• Allgemein


Der Spiegel gegen Blogger in Deutschland?




Der Spiegel pöbelt gegen die deutsche Bloggerszene: Das „Der Spiegel“ sich selbst für das Nonplusultra des „investigativen Journalismus“ hält und die Redakteure dieses Nachrichtenmagazins generell die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben scheinen, sollte seit den sechziger Jahren jedem bekannt sein (darum lese ich das Blatt auch nur noch selten in der U-Bahn)…

In der heutigen Ausgabe des Spiegels werden aber offenbar alle deutschen Blogs generell als „Betablogger“ abgestempelt, welche den ach so tollen US-Bloggern nur nacheifern, ohne selber kritisch zu hinterfragen, blablabla…

Der Spiegel und die BloggerLiebe allwissende Spiegel-Redaktion: Es ist den zigtausenden Blogs in Deutschland wahrscheinlich scheißegal, dass Eure Schreiberlinge bewundernd über den großen Teich blicken und lediglich ein müdes Lächeln für PRIVATE Blogs übrig haben, denn hier werden Blogs NICHT für das goldene Kalb der Selbstdarstellung und Profitgier ins Leben gerufen, sondern um direkt und unzensiert seine Meinung kund zu tun…

Im Gegensatz zur „günstigen“ Printausgabe des Spiegels oder zur kostenpflichtigen „Onlinerecherche“ auf Eurer Webseite, sind Blogs hierzulande nämlich kostenlos und der Betreiber finanziert lediglich durch marginale Werbung seine Serverkosten… verstanden?!?

So, und jetzt könnt Ihr euch zurück in Eure sündhaft teuren Redaktionssessel lehnen und darüber nachdenken, warum Euer Blatt wahrscheinlich von ein paar Menschen weniger gekauft wird!Achso liebe Spiegel-Redaktion: Ich stehe nebenbei dazu "unpolitisch" und "rechthaberisch" zu sein… auch bin ich manchmal "selbstbezogen" und natürlich bei allem, was ich tue generell "unprofessionell" !

aber mit Sicherheit werde ich Euch keinen Bärendienst erweisen, und wie viele andere Blogs auch noch einen Link zu Eurem Blatt setzen, denn was DER SPIEGEL und SPON hier versuchen, stinkt nach dummdreistem Linkbait aus der Bloggerszene, also fallt nicht darauf herein!!!

Mal sehen, wie sich der Spiegel-Artikel in der Bloggerwelt so herumspricht – ich fange mal an und verlinke jeden Blog, der sich mit dem aktuellen Artikel aus dem Soiegel beschäftigt… Wenn alle mitmachen, könnte es ja lustig werden… Warum denn immer nur "Stöckchen werfen" oder "Blockparaden" starten?

Jeder zitiert (kurz) jeden, aktualisiert seinen Artikel und setzt natürlich saubere Links zu den anderen Seiten… natürlich könnt Ihr gerne meine Auflistung übernehmen!

Zum Blogger Bericht im Spiegel habe ich bis jetzt folgende Artikel gefunden:

Spiegel: Unsere Blogger können´s nicht in der "Nürnberger Zeitung":
"…es ist Sommer. Da fangen wir Journalisten immer an, eher abseitige Themen aufzugreifen. Der Spiegel beschäftigt sich in seiner neuesten Ausgabe nun mit den Bloggern und schustert so das Sommerloch zu. Und damit das nicht so nach Zuschustern aussieht, wird es mit provokanten Thesen kaschiert…"
(Quelle und Originaltext: blog.nz-online.de

Der Spiegel gegen Blogger in Deutschland bei "Tutsi":
"…Liebe allwissende Spiegel-Redaktion: Es ist den zigtausenden Blogs in Deutschland wahrscheinlich scheißegal, dass Eure Schreiberlinge bewundernd über den großen Teich blicken und lediglich ein müdes Lächeln für PRIVATE Blogs übrig haben, denn hier werden Blogs NICHT für das goldene Kalb der Selbstdarstellung und Profitgier ins Leben gerufen, sondern um direkt und unzensiert seine Meinung kund zu tun…"
(Quelle und Originaltext: Tutsi) 

Dem Spiegel gehen die Themen aus bei "Suderburg":
"…Nun ist es schon so weit! Der Spiegel geht steil gegen die Blogger in Deutschland vor! Wie hier zu lesen könne die deutsche Blogosphäre nicht mithalten…"
(Quelle und Originaltest: Suderburg

Nachrichtenmagazin im Sommerloch bei "Alter Falter": 
"…im Sommerloch 2007 beschwor das Nachrichtenmagazin DER SPIEGEL “Die Gelbe Gefahr” , in diesem Jahr legen sich die SPIEGEL-Redakteure Markus Brauck, Frank Hornig und Isabell Hülsen in ihrem Artikel “Die Beta-Blogger” mit der deutschen Blogosphäre an…"
(Quelle und Originaltext: Alter Falter)

Spiegel vs. Deutsche Blogger bei ” Deluxe Label”:
“Guten Morgen liebe Leser und Leserinnen, soeben habe ich bei Tutsi einen sehr interessanten Beitrag gelesen. Der Spiegel schießt gegen die Deutsche Blogszene. Die Blogger werden als “Betablogger”, “unpolitisch”, “rechthaberisch”, “selbstbezogen” und “unprofessionell” dargestellt…”
(Quelle und Originaltext: Deluxe Label)

Blogger sind unpolitisch und rechthaberisch im "Moehblog":
"…der Spiegel braucht dringend Leser, daher werden die Blogger angegriffen, oder hat der Spiegel etwa Recht? Der Artikel vom Spiegel Online meint das die Blogger in Deutschland unpolitisch, rechthaberisch, selbstbezogen und unprofessionell arbeiten. Der Spiegel zieht auch gern den Vergleich mit den USA. Im Vergleich zu den USA, wo es die gut bezahlten Alphatiere gibt, sind in Deutschland "allenfalls Beta-Blogger statt massenmediale Alphatiere"…"
Quelle und Originaltext: Moehblog

Beta-Journalisten und Beta-Blogger beim "Spiegelfechter":
"…der SPIEGEL hat in seiner jüngsten Print-Ausgabe ein „neues“ Phänomen entdeckt – Deutschlands Politblogger, international nur Zweite Liga und „unpolitsch und rechthaberisch, selbstbezogen und unprofessionell.“ Aber immerhin doch so unwichtig, dass man ihnen drei Seiten widmen muss, denn die gefühlte Bedrohung durch den Bürgerjournalismus ist eine Entwicklung, die den deutschen Beta-Journalisten in seinem Selbstverständnis berührt…"
(Quelle und Originaltext: Der Spiegelfechter)

Spiegel Online polemisiert gegen Blogger bei "MyBeautyBlog":
"…doch während wir kleine unprofessionelle Schreiberlein Euch kostenlosen, täglichen Content (Achtung Fremdwort!) bringen, knie ich nieder und fühle mich unwürdig… frage ich mich welchen Sch*** äh Schmu das Sommerloch bzw. das schwarze Loch in den (Gehirnen der) den Redaktionen noch produzieren wird…"
(Quelle und Originaltext MyBeautyBlog)

Liebe Spiegel Redakteure habt ihr Langeweile? bei "Stars unzensiert":
"…ich frage mich was der Spiegel mit dem Artikel bewirken möchte, ich finde er ist einfach nur eine Beleidigung gegenüber der deutschen Bloggerszene. Oder ist es einfach nur ein Hilfeschrei aufgrund schlechter Besucherzahlen, oder weil die Abos nicht mehr so gut verkauft werden?…"
(Quelle und Originaltext: Stars unzensiert)

Die Konfettikanone der Demokratie und die Beta-Blogger auf "FDOG":
"…ein Ausweis ganz besonderen Größenwahns ist der Artikel über Blogger in der aktuellen Printausgabe des Spiegels. In dieser wird die Blogosphäre in Deutschland pauschal des Dilettantismus geziehen. Man kann den Artikel angesichts des fortschreitenden Qualitätsverfalls in der Brandstwiete getrost eine Frechheit nennen. Dass der Spiegel schon lange kein Qualitätsmedium mehr ist, sollte inzwischen ausser Frage stehen…"
(Quelle und Originaltext: FDOG)

Die Alpha-Journalisten auf "Internetszene":
"…Verlage sind dann quasi Restaurant-Ketten und Journalisten die dort angestellten Köche. Die kochen halt eher für die Massen, und sie werden nur eingestellt, wenn sie richtig gut kochen können. Als Angestellte haben sie ein festes Einkommen, müssen dafür aber das kochen, was dem Restaurantbesitzer passt, und meistens schmeckt alles irgendwann ziemlich gleich…"
(Quelle und Originaltext: Internetszene
)

Beta-Blogger im "Chaosblog":
"…der Spiegel, bzw. Spiegel Online, scheint mal wieder einen Artikel gesucht zu haben um das Sommerloch zu stopfen. Die panikartigen Berichte über die Spritpreise sind nichts Neues mehr und man braucht etwas Frisches um die Leser zu ködern. Also wird über Blogs geschrieben. Die deutschen Blogs sollen (fast) alle ohne jegliche Bedeutung sein. Der Hauptinhalt sind Nichtigkeiten und Flame-Wars. Im schönen Amerika ist mal wieder alles besser. Die amerikanischen Blogger haben Content mit dem sie die Welt bewegen und beeinflussen. Dies tun sie mehr als die “Old-School-Medien” wie z.B. die gute alte Tageszeitung…"
(Quelle und Originaltext: Chaosblog
)

Blogger in der Beta Phase oder der Tod der deutschen Bloggerszene bei "X-Stream":
"…Aber dass Elfanten vor Mäusen Angst haben ist ja nichts neues. Kleine Mäuse sind ja auch nicht fett, schwerfällig, langsam, professionell, nicht selbstbezogen, nicht rechthaberisch und politisch, wie ein Elefant. hört sich verdammt nach Existenzangst an…. der Spiegel läuft wohl nicht mehr so gut wa?…"
(Quelle und Originaltext: X-Stream
)

Politische Blogs sind in Deutschland so gut wie nicht vorhanden auf "Mein Parteibuch":
"…der Versuch, die politische Blogosphäre in Deutschland mit Desinformationen zu diskreditieren, dürfte jedoch trotz des vergleichsweise geschickt geschriebenen Artikels nach hinten losgehen. Die so gut wie nicht vohandene politische Blogosphäre in Deutschland zerpflückt auch diesen Spiegel-Artikel…"
(Quelle und Originaltext: Mein-Parteibuch)

Qualitätsjournalismus vs. die Beta-Blogger auf "Hilfe beim Leben":
"…das einstige “Sturmgeschütz der Demokratie” hat ja bekanntermaßen in den letzten Jahren doch deutlich an Qualität eingebüßt. Insbesondere die Recherchequalität ist nicht immer so wie, sie sein sollte. Man gewöhnt sich an vieles, auch an SPON. Aber muss man deshalb die wirklich relevanten Alternativen zu den alteingesessenen Medien fast schon verunglimpfen…"
(Quelle und Originaltext: Hilfe beim Leben
)

Morgens Aronal, Mittags Karies bei "MoritzHoman":
"…ich persönlich bin jedenfalls froh, dass es diese polemischen und machtlosen Blogs gibt. Ich bin froh, dass das BILDBlog jeden Tag die Lügen und Halbwahrheiten der größten Zeitung Deutschlands aufdeckt. Ich bin froh, dass es mit den Nachdenkseiten und dem Spiegelfechter unabhängige und vor allem ehrliche Nachrichten-Kommentarblogs gibt. Und zuletzt zeigt doch die Berichterstattung des Spiegel, dass diese ihm ein Dorn im Auge sind…"
(Quelle und Originaltext: MoritzHomann.de)

Krieg der Blogger bei "Eliterator":
"…ein Spiegel-Artikel über die deutsche Bloggergemeinde, in dem diese als Beta-Blogger sowie zumeist "unpolitisch und rechthaberisch, selbstbezogen und unprofessionell" verunglimpft werden, sorgt für Empörung im Netz. So heißt es in dem Artikel "Die Beta-Blogger": "Lust an der Beschimpfung scheint überhaupt eine Grundvoraussetzung zu sein, um zu bloggen." Und natürlich machen die US-Blogger laut Markus Brauck, Frank Hornig und Isabell Hülsen alles besser…"
(Quelle und Originaltext: Eliterator
)

Der Spiegel spürt am eigenen Leib… bei den "Nachdenkseiten"
"…Die Auflage sinkt, seine Glaubwürdigkeit als kritisches Blatt ist am Schwinden – diesen Eindruck gewinnen wir von Mails vieler Spiegel-Leser. Um die Bedeutung der Glaubwürdigkeit müsste man eigentlich auch bei der Redaktion des Spiegel wissen. Offenbar aber nicht. Darauf lässt der Artikel im Spiegel und in SpiegelOnline schließenseine Glaubwürdigkeit als kritisches Blatt ist am Schwinden – diesen Eindruck gewinnen wir von Mails vieler Spiegel-Leser. Um die Bedeutung der Glaubwürdigkeit müsste man eigentlich auch bei der Redaktion des Spiegel wissen. Offenbar aber nicht. Darauf lässt der Artikel im Spiegel und in SpiegelOnline schließen…"
(Quelle und Originaltext: Nachdenkseiten
)

Der Spiegel disst den deutschen Blogger bei "Promipranger":
"…machtlos?! Ich glaube eher das der Spiegel mittlerweile die Konkurrenz Gefahr, die von den klassischen Bloggern ausgeht erkannt hat und jetzt einfach das Medium schlecht redet, weil man Angst um seine “investigative” und “journalistische” Hoheitsposition hat.Mit diesem Artikel könnte sich auch der Spiegel seinen Weg in die Zukunft verbaut haben, denn Blogger können manchmal sehr nachtragend sein und ein Online-Medium lebt nunmal von Links…"
(Quelle und Originaltext: Promipranger
)

Diese Liste der Reaktionen auf den Spiegel-Bericht wird ab heute täglich aktualisiert und ich hoffe, dass sich noch ein paar andere Blogs aufraffen, und bei dieser kleinen Aktion mitmachen!!!

Es wäre jetzt natürlich interessant zu erfahren, was eventuell eintreten würde, wenn z.B. 1000 Blogs ein sogenanntes "Bombing" starten würden, und beispielsweise das Wort "Spiegel" oder "Der Spiegel" mit einer abgesprochenen Webseite (z.B. www. ende. de) verlinken würden… Kaum auszudenken, was passieren würde, wenn jemand in einer Suchmaschine nach "Spiegel" suchen würde…

Aber da Blogger zwar generell "rechthaberisch" und "unprofessionell" sind, machen die so etwas natürlich nicht… sondern gehen jetzt erst einmal unprofessionell und rechthaberisch in die Heia 🙂

www.focus.de/abo

Der Artikel: "Der Spiegel gegen Blogger in Deutschland?" wurde am 22. Juli 2008 um 3:42 Uhr verfasst und in der Kategorie Allgemein veröffentlicht. Es ist in jedem Fall zu beachten, dass eine Publikation nur den Stand der Dinge zum jeweiligen Zeitpunkt der Veröffentlichung wiedergeben kann.

Die Redaktion von Tutsi.de ist Mitglied in Deutschen Verband der Pressejournalisten und behält sich die Veröffentlichung von Spam, Abmahnungen und anderen Abartigkeiten vor. Die Verwendung der Inhalte dieser Seite sowie des RSS Feeds für kommerzielle Blogs, Webseiten und anderen Publikationen wird hiermit untersagt. Wer auch in Zukunft regelmäßig informiert werden möchte, sollte den RSS Newsfeed abonnieren, uns bei Twitter folgen oder Tutsi.de bei Facebook besuchen.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

38 Responses

  1. DF sagt:

    Wenn’s weh tun soll, sollte das bombing auf bild.de verlinken.

  2. admin sagt:

    @DF
    gehe also davon aus, dass du bei unserem „Stöckchen“ mitmachst und natürlich alle anderen Blogs informierst und verlinkst – richtig ?!? 🙂

  3. Stefan sagt:

    Danke für den NoFollow-Link! Gute Idee, mehr zu verlinken. 50 bis 60 weitere Blogreaktionen zum Spiegel-Artikel findet man auf rivva.de. Habe schon versucht, eine Linkliste daraus zu basteln – aber das ist mit Arbeit verbunden. Bisschen viel fürn Unprofessionellen. 😉

  4. Stefan sagt:

    Meinte natürlich NoNoFollow sprich Follow… 🙂

  5. DF sagt:

    Nachgetragen (und damit angepingt)

  6. Diablo sagt:

    Damit fehlt dem Spiegel jetzt noch ein Leser. Bis vor 2min fand ich Spiegel-Online zumindest immer ganz interessant.

    So schnell kann sich das ändern 😉

  7. Deep-Thought sagt:

    Das ist ein sehr kreative Idee … 🙂

  8. x-stream sagt:

    Ihr primitiven BETA-BLOGGER!

    Der Spiegel wird es euch noch so richtig geben! Ihr könnt nix Ihr seid nix ihr werdet nie etwas können und werdet nie etwas werden. Schaut doch mal in den Spiegel, ihr selbsbezogenen, arroganten unpolitischen und umprofessionellen Hobby-Journalisten. Dann erkennt Ihr, das Ihr nichts könnt! Geht mal weiter Brötchen backen! Schaut mal nach Amerika! so wird gebloggt! und nicht so wie Ihr nit euren minderwertigen Blogbeiträgen und Möchtegernskandalen.

    *lol* MFG

    PS.: lasst uns doch alle das Wort scheiße in unseren Blogs mit der Spiegel Website verlinken, damit die mal merken was deutsche Blogger können…

  9. Lumpi sagt:

    Super-Idee mit der Sammlung aller Reaktionen zum Spiegel-Link. Werde in meinem „Lumperladen“ in den nächsten Tagen auch eine entsprechende „Sammlung“ veröffentlichen.

  10. frank sagt:

    beim spiegelfechter habe ich noch diesen link gefunden:

    http://opponent.de/index.php?entry=entry080720-200127

  11. Deluxe Label sagt:

    Gute Aktion, wir haben natürlich mitgemacht…

  12. http://www.mybeautyblog.de/internet/spiegel-online-polemisiert-gegen-blogger/trackback/

    Ich bin es ja gewöhnt beleidigt zu werden, aber meine Leserschaft muss man nicht auch noch beleidigen, was hier implizit geschehen ist. Tatsache ist dass die Blogospähre in DE sich erst formiert – aber sie formiert sich und die kommerziellen Redaktionen kriegen kalte Füsse, kaufen alles auf oder werfen mit Dreck um sich. Tun wir ja auch (sic!).

  13. kathrynsky sagt:

    und ich bin dank anna frost auch dazugeschrieben 🙂
    jetzt gehts los, jetzt gehts looos! 😀

  14. Cujau sagt:

    Also entweder warst Du nicht besoffen genug oder Dir ist Dein Humor abhanden gekommen. Also lacht mal alle wieder. Stünde allen nicht so schlecht.

  15. @cujau:
    in der tat ringt es mir nur ein müdes lächeln ab,-doch hier mit dem totschlag-argument „deutsche haben eh‘ kein humor“ zu hantieren ist auch zu wenig. stimmt, wir sollten öfter lachen. natürlich hat sich der SPON mit dem artikel nur selbst zerfleddert, aber es steht uns als aufgabe zu das zu reflektieren und zu übersetzen. und warum nicht mal eine gepflegte streikultur haben? (haben die deutschen bekanntlich auch nicht.) leider bietet SPON keine technsiche möglichkeit der auseinandersetzung wie ein blog(kommentare ohne anmeldung). es gibt eine gegenöffentlichkeit, das muss sichtbar werden, und hier sind auch anedre meinungen zugelassen – deine und meine.

  16. Cujau sagt:

    @mybeautyblog.de: Ich hoffe genauso wie Du, dass Deine Meinung genauso gelten darf wie meine. Wer bin ich, Dir eine Meinung streitig zu machen? Ich muss sie im schlimmsten Fall nicht teilen. Im Übrigen wüsste ich gern, wem ich hier eine Meinung verboten hätte. Vielleicht vertrete ich hier eher eine Minderheitenmeinung. So what.

    Dennoch: Du sagst ja ganz richtige Dinge wie „gepflegte Streitkultur“, und Dein Hinweis auf die SPON-Anmeldepflicht bei Diskussionsbedarf mit denen legt den Finger auf eine wichtige Stelle. Man will die Hürde hochsetzen, bevor diskutiert werden kann. Mal ganz abgesehen davon, dass datenschutzrelevante Sachen und Zustimmung zum Spam-Erhalt abverlangt werden, bevor man mitreden darf.
    Und natürlich darf Gegenöffentlichkeit sichtbar werden. Nur: Welchen Wert hat sie, wenn man sich reflexartig und ständig zum Lieblingsfeind der etablierten Medien gerieren will?

    Und das Totschlagargument von der deutschen Humorlosigkeit kann ich nicht erkennen, ich habe nicht von d e n Deutschen geschrieben, die keinen Humor hätten; allerhöchstens vom Tonfall in diesem aktuellen Post, der für mich gesehen durchaus etwas mehr Humor verdient gehabt hätte; im Übrigen auch der überwiegend humorlose Spiegel-Beitrag. Und das ist durchaus etwas anderes als ein Totschlagargument.

  17. z00 sagt:

    Ich als primitiver beta-blogger mache mit.

    Artikel hier:
    http://www.pwn4ge.de/2008/08/30/spiegel-online-nachrichten/

  1. 22. Juli 2008

    […] besten wäre es, wenn das hoch angesehene Magazin Spiegel sowie die hoch populäre Bildzeitung die Kündigungschreiben erhalten und diese dann an die […]

  2. 22. Juli 2008

    […] Der Spiegel gegen Blogger in Deutschland bei “Tutsi”: […]

  3. 22. Juli 2008

    […] Der Spiegel gegen Blogger in Deutschland? | http://www.tutsi.de am Di, 22. Jul 2008 um […]

  4. 22. Juli 2008

    […] wird, nette Worte für das Hamburger Märchenblatt finden sich nicht. Bei Tutsi gibt es einen Überblick über mehr Blog-Feedback zum Spiegel-Artikel. So viel Einigkeit gab es in der Bloggosphäre […]

  5. 22. Juli 2008

    […] an Tutsi.de für den […]

  6. 23. Juli 2008

    […] wird, nette Worte für das Hamburger Märchenblatt finden sich nicht. Bei Tutsi gibt es einen Überblick über mehr Blog-Feedback zum Spiegel-Artikel. So viel Einigkeit gab es in der Blogosphäre […]

  7. 23. Juli 2008

    […] tutsi.de Alter Falter! X-stream.de Promipranger VIP-Raum Bookmarken bei: […]

  8. 23. Juli 2008

    […] Begrenzte Wissenschaft blog@netplanet Bürger-Herold Burks’ Blog Die Welt ist Scheisse egghat’s blog Gastgewerbe Gedankensplitter Indiskretion Ehrensache internetszene.com Ja gut, aber … mein-parteibuch.com Moderne-Unternehmenskommunikation.de NachDenkSeiten Newskraft-Blog Oeffinger Freidenker Peter Kröner Pierre Markuse Radio Utopie Readers Edition ring2* Schmidt mit Dete StoiBär Telagon Sichelputzer tutsi.de […]

  9. 23. Juli 2008

    […] Weitere Blogger äußern sich ebenfalls zum Spiegel-Artikel (Liste von hier): […]

  10. 23. Juli 2008

    […] Der Spiegel gegen Blogger bei “Tutsi”: Der Spiegel pöbelt gegen die deutsche Bloggerszene: Das „Der Spiegel“ sich selbst für das Nonplusultra des „investigativen Journalismus“ hält und die Redakteure dieses Nachrichtenmagazins generell die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben scheinen, sollte seit den sechziger Jahren jedem bekannt sein (Quelle und Originaltext: Tutsi) […]

  11. 23. Juli 2008

    […] tutsi.de […]

  12. 23. Juli 2008

    SPEIEGEL ONLINE polemisiert gegen Blogger…

    Also, laut dem SPIEGEL ONLINE Artikel gibt es in Deutschland nur schlechte und dumme Blogger, die nicht recherchieren, keine Rechtschreibung beherrschen und sich zudem inhaltlich damit beschäftigen, mit Dreck um sich zu werfen.
    Leider hat SPIEGEL ONLI…

  13. 23. Juli 2008

    […] Liebe Tutsi, wenn es dir doch scheinbar scheißegal ist was die Spiegel-Redaktion schreibt, zumindest […]

  14. 24. Juli 2008

    […] schreibe darüber eigentlich nur, weil ich quasi dazu aufgefordert worden bin. Oder auch, weil mir ein Satz besonders gut gefallen hat: Es ist den zigtausenden Blogs […]

  15. 27. Juli 2008

    […] Und das hat die deutsche Blogosphäre im Gegenzug über den Spiegel zu sagen: Klick! Wenn dir der Artikel gefallen hat, abonniere den kostenlosen RSS-Feed von tobe! Stimme ab: […]

  16. 15. August 2008

    […] Der Spiegel gegen Blogger in Deutschland? (tutsi.de) […]

  17. 21. August 2008

    […] Ergüsse Gedanken zu Star Trek ebenfalls kund tun. Getreu dem vermeintlichen Spiegel-Motto: Deutsche Blogger sind erfolglose Nörgler – hier kommt meine […]

  18. 30. August 2008

    […] ist ja laut kürzlicher Spiegel- Diskussion nur zum stenkern und meckern da, Geld verdienen kann man damit nicht. Ich sage doch! Mit Trigami. […]

  19. 3. November 2008

    […] sehr geil, diese frei zugängliche Informationsflut, aber für Euch gottgleichen Schreiberlinge sind wir doch sowieso nur […]

  20. 12. Januar 2010

    […] Begrenzte Wissenschaft blog@netplanet Bürger-Herold Burks’ Blog Die Welt ist Scheisse egghat’s blog Gastgewerbe Gedankensplitter Indiskretion Ehrensache internetszene.com Ja gut, aber … Malte Welding mein-parteibuch.com Moderne-Unternehmenskommunikation.de NachDenkSeiten Newskraft-Blog Oeffinger Freidenker Peter Kröner Pierre Markuse Radio Utopie Readers Edition ring2* Schmidt mit Dete StoiBär Telagon Sichelputzer tutsi.de […]

  21. 14. September 2015

    […] Weitere Blogger äußern sich ebenfalls zum Spiegel-Artikel (Liste von hier): […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dein Kommentar muss manuell freigeschaltet werden, bitte etwas Geduld... Danke! Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.