte ich Ihnen wie folgt antworten.
    Nur durch ansehen einer Internetseite nach ausfüüllen einer Datendatei
    (was heute schon fast normal ist, nur um an Daten zu kommen)
    damit diese wie in Ihrem Fall ,für Missbrauch und Abzocke benutzt werden.
    Ich werde keinerlei sogenannte Mittgliedbeiträge begleichen,
    da ich keinen Vertrag mit Ihnen habe, oder eingehe.
    Denn mit Computerschnüfflern will ich nicht zu tun haben.
    Sie auch Nach dem Urteil des Amtsgerichts Leipzig (Aktenzeichen: 118 C /10105/09)
    ausserdem werde ich rechtliche Schritte unternehmen, sobald Ihrerseits ein
    Eintrag in der Schufa erfolgt.
    Ich kann Ihnen nur den freundlichen Rat geben, ersparen Sie sich weitere Kosten,
    denn diese Masche zieht bei mir nicht.

    MfG
    Karl Herms
    ————————————————————————————————————————————————-
    schrieb:
    > LETZTE MAHNUNG (für was ?)
    >
    > Sehr geehrte/r Herr/Frau Herms,
    >
    > unsere Rechnung RE50-496463 vom 01.06.2010 wurde trotz Zahlungserinnerung
    > vom 24.06.2010 nach wie vor nicht ausgeglichen. Wir fordern Sie daher nachdrücklich auf,
    > den nachfolgend aufgeführten Betrag inklusive Mahnkosten durch unverzügliche Überweisung auf
    > unser Geschäftskonto unter Angabe des u.g. Verwendungszweckes zum Ausgleich zu bringen.
    >
    > Sollten Sie die Forderung inzwischen beglichen haben, so betrachten Sie dieses Schreiben bitte als gegenstandslos.
    >
    > ——————————————————
    > 12-Monatszugang für Outlets.de – 96,00 EUR
    > Zeitraum: 11.05.2010 – 11.05.2011 – Zahlung laut AGB ein Jahr im Voraus
    > Verzugspauschale: 5,00 EUR
    >
    > Zahlungsbetrag: 101,00 EUR
    > (Ohne Abzug sofort zahlbar)
    > ——————————————————
    > Zu Ihrer Information:
    >
    > Die aufgeführte Entgeltforderung beruht auf einem mit uns abgeschlossenen
    > Dienstleistungsvertrag über die Bereitstellung der Online-Datenbank http://www.Outlets.de.
    > Sie haben sich für dieses Dienstleistungsangebot auf der Webseite http://www.Outlets.de mit der IP-Adresse 79.193.101.59 unter Angabe ihres Namens,
    > ihrer Anschrift und E-mail Adresse eingetragen.
    >
    > Ferner haben Sie uns gegenüber bestätigt, die diesem Vertrag zugrunde liegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen akzeptiert zu haben.
    > Das Ihnen zustehende Widerrufsrecht haben Sie gar nicht, nicht fristgerecht oder unwirksam ausgeübt.
    >
    > Hinsichtlich weiterer Einzelheiten beachten Sie bitte die von Ihnen bei Vertragsschluss akzeptierten und jederzeit unter http://www.Outlets.de einsehbaren Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
    >
    > Dass Verträge, die über das Internet geschlossen werden, grundsätzlich wirksam sind, hat der
    > Bundesgerichtshof mit seiner Entscheidung vom 07. November 2001 Az: VIII ZR 13/01
    > entschieden. Die rechtliche Grundlagen des zwischen Ihnen und uns geschlossenen Vertrages finden sich
    > in §§ 311 Abs. 1, 271 Abs. 1 BGB.
    >
    > Den Anforderungen des Fernabsatzrechtes sowie der Preisangabenverordnung sind wir gerecht geworden,
    > der Hinweis auf das Entgelt befindet sich klar und deutlich neben der Anmeldemaske.
    >
    > Die Mahnkosten sind gemäß der Ausführungen in unserer Zahlungserinnerung
    > gem. § 280, 286 als Verzugsschaden von Ihnen zu tragen.
    >
    > Hinweis:
    >
    > Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir im Sinne einer wirtschaftlichen Abwicklung
    > unserer Vertragsverhältnisse den weiteren Einzug einem darauf spezialisierten Inkasso-/Rechtsanwaltsbüro übertragen werden.
    > Dadurch entstehen Ihnen weitere Kosten und ggfs. weitere Nachteile wie eine negative Auswirkung auf Ihre Kreditwürdigkeit.
    >
    > Wir bitten Sie erneut, den oben aufgeführten Betrag bis zum
    >
    > 26.07.2010
    >
    > durch Zahlung auf dem u.g. Konto unter Angabe des Verwendungszweckes
    >
    > 50-LVFLFO-496463-XZPZNP-5
    >
    > auszugleichen.
    >
    >
    > Unsere Bankverbindung lautet:
    >
    > Inhaber: IContent GmbH
    > Konto: 110 861 54
    > BLZ: 506 500 23
    > Bank: Sparkasse Hanau
    > IBAN: DE18 5065 0023 0011 0861 54
    > BIC: HELADEF1HAN
    >
    > Für Rückfragen stehen wir Ihnen telefonisch unter 0180 5993177-01 (14 Cent / Minute aus dem dt. Festnetz) zur Verfügung.
    >
    > Im Mailanhang finden Sie nochmals die Mahnung im PDF-Format sowie Allgemeine Informationen zum Vertragsschluss auf Outlets.de
    >
    > Mit freundlichen Grüßen,
    > Ihre Outlets.de – Vertragsabteilung
    >
    >
    > ————————————————————————-
    >
    > Persönliche Rechnungssignatur:
    > DPWXALDUOICQIEIVLNSHDNZTGGSYEVIZVJECAXJK
    >
    > IContent GmbH – Bockenheimer Landstrasse 17-19 – 60325 Frankfurt am Main
    > Geschäftsführer: Tomas Franko
    > HRB 84557 Amtsgericht Frankfurt
    > Steuernummer: 035/236/02148
    >

  494. rosall sagt:

    hi leute !
    es gibt bei wer kennt wen ,eine seite das ist die gruppe abzoche outlets.de.
    währe schön wenn ihr euch dort anmelden würdet ,bin auch schon dort.
    dann können wir direkt miteinander reden ,ist doch super;-)
    gr rosi

  495. Frank Olaf Janke sagt:

    Hallo, ich glaube ich bin im falschen Film. Da werden tausende oder abertausende abgezockt (das bedeutet, dass bei nur 10.000 Menschen, die sich hier in verschiedenen Plattformen melden und klagen, dass sie zur Kasse gebeten werden) und mithin eine mögliche Forderung von 10.000 x 100 € zur Diskussion steht und für diejenien, die die Größenordnung nicht begreifen noch einmal zum Verständnis, das sind 1.000.000,00 €, und da schreiben Betroffene, dass es doch toll wäre, wenn man sich bei WKW treffen könnte, um miteinander zu sprechen. Oder wenn man sich in anderen communities treffen könnte, weil es dort auch Betroffene gibt. Welche Interessen haben diese Personen wirklich? Bin ich im Kindergarten?
    Viel wichtiger wäre -und dazu hatte ich schon einmal geschrieben-, wenn es eine Sammelstelle, z.B. einen Anwalt oder wenn jeder Betroffene seine Daten einer gemeinsamen Verbraucherschutzsstelle mitteilt, um zu konkreten Schritten gegen diese Bande zu kommen und nicht ständig und ständig in Selbstmitleid zu fallen und neue Betroffene zu beweinen. Daher schlage ich als 1. Schritt vor, dass wir uns eine Verbraucherschutzzentrale “ausgucken” und dorthin jeder, aber auch jeder, seine persönlichen Daten übermittelt. Da ich absolut überfragt bin, ob überhaupt eine Sammelklage machbar ist, sollte mal einer von uns diese Frage grundlegend klären. Und wenn dies möglich wäre, würden wir, so denke ich, wenn dann nur jeder 5,00 € investiert, nicht nur einen “popligen” sondern einen Staranwalt finanzieren. Bei derzeit, so überschlage ich, 10.000 Betroffenen, die in allerlei Communities ihr Wehleid klagen, wäre dies eine Summe von 50.000 €, und damit wäre der beste Anwalt zu finanzieren.
    Daher bitte ich Euch:

    1. Benennt eine Verbraucherschutzzentrale, bei der wir per E.Mail unsere Daten hinterlegen,

    2. Klären, ob Sammelklage überhaupt möglich ist,

    3. Für den Fall der Führung einer Sammelklage Ausgucken eines Anwalts, bei dem wir dann einen Betrag, sei es 1,00 € oder 5,00 € hinterlegen zur Führung der Klage.

    Diese Community sollten wir dafür nutzen, dass sich weitere, neue Betroffene melden können und sich informieren können. Wir sollten viel eher die Betroffenen, die sich in anderen Communities zu Wort melden, auffordern, sich hier zu melden und zu informieren, als immer aufs Neue neue Sammelbecken zu suchen (WKW, etc.), in denen wir uns beweinen. Ich denke, ein Rechtsanwalt hätte allein an den Informationen, die hier seit Beginn zusammengetragen wurden, ausreichend Arbeits-, Argumentationsmaterial, um sowohl zivilrechtlich wie strafrechtlich Notwendiges zu veranlassen.

    Ich grüße Euch
    Frank

  496. Cathie sagt:

    Betrifft Antwort Frank Olaf Janke_ Hallo, Frank, der erste vernünftige Beitrag, den ich lese. Ich hoffe, hier ist der eine oder andere dabei, der diese Fragen mit ein paar Fakten belegen kann, damit endlich Nägel mit Köpfen gemacht werden. Es wird doch wohl einen Rechtsanwalt geben, der diese Fragen beantworten kann und sich “gerne” bei einer solchen Summe engagiert! … VIELEN DANK FÜR DEN KOMMENTAR

  497. Simone sagt:

    @Frank,
    ich habe bei Wikipedia Informationen über Sammelklagen gefunden. Eine Sammelklage ist in Deutschland nicht zulässig. Aber bei uns kann man eine Streitgenossenschaft bilden. Vorraussetzung dieser ist, dass alle Kläger den selben Grund der Klage gegenüber dem Beklagten haben. Das trifft bie uns doch vollkommen zu!!!!
    Ich wäre dabei!!!

  498. Margitta sagt:

    Ich bin dabei Frank ,aber die anderen müssen es auch 🙂

  499. Margitta sagt:

    ich denke mal das jetzt alles rumzutragen bei WKW winde ich lächerlich ,wir sind doch alle hier Betroffen ,und wir müssen gegen den XXXXX was machen,oder

    Gruß Margitta

  500. rosall sagt:

    guten morgen an alle!
    he olaf,fühle mich echt angegriffen den der ton macht die musik!!!
    das kann man auch anderst sagen ,gebe dir ja recht mit dem was du schreibst .
    aber glaubst du nicht das es leuten helfen kann sich auszutauschen wenn einem mal wieder ein schreiben reinflattert.nicht jeder ist jung genug und das ruck zuck zu verarbeiten ,man hat angst!!und ich würde mich schon freuen wenn jemand mich beruigt und zuhört.

    natürlich bin ich auch dabei ,wie gesagt ich finde ja ja echt super ,aber kenne keinen der gerne hört “bist du blöde”ob stimmt oder nicht.

    gr rosi

  501. Viola sagt:

    Hallo ihr Alle da draußen,habe alle Meinungen gelesen.Leider zu spät.Habe eine Kündigung zum nächstmöglichen Termin geschrieben.Bezahlt habe ich noch nicht.Die letzte Mahnung mit101,00Eur ist heute ins Haus geflattert.Was soll ich tun.Ich habe ein mulmiges Gefühl in der Magengegend.Wer kann mir helfen?

    Viele Grüße an alle Geschädigte

  502. supermario sagt:

    hallo viola,

    es gibt kein grund ein mulmiges gefühl zu haben. ich würde ein widerruf per einschreiben schicken, ein musterschreiben vom verbraucherschutz habe ich weiter oben schon reinkopiert. das wars, mehr würde ich nicht tun. vor allem – nicht zahlen!!! erst wider reagieren wenn ein schreiben vom gericht kommen sollte, darauf inerhalb einer frist von 14 tagen einen widerspuch schreiben. kenne aber noch keinen der so etwas schon bekommen hat. und keine angst vorm inkasso-büro! aber darüber habe ich auch schon geschrieben. wo kommen wir hin, wenn wir jeder rechnung, die ein bertrüger schickt, bezahlen würden. wenn das so einfach ginge würde ich auch so eine seite ins netz stellen 😉

  503. wassss sagt:

    hallo,

    bin selbständig und wir haben eine internetseite auf der mein name mit addresse etc. angegeben ist und etwas länger her bekam ich eine email auf unsere geschäftsmail,die wir als kontaktmöglichkeit angebenen haben. nicht reagiert und einfach ignoriert. nun haben wir ein schriftliches mahnbescheid bekommen. nun frage ich mich, kann das sein, dass jmd mutwillig sich mit meinem namen und addresse angemeldet hat?!

    ich werde definitiv nichts bezahlen und den rechtsanwalt einschalten. denn, datenmissbrauch ist gang und gebe heutzutage!

    hat jmd die gleichen verdächtigungen?

  504. petronella sagt:

    Hallo an alle, habe heute Antwort vom Justizministerium erhalten, denen ich vor kurzem ne mail geschrieben hatte.

    Könnt Ihr Euch ja mal durchlesen, ist leider ziemlich allgemein gehalten.

    LG Petronella

    Ihre E-Mail vom 8. Juli 2010 – Kostenfallen im Internet
    Sehr geehrter Frau XXXXX,
    vielen Dank für Ihre E-Mail vom 8. Juli 2010 an Frau Bundesjustizminister Leutheusser-
    Schnarrenberger, in der Sie berichten, Opfer einer Kostenfalle im Internet geworden zu sein.
    Frau Minister Leutheusser-Schnarrenberger hat mich gebeten Ihnen zu antworten. Dieser
    Bitte komme ich gerne nach.
    Zu Ihrem Anliegen möchte ich Ihnen Folgendes mitteilen:
    Gegen sogenannte Kostenfallen im Internet bietet das geltende Recht vielerlei Handhabe.
    Oft fehlt es bereits an einem wirksamen Vertragsschluss. Aber auch dann, wenn ein Vertrag
    zustande gekommen sein sollte, können Verbraucherinnen und Verbraucher sich in vielen
    Fällen durch Anfechtung oder Widerruf von dem Vertrag lösen. Des Weiteren können die
    Verbraucherzentralen und die Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs (Wettbewerbszentrale)
    effektiv gegen unseriöse Unternehmen vorgehen. Ich kann Ihnen daher nur
    anheimgeben, sich mit Ihrem Anliegen an die örtlich zuständige Verbraucherzentrale zu
    wenden.
    Zudem verbessert das am 4. August 2009 in Kraft getretene Gesetz zur Bekämpfung unerlaubter
    Telefonwerbung und zur Verbesserung des Verbraucherschutzes bei besonderen
    Vertriebsformen die Rechtsstellung der Verbraucherinnen und Verbraucher im Hinblick auf
    Kostenfallen im Internet durch ein erweitertes Widerrufsrecht deutlich:
    Verbraucherinnen und Verbraucher, die über ihr Widerrufsrecht nicht ordnungsgemäß belehrt
    worden sind, können einen Vertrag über eine Dienstleistung (um einen solchen handelt
    es sich in der Regel bei Kostenfallen) nun noch bis zur vollständigen Vertragserfüllung, d. h.
    in jedem Fall bis zur vollständigen Zahlung, widerrufen (§ 312d Absatz 3 des Bürgerlichen
    Gesetzbuches – BGB). Wertersatz für die erhaltene Dienstleistung muss der Verbraucher
    nur leisten, wenn er vor Abgabe seiner Vertragserklärung auf diese Rechtsfolge hingewiesen
    wurde und dennoch einer Ausführung der Dienstleistung vor Ende der Widerrufsfrist ausdrücklich
    zugestimmt hat (§ 312d Absatz 6 BGB). Dies wird bei Kostenfallen regelmäßig
    nicht der Fall sein. Das Unterschieben von Verträgen wird damit wirtschaftlich uninteressant,
    weil Unternehmen auf eigenes Risiko leisten.
    Die Bundesregierung hat das Thema Kostenfallen im Internet auch in den Verhandlungen zu
    dem Vorschlag der Europäischen Kommission für eine „Richtlinie des Europäischen Parlaments
    und des Rates über Rechte der Verbraucher“ angesprochen und bemüht sich darum,
    auf eine EU-weit einheitliche Regelung zum Schutz der Verbraucherinnen und Verbraucher
    vor solchen Kostenfallen hinzuwirken. Darüber hinaus sieht auch der Koalitionsvertrag zwischen
    CDU, CSU und FDP für die 17. Legislaturperiode vor, dass gegen „Internetabzocke“
    mit einem verpflichtenden Bestätigungsfeld vorgegangen werden soll.
    Ausführliche Informationen zu Kostenfallen im Internet können Sie auf der Homepage des
    Bundesministeriums der Justiz unter http://www.bmj.de/abofallen abrufen.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Im Auftrag
    B. Leier
    Bundesministerium der Justiz

    HAUSANSCHRIFT Mohrenstraße 37, 10117 Berlin
    POSTANSCHRIFT 11015 Berlin
    BEARBEITET VON Gabriele Winz
    TEL 030 18 580-9132
    FAX 030 18 580-9525
    E-MAIL poststelle@bmj.bund.de
    AKTENZEICHEN 3420/12 – 4 II – 11 1253/2010
    DATUM Berlin, 26. Juli 2010
    SEITE 2 VON 2

  505. hurra sagt:

    Wie alle anderen, ließ sich mein Ehemann auch einschüchtern und hat die geforderten 96€ sogar bezahlt und zwar nicht einmal per Überweisung sondern Bareinzahlung bei der Post (d.h. Postbank).
    Zehn Tage später kam dennoch die letzte (3. in folge) Mahnung! Das machte stutzig und somit erfuhren wir von den Praktiken dieser Firma.

    Wir haben dann ein Formular zur Rücküberweisung bei der Post ausgefüllt. Dieses wurde an die Sparkassen Filiale geschickt, bei der die Firma das Konto (auf das das Geld Tage zuvor überwiesen wurde)hat. Zwei Tage später ist das Geld nun auf unserem Konto.

    D.h. sollte noch jemand bereits bezahlt haben – das Geld kann man wieder mit wenig Aufwand zurückholen! Toi toi toi

  506. Rosi Klotzbach sagt:

    hallo,
    auch ich habe diese tolle erfahrung mit outlets gemacht… aber ich habe auch hier diese tolle seite gefunden – kopiert – und direkt an outlets per mail verschickt – und jetzt ist ruhe – pur – super – machts genauso wie ich – mit dem komentar – “eine sehr witzige seite von outlets”…
    ich kann darüber nur noch lachen….
    26.07.2010 rossi

  507. Jaqueline sagt:

    Auch ich habe anfang des Jahres den Fehler gemacht und mich dort angemeldet. Auch ich habe nie eine Bestättigungsnachricht erhalten, aber nach der Möglichkeit zu Kündigen natürlich die Rechnung. Ich habe sie gezahlt, da mir gesagt wurde ich komme da nicht raus. Jetzt bin ich durch zufall auf diese seite gekommen.
    Jemand schrieb er hätte bei der Polizei anzeige erstattet. Geht das denn?
    Ich dachte ich könnte nichts machen.
    Habe schon sofort eine kündigung zum nächstmöglichen termin geschickt mit der bitte um bestättigung, kam bis jetzt nichts zurück. Was kann ich machen??????

  508. Seni sagt:

    !!!ACHTUNG!!!
    Die Rechnungen auf keinen Fall bezahlen!
    Wer Infos sucht :
    http://www.ak-salzburg.at/online/aerger-mit-internetseiten-26510.html

    wenn man nach unten scrollt, findet man sofort diese Firma unter den Internetseiten, bei denen man vorsichtig sein sollte!

    Weiters findet ihr auf dieser Seite ein paar Musterbriefe, die ihr den Fakern zuschicken könnt, damit ihr euch selbst ein bisschen absichert!

    Lg SeNii

  509. Simone sagt:

    @Seni,
    vielen Dank für den Link.
    Ich kann allen nur empfehlen da mal drauf zu schauen. Interressant welche Seiten da noch als Abofalle aufgelistet sind.

    @Jaqueline,
    es ist schwierig sich das Geld von denen zurück zu holen.Auf deine Kündigung werden die mit Sicherheit nicht eingehen. Falls du überhaupt eine Antwort erhälst.AUF GAR KEINEN FALL NOCHMAL IRGENDWAS AN DIE BEZAHLEN!!!!!!! Egal womit die drohen. Das sind Betrüger!!!!!
    Zur Polizei würde ich gehen. Vielleicht ist es ja möglich durch eine Anzeige dein Geld zurück zu bekommen. Jeder Cent den die sich ergaunern ist ein Cent zuviel.

    L.G.

  510. Jasmin sagt:

    Hallo, ich habe mir diese Seite im Mai auch angeschaut und wahrscheinlich auch mich eingetragen. Nun habe ich Post bekommen erst per Mail, ich soll doch für ein ganzes Jahr 96,00 Euro zahlen. Jetzt habe ich eine Mahnung über 101,00 Euro von Icontent Gmbh aus Frankfurt bekommen, sollte ich dieses nicht zahlen wird es an ein Inkasso-Büro weitergegeben.
    Tja, was ich nun machen werde ist wohl klar, nach den ganzen TExten hier werde ich nicht zahlen und mir einen Anwalt dazu nehmen.

  511. Nicole sagt:

    hallo erstmal an alle leidensgenossen,
    auch mich hat dieser schei* erwischt…
    mich hat die “zahlungserinnerung” am 18.5. erreicht und am 2.6. folgte die letzte mahnung.
    habe dann ein schreiben aufgesetzt und hingeschickt…und ausgerechnet zum geburtstag erhalte ich dann post von der RAZ…
    ich werde mich wohl mal auf zum gericht machen und mir rechtlichen beistand holen.
    dieser mist kotzt mich sowas von an…
    als hätte man nix anderes zu tun…

    ich hoffe das wir da alle heil wieder raus kommen.

    lg

  512. Nicole sagt:

    mir ist grad noch was aufgefallen…
    bei dem schreiben von der RAZ konnten die bei meinem namen noch nichtmal feststellen ob Herr oder Frau…dachte eigentlich das mein name eindeutig wäre…
    die sind doch voll ***.

  513. Gründinger sagt:

    Hallo zusammen,

    habe heute vom Rechtsanwalt ein schreiben bekommen. Aber was ganz komisch ist. Die Betrüger haben Ihren Sitz in Frankfurth der Rechtsanwalt ist von München und der Zahlschein ist von der Sparkasse Mecklenburg- Schwerin. Das stimmt doch alles nicht zusammen. Hab schon irgendwie angst. Was soll ich tun???

  514. supermario sagt:

    hallo nicole, und an alle die angst vorm Inkassobüro haben. http://computer.t-online.de/strafanzeige-gegen-abo-fallen-anwaeltin-katja-guenther/id_42388370/index

    also weiterhin cool bleiben!

  515. Jaqueline sagt:

    Also ich habe gestern mal bei der Polizei angerufen, sie sagten mir ich sollte nocheinmal ein Schreiben zu denen schicken per Einschreiben und dann wirklich erst wieder antworten wenn ein schreiben von gericht kommt.
    Sie sagten auch ich könnte anzeige erstatten, und evtl. mein Geld zurück fordern, aber ist das denn auch sicher?
    Ich habe angst das die nachher gewinnen und ich noch weitere kosten dazu bekomme.
    Ich hoffe das Treiben von denen wird bald gestoppt.

  516. Reiner sagt:

    Hallo Leute,

    auch ich habe Bekanntschaft mit diesen Outletskriminellen gemacht, zum Glück habe ich eine Rechtsschutzversicherung und habe einen Anwalt beauftragt, der alles Weitere regelt. Gleichzeitig zum Schreiben an diese Firma hat mein Rechtsanwalt denen eine Rechnung geschrieben, jetzt wollen wir abwarten, was passiert.

    Reiner

  517. b. grünke sagt:

    warum versagt hier unsere gerichtsbarkeit?
    solche juristisch geschulten verbrecher gehören besonders bestraft + deren laden auf der stelle zugemacht!
    wie viele menschen zahlen aus angst + hilflosigkeit…
    – hatte mich nach der 1. rechnung »totgestellt« + dachte ist erledigt – leider kam heute nach einem halben jahr eine mahnung von der raz.
    – was ist wenn ich einfach nicht zahle?
    – was ist wenn die forderungen immer höher werden + am schluß hat man eine riesensumme zu zahlen?
    und das ohn jede gegenleistung…

  518. petronella sagt:

    hallo,
    @b. grünke,
    also auch ich bin entsetzt von der deutschen Gerechtigkeit, kann dich aber beruhigen, ich bekam schon 2mal Post von der RAZ. Und wie schon öfters erwähnt, im April die aller aller aller letzte Mahnung von 140€… die ich natürlich nicht gezahlt habe.
    Sie hatten mir gedroht, SOFORT ein gerichtliches Mahnverfahren einzuleiten und ich bin sicher, daß sie das auch täten, hätten sie eine wirklich rechtliche Grundlage, haben sie aber nicht!!!
    Sonst wäre schon längst was gekommen.
    Jetzt heißt es weiter: Nerven behalten und ruhig bleiben. Und auf keinen Fall bezahlen!!! Das wollen die nur! Meine Anwältin hat mir geraten, mich einfach “tot” zu stellen und das ist scheinbar die sicherste Methode.
    Ich habe schon mails an die Verbraucherschutzministerin und die Justizministerin geschrieben, bin aber enttäuscht von den Antworten. Trotzdem bleib ich dabei. LG petronella

  519. Frank Hoffmann sagt:

    Ich hätte nie gedacht, das ich trotz aller Vorsicht einmal auf eine solche Masche hereinfalle. Ich bin dankbar für die Tipps dieser Seite und habe seit Wochen von den Gaunern nichts mehr gehört. Ich habe gleich auf Urteile (Leipzig, Halle) hingewiesen und das ich mich mit Ausdrucken der Mails sowie einiger weniger Kommentare aus dem Netz an meine Rechtschutzversicherung gewand habe. Vorsichtshalber habe ich trotzdem per Einschreiben widersprochen.

  520. Yvonne83 sagt:

    hallo zusammen,bin auch auf diese Betrüger reingefallen und war echt in panik geraten als ich post im briefkasten hatte!

    Nun sind es mittlerweile auch schon 140€ aber da ich jetzt wieiß wieviele leute darunter leiden mußten ist es nicht mehr ganz so schlimm zu wissen das man drauf reingefallen ist-

    eine scheiße denen müßte man auch andauernd solche eklige post schicken-die fahren bestimmt nen dicken benz und wohnen in ner dicken villa-zum kotzen aber es gibt immer welche die lieber zahlen weil die kein bock auf stress haben!also BITTE NICHT ZAHLEN!!!

    für was auch?In den Knast mit diesen verbrechern!!!die beanspruchen meine rechtschutz eigentlich müßten die mir schadensersatz zahlen oder so was!

  521. Coen sagt:

    Hallo ich bin auch rein gefallen aber habe jetzt entgultig ruhe. Hier unten habe ich Geschrieben was man machen solte. Also viel gluck und niemahl zahlen!!

    Ich habe folgende mail geschrieben an Outlets.de:

    An
    Icontent GmbH
    Bockenheimer Landstr. 17-19
    60325 Frankfurt am Main
    Betrifft:
    Rechnung RE50-43 vom 18.05.2010
    Rücktritt § 5e Konsumentenschutzgesetz
    Sehr geehrte Damen und Herren!
    Ich habe mich zwar am 11.04.2010 auf Ihrer Homepagehttp://www.outlets.de angemeldet, allerdings weder eine Anmeldebestätigung noch eine Belehrung über das Rücktrittsrecht, so wie dies zwingend im Konsumentenschutzgesetz geregelt ist, erhalten.
    Am 18.05.2010 habe ich dies ihnen schon in einer E-Mail berichtet.
    Gem. § 5e Abs 3 KSchG beträgt die Rücktrittsfrist, nachdem Sie keine ordnungsgemäße Rücktrittsbelehrung erteilt haben, drei Monate.
    Ich trete daher in offener Frist von diesem Vertrag gemäß § 5e Konsumentenschutzgesetz zurück und fechte den Vertrag überdies aus jedem anderen tauglichen Rechtsgrund an.
    Ich fordere Sie daher auf, Ihrer Forderung vom 10.12.2009 auszubuchen und die Angelegenheit in den nächsten 14 Tagen als gegenstandslos zu bestätigen.
    Mit freundlichen Grüßen

    Ich habe folgende antwort bekommen:

    Sehr geehrte/r Herr / Frau St,
    hiermit bestätigen wir Ihnen die Kündigung Ihres Outlets.de Zuganges
    gemäß der Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Vertragslaufzeiten.
    ———————————————–
    Rechnungsnummer: RE50-43
    Kundennummer: OU-57
    ———————————————–
    Ihre Outlets.de Vertragslaufzeit endet somit am 11.04.2012.
    Sollten Sie weitere Fragen zu unserem Dienstleistungsangebot haben, steht Ihnen unsere Kunden-Hotline von Montag-Freitag von 08.00 – 18.00 Uhr
    unter 0180 5993177-01 (14 Cent / Minute aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreise können von den Preisangaben abweichen) zur Verfügung.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Ihre Outlets.de – Kundenbetreuung

    Also viel gluck, grus Coen

  522. Thomas Klier sagt:

    Also ich hab seit 3monaten nix mehr von denen bekommen und vom gericht auch nicht.Mein Rechtsanwalt sagt dass das alles betrug und rechtswidrig ist.Da kommt auch nichts mehr weil die vor gericht damit nie durchkommen werden.Auch bei millionenquiz.de kann nichts gefordert werden weil dies alles unzulässig ist sagt mein anwalt.Notfalls berufung einlegen.Zahlt alles die rechts-schutzversicherung.

  523. Frank Olaf Janke sagt:

    Hallo Coen, hallo liebe Betroffenengemeinde, richtig ist immer: NIE ZAHLEN. GEGEBENENFALLS BRIEF VOM AMTSGERICHT ABWARTEN UND DANN WIDERSPRUCH EINLEGEN!
    Aber, so einfach wie Du es Coen nun darstellst, dass Du nun Deine “ewige” Ruhe hast, so ist es nun tatsächlich nicht. Denn im Antwortschreiben, das Du hier abgedruckt hast, erkennt ICONTENT Deine Kündigung zum 11.04.2012 an. Das heisst, die Banditen wollen immer noch versuchen, 2 Jahresbeiträge zu kassieren. Und so wird jeder hier allein und vereinsamt “weichgekocht”.
    So lange nciht die “gesamte Fangemeinde” gemeinschaftlich etwas unternimmt (z.B. zivil- und strafrechtlich) geht der Kleinkrieg weiter und immer wieder wird der eine oder andere, weil er zunehmend Angst vor den wachsenden Zahlen bekommt oder einfach nur seine Ruhe haben will, abbrechen. Und die Profiteure bleiben ICONTENT und deren Inkassobüros. Mehrmals habe ich angeregt, gemeinsam etwas zu tun, aber die Rückkoppelung war sehr mager. Sollte es auch nicht gelingen, gemeinsam etwas zu tun (und ich denke, ICONTENT wird die Beiträge hier und in anderen Foren genüsslich zur Kenntnis nehmen), so der oftmals wiederholte Appell: NICHT EINEN CENTAVO ZAHLEN. WER GEZAHLT HAT UND RECHTSSCHUTZ HAT, VERSUCHEN DIE RÜCKZAHLUNG EINZUKLAGEN. UND IMMER WEITER: die Bankverbindungen mit Informationen bombardieren, die Vebraucherschutzstellen IMMER WIEDER informieren, DIE POLIZEIBEHÖRDEN unterrichten, informiert die verschiedenen TV-Sender. Weiterhin viel Erfolg.

  524. turko sagt:

    HALLO LEUTE ES IST NIE EIN VERTRAG ZUSTANDE GEKOMMEN ALSO MAHNUNGEN IGNORIEREN 🙂

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Auszug aus der Urteils-Begründung:

    ….die Angabe des Preises für die Nutzung des Internetangebotes ist nicht Bestandteil des Vertrages geworden, denn sie ist im rechten Band unter dem Feld „Schnäppchenforum“ und über dem Feld „Aktuelle Informationen“ platziert und zwar an einer Stelle, an der der Besucher der Webseite nicht damit rechnen muss.
    Ein durchschnittlicher Nutzer der Webseite gibt seine Daten ein und drückt auf den Button „ Jetzt anmelden“, er bemerkt den Fließtext auf der rechten Seite gar nicht.
    Der Hinweis auf die Kostenpflicht ist unauffällig und wird daher in der Regel nicht zur Kenntnis genommen.
    Diesen hätte die Verfügungsbeklagte wenigstens deutlich hervorheben müssen um eine wirksame Einbeziehung als Vertrag erreichen zu wollen.
    Darüber hinaus ist nach Ansicht des Gerichtes das Widerrufsrecht der Verfügungsklägerin nicht erloschen, weil dies wegen fehlender deutlicher Belehrung nicht ordnungsgemäß war….

    Das Amtsgericht Leipzig führte in seinen Beschlussgründen aus, dass eine Datenübermittlung an die Schufaholding unverhältnismäßig ist, weil zwischen den Parteien kein Vertrag zustandegekommen sei. Outlets.de habe keinen Anspruch auf Vergütung der 96 € pro Jahr.

    Deutlich und mit klaren Worten hat das Amtsgericht Leipzig zugunsten des klagenden Kostenfallenopfers entschieden

    Quelle: konsumer.info

  525. Britta K. sagt:

    Hallo,

    ich, Frau “VORSICHTIG”, bin auch in die Falle getappt *augenroll* Am Samstag (31.07.) kam die Mahnung vom Inkassounternehmen dieser Frau Tanja Günther, hat eigentlich mal jemand deren Zusammenhang geprüft ? Ich kann leider nicht alle Beiträge lesen, werde dies aber nachholen. Es wird von einem Formschreiben der Verbraucherschutzzentrale gesprochen, hat diese Vorlage bitte jemand für mich? Oder soll/muss ich das einfach ignorieren bis ein evtl. gerichtlicher Mahnbescheid eintrifft? Wäre auch für ne Sammelklage und stelle mich gerne “zur Verfügung”:-)

    Viele Grüße
    Britta

  526. myself sagt:

    Leute heut kam ein Schrieb von RAZ.
    Zwischenzeitlich sind wir bei 140€.

    Die hören nicht auf. Das ganze geht seit meiner angeblichen Anmeldung vom 11.03.2010.
    Obwohl ich bereits zweimal per Einschreiben o.g. Formbriefe geschickt habe. 1. am 19.05. und den 2. am 25.06.

    Morgen übergebe ich den Sch…meiner Anwältin.

  527. Ingolf Diersmann sagt:

    Jetzt ist es passiert ich habe die erste Aufforderung von dem Inkassobüro bekommen und gleich als Mahnung es ist schon richtig Geil was Die sich so rausnehmen und unser Gesetzgeber macht nichts wie unsere Politiker ganz schön abgefahren und diese Firma macht richtig Kohle mit denen die Angst haben. SCHWEINE
    gr ingo

  528. sonja sagt:

    auch ich habe am 19.07.2010 eine letzte Mahnung erhalten von outlets.de
    und finde das einfach eine frechheit einfach so geld zu verlagen man konnte den vertrag au nirgends löschen oder so.
    was ist zu machen?

  529. Britta K. sagt:

    ingolf – aber du zahlst auch nicht oder ?

  530. Kim Müller-Walkenhorst sagt:

    Hallo an alle Gleichgesinnten,
    Ich habe soeben ein schreiben eine Gesellschft für Zahlungsmanagement bekommen mit einer erneuten Mahnung fuer die Firma IContent GmbH.
    Meine Rechnung beläuft sich bereits auf 140€.
    Heute währe ich beinahe schwach geworden da ich dachte ich bin im Unrecht und ich hätte keine Chance aber Ihr habt mir wieder Mut gemacht und ich bleibe daher hart. Gleich morgen werde ich mich an die Verbraucherzentrale wenden.
    Danke und viel Glück

  531. Solveig sagt:

    Habe heute eine erneute Mahnung von der Firma RAZ Gesellschaft für Zahlungsmanagement GmbH erhalten. Ihr Konto ist diesmal bei der Stadtsparkasse Mecklenburg-Schwerin. Ganz schön frech, diese Firma. Ich hatte die Seite wohl mal angeklickt, auf der Suche nach Infos über Matratzen. Aber weder meine Adresse, noch Geburtsdatum noch sonstwas angegeben und auch nichts bestellt. Ich versuchte jetzt, diese Seite, deren Dienste ich angeblich bestellt habe, nochmal anzusehen, um festzustellen, wo ich versehentlich draufgeklickt haben könnte, aber unter der Adresse finde ich nur die zahlreichen Warnungen wie diese Seite hier.

  532. Britta K. sagt:

    ja wie isses denn nun richtig ? reagieren oder ignorieren? und wo gibt es das formschreiben der verbraucherzentrale?

  533. Murat sagt:

    Guten Tag.
    Mein Name ist Doev. Ich bekomme die Rechnungen von outlets.de, und weiss nicht wie ich reagieren muss.
    Soweit ich weiss (und mir erinnern kann), ich und meine Frau (die ueberhaupt deutsch nicht sprechen, schreiben und lesen kann) sind bei outlets.de nicht angemeldet. Wir brauchten und brauchen ihre Leistungen nict.
    Sie sagen aber- doch.
    Sie kennen unseren Namen, fruehere Anschrift u.s.w. (ich weiss nicht- woher? Ob ich und meine Frau bewusstlos uns angemeldet haben?). Sie verlangen von uns Geld (je 140 EUR). Sie schicken uns die Rechnungen per e-mail, jetzt hat uns “R A Z G e s e l l s c h a f t f ü r Z a h l u n g s m a n a g e m e n t G m b H” die Mahnungen zugeschickt.
    Ich werde nicht bezahlen das, was ich nicht brauche. Es ist, wahrscheinlich, irgendwelche Abenteuer, aber das gefaellt mir nict. Ich habe ihnen schon geschrieben, dass sie mich und meine Frau in Ruhe lassen sollen.
    Schreiben Sie mir bitte, was ich weiter machen soll.
    Ich moechte diese ….. bestrafen, damit sie niemanden mehr stoeren koennen.

  534. Christian sagt:

    Hallo Zusammen!

    Meine Frau ist dto. in die “Falle” getappt. Die Fa. RAZ hat sich ebenfalls bereits per Mahnung mit einem Überweisungsträger über
    € 140,00 gemeldet.
    Wir werden nicht zahlen und haben die Fa. RAZ auf die rechtlichen Konsequenzen des Datenmissbrauchs hingewiesen.

  535. Robsn sagt:

    Hallo,

    auch meine Freundin ist in die Kostenfalle von Outlet.de getreten. Wir haben uns gemeinsam im Internet schlau gemacht und nach ein paar wenigen klicks war mir relativ schnell klar sie solle nicht zahlen. Was sie bis heute auch nicht getan hat. Wir haben lediglich einen Widerrufsbrief an Outlet.de geschickt mit der Begründung,dass sie eine Widerrufsanspruch habe, des weiteren sei sie noch nicht volljährig und daher könne sie noch keinen Vertrag eingehen. Für mich war die Sache damit erledigt, es hagelte zwar Mahnungen das liess mich aber kalt.
    Gestern bekam sie einen letzen Brief, indem Outlet.de ihre Forderung an ein Inkasso-Unternehmen weitergeleitet hat. Nun will ich wissen, ob ich sie weiterhin dazu bringen soll nichts zu zahlen oder ob wir vielleicht doch einen Anwalt einschalten sollten.
    Bitte um Antwort.
    Vielen DAnk für die Mühen, Rob.

  536. collo sagt:

    Hallo,

    hab mich leider auch in diese Falle hineinmanövriert. Das war ca. im Februar. Habe seit dem auch so ziemlich alles mitgemacht. Zu Beginn kamen die Forderungen noch per Mail und dann auch mit der Post. Habe denen auch erst zurückgemailt, mich beschwert, was man alles so macht und dann aber einfach gar nicht mehr reagiert. Am 26. Juli kam dann eine Mahnung von der RAZ mit Sitz in München. Interessant finde ich, dass ich die geforderten 140 Euro an die Sparkasse Mecklenburg-Schwerin überweisen soll. Scheinbar darf auch Frau Günther bei der Sparkasse München kein Konto mehr eröffnen. Alles sehr dubios.
    Den Betrag soll ich bis spätestens 5. August überweisen, ansonsten sind sie berechtigt das Mahnverfahren gegen mich einzuleiten. Werde ich aber natürlich nicht machen. Bin mal gespannt ob ich jetzt auch noch was per Mail bekomme.

    Haltet durch

  537. petronella sagt:

    Huhu, also ich warte schon seit Mai auf mein Mahnverfahren…. Mal gucken, ob da noch was kommt. Ich denke aber eher nicht.
    @collo: bitte der besagten Sparkasse ne mail zuschicken, mit was für dubiosen Leuten die zu tun haben… Hab ich damals auch gemacht. Ist nur ein kleiner Weg, aber vielleicht hilft es ja.
    An alle anderen! Weiter durchhalten!!! LG

  538. Gaby sagt:

    Ja, nun habe ich von einem Inkassounternehmen in München eine Mahnung erhalten und soll inzwischen, man staune, 140 € zahlen, bis 5. August, ansonsten würde man ein Mahnverfahren gegen mich einleiten; mir reichts … werde zur Polzei gehen und nun Anzeige erstatten.
    Gaby

  539. Paul sagt:

    Hallo ihr alle.

    habe am 31.7 auch ein Schreiben von der RAZ mit der Vorderung von 140 Euro bis zum 5.8 bekommen.
    Also wie ich ja lese beabsichtigt ihr auch nicht zu zahlen.

    Was ist denn zu tun ? Einfach bis zum Gerichtlichen Mahnbescheid warten?
    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen!

  540. Frank Hoffmann sagt:

    Ich sehe die Sache indessen relativ locker. Selbst wenn jemand den “Service” von outlet in Anspruch nehmen wollte (und das kann niemand sein, der bis 3 zählen kann), muß er sich erst mal durch eine Reihe von Seiten wie dieser durchkämpfen. Außer, er kommt durch einen Link (ebay, bei denen ich mich schon beschwert habe) darauf. Ich bin als Vertreter der älteren Generation zwar Laie im Netz, aber eine solche Abzocke werde ich mir definitiv nicht gefallen lassen. Ich habe im Falle einer erneuten Kontaktaufnahme dieser ….. eine sofortige
    Strafanzeige wegen gewerbsmäßigen Betruges angekündigt (angekündigt, nicht angedroht). Ein Brief mit Riesenaufdruck “Letzte Mahnung” gibt eine weitere Strafanzeige. Ich kann nur in den allgemeinen Tenor einfallen: ZAHLT NICHT !!! Jemand auf dieser Seite hat ein gemeinsames Vorgehen gegen diese “Dienstleister” vorgeschlagen. Ich habe keine Ahnung, wie man eine solche Seite einrichtet und wie man das organisiert. Aber ich wäre sofort dabei. Wir werden solchen “kreativen Geschäftsleuten” doch nicht den Mercedes sponsoren.

  541. M. sagt:

    Hallo,

    ich habe damals am gleichen Tag per Fax widerrufen und einen Sendebericht mit Ok. Trotz diverser Mails und Faxe habe ich am Samstag auch einen Brief vom Zahlungsmanagement aus München mit einer Höhe von inzwischen auch 140€ bekommen und der Aufforderung dies bis zum 5.8. zu zahlen, was ich definitiv nicht tun werde. Aber es nervt ohne Ende.

  542. Judy1606 sagt:

    Hallo allen!

    Heute faltterte mir nun auch die Mahnung über 140,00 von der RAZ München ins Haus. Langsam wird es mir unheimlich.
    Hat jemand von Euch schon einen Mahnbescheid bekommen?

  543. willli sagt:

    Ich möchte mich auch wieder einmal zum bekannten Thema äußern. Diese fette Mahnung über 140,00 Eu habe ich auch erhalten. Und es müßte wirklich so sein, daß besagte Firma die Mehrwertsteuer für jede gestellte Rechnung abführt. Kennt hier im Forum niemand Einen, der Einen kennt, der beim Finanzamt ist und das überprüfen könnte? Vielleicht würden wir sie so weichklopfen, wenn sie richtig nachzahlen müßten. Hab mir aber auch überlegt, falls die Mwst. doch schon abgeführt wird, wäre ja unser Finanzminister schön blöd, diese Quelle zu verärgern.

  544. petronella sagt:

    @judy, nein, habe in diversen foren immer nur von der angsmache gelesen. wie schon erwähnt, hab ich schon von meinen freunden aus münchen im april post erhalten. aber nicht reagiert. mulmig war mir auch, keine frage, aber ich werde sicher nicht bezahlen… und nun ist schon ein viertel jahr rum und noch nichts vom gericht im haus. ich warte ja noch, aber die werden das nicht machen, weil sie keine, aber auch gar keine rechtlliche handhabe haben!!! und das schlimme ist, das wissen die auch! die spielen mit der angst von den leuten, und wenn die 100 000 rechnungen los schicken, dann werden da sicher auch mind. 20% von bezahlen, macht also schon einen satten gewinn von ca. 20 000€… da ist schon ein kleiner mercedes drin… dann die nächsten mahnungen raus (kostet ja kein geld) und wieder fallen welche drauf rein. und so geht das weiter und weiter… deshalb gibt es da auch immer mehrere “letzte Mahnungen”… umso öfter sieben, umso mehr fallen durch… aber dann schön “dickhäutig” bleiben und man bleibt auf der richtigen seite vom sieb!
    also nicht unterkriegen lassen. lg

  545. anke sagt:

    Hallo Ihr Alle,
    auch ich habe heute mal wieder einen Brief von Denen bekommen, nur diesmal vom Inkassobüro. Ich werde auch nicht bezahlen, weil ich mich an keinen Vertragsabschluß mit dieser o.g. Firma erinnern kann.

  546. supermario sagt:

    hallo nochmal,
    habe gestern ebenfalls eine Mahnung vom inkassobüro erhalten. mich lässt das ziemlich kalt. die können schreiben was sie wollen, ich muss das porto ja nicht zahlen. wie ich weiter oben schon erwähnt habe, heißt die geschäftsführerin dieses inkassobüros Katja Günther – eine schon einschlägig bekannte dame. meiner meinung nach liegt das problem an “unserern” politikern. internet- und telefonabzocke gibt es schon seit längerem und findet immer mehr verbreitung. was wird dagegen getan? nichts! wie alle hier wissen, gibt es auch seriöse anbieter. auf deren internetseiten wird man, bei vertragsabschluss, falls einer gewünscht ist, durch ein menü, von der bestellung über einen warenkorb bis hin zur bestätigung der zahlungsmodalitäten geführt, es ist also ganz leicht solche internetverträge klar und deutlich darzustellen. warum wird so etwas nicht vorgeschrieben – sonst ist ja bei uns im lande alles reglementiert. ich werde mich bei der nächsten wahl daran erinnern wer verbraucherschutzministerin und wer justitzmininsterin gewesen ist! hoffentlich haben alle hier anwesenden auch so ein gutes gedächtnis.

  547. supermario sagt:

    hallo
    hier noch mal einen interssanten Link
    http://www.evz.de/UNIQ128100531132193/doc1883A.html

  548. Judy1606 sagt:

    Hallo petronella, Danke erst einmal fürs “Mutmachen”.
    Gestern sah ich mir nun einmal endlich das Video mit Günther Jauch an. War sehr interessant. Auch wollte ich gestern unbedingt noch einmal wissen wie ich denn diesen angeblichen Vertrag bei Outlets geschlossen hatte. Ohne mein Wissen von gestern wäre es wohl wieder passiert. Fazit, lieber einmal mehr schauen und überlegen wo genau man denn grad klickt.

  549. Patty sagt:

    Hallo Ihr Lieben Mitbetroffenen!

    Ich war kurz vor Faschingsende auf der Suche nach billigen Restposten an Kostümen. So bin ich auf der outlet-Seite gelandet.
    Das war im Februar, bis jetzt habe ich auch lauter Mahnungen und Androhungen, Schufa, Gerichtsverfahren… bekommen. Stand ist, daß ich seit Mai 153,- bezahlen soll, außer auf einen noch ausstehenen gerichtlichen Mahnbescheid, werde ich auf gaaaarnix reagieren!
    Ich konnte nirgens jemanden finden, der diesen bekam oder vor Gericht gezerrt wurde, stark bleiben, nix bezahlen!!

    lb Grüße Patty

  550. maronchen sagt:

    Habe im Mai die erste und einzige Zahlungsaufforderung erhalten und nach diesem Schreiben von diesen Gangsten nix mehr gehört…

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    in keinster Weise bin ich wissentlich auf Ihrer Webseite eine Vertragsbindung

    eingegangen. Etwaige arglistige, oder nicht sofort erkennbare Verbindlichkeiten sind nicht

    in meinem Interesse und auch wegen Sittenwidrigkeit nicht rechtsgültig.

    Ich widerspreche daher allen von ihnen genannten punkten und weise Sie entschieden darauf

    hin, dass ich mit einer Weitergabe meiner Daten, Mailadresse, Anschrift etc an dritte

    nicht einverstanden bin.

    ebenso untersage ich Ihnen, mir weiterhin Mails und schreiben via Postweg zu senden.

    Mit freundlichen Grüßen

  551. Kurt sagt:

    Leider bin auch ich reingefallen. Gestern habe ich einen Brief von der RAZ Gesellschaft für Zahlungsmanagement bekommen.In diesem wurde mir mitgeteilt, dass aus den 96 Euro jetzt 140 Euro wurden.(Weil ich auf die vorigen Mahnungen nicht reagiert habe.) Jetzt wird natürlich mit einem Mahnverfahren gedroht. Hängt diese RAZ mit outlet.de zusammen? Scheint mir fast so.
    Auch ich werde keinesfalls eine Zahlung an diese Abzockerpartie vornehmen.
    lg
    kurt

  552. ELTURKO sagt:

    HEY LEUTE WARUM UND WIESO HABT IHR ANGST ES IST DOCH DIE EIN KOSTENPFLICHTIGE VERTRAG ZUSTANDE GEKOMMEN LAUT GERICHTS URTEIL.

    BENUTZ DIE MAHNBESCHEIDE ALS KLOPAPIER.
    🙂

  553. ELTURKO sagt:

    Hört doch endlich auf zu jammern…. die können euch gar nichts und ich kann nicht jedes mal wieder von vorne anfangen. Lest die Beiträge? Postet nur, wenn ihr was beizutragen habt. Das ist hier ein Forum, kein Jammertal. Wir wollen hier konstruktiv arbeiten und nicht in Tränen und Angst ersticken…Es werden immer wieder Fragen gestellt: Was ist besser, soll ich erst das und dann das machen? Meine Antwort darauf: Es ist egal. Ob Ihr das Geld los werdet oder nicht hängt allein davon ab, ob Ihr zahlt oder nicht. Es gibt kein “Müssen” weil es keine ordentlichen Verträge gibt zwischen denen und euch….

  554. MAX sagt:

    http://www.konsumer.info/?p=9449&replytocom=5798#respond

    DAS GERICHTSURTEIL ALS PDF DATEI
    Das Amtsgericht Leipzig führte in seinen Beschlussgründen aus, dass eine Datenübermittlung an die Schufaholding unverhältnismäßig ist, weil zwischen den Parteien kein Vertrag zustandegekommen sei. Outlets.de habe keinen Anspruch auf Vergütung der 96 € pro Jahr.

    Deutlich und mit klaren Worten hat das Amtsgericht Leipzig zugunsten des Kostenfallenopfers entschieden. Das ganze Urteil hier zum nachlesen als PDF File

    http://www.konsumer.info/wp-content/AG-Leipzig-Entscheidung.pdf

  555. MAX sagt:

    Deutlich und mit klaren Worten hat das Amtsgericht Leipzig zugunsten des Kostenfallenopfers entschieden. Das ganze Urteil hier zum nachlesen als PDF File

    http://www.konsumer.info/wp-content/AG-Leipzig-Entscheidung.pdf

  556. Betroffene Transuse sagt:

    Hey, vielen Dank an alle, die sich wie ich bei ebay, shopzilla, web.de usw. beschwert haben. Die gesponsorten Links, die zu outlets.de geführt haben, wurden gelöscht. Damit wurde die Möglichkeit, in die Abofalle zu tappen, stark reduziert. Ich habe aber einen neuen Referrer entdeckt, hinter dem sich outlets.de versteckt: “www.markenware.de”. Wer bei ebay Felgen sucht, findet unter “Gesponserte Links” einen Link zu commboo.de und dort unter “beste Web-Sites für Reifen” den o.g. Referrer von outlets.de.

    Also weiter wachsam bleiben und den Abzockern so richtig das Leben schwer machen.

    Ich habe mit der Polizei gesprochen. Man sagte mir, daß man denen keinen Betrug nachweisen kann. Die Kripo hätte das überprüft.

  557. Betroffene Transuse sagt:

    hey, ich habe meinen Beitrag zu früh abgebrochen. Ich habe dem Herrn von der Kripo dann noch gesagt, dass es meines Erachtens schon Betrug ist, wenn man 192,00 Euro für quasi nichts verlangt. Er empfahl mir noch, nicht zu bezahlen, alle Mahnungen zu missachten und nur noch auf den gerichtlichen Mahnbescheid mit Widerspruch zu reagieren. Dies hatte mir auch die Verbraucherzentrale empfohlen. Ich wollte das Ganze nur nicht so tatenlos über mich ergehen lassen. Aber ich habe dann doch keine Strafanzeige gemacht. Aber Beschwerden an die Shopfinder-Sites wie ebay und an die Banken, die die Konten von IContent und RAZ führen, sind vielleicht auch ein gutes Mittel, die Abzocker zu zermürben.

  558. Lenhart sagt:

    Habe heute erneut von dieser Betrügerbande Post bekommen und sie bestädigen mir meine schriftliche Kündigung fü Mai 2012,welsch eine Treistigkeit und hir den genauen wortlaut der e-MVon: noreply@Outlets.de
    Datum: 08/09/10 12:43:09
    An: info@lenhart-westerwald.de
    Betreff: Ihre Kündigung bei – Outlets.de

    Sehr geehrte/r Herr / Frau Lenhart,

    hiermit bestätigen wir Ihnen die Kündigung Ihres Outlets.de Zuganges
    gemäß der Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Vertragslaufzeiten.

    ———————————————–
    Rechnungsnummer: RE50-439836
    Kundennummer: OU-574204
    ———————————————–

    Ihre Outlets.de Vertragslaufzeit endet somit am 11.04.2012.

    Sollten Sie weitere Fragen zu unserem Dienstleistungsangebot haben, steht Ihnen unsere Kunden-Hotline von Montag-Freitag von 08.00 – 18.00 Uhr
    unter 0180 5993177-01 (14 Cent / Minute aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreise können von den Preisangaben abweichen) zur Verfügung.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Ihre Outlets.de – Kundenbetreuung

    ————————————————————————–

    IContent GmbH – Bockenheimer Landstrasse 17-19 – 60325 Frankfurt am Main
    Geschäftsführer: Tomas Franko
    HRB HRB 84557 Amtsgericht Frankfurt
    Steuernummer: 035/236/02148

    ail:

  559. hero sagt:

    Ich habe bis heute nicht Bezahlt und hab schon die allerletzte mahnung vor 2 Monaten bekommen
    seither nichts mehr gehört von der Xxxxxxxxxfirma

  560. Betroffene Transuse sagt:

    Hey, ich habe schon wieder einen neuen Referrer von outlets.de bei ebay entdeckt und wieder bei bei der Suche nach Felgen: “www.felgen-reifen-24.de”.

  561. Jaqueline sagt:

    Also ich habe denen jetzt erst mal eine erneute Kündigung geschickt mit den Tipps die ich hier bekommen habe habe ich ein gutes schreiben aufsetzen können mit den Paragrafen und so. Habe auch meine bereits gezahlten 96€ zurückgefordert, glaube zwar nicht das sie dies ohne weiteres machen werden, aber es sollen ja auch noch wunder geschehen, wenn dies so ist, werde ich das natürlich hier reinschreiben.
    An alle, nicht zahlen, bin leider zu ängstlich gewesen, aber die zweite zahlung werde ich nicht zahlen.

  562. m sagt:

    Ich habe folgendes geschrieben:

    Ihre unberechtigte Forderung
    IContent GmbH ./.

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    mit Schreiben vom 26.Juli 2010 machen Sie einen Betrag in Höhe von 140 Euro für die angebliche Inanspruchnahme einer Internet-Serviceleistung gegen mich geltend.

    Nehmen Sie bitte zur Kenntnis, dass ich keinen kostenpflichtigen Vertrag mit Ihnen abgeschlossen habe. Sollten Sie anderer Meinung sein, so weisen Sie mir bitte nach, wann und wie es zu einem Vertragsschluss gekommen sein soll, wie Sie mich gemäß den gesetzlichen Bestimmungen zum Fernabsatz belehrt und informiert haben.

    Der angeblich mit Ihnen bestehende Vertrag wurde von meinem minderjährigen Sohn abgeschlossen. Ich habe nicht in einen Vertragsabschluss eingewilligt, noch genehmige ich einen solchen Vertrag nachträglich. Auch ist § 110 BGB, der so genannte Taschengeldparagraph, nicht anwendbar, da dieser sich nur auf Bargeschäfte bezieht und nur solche Geschäfte erfasst, für die das Taschengeld normalerweise zur Verfügung gestellt wird. Hierzu zählt nicht die hier von Ihnen geltend gemachte unberechtigte Forderung. Zudem liegt keine Verletzung der Aufsichtspflicht vor.

    Nach Inaugenscheinnahme Ihrer Homepage habe ich festgestellt, dass der Preishinweis versteckt ist, offenbar in der Absicht, unentdeckt zu bleiben. Mein Sohn hat diesen nicht bemerkt. Es hat den Anschein, als werde die Leistung kostenlos angeboten. Weiter fehlt es an einer ausreichenden Widerrufsbelehrung.

    Den angeblich abgeschlossenen Vertrag fechte ich vorsorglich wegen arglistiger Täuschung an. Zudem widerrufe ich diesen Vertrag hilfsweise nach den Vorschriften über Fernabsatzverträge. Höchst vorsorglich erkläre ich die Anfechtung wegen eines Irrtums über den Inhalt der abgegebenen Willenserklärungen, hilfsweise kündige ich fristlos.

    Ausdrücklich bestreite ich Ihre Forderung gem. § 28a Abs. 1 Nr. 4d Bundesdatenschutz-gesetz. Die Übermittlung meiner personenbezogenen Daten über eine Forderung ist damit unzulässig. Bei Zuwiderhandlungen behalte ich mir alle in Betracht kommenden rechtlichen Schritte gegen Sie vor. Von Drohungen mit einer unberechtigten Strafanzeige sollten Sie Abstand nehmen, da ich mir ansonsten ebenfalls rechtliche Schritte gegen Sie vorbehalte.

    Eine Zahlung werde ich nicht vornehmen.

  563. Lenhart sagt:

    Nun sind die wieder voll in Aution getrehten und es wird wieder getroht was das Zeug hält,auch mit Schufaeintrag wurde mir erneut getroht und das mein Vertrag erst 2012 erlöschen würde.Nun ist nicht mehr von einem Jahr die rede sondern gleich von 2 Jahren.Diese Betrügerfirma interesiert garnicht was das Amtsgericht Leipzig und Frankfurt/Main in Ihrer Verhandlung fest gelegt hat,selbst die androhung von 250.000€ interesiert nicht,sonst würde ja diese saubere Firma nicht schon wieder mit schufaeintrag trohen.Ich sage mal,hir greift der Gesetzgeber nicht hart genug dursch,obwohl der Bürger dursch den Gesetzgeber geschützt sein muss,aber wie man sieht,scheren die sich einen Treck um ein Gerichtsurteil und Richterspruch.

  564. Murat sagt:

    Hallo!
    Wir sind zimlich viel! Wir koennen und sollen diese Schufte und Schwindler bestrafen. Wie koennen wir sie gesetzlich bestrafen, wer weiss?
    Ich bin immer bereit dabei sein, und stehe in solcher wichtigen Mission immer zu Verfuegung!
    Nicht bruellen-kaempfen!

  565. m sagt:

    Ich habe mal an stern-tv geschrieben, wenn das noch mehr machen werden die vielleicht einen Bericht bringen. Schreibt am besten an info@sterntv.de und schickt gleich die “Mahnungen” mit. Ich werde das wahrscheinlich noch anzeigen, mein Rechtsanwalt prüft die “vertragsbindung”. Ihr solltet auf keinen Fall zahlen, schreibt einen Brief (verbraucherschutz.de) und reagiert nicht mehr.

  566. bolonius sagt:

    Einen schönen guten Tag an alle outlet.de-GENERVTEN !

    Ruhig bleiben und auf keine Mahnung von den mutmaßlichen Verbrechern oder deren Inkasso-“Anwalt” reagieren, heißt: AUF KEINEN FALL ZAHLEN, es sei denn es kommt ein gerichtlicher Mahnbescheid, DEM IHR INNERHALB VON 14 TAGEN WIDERSPRECHEN MÜßT !!!

    Braucht man dafür aber einen “Anwalt” ?????

    NEIN, natürlich NICHT !!! Auch könnt Ihr Euch in diesem Fall (wegen der Betragshöhe) auch selbst vor Gericht vertreten OHNE ANWALT !
    Behrzigt hierzu alles, was Ihr auf diesem Forum und auf weiteren gelsesen habt und bezieht Euch bei Eurem Widerspruch NUR AUF EUREN (hoffentlich schon frühzeitig per Einschreiben mit Rückschein abgeschickten WIDERSPRUCH) WIDERSPRUCH GEGEN RECHNUNG UND MAHNBESCHEID !
    Bitte keine wüsen Anschuldigungen vor Gericht oder: “Ich habe da doch gar nichts angeklickt” etc. Nochmal: es geht um die Abweisung der Rechnungsforderung gegen Euch, das Strafrechtliche müßt Ihr dem Staatsanwalt überlassen !!

    Betrug wird man den mutmaßlichen Verbrechern i.ü. wohl nur schwer nachweisen können: nach meinen -bescheidenen- Computerkenntnissen sind die “Anmeldeseiten” dieser ominösen Firma wohl so geschaltet wie ein x-beliebiger HACKER seine virenverseuchte Seite “ausstattet”, damit Ahnungslose Internet-User sich “garantiert” diesen Virus herunterladen:
    ES IST DABEI GANZ EGAL, OB MAN DIE “ANMELDETASTE” zum Abschicken der persönlichen Daten anklickt oder nicht: wenn man z.B. von dem ganzen Aufwand die Nase voll hat oder einem das Eintragen von Daten unheimlich vorkommt( weil man nicht weiß, was “DIE DA” mit den persönlichen Daten anstellen) und man DIE SEITE EINFACH WEGKLICKT (z.B. zurück auf Google-Hauptseite oder den Computer ganz ausschaltet), bereits dann hat man sich UNABSICHTLICH bei denen “angemeldet” , …wenn man seine Daten vor dem Wegklicken nicht gelöscht hat, was alle Leute aber entweder vergessen oder arglos unterlassen, weil sie nichts Schlimmes befürchten!!! UND GENAU DARIN SCHEINT MIR DIE GROßE FALLE ZU BESTEHEN !!! :
    Frage: Ist die Polizei/Staatsanwaltschaft zu träge oder zu DOOF (?), um das zu durchschauen, und: KANN MAN DAS WIRKLICH NICHT NACHWEISEN ?????

    Und dann nochmal zu den Anwälten: Sind es nicht gerade diese Leute in diesem mehr und mehr zu einem UNRECHTSSTAAT mutierenden Gemeinwesen, die ein Interesse an schleppender prohibitiver Rechtsverfolgung haben? Steht hier also Gruppeninteresse vor Allgemeinnutz?
    (Als ein weiteres Beispiel muß hier angeführt werden, daß Downloads im Internet hierzulande IMMERNOCH NICHT einer eindeutigen Rechtssprechung unterliegen: hin und her geht geht das Gefeilsche, ob ein Download legal oder illegal sei, die allgemeine Rechtsunsicherheit ist nicht mehr zu überbieten! Warum macht man es nicht so wie inder Schweiz, wo ALLE Downloads grundsätzlich LEGAL sind ? Die Rechteinhaber geschützter Artikel müssen dort eben aufpassen, daß unrechtmäßige Uploads sofort gelöscht und die UPLOADER rechtlich zur Rechenschaft gezogen werden! Was machen indes UNSERE Anwälte in BRD? Sie reiben sich auch bei der Rechtsunsicherheit in diesem Fall die Hände und lassen es in ihren Kassen munter klingeln….( Das ist eben DEUTSCHLAND MIT SEINER zwar parlamentarischen, aber SCHÄBIGEN LOBBYWIRTSCHAFT der Gesetzeverhinderer!! Wer würde DAS noch als Rechtsstaat bezeichnen?)

  567. bolonius sagt:

    Im Folgenden eine kurze Klarstellung des zuvor Gesagten:

    Grundsätzlich gilt: NICHT ZAHLEN, NICHT NACHGEBEN !

    Auch wenn ein Gerichtlicher Mahnbescheid kommen sollte: NICHT ZAHLEN, NICHT NACHGEBEN!!!NICHT WEICH WERDEN !!

    Jedoch MÜßT Ihr den Gerichtlichen Mahnbescheid innerhalb von 14 Tagen MIT EUREM SCHRIFTLICHEN WIDERSPRUCH BEANTWORTEN ! Die übrigen “Mahnungen” der mutmaßlichen Straftäter (das Wort “Straftäter” erscheint mir einstweilen angemessener als das oben von mir gebrauchte) könnt Ihr vergessen: ich würde sie mir jedoch aufheben, wegwerfen könnt Ihr sie danach immer noch!

  568. Horst Pitsch sagt:

    Wollt ihr den outlets Abzocker Tomas Franko etwas ärgern? Geht ganz einfach.
    Am 17 Mai bekam ich auch so ein Abzockbriefchen.
    Ich habe mich hingesetzt und einen netten Brief an seine damalige Hausbank geschrieben. Die alte Hausbank “Sparkasse Miltenberg-Obernburg” hat auch sofort reagiert. Nach über 10 Wochen kam erst die nächste Mahnung. Warum hat das wohl so lange gedauert? Richtig: Ohne Bank keine Abzocke!
    Die neue Bank (Wirecard – Bank) bekommt nun ein ähnliches Briefchen. Das Ganze kostet etwas Zeit und 55c Porto und ist recht wirkungsvoll. Noch wirkungsvoller ist das Ganze, wenn sich noch andere outlets Opfer daran beteiligen. Die Adresse der Wirecard Bank lässt sich leicht über das Internet ermitteln. Solche “Geschäftskunden” , wie Tomas Franko sind für jede Bank geschäftsschädigend. MAn muss es ihnen nur sagen. Bin mal gespannt, ob das nächste Abzockbriefchen wieder 10 Wochen braucht.

  569. elke müller sagt:

    ganz ehrlich ich kann nicht mehr ich bin eh in einer scheiß situation und nun noch das ich hab so oft an outlets geschrieben und nie was erreicht ich kann einfach nicht mehr

  570. hero sagt:

    einfach alles ignorieren wenn ihr zurückschreibt machen sie auch nicht schluss damit weil sie wissen das ihr angst habt und hoffen das ihr zahlt einfach in denn müll sie hören dann auch auf weil es nichts bringt und sie wenden sich denn nächsten zu

  571. turko sagt:

    MEINE FRAGE

    HAT JEMAND MAL VON EUCH EINEN GERICHTLICHEN
    MAHNBESCHEID BEKOMMEN ???

    GEHEN DIE ÜBERHAUPT SO WEIT !!!

    WIEVIELE MAHNBESCHEIDE SCHICKEN DIE ÜBERHAUPT
    DAS MAL RUHE IST ??? ZAHL…

    BITTE UM ANTWORT…

    DANKE AN ALLE

    NICHT ZAHLEN ! GERICHTLICH HABEN DIE ÜBERHAUPT KEINEN ANSPRUCH…

  572. jenrei sagt:

    Hallo ihr lieben,
    habe grad auf die Seite geguckt, sie haben sie verändert. Es steht jetzt relativ groß, dass man 96€ zahlen muss, mit Vertragslaufzeit aber ohne die 2Wochen Probe. War bei denen auch in die Falle getappt im Januar und hatte Ende Februar leider bezahlt. Habe auch gleich danach eine Kündigung geschrieben, nachdem ich mich mit den überfreundlichen (kotzigen) Frauen am Telefon rumgeschlagen hatte. Bis jetzt nur nie eine Bestätigung erhalten. Hab da heute wieder angerufen, ob die überhaupt mal die Post öffnen, die sie bekommen und wurde auch wieder entzückend behandelt. Habe mir auch gechworen, die nächstes Jahr auf heißen Kohlen sitzen zu lassen. Wie heißt es so schön “aus Fehlern lernt man”.
    Liebe Grüße Jenni

  573. hero sagt:

    Also ich habe bis heute nichts mehr bekommen auch nach der allerletzten Mahnung ich glaube auch nicht das sie weiter was machen jetzt habe ich schon lange nicht mehr bekommen reagiere aber auch nicht und werfe alles in die Altpapiertonne damit die umwelt den mist nicht lesen muss

  574. Kathrin sagt:

    Hallo,

    ich habe seit März 2010 nichts mehr von denen bekommen .. vorher hagelte es Mahnungen über Mahnnungen – bis hin zur allerletzten Mahnung 😉 Seit März – also nach gut 5 Monaten – ist Ruhe. Ich gehe davon aus, dass es das war.

    Ich rate allen, NICHT zu zahlen und sich nicht einschüchtern zu lassen. Ich hatte mir auch erst einen großen Kopf wegen dieser Angelegenheit gemacht und hatte schlaflose Nächte. Verstehe also alle, die sich sorgen.

    In anderen Foren habe ich gelesen, dass die noch nie einen gerichtlichen Mahnbescheid verschickt haben bzw. dass dort in den Foren nichts bekannt wurde.

    Inzwischen gab es auch einen Prozess in Leipzig gegen Outlets, den Outlets verloren hat.

    Also – Kopf hoch an alle Betroffene!

  575. Judy1606 sagt:

    Hallo alle miteinander!
    Heute erhielt ich nun mal wieder ein Schreiben der RAZ mit folgendem Wortlaut:

    2. MAHNUNG
    München, 19. August 2010
    Sehr geehrte(r)

    Gemäß Rechnung vom ……………………………:
    …………………….. für die Bereitstellung der Dienstleistung outlets.de

    schulden Sie unserer Mandantin, der Firma IContent GmbH, vertreten durch den
    Director Tomas Franko, Bockenheimer Landstr. 17-19, 60325 Frankfurt am Main, noch
    einen Betrag in Höhe von € 140,00.

    Trotz unserer Mahnung vom 1. August 2010 haben Sie nach Aufforderung zur
    Begleichung der offenen Forderung unserer Mandantin keine Zahlung geleistet.

    Wir fordern Sie hiermit

    letztmals außergerichtlich

    auf, den geforderten Betrag in Höhe von € 140,00 auf das angegebene Konto unter
    Angabe des Aktenzeichens zu überweisen. Sollte ein Zahlungseingang

    bis spätestens zum 26. August 2010

    nicht erfolgt sein, werden wir unverzüglich Klage einreichen.

    Unabhängig von der Frage nach der Zahlungspflicht weisen wir Sie darauf hin, dass
    wir uns der Auffassung anschließen, dass einem Anbieter von Onlinediensten nicht
    vorgeworfen werden kann, er hätte die Internetseite täuschend ausgestaltet, wenn
    ein Nutzer vor Inanspruchnahme des Dienstes seine persönlichen Daten angeben und
    den AGB des Seitenbetreibers zustimmen muss. Einem Internetnutzer wäre zumindest
    zuzumuten, die Hinweise auf der Anmeldeseite zu lesen. Wer seine persönlichen
    Daten angibt, muss dies als Grund dafür nehmen, die betreffene Seite genauer zu
    überprüfen und die entsprechenden Hinweise zur Kenntnis zu nehmen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Ob das nun wirklich das letzte Schreiben von denen ist??? Nach dem ersten Schreiben forderte ich die RAZ auf (per Einschreiben und Rückschein), mich mit weiteren Schreiben zu verschonen und auch meine Adresse nicht an Dritte weiterzugeben. Zum “Dank” gab es die letzte außergerichtliche Mahnung als E-Mail.

  576. Nicole sagt:

    hallo leidensgenossen,
    ich habe heut in meinem email postfach ein schreiben von der raz gefunden…hat schonmal jemand ne email bekommen?
    werde auf jedenfall nicht bezahlen…ich seh dass gar nicht ein, für nix und wieder nix 140 euro bezahlen…
    lg

  577. Betroffene Transuse sagt:

    Hallo Judy1606, ich habe gestern die gleiche E-mail erhalten. Bei mir war es wohl der “Dank” für die Beschwerde bei ebay. Ebay spielt aber weiter den Lockvogel mit ganz neuen Referrer von outlets.de: “www.Fabrikverkauf-Express.com” und http://www.felgen-reifen-24.de“. Für eine kurze Zeit hatte ebay die Lockvogelrolle aufgegeben. Das war wohl nicht so gut fürs Geschäft für beide Seiten.

  578. Franz Böttger sagt:

    auch ich bin reingefallen. Wollte nur über Amazon kaufen und bin zum Vergleich des
    Artikels zu Outlets gerutscht (Link)
    Jetzt liegt von RAZ die = letztmals
    aussergerichtliche Forderung von € 140,00 vor.
    Erhalten per e-Mail am 19.08.10.
    Zahlung bis spätestens 26.08.10
    Sonst wird Klage eingereicht.
    Ich werde nicht zahlen !

  579. Ichauch sagt:

    Hallo,
    ich gehöre auch zu denen, die abgezockt wurde. Allerdings habe ich für ein Jahr bezahlt und die Naivität wurde ausgenutzt.
    Und weiß nicht, was machen?

  580. s lipi sagt:

    ich stecke auch derzeit mitten im schriftverkehr mit denen..
    hier mein letztes schreiben. vielleicht hilft es ja auch einem von euch.
    gruss

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    ich nehme Bezug auf Ihr Schreiben vom xx. xxxxx 2010 und widerspreche hiermit Ihrer Rechnung
    vom xx. xxxx 2010. Ich habe weder Leistungen Ihrer Mandantin entgegen genommen, noch bin ich
    wissentlich ein Vertragsverhältnis mit Ihr eingegangen. Vorsorglich fechte ich zudem einen – von
    Ihnen unterstellten – Vertragsschluss im Sinne der §§ 119 ff. BGB an.
    Im Übrigen sind die unlauteren Geschäftsmethoden Ihrer Mandantschaft auch schon dem Bundesverband
    der Verbraucherzentrale bekannt. Sollte Sie daher weiterhin unberechtigterweise Forderungen
    gegen mich geltend machen, werde ich Strafanzeige stellen.
    Für Ihre Stellungnahme setze ich Ihnen eine Frist bis zum xxx. xxxxx 2010. Ansonsten betrachte ich
    die Angelegenheit hiermit als erledigt.
    Mit freundlichen Grüßen,

  581. Paul sagt:

    Ich kann mich Franz Böttger anschließen….
    !!

    Jetzt liegt von RAZ die = letztmals
    aussergerichtliche Forderung von € 140,00 vor.
    Erhalten per e-Mail am 19.08.10.
    Zahlung bis spätestens 26.08.10
    Sonst wird Klage eingereicht.
    Ich werde nicht zahlen !

    Wer hat einen wirklich guten Tipp?? Was tun????

  582. M.Yaqoob sagt:

    Hallo Liebe Mitbetroffne,

    mich haben sie ca nach zwei Monate endlich in Ruhe gelassen. Ich habe jede Brief geantwortet und dennen klar gemacht dass ich die Wahrheit aus dem Netz kenne. Falls sie mir nicht in Ruhe lassen, werde ich dafür sorgen dass die OUTLETS.de in Frankfurt von der Stattsanwalschaft zugemacht wird. Und danach gab es Ruhe. Also einfach mit richtig dicke Anzeige drohen. Nicht bezahlen und dran bleiben.
    Viel Erfolg.

    Grüße.
    M. Yaqoob

  583. gegenthomasfranko sagt:

    Hallo Leute,

    auch mich hat es erwischt, obwohl ich eigentlich immer extrem aufmerksam bin. Ich bin übrigens auch der Meinung, dass Herr Franko die Seite immer wieder, in regelmäßigen Abständen, ändert. Ich bin mir nämlich 100-Prozent sicher, dass bei meiner Anmeldung die Kosten, die jetzt auf einmal oben rechts stehen, nicht ersichtlich waren.

    Aber auch in der Form mit den angezeigeten Kosten, ist die Webseite ganz klar so aufgebaut, dass der Nutzer getäuscht und hinters Licht geführt wird. Daher gilt die Devise für alle, die reingefallen sind: Auf keinem Fall auch nur einen Cent zahlen !!!!!!

    Sollte tatsächlich jemand vor Gericht gezerrt werden, stelle ich mich sofort als Zeuge zur Verfügung. Also ich selbst habe heute das Schreiben einer “Deutschen Inkasso Zentrale” erhalten. Ich bin zum Glück mittlerweile soweit, dass ich mich darüber nur kaputtlachen kann. Die sehen von mir nicht mal das schwarze unter den Fingernägeln.

    Was mich nur wirklich wundert ist, dass es keine Möglichkeit gibt, diesem Franko das Handwerk zu legen. Warum listet EBAY zum Beispiel immer noch den Link, der einen dann zu der tollen Seite http://www.outlets.de führt ?

    Na gut, also auch von mir der Rat an alle: Aussitzen und erst bei einem gerichtlichen Mahnbescheid widerspruch einlegen. Sollte tatsächlich einer vors Gericht gehen müssen, bitte überall publik machen, dass es genug Zeugen für diese betrügerische Masche gibt.

    Wir alle gegen Thomas Franko !

  584. Paul sagt:

    Hi,

    “bin auch drauf reingefallen” (outlets 20.03.2010)

    habe per email widersprochen, keine Reaktion

    Status heute: Forderung von “Deutsche Zentral Inkasso” in höhe von exakt: 153,43 € (fing bei 96 € an)

    Nach etlichen Mahnungen (letzte 24.06.2010) hab ich die SCHNAUZE voll von diesem Betrüger (franko).

    Frage: Was soll ich jetzt machen ? Aussitzen und weiterhin nicht reagieren oder mit Anzeige wegen belästigung ? etc.

    Hoffe, ihr könnt mir helfen.

    lg

  585. Jürgen sagt:

    Hei an alle,

    nachdem bei mir fast 7 Wochen Ruhe war, kam heute mit der Post auch das Schreiben der Deutschen Zentral Inkasso. Meine Reaktion entnehmt Ihr bitte meinem Vorschreiber “gegenthomasfranco” ;-))
    Der Witz ist, dass die zumindest mir (hatte seinerzeit nach einer Stunde per Mail und Fax widersprochen), die Argumente frei Haus liefern. Erst bekam ich auf meinen Widerrspruch eine blah bla Mail, ich könne nicht widersprechen. Dann schreiben sie mir “… da sie von ihrem Widerrufsrecht keinen Gebrauch gemacht haben..”
    Da ich das aber habe, erledigt sich alles von selbst.
    Sowie ich einen Mahnbescheid bekomme melde ich mich, also wahrscheinlich nie…

    LG Jürgen

  586. Checker31 sagt:

    Hallo liebe mitleidenden!!!!

    Leider hab ichs auch nicht geCheckt und bin diesen Thomas Franco aufn Leim gegangen. Kann mich auch schon gar nicht mehr richtig dran erinner wie ich auf diese Internetseite gekommen bin. Ist ja auch schon fast 3 Monate her. Hab heut 23.08.10 mein erstes schreiben von denen bekommen. Zahlungsaufforderung bis spätestens 02.09.10. Über ein Jahr “Mitgliedschaft” kosten = 96€. Öffters mal was neues kann ich da nur sagen. Hab bis jetzt hier nur von 2 Jahren gelesen.
    Werde diesen spaßmachern erstmal einen netten Brief schreiben.
    Ich meld mich und berichte weiter.
    Und natürlich wird nicht bezahlt

  587. sündüs sagt:

    hallo ihr ,
    habe gestern brief von der deutschen zentral inkasso bekommen da steht drauf durch das kammergericht berlin paragraf 10 abs.1 nr1 das ich jetzt 153,43 euro mit allem drann bezahlen müsste jetzt werd ich nervös und bekomme angst muss ich bezahlen wass ratet ihr?

    danke viele grüsse aus bochum

  588. hero sagt:

    also das ist ja lustig die zentralinkasso schickt gerichtsbriefe das geht ja gar nicht das kann nur ein gericht

  589. Judy1606 sagt:

    Hallo @Horst Pitsch@
    inzwischen haben ja die Herrschaften bei der Bank Mecklenburg-Schwerin ein Konto.
    Wäre es denn möglich das Schreiben an die Bank hier zu veröffentlichen?

  590. sündüs sagt:

    hi,also doch zahlen! schitte:
    BY SÜNDÜS

  591. petronella sagt:

    Hallöchen an alle, die jetzt ein wenig Angst bekommen, weil deutsche Zentralinkasso so wahnsinnig offiziell klingt! Hier ein Link, der Euch interessieren könnte. Sind die gleichen Verbrecher! Also nicht einschüchtern lassen. Ist nur ein neuer Name!
    Link zu Abzocknews.de
    LG petronella