• Allgemein


Anonymous Aktivisten knacken aus Protest FDP Portal meine-freiheit.de




FDP und die Bestandsdatenauskunft: Aus Protest gegen die verantwortungslose Politik einiger Parteien wurde vor einigen Stunden die Webseite meine-freiheit.de der FDP Bundespartei gehackt, denn die Bestandsdatenauskunft verpflichtet seit März 2013 alle Telekommunikationsanbieter, gespeicherte Kundendaten an Ermittlungsbehörden herauszugeben.

Die erbeuteten 37000 Datensätze der registrierten Nutzer des Portals wurden von den Netzaktivisten in mehreren einzelnen Files über anonpaste.me veröffentlicht und beinhalten neben Vorname und Nachname, auch die E-Mail Adresse sowie die User-ID und Passwort-Hash, so dass sich nun einige Menschen wohl über besonders viel Spam freuen dürften.

www.meine-freiheit.de von Anonymous gehackt und FDP Daten geleakt

Die Anonymous Aktion gegen die FDP und das liberale Portal www.meine-freiheit.de, wird seit einigen Stunden im Netz recht hämisch kommentiert und auch via Pastebin.com und entsprechenden Meldungen via Twitter ist eine gewisse Ironie herauszuhören

„…wenn eine Partei welche für die Bestandsdatenauskunft gestimmt hat, nicht mal auf ihre eigenen Daten aufpassen kann, wie soll dies erst bei Bestands- oder Vorratsdaten aussehen? Die Bestandsdatenauskunft ist ein massiver Einschnitt in den Datenschutz, in die Privatsphäre und Verfassungswidrig. Ihr seid Vertreter des Volkes doch lasst ihr die Bürger lieber überwachen, ausspionieren (Bundestrojaner) und sammelt Daten von uns. Wir brauchen keine Parteien und Politiker, welche unsere Rechte und den Datenschutz mit Füßen treten…“

Weitere Infos zum FDP Hack von Anonymous:

  • Anonymous veröffentlicht Zugangsdaten für FDP-Portal (via heise.de)
  • Netz-Attacke auf Liberale: Hacker knacken FDP-Plattform (via spiegel.de)
  • Hacker gelangen an Daten von FDP-Mitgliedern (via golem.de)
  • Anonymous Deutschland: Daten von FDP-Plattform geleakt (via gulli.com)

Das eine Reaktion zur Bestandsdatenauskunft bevorstand, hätte einigen Herrschaften schon vor Wochen klar sein müssen, denn nicht nur Anonymous hatte in der letzten Zeit zu Aktionen gegen diese fragwürdige Gesetzesänderung angekündigt. Da es bis jetzt noch keine Stellungnahme der Partei oder eine Warnung auf dem FDP Portal gibt, sollten angemeldete User nun vielleicht mal auf die Idee kommen, ihre Passwörter zu überprüfen und hierbei darauf achten, niemals gleiche Benutzernamen und Passwörter bei verschiedenen Onlineangeboten zu nutzen…

Anonymous Video zur Bestandsdatenauskunft
[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=ZdY8wpi5yaI[/youtube]

Da es sich hier um sensible personenbezogene Daten handelt, wurden von Anonymous jedoch nicht die privaten Adressen und Telefonnummern veröffentlicht, jedoch ist nun auch im Netz eine Liste von Mitarbeitern und Abgeordneten der FDP zu finden und zusätzlich wurde eine Liste von FDP Webseiten geleakt, die offenbar auch auf die kürzlich infiltrierte Datenbank zugreifen.

Der Artikel: "Anonymous Aktivisten knacken aus Protest FDP Portal meine-freiheit.de" wurde am 14. April 2013 um 14:33 Uhr verfasst und in der Kategorie Allgemein veröffentlicht. Es ist in jedem Fall zu beachten, dass eine Publikation nur den Stand der Dinge zum jeweiligen Zeitpunkt der Veröffentlichung wiedergeben kann.

Die Redaktion von Tutsi.de ist Mitglied in Deutschen Verband der Pressejournalisten und behält sich die Veröffentlichung von Spam, Abmahnungen und anderen Abartigkeiten vor. Die Verwendung der Inhalte dieser Seite sowie des RSS Feeds für kommerzielle Blogs, Webseiten und anderen Publikationen wird hiermit untersagt. Wer auch in Zukunft regelmäßig informiert werden möchte, sollte den RSS Newsfeed abonnieren, uns bei Twitter folgen oder Tutsi.de bei Facebook besuchen.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dein Kommentar muss manuell freigeschaltet werden, bitte etwas Geduld... Danke! Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.