Du sollst nicht stehlen T-Shirt Thou shalt not steal Bundeswehr Skandal

Thou shalt not steal T-Shirt: Jetzt hat die Bundeswehr mal wieder einen sogenannten Skandal, denn angeblich seien Bundeswehrsoldaten in den “Verkauf oder die Herstellung” einiger T-Shirts mit dem ironischen, aber dennoch bösen Motiv “Thou shalt not steal” bzw. “Du sollst nicht stehlen” verwickelt, welches nun seit Tagen für schlaflose Nächte bei den politisch korrekten Sittenwächtern der Republik sorgt.

Natürlich ist gerade in Afghanistan dieses Thou shalt not steal T-Shirt vielleicht nicht gerade taktvoll, zumal hier eindeutig auf die Bombardierung, der durch Taliban gestohlenen Tanklastzüge angespielt wird, aber bei keiner anderen Armee der Welt hätte es wegen dieser Du sollst nicht stehlen T-Shirts einen solch übertriebenen Aufriss gegeben, wie nun bei der Bundeswehr gesehen…

Thou shalt not steal: Der angebliche Exodus 2.15 T-Shirt Skandal

Vielleicht sollten sich die verantwortlichen Politiker und die Führung der Bundeswehr einmal etwas mehr Gedanken um eine sinnvolle Ausrüstung und die Sicherheit der Soldaten machen, als sich tagelang wegen ein paar T-Shirts Gedanken zu machen.


Auch wenn sich Karl-Theodor zu Guttenberg hinter die Truppe gestellt hat, werden nun wahrscheinlich wieder irgendwelche “Konsequenzen” gefordert und genau diese selbsternannten Pazifisten, welche tote Bundeswehrsoldaten als “guten Schritt zur Abrüstung” verunglimpfen, bekommen wieder Oberwasser…

Thou Shalt Not Steal T-Shirt in Afghanistan


Wer sich für die beschriebenen T-Shirts interessieren sollte, kann ja mal in diesem Shop vorbeischauen

 

Nach unseren Informationen handelt es sich bei diesem Motiv jedoch wohl nicht um das Original, denn ein anderes Foto (sorry, wird nicht veröffentlicht) zeigt deutlich den Zusatz: Exodus 2.15, welcher auf den Motiven dieses Onlineshops fehlt…

Wenn dennoch ein “extrem romantisches” Weihnachtsgeschenk für seine Liebste bestellen möchte, hat nach nun den Link zum betreffenden Onlineshop in England 🙂

Wer weitere Informationen zu den besagten Thou shalt not steal T-Shirts hat wird hiermit gebeten, einen entsprechenden Kommentar zu hinterlassen. Da wir nicht wissen können, bei wen das Copyright für das hier abgebildete Motiv liegt, konnten wir auch leider nicht nach einer Genehmigung fragen.

Du sollst nicht stehlen: Exodus 2.15 Motiv in den Medien

Afghanistan: Geschmacklose T-Shirts in Camp Marmal verkauft
“…den deutschen Soldaten wurde das Tragen von T-Shirts mit diesem oder ähnlichen Aufdrucken untersagt. Sollten deutsche Soldaten bei der Erstellung des T-Shirts beteiligt gewesen sein, werden disziplinare Maßnahmen ergriffen werden…” (bundeswehr.de)

Was denkt die Truppe? Schaut auf die T-Shirts…
“…natürlich ist das Motiv geschmacklos. Aber darum geht es nicht: Aus Sicht der Soldaten im Einsatz war der Luftangriff vom 4. September auf die beiden von Taliban entführten Tanklaster richtig und notwendig. Und die Detaildiskussion in der Heimat, wann wer warum und wie in welcher Weise von welcher Einzelheit dieses Luftschlags informiert wurde, geht der Truppe, pardon, am Arsch vorbei. So ein T-Shirt bringt diese Haltung auf den Punkt…” (wiegold.focus.de)

Luftangriff: T-Shirt-Verbot für Soldaten
“…im Bundeswehr-Feldlager im afghanischen Masar-i-Scharif sind T-Shirts mit Bezug auf die verheerende Tankwagen- Bombardierung und das christliche Gebot “Du sollst nicht stehlen!” aufgetaucht. Nach Angaben des Verteidigungsministeriums vom Sonntag wurden sie in einem nicht von Deutschen betriebenen Laden auf dem Lagergelände verkauft. Das Lager wird neben der Bundeswehr noch von 14 weiteren Nationen genutzt…” (morgenpost.de)

Makabre T-Shirts über Tanklaster-Bombardement aufgetaucht
“…der verheerende Luftangriff auf zwei von Taliban entführte Tankwagen wird in Afghanistan als T-Shirt-Design missbraucht. Die Hemden tauchten im Lager Masar-i-Scharif auf – sie zeigen zwei Tanklaster, darüber den Bibelvers “Thou shalt not steal” – zu Deutsch “Du sollst nicht stehlen”…” (spiegel.de)

Neuer Bundeswehr-Skandal: “Du sollst nicht stehlen”
“…wenn man sich nicht gerade damit beschäftigt, Soldaten das Tragen praktischer Fleecejacken im afghanischen Winter zu verbieten,  kümmert man sich um T-Shirts. Ernstere Probleme scheint man nicht zu haben. Wie die meisten Bundeswehr-”Skandale” ist auch dieser eine Lachnummer. Dank der typisch deutschen Kombination aus öffentlicher Hypermoral und Hypersensibilität der Bundeswehr sind weitere “Skandale” bereits vorprogrammiert…” (weblog-sicherheitspolitik.info)

6 Antworten

  1. John John sagt:

    Das Shirt gefällt mir ! 😉

  2. Christian sagt:

    Wo kann man dass Kaufen ?

  3. Dom sagt:

    Naja ich bin Soldat und werde im 1. Quartal 2011 nach Afghanistan gehen und ich kann nur sagen, wir sollten die Shirt’s vom Versorger bekommen ^^, Ausserdem Hat mein Vorgesezter genau das Bild an seiner Bürotür hängen, also kann das ja so verboten gar nicht sein …..

  4. Candida sagt:

    Na, is doch klar, dass das (natürlich nur) in Deutschland wieder zu “Problemen” geführt hat. Immer wenn ich auf der Straße etwas von “Soldaten” im Zusammenhang mit “Deutschland” gehört habe, dann waren Begriffe wie “Drittes Reich” und direkt im Anschluss die enorme “historische Verantwortung” nicht mehr weit. Weshalb sich die Deutschen permanent als “Gutmenschen” anbiedern müssen, während andererseits weitere große Industrienationen mit “bewegter Vergangenheit” praktisch kein Schuldbewußtsein zu haben scheinen, hat sich mir bis heute nicht erschlossen….

  1. 2. April 2010

    […] unseren Volksvertretern im Chor und hetzt gegen die eigenen Soldaten, welche angeblich unschuldige Zivilisten ermordet haben […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.