• Allgemein


Jack Wolfskin Abmahnungen: PR-Gau durch Abmahnung von Jack Wolfskin




 

Jack Wolfskin und die Abmahnungen: Wer derzeit bei Google nach „Jack Wolfskin“ sucht, findet neben den üblichen Shops auch immer mehr Verweise auf die aktuelle Abmahnpraxis der der führenden Outdoor-Marke, denn seit einigen Monaten verschickt die Anwaltskanzlei Harmsen Utescher aus Hamburg munter Abmahnungen an Bastler und Webseitenbetreiber, welche angeblich gegen das Markenrecht von Jack Wolfskin verstoßen haben sollen…

Vielleicht ist es den Verantwortlichen bei Jack Wolfskin aber auch egal, dass die Netzgemeinde tobt und über kurz oder lang das Image dieser Marke zu leiden haben wird, denn viele User könnten aufgrund der ungerechtfertigten Abmahnungen von Jack Wolfskin eventuell in Zukunft davon absehen, weitere Produkte dieser Marke zu erwerben.

Jack Wolfskin Abmahnung wegen Pfotenabdruck: Berichte zu Jack Wolfskin

Jack Wolfskin Abmahnung wegen Pfotenabdruck„…vollkommen unverständlich (und unlogisch) bedroht Jack Wolfskin nicht nur Dawanda – als Hort der verbrecherischen Umtriebe junger Mütter und Stick-begeisterter Damen – mit Abmahnung (der Brief der Anwälte liegt uns vor), sondern mahnt auch die Dawanda-Member fliegenpilzle und Dasaba direktmal ab…“ (werbeblogger.de)

Seit dem Wochenende brodelt es an allen Ecken und Enden und Jack Wolfskin sollte sich vielleicht doch eine neue PR-Strategie überlegen…

„…ja, eines steht fest: Ich persönlich werde kein Jack Wolfskin mehr kaufen. Nicht für mich, nicht für meine Frau, nicht für meine Tochter. Für niemanden. Wenn durch mein hart verdientes Geld auch nur im geringsten diese schwingende Anwaltskeule finanziert wird, dann verzichte ich auf die Produtke solcher Hersteller. Ich schäme mich sogar, einige dieser Bekleidungsprodukte zu besitzen…“ (sichelputzer.de)

Eine nette Übersicht einiger Artikel zum Thema Jack Wolfskin bzw. den Abmahnungen von Jack Wolfskin findet Ihr tagesaktuell bei rivva.de – ich gehe mir jetzt erst einmal eine neue Outdoor-Jacke von The North Face kaufen, denn es wird kalt in Deutschland…

„…abmahnwürdig findet Jack Wolfskin daran das Pfötchenmuster. Denn so gut wie alles, was nach Pfötchen aussieht und verkauft wird, sieht der Konzern als Verletzung seiner Markenrechte. Der deutsche Outdoor-Riese hat in der Vergangenheit schon gegen die „taz“ prozessiert und durchgesetzt, dass die Zeitung ihre „taz“-Pfote nicht einfach so auf Klamotten drucken darf. Nun hat Jack Wolfskin neue Gegner im Visier: Hobby-Schneider und Handarbeiter…“ (spiegel.de)

„…man könnte den jetzigen Fall als eine Art Virus betrachten. Dieser Virus kann schnell vergessen und verbannt sein, er kann sich aber auch unbemerkt langsam aber zerstörerisch durch den Organismus Unternehmen fressen, ohne dass man am Ende noch feststellen kann, worauf die “Infektion” eigentlich zurückzuführen war. Ich rate allen Unternehmen daher solche Szenarien zu vermeiden. Vielleicht ist die Auswirkung nicht sofort spürbar, aber das Internet vergisst so schnell nicht und völlig unkontrollierbar ist der daraus eventuell entstehende negative Mundpropaganda-Effekt…“ (karlshochschule.de)

Der Artikel: "Jack Wolfskin Abmahnungen: PR-Gau durch Abmahnung von Jack Wolfskin" wurde am 20. Oktober 2009 um 11:19 Uhr verfasst und in der Kategorie Allgemein veröffentlicht. Es ist in jedem Fall zu beachten, dass eine Publikation nur den Stand der Dinge zum jeweiligen Zeitpunkt der Veröffentlichung wiedergeben kann.

Die Redaktion von Tutsi.de ist Mitglied in Deutschen Verband der Pressejournalisten und behält sich die Veröffentlichung von Spam, Abmahnungen und anderen Abartigkeiten vor. Die Verwendung der Inhalte dieser Seite sowie des RSS Feeds für kommerzielle Blogs, Webseiten und anderen Publikationen wird hiermit untersagt. Wer auch in Zukunft regelmäßig informiert werden möchte, sollte den RSS Newsfeed abonnieren, uns bei Twitter folgen oder Tutsi.de bei Facebook besuchen.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

16 Responses

  1. Der Stefan sagt:

    In den Hintern könnte ich mir beißen, wenn ich bedenke, dass ich mir dort seid einigen Jahren meine Sachen gekauft habe.

    DAS HAT NUN EIN ENDE!!!

  2. SchwedenKai sagt:

    Ich bin selbst PR/Marketing_Leiter und ich wollte mir nächste Woche ein neues hochwertiges Trekkingzelt von JW kaufen (Tundra III)- jetzt werde ich definitiv die Konkurrenz beglücken. Wer auch immer die Entscheidung bei JW getroffen hat, hat damit langjährige gute Marketingarbeit geschädigt-langfristiges, strategisches Denken gehört jedenfalls nicht zu seinen Stärken.

  3. chihiro sagt:

    Gut, dass ich das gelesen hab – will die Woche noch einen neuen Trekking-Rucksack kaufen… u. hatte u.a. das nun berüchtigte Tatzenlogo im Sinn. Wer Basteltanten bedroht, kommt für mich nicht mehr in Frage.

  4. Zippo sagt:

    bin gerade in Staaten, hier gibt es wirklich gute Produkte von anderen Firmen, kein Geld mehr für Jack Wolfskin!!!

  5. Ist schon interessant zu sehen welche Kuriositäten Jack Wolfskin im Patentierungskabinett hat.

  6. Jan sagt:

    Mit hat noch nie Jack Wolfskin gefallen. Sehe in der City jeden zweiten mit den Jacken rumlaufen.

    The North Face ist die bessere Wahl.

  7. Nedolon sagt:

    Nie wieder diese Marke.

  8. tom sagt:

    Da lachen ja die Hühner, echt…werde meine alten Sachen in die Kleidersammlung stecken, da ist ja das Tragen schon peinlich..ich habe mich gerne zur Wolfskin-Litfasssäule gemacht, ich mochte die Qualität und eigentlich auch die CI. Aber es gibt auch qualitativ durchaus vergleichbare Outfits, deren Management etwas mehr (Marketing-) Hirn besitzt. Was für ein Desaster.

  9. Lucky sagt:

    Ein Elefantenfußabdruck würde zu denen besser passen als die Bärentatze.

    Nicht Tat(s)enlos zusehen.

    Draussenbleiben. Ab jetzt woanders kaufen.

  10. rabe sagt:

    „Jack Wolfskin – Dies ist erst der Anfang“
    Die Bären-Community hat Ärger mit JW:

    http://skorpionstich.wordpress.com/2009/10/22/jack-wolfskin-dies-ist-erst-der-anfang/

  11. Tatzopfer sagt:

    werde wohl auch eine Abmahnung vonden Herren Harmen und Utescher bekommen. Ich habe weder Tatzen nachgestickt noch andere Ähnlichkeiten verwendet.

    Ich habe das Original verkauft. Mein einziger gebrauchter Rucksack sollte den Besitzer mit Hilfe von Ebay wechseln.

    Nebenbei erwähnt könnt ihr euch ja denken, wie sich ebay hier verhalten hat- natürlich wie immer neutral. Ebay sieht sich nur als Bereitsteller der Plattform und sieht keinen Handlungsbedarf sich einzumischen ( hätten sie das mal bei den Versandkosten gemacht, da werden den Händlern diese vorgeschrieben)

    Klar- die Verkaufsprovision richtet sich ja nach dem Verkaufspreis

    Zurück zu Jack Wolfskin

    Ist es nun wirklich möglich, dass Jack Wolfskin seine eigenen Produkte als Markenrechtsverletzung sieht?

    Klagt dann irgendwann der Wolf gegen die Wölfin?

    Ist dieses Unternehmen nicht in der Lage zu denken?

    Wie wurde dieses Unternehmen so erfolgreich?

    Ich werde in Zukunft keine Produkte mehr von dieser Firma kaufen.

    Mal sehen, was die Herren Hermsen und Utescher mir schreiben werden.

  12. Modestern sagt:

    Kann die Jungs verstehen.. müssen halt schauen, wie sie sich am besten schützen….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte die Rechenaufgabe lösen, um zu zeigen, dass Ihr kein Bot seid... DANKE!

Besucher, welche diesen Artikel auf Tutsi.de gefunden haben, sind heute mit folgenden Begriffen bzw. Suchanfragen auf diese Seite gelangt:


Sollten hier keine Suchanfragen zum Thema aufgelistet sein, so wurde der Artikel "Jack Wolfskin Abmahnungen: PR-Gau durch Abmahnung von Jack Wolfskin" in den letzten 30 Minuten offenbar nicht aufgerufen, denn wir speichern keine Daten unserer Besucher in der Datenbank