• Allgemein

MafiaaFire Plugin für Firefox trotz Druck der US Regierung weiter erhältlich

MafiaaFire für Mozilla Firefox: Trotz erneuter Aufforderung durch das US-Heimatschutzministerium weigert sich die Mozilla Foundation nach wie vor, die beliebte Browsererweiterung MafiaaFire aus dem Verkehr zu ziehen, da die Behörde diese weitreichende Forderung immer noch nicht durch einen gerichtlichen Beschluss legalisieren konnte.

Das MafiaaFire Addon dient zur sofortigen Umleitung von Nutzern von Seiten deren Domains von den Behörden beschlagnahmt wurden, wodurch die User auf das Angebot von bekannten Webseiten in der juristischen Grauzone, wie z.B. FirstRow.net oder Torrent-Finder.com weiterhin uneingeschränkt zugreifen können und somit durch den Einsatz von MafiaaFire ein Verbot und eine Beschlagnahme der Domains durch das Heimatschutzministerium komplett ad Absurdum geführt wird.

MafiaaFire Download für Mozilla Firefox weiterhin möglich

Mozilla hat die fragwürdigen Forderung der US-Heimatschutzbehörde natürlich abgelehnt und die Behörde im Gegenzug dazu aufgefordert, eine entsprechende Entscheidung eines Gerichts vorzulegen, bevor das MafiaaFire Plugin für Firefox deaktiviert wird und Mozilla Anwalt Harvey Anderson wollte vom Ministerium erfahren, ob überhaupt ein Gericht die Rechtmäßigkeit des MafiaaFire Plugins für Firefox angezweifelt habe.


Die Erweiterung MafiaaFire bleibt somit vorerst zum kostenlosen Download verfügbar und aktuell ist auch schon eine Betaversion für den Google Chrome veröffentlicht worden. Hier geht es direkt zur MafiaaFire Webseite und weitere Informationen zum Streit des US-Heimatschutzministeriums und Mozilla findet Ihr direkt im Blog von Harvey Anderson.

Hier geht es direkt zum kostenlosen Download des Firefox Plugins MafiaaFire: Download und dank der Umleitung via MafiaaFire ist z.B. die bekannte Live Stream Webseite Atdhe.net auch nach der umstrittenen Beschlagnahme des US-Heimatschutzministeriums weiterhin unter Atdhenet.tv oder Atdhe.me erreichbar. Der Name des Mafiaa Plugins nimmt übrigens direkt die US Musik- und Filmindustrie RIAA und MPAA auf die Schippe und setzt sich wie folgt zusammen: Music and Film Industry Association of America.


Es ist in jedem Fall zu beachten, dass eine Publikation nur den Stand der Dinge zum jeweiligen Zeitpunkt der Veröffentlichung wiedergeben kann. Die Redaktion von Tutsi.de ist Mitglied in Deutschen Verband der Pressejournalisten und behält sich die Veröffentlichung von Spam, Abmahnungen und anderen Abartigkeiten vor. Die Verwendung der Inhalte dieser Seite sowie des RSS Feeds für kommerzielle Blogs, Webseiten und anderen Publikationen wird hiermit untersagt. Wer auch in Zukunft regelmäßig informiert werden möchte, sollte den RSS Newsfeed abonnieren, uns bei Twitter folgen oder Tutsi.de bei Facebook besuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dein Kommentar muss manuell freigeschaltet werden, bitte etwas Geduld... Danke! Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.