• Allgemein


Microsoft verklagt TomTom wegen angeblicher Patentverletzungen




 

Microsoft und die Klage gegen TomTom: Fast jeder, der kein fest eingebautes Navigationssystem im Auto hat, schwört auf die kleinen und wirklich guten Navis von TomTom, aber nach Angaben von Microsoft soll TomTom sogar 8 Patente von Microsoft verletzen und so wurde jetzt TomTom von Microsoft verklagt.

über den Sinn solcher Patente, wie z.B. ein „plattformoffenes Computersystem für Fahrzeuge“ kann man sicherlich streiten, denn wer genügend Patente auf gängige Entwicklungen anmeldet, kann offenbar jeden verklagen…

Demnächst lässt sich Microsoft vielleicht auch noch die „schnurlose Maus“ oder die „einhändig bedienbare Kaffeetasse“ patentieren – was für eine blödsinnige Patentregeleung in unserem angeblich so zozialem „Raubtierkapitalismus“

TomTom von Microsoft verklagt – Inhalt der Klage gegen TomTom:

Nachfolgend weitere Details der Klage von Microsoft gegen Tomtom, natürlich wünschen wir der ohnehin finanziell angeschlagenen Firma viel Erfolg und hoffen, dass die Klage von Microsoft beim Gericht in Seattle grußlos abgewiesen wird!

„…Bei den Patenten, über deren Verletzung sich Microsoft beschwert, handelt es sich um die US-Patente 6,175,789 (Vehicle computer system with open platform architecture), 7,054,745 (Method and system for generating driving directions), 6,704,032 (Methods and arrangements for interacting with controllable objects within a graphical user interface environment using various input mechanisms), 7,117,286 (Portable computing device-integrated appliance), 6,202,008 (Vehicle computer system with wireless internet connectivity), 5,579,517 (Common name space for long and short filenames), 5,758,352 (Common name space for long and short filenames) und 6,256,642 (Method and system for file system management using a flash-erasable, programmable, read-only memory)…“
(Quelle und Originaltext: heise.de)

„…mit der Klage verlangt Microsoft Schadenersatz für entgangene Lizenzzahlungen. Außerdem hat der Softwareanbieter eine Beschwerde bei der US-Außenhandelsbehörde ITC eingereicht, um ein Importverbot für Tomtom-Produkte zu erwirken, die gegen die Microsoft-Patente verstoßen. „Indem wir beide Verfahren gleichzeitig starten, wollen wir entgangene Einnahmen ausgleichen und die Patentrechtsverletzungen unterbinden, um zukünftige Verluste zu minimieren“, heißt es in einer Erklärung von Microsoft. Die ITC benötigt üblicherweise rund 15 Monate für eine Entscheidung…“
(Quelle und Originaltexr: zdnet.de)

„…Microsoft verweist auf sein Lizenzprogramm für geistiges Eigentum und führt an, dass viele andere Hersteller von Navigationssystemen die entsprechenden Patente lizenziert haben. Da mit TomTom aber keine Einigung erzielt werden konnte, müsse Microsoft auch zum Schutz seiner Partner und Lizenznehmer gegen TomTom vorgehen, so Gutierrez. Dennoch sei Microsoft bereit, den Streit kurzfristig beizulegen, sofern TomTom die Patente lizenziert…“
(Quelle und Originaltext: golem.de)

Der Artikel: "Microsoft verklagt TomTom wegen angeblicher Patentverletzungen" wurde am 26. Februar 2009 um 10:05 Uhr verfasst und in der Kategorie Allgemein veröffentlicht. Es ist in jedem Fall zu beachten, dass eine Publikation nur den Stand der Dinge zum jeweiligen Zeitpunkt der Veröffentlichung wiedergeben kann.

Die Redaktion von Tutsi.de ist Mitglied in Deutschen Verband der Pressejournalisten und behält sich die Veröffentlichung von Spam, Abmahnungen und anderen Abartigkeiten vor. Die Verwendung der Inhalte dieser Seite sowie des RSS Feeds für kommerzielle Blogs, Webseiten und anderen Publikationen wird hiermit untersagt. Wer auch in Zukunft regelmäßig informiert werden möchte, sollte den RSS Newsfeed abonnieren, uns bei Twitter folgen oder Tutsi.de bei Facebook besuchen.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

3 Responses

  1. PlichtHans sagt:

    ist ja nichts neues, dass die amis alles patentieren lassen wollen.
    (google beantragte ein patent zur hervorhebung von suchergebnissen etc.)
    patente zu bekommen, ist nur in amerika so einfach!
    dort is das patentsystem praktisch so aufgebaut, das man jeden ******* patentiert bekommt und durch die gerichte hinterher ausgemistet wird.
    gerüchten zufolge, soll ibm ja sogar ein patent auf patente haben. 😉

  1. 26. Februar 2009

    […] Siehe auch: tutsi.de […]

  2. 28. Februar 2009

    […] Fall ist eines der bestens Beispiele dafür, dass heutzutage in der Softwareindustrie das richtig große Geld mit Patenten und Klageschriften gemacht wird. Große Unternehmen verklagen sich gegenseitig, um […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Dein Kommentar muss manuell freigeschaltet werden, bitte etwas Geduld... Danke!
Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Besucher, welche diesen Artikel auf Tutsi.de gefunden haben, sind heute mit folgenden Begriffen bzw. Suchanfragen auf diese Seite gelangt:


Sollten hier keine Suchanfragen zum Thema aufgelistet sein, so wurde der Artikel "Microsoft verklagt TomTom wegen angeblicher Patentverletzungen" in den letzten 30 Minuten offenbar nicht aufgerufen, denn wir speichern keine Daten unserer Besucher in der Datenbank