• Allgemein


Fitna der „Anti Islam Film“ von Geert Wilders zum Download




 

Fitna von Geert Wilders ist veröffentlicht: der weltweit (schon vor seiner Veröffentlichung) umstrittene Anti-Islam-Film Fitna ist seit gestern im Netz verfügbar und wird wohl nicht nur in der muslimischen Welt für etwas Aufregung sorgen…

Im Film Fitna werden wiederholt Verse Koran gezeigt, wonach alle Ungläubigen zu töten seien, nebenbei die Terrorangriffe auf New York sowie die den Bombenanschläge in Madrid. Und auch islamistische Prediger, die Terror und Gewalt von ihren offenbar vewirrten Zuhörern verlangen. Einer zieht dramatisch ein Schwert und fordert offen die Ermordung aller Juden… Die weiteren Filmausschnitte zeigen dann wiederholt islamische Exikutionen von Frauen und weitere verbrecherische Auswüchse des Islamismus -„die Zukunft der Niederlande?“, fragt eine Textzeile zum Schluss…

„For it is not up to me, but to Muslims themselves to tear out the hateful verses from the Quran. Muslims want you to make way for Islam, but Islam does not make way for you. The Government insist that you respect Islam, but Islam has no respect for you. Islam wants to rule, submit, an seeks to destroy our western civilization. In 1945, Nazism was defeated in Europe. In 1989, Communism was defeated in Europe. Now the islamic ideology has to be defeated. Stop Islamisation and Defend our freedom!“

Von Geert Wilders Film Fitna kann man halten, was man möchte, allerdings gehört es wohl zu einer Demokratie, dass man sich auch mit anderen Religionen kritisch auseinandersetzen darf – eine sogenannte „Volksverhetzung“ kann ich auf jeden Fall bei „Fitna“ nicht erkennen…

Der Film Fitna ist von Geert Wilders kostenlos im Netz verbreitet worden und wer z.B. bei Google nach „Fitna Download“ oder „Fitna Movie Download“ sucht, wird zumindest auf den zahlreichen BitTorrent-Webseiten schnell fündig. Auch bei Youtube ist Fitna mittlerweile angekommen, allerdings in gewohnt schlechter Qualität – Bei LiveLeak könnt Ihr Euch auch Fitna Online ansehen, allerdings leider ebenfalls in minderer Qualität…

Ein recht objektiver Bericht zu Fitna ist nebenbei auch in der FAZ zu finden. Weitere Seiten, die aktuell über die Veröffentlichung von Geert Wilders Fitna berichten:

Das Internet lässt nicht von Staaten oder Religionen zensieren oder einschüchtern!

Der Artikel: "Fitna der „Anti Islam Film“ von Geert Wilders zum Download" wurde am 28. März 2008 um 0:34 Uhr verfasst und in der Kategorie Allgemein veröffentlicht. Es ist in jedem Fall zu beachten, dass eine Publikation nur den Stand der Dinge zum jeweiligen Zeitpunkt der Veröffentlichung wiedergeben kann.

Die Redaktion von Tutsi.de ist Mitglied in Deutschen Verband der Pressejournalisten und behält sich die Veröffentlichung von Spam, Abmahnungen und anderen Abartigkeiten vor. Die Verwendung der Inhalte dieser Seite sowie des RSS Feeds für kommerzielle Blogs, Webseiten und anderen Publikationen wird hiermit untersagt. Wer auch in Zukunft regelmäßig informiert werden möchte, sollte den RSS Newsfeed abonnieren, uns bei Twitter folgen oder Tutsi.de bei Facebook besuchen.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

29 Responses

  1. admin sagt:

    Bitte beachtet die Netiquette bei Eureren Kommentaren! Jeder Besucher ist für seine Kommentare selbst verantwortlich und ich habe keine Lust hier irgendwelche Beleidigungen lesen zu müssen! Wer diskutieren möchte, kann dies gerne tun, allerdings sollte alles in einem gewissen Rahmen ablaufen – Danke!

  2. jk sagt:

    Naja, ich bin wirklich unglaublich enttäuscht von dem Film. Letztendlich stellt er nichts anderes dar als sehr drammatisch zusammengestellte Propaganda.

    Wilders bleibt uns damit den Beweiss schuldig von dem er die letzten Monate sprach. Den einzigen Beweiss den ich aus dem Video entnehmen kann, ist das wer auch immer den Koran ins englische übersetzt hat eine zimlich komische interpretationsgabe hat.

  3. Krasse Sache.. Finde es ja gut, dass jeder sagen kann was er will, freie Meinungsäußerung und so, aber es muss nicht jeder jeden Scheiss äußern..

  4. Starreporter sagt:

    Nicht das ich das gezeigte befürworte, aber den Film hätte selbst ich basteln können, das war nicht wirklich eine Kunst oder? Naja soll er glücklich werden damit…

  5. Dr.Friedhelm Zaborski sagt:

    Damit ich mir den Film in Ruhe auf dem TV-Bildschirm anschauen kann, möchte ich ihn downloaden und dann anschließend kritisieren

  6. Mr. K sagt:

    Dieser Film schildert das richtige. Es giebt Moslems die normal sind und auch nett sind, aber man sieht dort auch, dass es viele Moslems giebt, die nur wie Hitler, die Welt erobert und Bevölkern wollen und keine andere Religionen zulassen wollen. Jede andere Religion lässt andere Religionen zu. Kein Christ oder Jude geschweige denn Buddisten usw. verbieten den Muslimen ihren glauben. Nur Moslems haben etwas gegen andere Religionen. Im Koran steht das man andere mit anderen Religionen akzeptieren und einfach in Ruhe lassen soll. Wieso zeigen sie es dann nicht, dass sie die anderen Religionen einfach in Ruhe lassen?! Das ist dass, was mich wundert.
    Zum Film selber:
    Er ist nicht gerade ein Meisterwerk und man hätte ihn auch anders machen können. Man hätte ihn länger, detailierter und auch die „guten“ seiten von Moslems zeigen können.
    Der film selber ist in meinen Augen nicht gut gelungen.

  7. sempft sagt:

    tja das netz läst sich leid doch von radikalen erschüttern

  8. gyti wais sagt:

    ich finde das sich garnicht poltiker nennen dürfen.sie echt das letzt geaune wie scheiße film, haben sie schon mal von einen muslim gehoren oder gesehen, das er sich über ihren scheiße bibel lusig gemachen hat. ich bin selber mulima und sie haben das Recht der freine meingunsaüseren missbaucht. sie sollten zurzück und fohren seine sich keine musli sie ungebracht hat,leute wie sie es sind. da um den in verruf zu ziehen und ihn schechte zu machen.und es sind nicht die terrorischen sonderen sollliche wie sie die terroe gegen den islam machen um ihren schechte zumachen. und dann kommmen sie mit intergortzen aba kenne doch garnicht worte intgratzen. oder beiden reloian muss zu einanderen finden, doch solllich sachen feiden sich nur der isalm und christenmu ich hoffe das meinung resptier wird

  9. klaus sagt:

    Man merkt aber doch da es Fanatiker giebt …. sonst hätte der streaming dienst den stream nicht eingestellt … ich bin schon dafür das man eine freie meinungs äußerung haben sollte !

    ich habe meine, in dem ich sage der film war soweit ich das sehe ziemlich hart …

    und den rest schreibe ich mal lieber nicht da ich sonst auch noch morddrohungen bekomme *g*

    an sich kann jeder der mit nem video prog. umgehen kann so ein film basteln seis pro oder kontra islamisch xD

    viel spass noch bei der Diskusion

  10. Patricia Sophie sagt:

    Besonders überzeugt hat mich der Beitrag von gyti wais… Aber hat jemand gesagt, dass der Film ine Lüge ist? Man hat viel über die künstlerische, politische und strafrechtliche Seiten des Films diskutiert, jedoch… Ist das, was da gezeigt wird gelogen? Wenn jemand im Namen des Christentums ein moslemisches Heiligtum oder einen Zug in die Luft jagt, wird durch die christliche Welt ein Sturm der Entrüstung, der Empörung und der Trauer ausbrechen. Bei den Moslems, auch bei den „guten“, spüren wir wenn nicht eine stille Genugtuung, dann zumindest die Rechtfertigung für die Terrorakte und die Suche der Gründe in der westlichen Welt. Die Sicherheitsvorkehrungen in ganz Europa, Drohungen gegen Internet-Portale und auch selbst G. Wilders,zeigen, dass er nicht im Unrecht ist. Wir haben das Recht auf die freie Meinungsäußerung nur bei den Moslems. Nur sie dürfen Juden mit dem „real Holocaust“ drohen, „God bless Hitler“ rufen oder stolz den Hitlergruss präsentieren. Ist es nicht eine Beleidigung? Nicht eine Provokation? Aber diese Leute müssen keine Personenschutz beantragen, sie sind sich ihrer Sicherheit im toleranten Europa sicher. Wenn man jedoch auf sie mit dem Finger zeigt, werden sie gewalttätig, verbrennen Fahnen, Kindergärten und töten Künstler. Die Fortgeschrittenen von denen rennen zum Gericht und verklagen dich wegen Volksverhethzung und Religionsbeleidigung. Wenn Moslems die Toleranz von den Europäern wollen, sollen sie kein Verständnis mit den Terroristen zeigen und Hasspredigern keine Bühne bieten. Ansonsten soll Europa sich verteidigen, damit diese menschenverachtende, rückständige und intolerante Ideologie in 30 Jahren nicht die Kulturenvielfalt verdrängt. Und um Leute wachzurütteln, ist der Film gut, obwohl zu kurz.

  11. Henry Rentsch sagt:

    Hallo,
    endlich mal wieder ein mutiger Mensch, der die Probleme unserer Zeit aufzeigt.
    Schade, dass es in dieser Zeit verbreitete Meinung unserer Volksvertreter ist, all diese Kritiker in die rechte oder braune Ecke zu drängen. Aber dies liegt wahrscheinlich daran, dass sie sich mit ihren Aufsichtsratsposten mehr beschäftigen, als das Ohr am eigenen Volk zu haben.
    Wenn man tagtäglich die Arroganz von Türken und Arabern im täglichen Leben erfährt, muß sich keiner wundern, wenn diese Antipathie gegenüber dieser Volksgruppe existiert. Eines sollte aber dabei bedacht werden, Türkenantipathie bedeutet nicht Ausländerfeindlichkeit.
    Ob im Sport oder im täglichen Leben, begeben sich die Moslems selbst ins Aus.
    In Deutschland ist außer dieser Gruppe, die ganze Welt gern gesehen. Wenn wir uns schon bei Urlauben in anderen Ländern an deren Gewohnheiten halten sollen und sollten, so müssen dies die Türken die hier leben wollen, erst recht tun. Mal sehen, was die „Satanischen Verse“, aufgeführt in Potsdam, für Reaktionen in unserem doch sehr weltoffenem Land bewirken.

  12. Rohen sagt:

    Grande Malheur de Cack,ein Mutiger veröffentlich einen Teil seiner Wahrnehmung der Realität und die Angepassten zerreißen sich das Maul.Die Wahrnehmung ist :
    der Islam ist eine Schwertreligion
    der Islam besezte im 9.Jahrhundert die jüdischen und christlichen Stätten im Heiligen Land
    der Islam besetzte bis in das 15.Jahrhundert hinein halb Europa,ganz Nordafrika,ganz Vorderasien,große Teile Asiens bis zur äußeren Mongolei
    der Islam bekämpfte und verdrängte Judentum,Christentum,Buddhismus,Hinduismus und die konfuzianischen Religionen
    Erst seine letzte Niederlage im 15.Jahrhundert durch christliche Herrscher in AlAndalus und Aragon und seine Rücktreibung in die arabischen Länder konnte die Verbreitung vorläufig beenden.
    Aber im 20.Jahrhundert sind die nomadischen Muslime wieder auf Eroberung aus. Das ist auch unvermeidlich und liegt im Wesen von Nomaden begründet: abgewirtschaftete Weidegründe, verwüstete Steppen,sehr hohe Gebärfreudigkeit erzeugen einen immensen Wanderungsdruck in intakte Weidegründe .Hier wird gerastet ,bis die letzten Resourcen verbraucht sind und die Karawane zieht weiter .Nachhaltigkeit und Bevorratung ,hegen und pflegen liegt nicht in ihrem Sinn.
    Also,heißen wir sie herzlich willkommen .Dann haben wir es schneller hinter uns. Wenn denn unsere Vorräte verbraucht sind ,können wir gemeinsam mit ihnen nach neuen Weiden suchen.

  13. Marvin sagt:

    Danke Geert Wilders, endlich mal eienr der sich traut die Wahrheit zu verfilmen und zu veröffentlichen. +1

  14. Lu sagt:

    @gyti wais: hätten sie ihren Beitrag in Arabisch geschrieben, hätte ich ihn schneller entziffern können. Immerhin „Scheiße“ haben sie jedes mal richtig geschrieben.

    Zum Thema: machen sie sich keine Sorgen – so wie die Sache läuft, ist die Meinungsfreiheit in wenigen Jahren Sache von gestern. Dann müssen sich arme Muslime in Europa nicht mehr von Demokratie, Presse- und Meinungsfreiheit terrorisieren lassen.

    Und ja, ich respektiere ihre Meinung. Auch das wohl eine altmodische Tücke eines ebenso alten Europäers.

  15. Gast sagt:

    hallo Dr.Friedhelm Zaborski, ich glaub du spinnst wohl. Der Islam verbietet keine andere Regligionen, im Gegenteil er toleriert sie.
    Selbstverständlich gibt es schwarze Scharfe, aber gibt es die nicht überall. Wie viele Nazis gibt es denn noch ?

    Diese Anschläge die verübt wurden, kamen nicht vom Islam sondern von Terorristen.
    Der Islam verbietet Gewalt.

    Deine Meinung ist die absolute Frechheit und der Film sowieso. Was hat sich Wilders da gedacht. Wollte er berühmt werden ??
    Jetzt ist er es und muss um sein Leben und das seiner Familie zittern.
    So etwas zu wagen ist sehr sehr mutig.
    Ich denke schon, dass es Rache gibt.

    Zu dem Film nochmal, findet ihr das Professionell ??
    Das kann doch jeder mit nem guten Programm.

    Naja soll er mal machen……

  16. Demokratus sagt:

    Hallo lieber „Gast“-Schreiber,
    deine Intelligenz scheint weniger als mäßig zu sein, wenn du Dr. Zaborski vorwirfst, er spinne und in die Nähe von Nazis rückst, nur weil er sich den Film in Ruhe anschauen will. Wer es als Frechheit bezeichnet, wenn sich jemand informiert, zeigt wie (in-)tolerant er ist und ich wette, der Schreiber ist ein Moslem! Auch die unverholene Schadenfreude, dass Wilders jetzt um sein und seiner Familie Leben zittern muß und dass es (hoffentlich?) Rache gibt, zeigt die infantile martialische Denkstruktur dieses „Gastes“. Wenn er aber sich nun doch nicht in so unbeholfenen Denkstrukturen befinden sollte, könnte es gar ein Islamist sein?. Wer nicht aktiv sich gegen islamischen Terror wehrt macht sich mitschuldig an dem Leid vieler Menschen.
    Demokratus

  17. Morbus X sagt:

    Ich bin Buddhist, auch Buddhisten werden da negativ belegt weil halt keine Islamisten.
    Stört mich das?
    Ich denke nicht. Fundamentalisten gibt es überall – auch bei anderen Religionen. So kann z.B. eine Schleckerfiliale keine Kondome verkaufen weil das Haus der Kirche gehört.

  18. sadlowski sagt:

    der film sagt die wahrheit. viele islamisten sollten den realistischen film sehen. so einfach wie sie beeinflusst werden, so einfach sollten sie
    belehrt werden. ich kenne viele islamisten, die
    diese attentate beschönigen und uns killen wollen,
    wenn sie uns unterwandert haben. es handelt sich
    um islamisten , die seit 40 jahren in der BRD leben, die nicht zum terrorkern gehören, aber
    diktatorisch mitmachen müssen, wenn der gihad
    losgeht. man sieht es ja auch bei den politikern,
    die sich jetzt schon fügen müssen.

  19. Patricia Sophie sagt:

    Der Beitrag vom verehrten „Gast“ ist typisch für unsere moslemischen Zeitgenossen. Wenn sie sich in die Ecke gedrängt fühlen, fangen sie mit Beleidigungen an und werden gewalttätig. Dazu versuchen sie, jeden Opponenten in die rechte Ecke zu schieben. Was, um Gottes willen, haben Nazis mit den Islamisten zu tun? Wenn die Nazis nur auf den Gedanken kommen, ihre Ideen mit den biblischen Versen zu begründen, werden sie auf allen Ebenen scharf in Schranken gewiesen – vom Dorfpfarrer bis zum Papst. Bei den Moslems sehen wir nur die Empörung über den Film, nicht über die Greueltaten der Glaubensbrüder! Und was sind es für hohle Behauptungen des „Gastes“, Islam verbiete Gewalt! Wo tut er das? Jetzt seid ihr an der Reihe: zeigt, dass Wilders sich geirrt hat! Aber was ist mit den Suren, wo die Gewalt gegen Unschuldige noch mit dem ewigen Paradiesleben belohnt wird? Warum distanzieren sich Moslems nicht davon ? Warum schreien sie nicht auf? Warum belegen sie nicht mit Worten und Taten, dass Islam = Frieden ist? Jetzt wird es noch als der Höhepunkt der Weisheit, der Vernunft und der Friedfertigkeit dargestellt, dass sie Niederlande und Europa nach der Filmerscheinung nicht in Schutt und Asche gelegt haben. Alle klopfen sie dafür auf die Schultern. Ist es normal??? Müssen wir Leute loben, weil sie unseren Garten nicht abgebrannt und unsere Töchter nicht vergewaltigt haben? Kann sein, dass ich mich irre, was den Islam betrifft. Nur keiner hat mir bis jetzt das Gegenteil beweisen können (und auch wollen). Islam ist die Religion des Friedens, und Moslems sind bereit, jeden umzubringen, der es nicht glaubt…

  20. Jeder soll ruhig seine Meinung vertreten dürfen wie er will. Obwohl es Herrn Wilders hier wohl nur um Publicity für seine Sache ging. Das ist prinzipiell ja nicht zu verurteilen, trotzdem finde ich, muss man dazu nicht unbedingt solch einen „aufwühlenden“ Film drehen, von dem man im Vorfeld weiß, dass er von vielen Menschen als Beleidigung empfunden wird.

  21. Rudolf W. sagt:

    Was soll das aufgeregte Gackern?

    Wilders entlarvt einen möglicherweise kleinen, aber äußerst gefährlichen Kreis der Moslems.

    Das hasserfüllte Mordgekreisch dieser Moslems ist nicht erfunden.

    Noch mehr entlarven sich allerdings die beflissenen Gutmenschen und Realitätsverweigerer.

  22. jandekonink sagt:

    diese multikultikultur hat keine chance,menschen sind zu unterschiedlich.niemanden ist glücklich mit einen moschee vor der haustür.er gehöhrt da auf nicht hin,genau zo wenig wie eine kirche in iran.glaub was du möchtest aber mach es zuhause(heimland),oder anpassen,wen das nicht klapt ist man fehl am platz(land).ich als holländer fühle mich wohl in deutschland und die leute hier im ort meine freunden,aber ich bin wie die und die wie ich.so nicht müsste ich nach hause gehen und nicht die deutsche bevölkerung sonstwo hin.
    denk wie ihr möchtet,aber behalte die entwiklung im auge.wir werden weniger die immer mehr. mfg jan

  1. 28. März 2008

    […] Arschkatze ist der Meinung, daß Euch dieses Werk der Zeitgeschichte nicht vorenthalten werden sollte. Zensur ist nur etwas für unmündige Menschen! Deshalb […]

  2. 28. März 2008

    […] Blogger zum Thema: Tutsi, […]

  3. 29. März 2008

    […] Fitna der “Anti Islam Film” von Geert Wilders zum Download: Tutsi […]

  4. 29. März 2008

    Fitna – Kritik oder pure Provokation?…

    Gestern Abend war es soweit: Trotz einiger Skeptiker und vieler Diskussionen im Vorfeld wurde Geert Wilders Film „Fitna“ im Internet veröffentlicht. Man hatte die Möglichkeit, den doch sehr provokanten Film über LiveLeak entweder auf Englisch …

  5. 3. April 2008

    […] Das Internet lässt nicht von Staaten oder Religionen zensieren oder einschüchtern!//tutsi […]

  6. 10. April 2008
  7. 23. Juni 2009

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte die Rechenaufgabe lösen, um zu zeigen, dass Ihr kein Bot seid... DANKE!

Besucher, welche diesen Artikel auf Tutsi.de gefunden haben, sind heute mit folgenden Begriffen bzw. Suchanfragen auf diese Seite gelangt:

  • is terror

Sollten hier keine Suchanfragen zum Thema aufgelistet sein, so wurde der Artikel "Fitna der „Anti Islam Film“ von Geert Wilders zum Download" in den letzten 30 Minuten offenbar nicht aufgerufen, denn wir speichern keine Daten unserer Besucher in der Datenbank